Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Fühle mehr als ich sollte

Hallo !
Ich bin verheiratet mit einem Mann und Bi Sexuell.
Seit einigen Wochen treffe ich mich mit einer Frau zum Sex . Sie ist wundervoll 😊.
Ich weiß nicht wie es um meine Gefühle steht.
Ich empfinde mehr als ich zugeben sollte .

Meine Frage an euch würdet Ihr es ihr sagen das Ihr verliebt seid ?

In diesem Sinne hoffe ich auf Ratschläge.
Gruß lovepearl

von everglow am 26.02.2019 um 08:07 Uhr
Sag es ihr, wenn du dir was daraus erhoffst/du eine offene Ehe führst und/oder du ernsthaft für sie deine Ehe beenden wollen würdest. Und werd die vorher erst genau klar was du willst, bevor du sie irgendwo reinziehst.

Anderenfalls, beende es komplett bevor es noch intensiver wird.

von lovepearl am 26.02.2019 um 08:23 Uhr
everglow hallo .
Muss erwähnen das Sie auch verheiratet ist 2 Kinder hat aber nur noch mit ihrem Mann zusammen ist wegen ihren Kinder . Sie führt offene Ehe und fühlt sich nur noch zu Frauen hingezogen .
Sie hatte eine lange Beziehung zu einer Frau und hat damit noch nicht abgeschlossen.
Sie will keine feste Beziehung mehr haben sagte Sie zu mir .
Ich bin mit meinem Mann in der Kinderplanung und möchte ihn nicht verlassen.
Wie du siehst alles nicht einfach !!!
von everglow am 26.02.2019 um 09:48 Uhr
Entschuldige bitte, aber ich glaube da kann ich doch keine Ratschläge geben, weil da einfach mein Verständnis ein Ende hat.

Aber mich würde mal wirklich interessieren, was in Köpfen wie deinem vorgeht? Man hört und liest sowas ja nicht selten. Mir ist das einfach völlig unverständlich, wie Menschen so sein können. Wie kannst du dich in jemand anderen verlieben, wenn du mit deinem Partner zusammenbleiben willst und Kinder planst? Oder liebst du deinen Partner nicht? Scheinst du ja nicht zu tun, denn keiner, der jemanden liebt, kann Augen für jemand anderen haben. Warum plant man dann aber Kinder?? Ich meine, das erste ist: Kinder binden einen bis zu einem gewissen Punkt aneinander. Du glaubst doch nicht, dass eine spätere Trennung mit Kindern leichter wird, als jetzt noch die Reißleine zu ziehen. Zweitens, du musst Verantwortung übernehmen, wenn du Kinder bekommst. Willst du einfach nur deinen Kinderwunsch erfüllen und hast Angst dass deine biol. Uhr anfängt zu ticken und benutzt ihn da dazu? Oder willst du einfach nach außen hin dieses klassische Friede-Freude-Eierkuchen-Familienbild erzwingen, damit dich alle beneiden und bewundern? Oder machst du dir selbst einfach was vor? Oder fühlst du dich verpflichtet ihm unbedingt eine Familie ermöglichen? Oder was ist da los? Unter solchen Umständen, wenn du bereits weißt, dass du in „Gefahr“ bist, dich anderweitig zu verlieben, bewusst eine Familie gründen zu wollen ist komplett egoistisch. In deiner Position solltest du dir lieber Gedanken machen, wie lange es dauern wird, bis die Trennung kommt, wenn ihr dann Kinder habt. Das ist doch zum Scheitern verurteilt. Irgendwann wirst du dich wieder in jemand anderen verlieben, wenn du ihn und deine Ehe schon jetzt nicht mehr liebst. Und Verantwortung als Mutter zu übernehmen heißt auch, bereits bevor die Kinder existieren über ihre Zukunft nachzudenken. Das was du gerade hast, ist keine Basis für eine Familie. Das ist sowohl den ungeborenen Kindern als auch vor allem deinem Mann verantwortungslos. Er sollte die Möglichkeit haben, bevor er steinalt ist eine Familie mit einer Frau zu gründen, die 100%ig zu ihm steht.

Du musst dir dringend mal ganz genau überlegen, was du willst. Und sei bitte so gut und bekomm nur Kinder, wenn du ihnen auch wirklich eine ehrliche, echte Friede-Freude-Eierkuchen-Welt bieten kannst. Man kann im Leben nicht alles haben und nicht alles kommt einem zugeflogen, wie man es gerade braucht. Denk auch mal an andere, nicht nur an dich. Beende deine Ehe oder deine Affäre. Ganz einfach - und ja, es ist einfach, wenn man Verantwortung für seine Entscheidungen tragen kann (die Entscheidung mit jemand anderem Sex zu haben war ja offensichtlich auch einfach für dich).

Sei mir bitte nicht böse, ich will dich in keinster Weise angreifen und weiß auch, dass die Gefühle einen manchmal wild machen können. Aber Leuten, die aus (so vermute ich) Egoismus oder Feigheit nicht für ihre Entscheidungen geradestehen können, habe ich einfach immer das Bedürfnis die Augen öffnen zu wollen. Und vielleicht kannst du es mir einfach mal erklären, was in Menschen wie dir, die sich in solchen Situationen befinden, vorgeht. Ich will diese Denkweise wirklich einfach mal verstehen können. Es ist was anderes, eine Familie zu haben, Kinder zu bekommen, sich dann irgendwann zu entlieben/auseinanderzuleben vom Partner. Das ist das Leben. Das passiert, wenn man entweder einfach doch nicht ganz zueinanderpasst, sich nicht liebt und sich das eben erst spät herauskristallisiert oder seine Beziehung nicht pflegt. Aber wie gesagt, du willst ja bewusst schon auf einer offensichtlich gefährdeten Basis eine Familie aufbauen. Und sowas ist mir unklar. Erklär es mir doch einfach mal bitte. Und wie gesagt, fühl dich bitte nicht angegriffen.

von lovepearl am 26.02.2019 um 13:07 Uhr
@ everglow.
Bin dir nicht böse .
Ach herje hast dir viel Mühe gemacht wegen Text .
Ich bin zu Feige um mein Leben um 180 Grad zu drehen .
Bin fast 15 Jahre mit meinem Mann zusammen und möchte das einfach nicht so aufgeben .
Finanziell steckt auch viel dahinter ( gemeinsames Haus )

Hab auch Angst das Sie meine Gefühle nicht erwidert und mich auslacht und dann hab ich alles Verloren .

von everglow am 26.02.2019 um 17:02 Uhr
Ich denke das Problem bei dir ist, du willst weder ein Risiko eingehen noch an etwas arbeiten müssen. Du nimmst lieber den bequemsten Weg (der vielleicht auch die Beteiligten verletzt, als etwas zu ändern, was dich ganz offensichtlich nicht ausfüllt. Das ist absolute Feigheit, aber es ist ja gut, dass du dir dessen immerhin bewusst bist. Ob 3 Jahre Beziehung oder 15 Jahre, eine Beziehung ist immer etwas wert, was man nicht einfach wegwerfen will. Mir ist das schon klar. Aber man sollte an der Stelle auch bedenken, dass es doch schlimmer kaum werden kann, wenn man bereits an dem Punkt ist, an dem die Beziehung nicht mehr so glücklich macht. Wer sagt denn, dass eine Trennung alles schlimmer macht? Klar, du siehst erstmal den großen Berg an Arbeit, den es dann zu bewältigen gibt. Aber sowas muss man halt manchmal tun, auch in anderen Lebenssituationen. Und in der Regel tun das Menschen, die stark genug sind. So selten passiert sowas nicht. Du wärst nicht die erste auf der Welt, die eine Scheidung hinter sich bringt. Und jede Scheidung zieht finanzielle Aspekte mit sich. Ein Haus ist kein Grund, eine pseudo-glückliche Ehe zu führen. Hauptsache es sieht nach außen hin gut aus und man kann halbwegs entspannt weiter in jeden Tag hineinleben. Sowohl dich, als auch deinen Mann, könnte ein Single-Leben oder eine neue Beziehung glücklicher machen, wenn es jetzt schon soweit ist, dass du anderweitig Gefühle entwickelst. Ja, das Haus wird vielleicht erstmal die meiste Arbeit bei einer Scheidung machen. Wenn man allerdings halbwegs vernünftig ist und sich erwachsen und freundschaftlich trennt, sollte man sicherlich eine gemeinsame Lösung für die finanzielle Seite finden. Es gibt immer für alles irgendeine Lösung, selbst wenn die Lage im ersten Moment besch... aussieht und man erstmal klarschiff machen muss. Ihr solltet ja fähig sein, darüber reden zu können, was bei euch schieflief, dass es vielleicht als Paar keinen Sinn mehr macht, auch wenn man das nicht wahrhaben will, und wie man alles gemeinsam möglichst ohne Ärger lösen kann.

Auch ein Single-Leben ist übrigens kein Drama. Vorübergehend ist sowas auch vielleicht ganz gut nach einer langen Beziehung. Das heißt nicht, dass man alles verloren hat.

Wie gesagt. Nimm dir mal ein paar Tage Zeit und mach dir ganz genau Gedanken darüber, was dir gut tut und was deinem Mann gut tun würde/inwieweit er noch von dir das bekommt, was er verdient. Wenn du dich für ihn entscheidest, arbeitet an euch. Ein schickes Häuschen und ein Kind reparieren keine Beziehung (höchstens nach außen hin wie gesagt), das braucht Beziehungsarbeit. Sei dir dessen bewusst, bevor ihr an Kinder denkt. Und wenn du es doch gerne mit ihr versuchen würdest, stehe zu dem, was du willst, und bleib dabei. Und dann taste dich mal langsam vor, analysiere ihr Verhalten dir gegenüber und macht vielleicht mal was anderes als Sex haben. Dann wird sich schon zeigen ob und wie sie für dich fühlt. Ich denke auslachen wird dich eine erwachsene Frau nicht. Und bevor du was ernstes mit ihr anfängst, mache rechtzeitig mit deinem Mann Schluss....dass du Sex mit anderen in einer Beziehung hast, geht ja eigentlich sowieso schon sehr sehr weit...

Wünsche dir alles Gute, egal womit.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich