HomepageForenKummerkastenFiel euch der Anfang des Studiums auch so schwer?

Fiel euch der Anfang des Studiums auch so schwer?

hasihasam 15.01.2012 um 23:43 Uhr

Hey mädels

Seit oktober studiere ich
aber ich find es extrem anstengend und streßig…. habe seitdem schon 8 kilo zugenommen weil ich aus frust süßkram esse und leider keine zeit mehr hab regelmäßig schwimmen zu gehen, was ich früher getan hab

ich hab echt angst dass der zusatnd so bleibt: dass ich nur noch zur uni geh, zu hause was für die uni mache, süßkram fresse und mich ausruhe… hab angst noch mehr zuzunehmen aber ich hab einfach ein elan was dagegen zu tun, bin nur noch down

fiel euch der anfang des studiums auch so schwer? und geht es jetzt besser?
also kann ich mir hoffnungen machen dass das besser wird und ich mich nur an das “neue Leben” gewöhnen muss oder meint ihr wenn es schon so anfängt dass es dann so bleibt und immer schlimmer wird

Nutzer­antworten



  • von gossy am 17.01.2012 um 00:18 Uhr

    hm, also ich hab eher abgenommen, weil ich teilweise den ganzen tag unterwegs war mit studium und dann noch arbeiten.
    ich hatte schlicht und einfach keine zeit, außer mal ne trockene semmel beim hin und herrennen -_- (ok, keine lösung ich weiß schon)
    an deiner stelle, würd ich mir grad des erste semester nicht so stressig machen, die meisten noten ändern sich doch eh noch im verlauf des studiums (ist zumindest bei uns so)
    das was sie in der uni erzählen von wegen “soundsoviele stunden muss man noch zu hause nacharbeiten” ist mMn blödsinn.
    außer du studierst e-technik ohne einen funken technisches verständnis.

  • von Feelia am 16.01.2012 um 18:29 Uhr

    noch ne anmerkung:jeder kann sein essverhalten ändern,wenn er das wirklich will.
    (beispiel:ich hab früher gern fleisch gegessen,wenn auch selten.nun bin ich seit nem knappen jahr vegetarier und stelle nun auf vegan um.geht alles…ich vermiss nix)

  • von hasihas am 16.01.2012 um 16:48 Uhr

    hey leute, vielen dank für eure antworten!! es ist “schön” zu sehn dass es manch anderen auch schwer fällt zu studieren, allerdings fällt es anderen ja echt leicht!!!!!

    zu den fragen: ich studiere estwas was mir echt spaß macht und wenn ich fertig bin werde ich damit auch mein traumjob machen können, trotzdem ist es einfach viel !!!

    eins schwimmstunde einrichten ist zwar eine gute idee!! und eine stunde mal in der woche hätte ich evtl auch mal zeit (obwohl der rest dann noch streßiger wird) ABER : damit das schwimmen auch was nützt muss man mindestens eine stunde am stück schwimmen!!! dazu kommt das umziehen, das nach dem schwimmen oft ne halbe oder dreiviertel stunde dauert weil man ja voll ausgepowert ist und der fahrt weg is bei mir auch jeweils ne halbe stunde … heißt ich brauch mindestens 3 stunden um 1mal schwimmen zu gehen, obwohl das schwimmen an sich davon nur 1 und ne halbe stunde beansprucht

    mit dem süßen erstetzen mit zb möhren.. tja gute idee und ich versuch es auch schon umzuseten .. aber wenn man soonen emotionaler esser is wie ich tritt bei möhren leider keine “befriedigung” ein;)

    Aber wie gesasagt: vielen dank für eure antworten und auch guten tipps.. ich werds weiter versuchen umzusetezn!!!;)

  • von Equinox am 16.01.2012 um 14:52 Uhr

    @snoopy92: sie schreibt doch aber, dass sie dafür gar keine zeit hat.
    und so leicht wie sich manch einer das vorstellt ist das nunmal nicht.
    vor nem jahr hab ich auch stunden nach der uni damit verbracht, zeichnungen von mikroskopschnitten anzufertigen, oder ich muss au h ganz oft versuche vorbereiten und protokolle dazu anfertigen, die mal 10 seiten umfassen.
    es kommt ja immer drauf an, was man studiert.
    3 mal die woche schwimmen gehn wär da für mich auch nich möglich gewesen, und wenn sie sagt, sie hat da keine zeit mehr für, wirds schon so sein.

  • von snoopy92 am 16.01.2012 um 12:48 Uhr

    hm..also hab auch grad mit dem studium angefangen aber habe eher ein problem mit zu viel freizeit und zu wenig lust aufs lernen..und in dem sinne fällts mir schwer, weil ich mich nicht zum lernen aufraffen kann.
    aber kommt ja immer ganz drauf an, was man studiert..
    kannst du nicht dreimal pro woche eine schwimm-stunde einführen? in der du dann alles stehen und liegen lässt und wieder schwimmen gehst? vielleicht reicht das ja schon fürs erste.

  • von MargeSimpson am 16.01.2012 um 11:20 Uhr

    Ich fand es anfangs auch superschwierig (ok, das ist es heute noch, aber ich habe generell einen schweren Studiengang). Eben vor allem die Umstellung von nixtun in der Schule zu “wenn du deine Übungsblätter das nicht machst, darfst das Modul nochmal machen”. Habe anfangs auch viel Süßes gegessen, habe aber zum Glück (oder eher zu meinem Verdruss) nicht zugenommen. Hab mich auch lange gefragt, was ich eigentlich studiere, weil die Grundlagen nicht unbedingt meinen Vorstellungen entsprachen. Jetzt kommen tolle Sachen dran und ich weiß auch, warum ich die Grundlagen brauche.

    Ich habe das Problem so gelöst, dass ich die meisten Übungsblättern mit Freunden löse. Ist weniger stressig, geht schneller und ist effektiver. Die Süßigkeiten wurden durch Möhren ersetzt (weniger wegen zunehmen, aber sie sind gesünder und vor allem billiger). Kannst du ja auch machen. Und denk daran: andere haben das auch schon geschafft.

  • von ashanti187 am 16.01.2012 um 11:09 Uhr

    Also gerade im ersten Semester war ich nur am Party machen und es hat mir total viel Spaß alles gemacht.
    Aber ab dem zweiten Semester wurde mir der ernst klar und ich hab rangeklotzt und viel gelernt!

    Wieso stresst du dich so rein? Du merkst doch, dass dir das nicht gut tut! Schaffe dir freiräume und Zeit für dich, wo du mal nix für die uni machst!

  • von schmusemaus821 am 16.01.2012 um 10:57 Uhr

    In der Regel ist der Anfang im Studium am schwierigsten, da die Dozenten die “Weicheier” aus dem Studium hauen wollen. Mein Tipp: halte durch und danach sollte es i.d.R. einfacher bzw. schöner werden 😉 und ruhe dich vor allem in den Semesterferien schön aus

  • von Equinox am 16.01.2012 um 08:50 Uhr

    mir ging es auch so, obwohl es das EINZIGE war, was ich studieren wollte, das es eben sehr anspruchsvoll ist und die dozenten…naja sagen wir mal uns spüren lassen haben wieviel sie von erstsemestlern halten.
    da hab ich aber im gegensatz zu dir 4kg abgenommen, statt zu, weil ich vor lauter stress und angst nix in mich reinbekommen hab. die ersten klausuren waren auch der horror, ich dachte, ich pack das nie, musste oft wiederholen.
    aber seitdem das erste semester vorbei ist, läuft es eigentlich. 🙂
    das ist sicher nur die umgewöhnung. ich wollte es auch nicht glauben, abe rmit der zeit wird alles besser.

  • von Mewchen am 16.01.2012 um 08:39 Uhr

    Ich hab auch dieses Semester angefangen mit zu studieren. mir gehts auch so.
    Hab auch gehörig zugenommen. Aber ich kauf mir jetzt einfach keinen Vorrat an Essen mehr. Das einzige was ich konstant im Kühlschrank habe, sind Möhren.
    Ich esse drei Mahlzeiten pro TAg, also alles schön regemäßig. Seitdem gehts wieder.

  • von Feelia am 16.01.2012 um 08:34 Uhr

    nö ehrlich gesagt nicht…zwar gings mir zu der zeit scheiße,weil ich kurze zeit vorher meine eltern hab vorn baum fahren sehen-_-hatte halt ne PTBS.
    dennoch hat mir uni direkt spaß gemacht,war froh da zu sein,weil ich ja lang genug (hab auf abendschule erst abi gemacht) drauf hingearbeitet habe,studieren zu dürfen.^^
    also ich weiß auch,wie es ist,beschissene jobs zu machen.dagegen ist uni doch ein traum:man kann sich seine zeit ziemlich frei einteilen und lernt,was einen interessiert.
    für mich wars ne offenbarung…

  • von Cathy171717 am 16.01.2012 um 07:40 Uhr

    Hab auch anfangs vom Studium.5kg zugelegt, lag aber an dem ganzen fertigkram den ich gegessen hab und der tatsache dass ich viel weniger sport gemacht habe.. Letztendlich hab ich dann nach 2 semestern uni in eine fh gewechselt- bin zu meinem freund gezogen.. Und da hab ich nichts zugenommen 🙂 schau vielleicht ein bisschen auf das, was du isst, vielleicht findest du ja auch wen, der mit dir schwimmen geht

  • von Nimaya am 16.01.2012 um 03:21 Uhr

    also ich fands von anfang an geil. 😛
    es ist aber auch mein absolutes wunschstudium und danach werde ich meinen traumberuf ausüben. =)
    hätt ich das nicht bekommen, hätt ich mich so viele semester weiterbeworben, bis ich angenommen worden wäre! 😛

  • von RainDancer am 16.01.2012 um 01:59 Uhr

    ich kenn das problem 🙁
    ich studiere auch seit oktober und es ist stress pur!! die woche über mache ich nur Übungsblätter am wochenende noch mehr Übungsblätter…
    gefallen tut mir der studiengang trz!
    ich hab mir angewöhnt mittags in der mensa nur ne leichte suppe oder salat zu essen. Hab gemerkt das ich dann leichter lernen kann.
    Ich verbringe egt nur noch Zeit mit meinen Freunden aus der Uni. Sport ist ein Fremdwort. Hab leider auch das Problem das ich pendeln muss. Aber jeder dritt Semster sagt das die ersten zweit Semester am stressigsten sind! Später wird es dann leichter 😉 an diese Hoffnung klammer ich mich 🙂 Aber ich denk das man mit der Zeit auch einen richtigen Rythmus lernt mit dem zurecht kommt 🙂
    Das wird schon!!

  • von specialEdition am 16.01.2012 um 00:10 Uhr

    nö, mir ists von anfang an leicht gefallen. ich wusste aber auch 100%ig, das es das richtige ist, und dann lass ich mich nicht stressen.

    zu dem essen: iss obst.

Ähnliche Diskussionen

Ist es euch schwer gefallen auszuziehen? Antwort

Ninchen9 am 15.01.2012 um 20:04 Uhr
Huhu Mädels, ich muss vermutlich (leider) nächstes Jahr zum studieren provisorisch ausziehen, werde also (wenn überhaupt) nur am WE Zuhause sein. Ich find die Vorstellung total schrecklich 🙁 Ich will noch nicht...

Warum sind Frauenfreundschaften so schwer zu finden bzw. halten? Antwort

Princesa26 am 29.07.2009 um 13:45 Uhr
Hallo Mädels, ich muss mich jetzt mal bei Euch ausheulen..Irgendwie schaffe ich es nicht eine Frauenfreundschaft aufrecht zu halten..Ich bin wirklich nicht einfach, das weiß ich, aber wenn es um eine Freundschaft...