Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Haus gebaut, jetzt unglücklich!

Liebe Forumgemeinde,

ich bin neu hier und habe schon viele Beiträge gelesen. Leider habe ich einen Fall wie meinen noch nicht gelesen, daher bitte ich um Ratschläge.

Und zwar haben mein Freund und ich ein Haus gebaut, bei seinen Eltern im Garten. Man muss um zum Haus zu fahren durch den Hof seiner Eltern. Das Haus ist eigentlich ganz toll, genau nach unseren Vorstellungen gebaut.

Die letzten Drei Jahre sind wir immer gependelt. Ein Tag war er bei mir und meinen Eltern, den Tag drauf waren wir bei Ihm und seinen Eltern. Wir wollten was eigenes, nach über einem Jahr Planung, haben wir dieses Jahr losgelegt. Sehr viel Eigenleistung reingesteckt. Mein Freund hat jeden Tag nach Arbeit noch geschuftet.

Jetzt sind wir fertig und ich bin unglücklich. Ich komm ins Haus und fühle mich einfach nicht wohl (seit 4 Monaten). Gehe jeden Tag noch zu meinen Eltern, möchte Abends gar nicht zurück. (Habe total gutes Verhältnis zu meinen Eltern und vermisse sie unheimlich).

Bin ständig am weinen und weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich fühle mich einfach nicht wohl, egal was ich tue.

Ich schäme mich! Ich müsste doch eigentlich glücklich sein.. habe doch alles was ich wollte..
Mein Freund ist mittlerweile ganz verzweifelt, haben uns ja schließlich auch verschuldet und jetzt mach ich so einen Aufstand.

Habt ihr eine Lösung? Gibt es einen Weg zurück? Seine Eltern haben und ja das Grundstück geschenkt, sie werden bestimmt sauer sein?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe

von ichwaerdannauchsoweit am 16.12.2017 um 19:06 Uhr
Also,ich kann Dir aus 2 Lebensphasen mit jew. Partnerin und auch so einem Marathon tags Büro, abends und am WE Baustelle über Monate hinweg, beim 2. mal fast 2 Jahre, daß ich so brutal ausgepowered war, daß ich vor lauter "Zähne zusammenbeißen" und mich selbst weiter und weiter zu zwingen, aufzustehen, zu arbeiten und anschließend Baustelle, daß ich den Punkt, an dem Du gerade bist, erst viel später im Rückblick erkannt habe - und hey, Du nutzt gerade diesen Zeitpunkt, um AAAufzumerken [oh hier geht grad alles schief], LLLuft zu holen [Dein Post und Frage nach Hilfe] und wirst jetzt IIInnehalten [nachdenken, Dialog mit Mann etc., tun und machen damit Du/ihr euch eine solide Grundlage schafft, auf der ihr in der Lage seid, gute Entscheidungen zu treffen. Und das ist gut, und ganz intuitiv hast Du grob schon die Sachen angeschubst, auf die durchaus ein "alles wird gut" folgen kann [bei mir kam das so als hätte ich gerade diie Autobahnausfahrt vorbeifliegen sehen, als ich im Radio eine Psychologin hörte, die für solche Situationen, wo alles zu entgleiten droht und man überall gleichzeitig Löcher zu stopfen versucht dieses "ALI" (hab es oben mit AAA etc. kenntlich gemacht), weil es die einzige Möglichkeit ist, alle Prozesse, die einen vor sich her treiben auf "Pause" zu setzen... Und in dem Moment, wo Du "das hier" mit Deinem Mann besprichst, habt ihr alles pausiert und für euch alle Zeit erkauft, die ihr wollt.
Ich lese aus Deinem Text, daß ihr euch behalten wollt und euch nicht das Problem seid (lest euch den Satz noch mal laut vor, weil das doch das einzige ist, was ihr im Herzen wissen müsst) - alles andere lässt sich regeln!!!
ABER und NUR(!) wenn ihr das verkackt, ist alles andere nix mehr von Wert! [<<< ich schreibe euch das aus meinem Haus, in dem ich ganz alleine lebe. OK? Glaubt mir das!
Und wenn sich Druck aufbaut, "neues Haus, aber mit nix zufrieden" etc.pp., dann wißt ihr beide für euch direkt: hmm, da wirken Kräfte/Ausläufer vom Außenrand auf euch im Zentrum ein (vllt.weil seine Eltern ihm blabla, Du tieftraurig bist oder was auch immer), aber ihr 2 in eurer "wir-behalten-uins-Kapsel" habt immer mehr Gegendruckreserve, als ihr braucht...

Wenn eure Bau-Nummer nur entfernt so ist, wie alle anderen immer und überall, haben sich wahrscheinlich alle in seiner Familie und Deiner Familie (Grundstück, Schüppen, Kloppen, Mörtelsäcke schleppen, Pinsel eingetrocknet, Grundierung vergessen, Frikadellchen und Nudelsalat) mit 120% in die Seile gehängt und an Kohle, Hilfe, Planen, Rechnen, Aufrechterhaltung der Truppenmoral, Material holen, umtauschen, den Handwerkern hinterherkontrollieren und -arbeiten etc.pp. alles gegeben. Und alle sind froh, samstags mal wieder lang und gemütlich frühstücken oder gemütlich im Sessel zu dösen. Macht euch nix vor, alle haben die Schnauze voll von Baustelle und irgendwie fragt sich jeder, wer eigentlich mit der Idee für diesen Wahnsinn ankam...
[>>> "gegenständlich", also alles, das nicht Deiner emotionalen Verfaßtheit entspringt, solltet ihr checken (lassen), ob ihr vielleicht auf einer Wasserader sitzt (hört sich spooky an, ist aber was dran und die Typen finden mit 2 Stöckchen in Händen Wasser, auf welcher Wiese Du die auch rauslässt.). Wie weit entfernt seid ihr von Hochspannungsleitungen, Handymasten (auch kein Hokus-Pokus, Rechtstelefonierer kriegen den Tumor recht, Linkstelefonierer links!) - die werden auch gerne innen unterm Wasser- oder Kirchturmdach verbaut... googlet in alle Richtungen. Ist ein Fluss (Strom, Rhein oder so) in der Umgebung, man soll bspw. nicht oder nur längs in Fließrichtung schlafen - findest Du leicht. Guck Dich ruhig auch mal in Feng Shui ein. Quasi fernöstl. Raumgestaltung. Hab mal ein Vorstellungsgespräch bei einer taiwanesischen Firma in Hamburg gehabt, die Oberchefin war da schwer versiert. Und der Meeting-Raum hatten die so gestaltet - und der hatte eine unglaubliche Atmosphäre und Ausstrahlung, hat einen selbst aber völlig relaxed gelassen aber dabei hellwach.
Am Rande bemerkt:
Ich bin absolut nicht so der Typ für Atemübung und Stuhlkreis und halte das für völlig ideologiedurchseuchten BS. Ich verstehn auch nicht, warum irgendjemand auf der Welt ein Interesse entwickeln kann, seinen Namen tanzen können zu wollen.

ABER, : die größte Kraft, die wir mobilisieren und in Wirkung bringen können, ist unsere, mit unseren momentanen Lebensrealitäten korelliernde Geisteshaltung. Nicht von mir. Neu schon gar nicht: (Füge unten ein Zitat aus begnadeter Feder ein,,,;)
==========================================
Wir ziehen hier vielleicht besser eine Zwischensumme:
In der rechten Ecke die Herausforderer, in den Vorausscheidungen stark dezimiert und gezeichnet von den Härten ihres Weges, versetzt einem der Gedanke an "Das letzte Aufgebot" einen Stich ins Herz,. wissend, daß hier keine Kräfte und Ressourcen für eine saubere Uniform, das Flicken von Rissen, B4randlöchern oder gar eine poluierte Knopfleiste. Erschöpfte Gesichter, zerfurcht durch die Wege der Trränen, die sich Bahn brachen, helle, fast rein anmutende und auf ihrem Weg aus vielen Eins werdend und mündend in Feuern aus blauem Eis, ein Blick der außer Entschlossenheit nichts in sich duldet und das Licht selbst sich aus seiner Bahn krümmen läßt. Das kann nicht das letzte Aufgebot sein, nein, dies kann nur ein Anfang, der Beginn von etwas Neuem sein. Mein Gott, wir erleben live hier, nein werden hier Zeuge der Geburt einer Sippschaft in Gründung,

In der linken Ecke tritt nun in den Ring der Schwergewichtschampion und Titelverteidiger "Irgendein Haus", ein Gigant in strahlendem Weiß getynchter Fels, der sich über sich selbst zu erheben berufen fühlte und und auf seinem Weg eine Schneise der Verwüstung in teilnahmslos starrende Gesichter der Familien beider Ahnengesdhlechter schlagend und dabei den abwesenden Blick aus lange schon ausgeweinten, leeren Augen mit geradezu hassgetriebener Gier nach dem Leid der Tränen suchend..
Keiner der Kämpfer wird hier auch nur eine Handbreit zurückweichen, bedeudet die Niederlage bestenfalls,, dem Sieger Hort und Heim, Wärme und Zuflucht zu sein, als erste Pflicht aber guter Resonanzraum für den schönen alten Klang der Musik
und unbeschwertes Kinderlachen.... Oder das Zerbrechen der Bande.
==========================================

So, jetzt steht da ein Haus. "Irgendein Haus". Schlüssel passen zwar irgendwie, aber ihr müßt es euch zu eigen machen.
Und ihr müßt das Lebensgefühl, die "Hier bin ich zu Hause"-Duftkerze entfachen...

Weiß nat. jetzt nicht (mal, wie alt ihr seid und) wie ihr insgesamt miteinander auskommt, also ihr 2 mit seinen Eltern bzw. Deinen Eltern und ob die sich grün mit seinen Eltern sind et..
Wie nah oder weit die Entfernungen sind. Wie weit ihr so richtig fertig mit dem Haus seid, meist ist man ja noch ewig mit den Frickelsachen usw. dran. Ich hab bspw. das DG damals mit Folie zugeklebt, weil ich erst mal Ruhe brauchte..
(Würde euch wahrscheinlich auch gut tun, mal ein langes Wochenende mal nur für euch zu sein an einem Ort, an dem es nix zu spachteln, Bohren etc. gibt... urlaubsguru.de ferkelt regelmäßig für kleines Geld so was raus). Proforma gefragt: kann j/n sein, daß ihr bzw. Du irgendwo Anf. 30 bis Mitte 40 bist und unterbewußt Panik schiebst, weil.- oh shit, hälfte um und noch sio viel Unerlebtes --- und ich knaste mich hijnterm Haus meiner zukünftigen Schwiegereltern ein, um jetzt den Quiotenenikel zu kriegen und dann kommt schon bald die Demenz auf leisen Sohlen.l Keine Luft, muß hier raus....! (nur so, daß Du das ausschließemn kannst)

Ich schreib einfach noch einige Sachen, die Bezüge oder Momente mit dem Haus verknüfen und so funktioniert das ja i.d.R., das mit dem heimisch werden:
- Bilder, Kommödchen o.ä., die Du von Deinen Eltern mitnehmen kannst - für Heimat ist stilbruch ein kleiner Preis.
- feiert Weihnachten bei euch, mit euren Eltern, wenn euch das zu viel ist, die einen Weihnachten, die anderen Sylvester.-
- Frag Deine Eltern (vllt. nur Mutter, so Frau zu Frau-mäßig., ob sie nicht, bis das erledigt ist einen Abend/Woche zum Kochen und Klönen und gerne Rotwein und Übernachtung .....
[Sorry, muss das gerade rauswürgen: Diese Schreixx-Umerziehung/Reeducation, willkommen ihr NWO-Einheitskonsumenten... es ist so surreal, daß ich m, 40, sihngle einer Frau Hilfe für´s Nestbauen zu geben versuche.... Hilfe....]
Wir haben keine Initiationsriten, Bräuche, Ruituale, Mutproben, Mannwerdungszeremonien etc. mehr, man raubt es und gezielt, wer keine Identität, trqaditionelle Kultur etc. mehr hat, der weiß in Kürze nicht mehr, welches Geschlecht er bis zur Mittagspause hatte...]
- Habt ihr ein schönes Klingel- /Namensschild? Wenn nicht, nehmt euch Zeit und geht zusammen los, eins zu besorgen. Keine Rückwärts-, sondern nur Vorwärrtsoption einplanen: z.B. Du Meier, er Müller., dann lasst ihr beides gravieren und macht das so, daß dazwischen Platz ist.
bspw. Müller ....>> machte endlich aus >> Meier
<<< Frau<<< ehrbare <<< seine
Und solange ihr ihr euch in Hurerei versündigt, klebt ihr darüber ein 0,5mm Blechplättchen aus gleichem Material.
- Schleif ein paar Marotten ein, die Du als Kind hattest (Teller erst mal auf statt in Spülmaschine etc.
- Holt euch im Eso-Laden Räucherungen, lasst euch den HokusPokus erklären und räucher alles raus, was nicht dahin gehört.t
- Macht euch die Hütte Untertan: geht mal ganz langsamkomplett durch und erzählt euch noch mal alles, wie es geplan5t war, wie´s geworden ist - nennt euch Blödmann, Schlaumeier, Klugscheisser und lacht allen Streß aus, der meinte, euch unterwegs quer kommen zu können... // Ihr könntet das sonntags machen, die Heizung o r d e n t l i c h böllern lassen, Shörts / Bikini anziehen und Schlappen, SCHON VOR 12:00h mit Cocktails oder Longdrinks anfangen, damit es authentisch ist und macht das so. Ich glaub, das ist besser, weil in Normalklamotte lauft ihr ja tgl. da rum und irgendwie müßt ihr dem "Irgendeimn Haus" die Scheixxe rausgeprügelt und ein für allemal als oberstes Gesetz klargemacht haben:
JHeimat, zui Hause, Liebe, Wärme, der Ort, an dem man seine Verrücktheiten kultivieren und auch mal rausschreien kann, der ist da,. wo ihr seid und wo ihr den haben und wohin mitnehmen wollt. Und wenn da grad Karibikmucke läuft, dann ist das gut so.. Ihr müßt nur wieder locker lassen, zusammen lachen, die Last der Bauerei aus dem Nacken nehmen, wo ja immer auch der "hochverschuldet auf wertlos gewordener Schwarzschimmel-Ruine-Horror" mitsummte und jedesmal Puls verursacht hat, wenn irgendwo eine Folie etwas knapp im Zuschnitt war.

Hier die Feder 6zur Geisteshaltung:
„Nicht die Umstände bestimmen uns, sondern wir bestimmen unsere Umstände.“
Johann Wolfgang von Goethe

Ihr werdet das hinkriegen! Seid ehrlich miteinandet und hört nie auf, euch in den anderen hineinzufühlen, damit ihr
mitfühlt und gegenseitig Verständnis schenken so freigiebig und in Konsens ist wie ein "Aaaach, hör auf, Blödsinn, laß stecken, geht auf mich heute!"

Mir brummt der Schädel. Hab alles reingelegt, was ging. Und zwischendurch ganz schön kämpfen müssen, geht mir ziemlich nah,, wedelt hier mir ja die ganze Zeit wild rum und schreit raus, was ich verloren habe..

Ach ja, Dein Müller hat sicher auch alles gegeben und für euch ein Heim gebaut.. Er sei nun in den heiligen Bund bekleideter Männer integriert. Der Knabe Müller unterdessen verschied unbeweint.

Also ICHWAERDANNAUCHSOWEIT.... lasst mich wissen, was ihr draus macht!

Ach ja, das Bestezum Schluß und ein kleines Geheimnis:
Männer mögen ganz gerne, wenn ihre Komplizin sich an den gemeinsamen Karibiksonntagen großzügig geben und und nicht sparsam mit ihrer Haut sind...

von JenniferBarna am 25.04.2018 um 20:16 Uhr
Hallo Fireflies,
hat sich eure Situation geändert bzw. wie gehts dir heute mit dem Haus? Bist du noch unglücklich?
LG Jenny
von Suslp am 02.08.2018 um 16:45 Uhr
Hallo!
Mich würde auch interessieren ob sich deine Situation gebessert hat.
Da ich in der gleichen bzw. ähnlichen Situation stecke.
Würde mich über eine Antwort freuen!
Liebe Grüße

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich