HomepageForenKummerkastenErfahrung mit Meditation?

Erfahrung mit Meditation?

Lykkliam 03.04.2012 um 13:05 Uhr

Hey Leute,
wollte wissen ob einige von euch Erfahrung mit dem Meditieren haben? Ich habe vor 1 Woche damit angefangen und hätte gar nicht gedacht, dass das so schwer sein kann.
Wie lange meditiert ihr schon und welche Erfahrung habt ihr damit gemacht?

Nutzer­antworten



  • von Lilalotus12 am 30.12.2014 um 12:08 Uhr

    Hallo Lykkli,
    meditieren lernen ist wirklich schwierig, vor allem, wenn man es alleine versucht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es in der Gruppe, z.B. in einem Kurs, viel einfacher geht und mehr Spass macht. Daher empfehle ich dir eine Ausbildung Meditation. Eine solche Ausbildung Meditation ist nicht nur professionell, sondern bietet dir einfach auch stets Ansprechpartner.
    Ich empfehle dir daher den Kurs für eine Ausbildung Meditation, den ich auch gemacht habe guten Gewissens. 😉
    http://meditationschweiz.ch/

  • von guteLauneeee am 04.04.2012 um 02:02 Uhr

    habe bis vor drei jahren noch relativ viel meditiert. jetzt komme ich zeitlich einfach nicht mehr dazu. und ich merke das es mir sehr fehlt. hab früher je nachdem von sehr kurz bis über stunden meditiert.

  • von Appletini am 04.04.2012 um 00:12 Uhr

    Ich finde meditieren super, habe selber vor kurzem angefangen und ich kann dabei super abschalten.

  • von Alextchu am 03.04.2012 um 20:51 Uhr

    Ich habe das früher mal gemacht und irgendwann aufgehört. Es war interesasnt aber ich fand es unnötig.
    Meinem Freund hilft das aber 🙂

  • von IsaMcCartney am 03.04.2012 um 20:26 Uhr

    Das Meditieren hilft mir total, abzuschalten und den Kopf von Gedanken frei zu bekommen. Ich kann mich einfach nur auf mich und meine Seele konzentrieren und dem Alltag entfliehen. Besonders interessant finde ich vor allem die transzendentale Meditation, damit sowie mit Mantras habe ich mich noch nicht so auseinandergesetzt. Ich finde auch, dass Sitar – Musik beim Meditieren unheimlich entspannend wirkt 😉

  • von HoneyKiss am 03.04.2012 um 19:04 Uhr

    Was erhoffst du dir denn mit Meditation?

    Ich habe nämlich noch keine freie Studie, die in irgendeiner Weise mit Vereinen, Glaubensrichtungen und Anhängern in Verbindung steht, gefunden, die wirklich beweisen konnte, dass man mit Meditation Persönlichkeitszüge wandelt, andere Blickweisen bekommt oder sogar die Erleuchtung findet. Dass man damit aber den Blutdruck sinken kann, glaube ich dagegen sofort! Ist ja auch nicht gerade schwer, wenn man eine Zeit lang still da sitzt.
    Wenn jemand mehr weiß, würde ich das gern wissen 🙂

  • von harmonieandsoul am 03.04.2012 um 15:51 Uhr

    Ich würde super gerne mit Meditation anfangen!

  • von Feelia am 03.04.2012 um 13:46 Uhr

    ich könnte das wegen meiner konzentrationsprobleme nicht (hab adhs),ebenso wenig wie autogenes training…was bei mir aber super funktioniert mit ner audio-datei,ist PMR nach jacobsen.hab damit meine schlafstörungen inzwischen im griff(es sei denn,die symptome sind an einigen tagen zu stark..)

  • von StodeK am 03.04.2012 um 13:42 Uhr

    Ich hab das mal gelernt als ich 10 war, weil meine Eltern es wollten. Hab es dann immer morgens vor dem aufstehen 10-15 Minuten probiert aber eher erfolglos. Ich war anscheinend zu jung. Mein Papa meditiert jetzt allerdings schon seit 10 Jahren und macht zweimal am Tag Joga und lebt gesünder den je ! 😉

  • von Cathy171717 am 03.04.2012 um 13:41 Uhr

    Hilft mir total 🙂

  • von giddi am 03.04.2012 um 13:30 Uhr

    also ich habs mal in der schule an den projekttagen gelernt. gibt da ja scheinbar verschiedene methoden und wir mussten einfach nur die ausatmer zählen. bis 10 und dann wieder von vorne. die sitzpostion ist dabei wohl egal. meinte zumindest der mönch. es soll bequem sein.
    die ersten paar male in der gruppe wars seltsam. zuhause hab ichs nie wirklich gemacht. manchmal, wenn ich sauer war oder so. aber dann gings auch mehr ums atemzählen. lenkt super ab.
    einmal hats auch wirklich was gebracht. ich hab die weißheitszähne gezogen bekmmen und musste ne dreiviertel stunde im wartezimmer warten und danach nochmal 20 aufm behandlungsstuhl. da hat das atemzählen auch super beruhigt, weil man sich einfach mal auf was anderes, banales, konzentriert.
    und das was barbie mit dem krebs meinte… joa, glaub ich nur so halb dran. der körper hat unglaubliche selbstheilungskräfte. jeder hat die. man muss nur wirklich wollen, dann kann man krankheiten besiegen. ob krebs, naja, da kommt man um ne gescheite therapie sicher nicht drum rum, aber es kann sicher unterstützen. kann schon sein, dass der mann die beim meditieren aktiviert hat, aber das kann man sicher auch mit anderen mitteln

  • von BarbieOnSpeed am 03.04.2012 um 13:13 Uhr

    leider gar keine, aber gestern kam eine interessante reportage darüber, dass ein mann damit seinen krebs besiegt hat. es wurde auch gezeigt, dass der blutdruck und die herzfrequenz beim meditieren ziemlich sinkt.

    wie hast du das denn erlernt? hast du einen kurs besucht?

  • von Lykkli am 03.04.2012 um 13:05 Uhr

    push

Ähnliche Diskussionen

Trennung, Wohnung, Neuanfang.....Erfahrung? Antwort

Browny90 am 05.02.2013 um 21:11 Uhr
Hallo Ihr Lieben, ich muss grade mal von der Seele schreiben... ich bin aus meiner Stadt für meinen Exfreund gezogen (ca 40 km nicht so weit) Ich hab mich eher immer nach ihm gerichtet gerichtet gehabt und...

Heimliche Beziehung - hat jemand Erfahrung? Antwort

Sparklepeach am 26.03.2012 um 19:52 Uhr
Hallo Mädels, seit ein paar Wochen gibt es einen Mann in meinem Leben... Er ist wundervoll, es läuft prima zwischen uns nur gibt es ein riesen Problem: NIEMAND darf davon erfahren...zumindest die nächsten...