HomepageForenKummerkastenLiebeskrank?

Liebeskrank?

Rrssam 11.02.2019 um 01:13 Uhr

Hallo Zusammen! Ich befürchte ich werde oder bin schon furchtbar liebeskrank geworden…
Ich, 33 Jahre jung, leide schon seit ca 4 Jahren unter extremsten Liebeskummer, das ich ernsthaft das Gefühl bekomme und die Sorge habe, krank zu werden. Nein, es gab keine Trennung, bei mir ist es die “unerwiderte Liebe”.

Noch nie, wirklich, noch nie war ich glücklich verliebt, es ist mir absolut fremd, leider. Das Gefühl verliebt sein, ist für mich immer etwas ganz schreckliches und schmerzhaft. Meine liebe bleibt immer unerwidert und ich weiß nicht warum!
Dieser Fall, wo ich immernoch in einem Freund verliebt bin, hat Ausmaße angenommen, worüber ich mir sorgen mache. Nein, ich möchte den Kontakt nicht abbrechen, was mir viele raten, aber die Menschen verstehen auch nicht, die Verbindung, die zwischen uns herrscht, wir stehen uns sehr nahe! Es ist der schönste Mensch (das Herz, Seele, Geist) dem ich je begegnet bin, und dafür bin ich eigentlich auch sehr dankbar, doch ist es auch Fluch für mich zugleich.
Ich kämpfe jeden Tag gegen dieses Gefühl bzw auch Sehnsüchte. Bin seit 10 Jahren Single und lebe seit Jahren asexuell.
Es macht mich fertig. Habe schon oft über eine Therapie nachgedacht.

Was meint ihr? Ich brauche Rat! Herzlichen Dank euch allen!
🌻

Mehr zum Thema Unerwiderte Liebe findest du hier: Unerwiderte und unerfüllte Liebe überwinden

Nutzer­antworten



  • von DeepD am 17.02.2019 um 14:19 Uhr

    Ich glaube verstehen zu können, in welchem Dilemma du dich befindest und bezweifle, dass du das ganz alleine hinkriegen wirst. In erster Linie hast du dir eine Illusion von der perfekten Beziehung mit diesem Freund aufgebaut, sodass du selbst dich dem nicht entziehen kannst und solange dieser Freund deine Liebe nicht erwidert und dir zeigt, dass es doch nicht so toll ist, solange wirst du in diesem Gedanken-und Gefühlsstrudel bleiben. Da dein Freund weiss, was du fühlst, würde er verstehen, wenn du den Kontakt erstmal einstellst….denn du musst von ihm wegkommen und dich für andere Menschen öffnen….sonst wirst du jeden anderen Mann emotional so weit wegstossen, dass es dir niemals möglich sein wird eine Beziehung einzugehen. Abgesehen davon wirst du so reserviert durchs Leben gehen, dass kein guter und anständiger Mann sich an dich herannähern kann.
    Du brauchst Hilfe, um aus diesem Teufelskreis heraus zu kommen, sei es bloss eine gute Freundin.

    • von Rrss am 21.02.2019 um 17:33 Uhr

      Ja vielen Dank! Das ist mir alles bewusst, bzw würde ich einer Person dasselbe sagen wie du mir gerade.
      Und trotz dieser Gewissheit, wehrt sich in drin etwas ganz stark dagegen und es ist ein innerer Kampf.

      Antwort @ DeepD
  • von sofia_lopes am 12.02.2019 um 09:11 Uhr

    Du musst von Ihm wegkommen, sonst wird das nichts. Am besten redest du mit deinem Freund und sagst ihm das bei dir Gefühle entstanden sind. Schaffe alle “was wäre wenn” aus deinem Kopf. Beichte ihm deine Gefühle und wenn er das nicht erwiedert könnt ihr trotzdem mit der Freundschaft weitermachen.

    • von sofia_lopes am 15.02.2019 um 13:21 Uhr

      Gerne!
      Wenn ihr euch schon ausgesprochen habt, dann musst du einen Neuanfang machen. Vergiss ihn. Leichter gesagt, als getan, ich weiß, aber manchmal geht es nicht anders.
      Setz dich doch mal hin und überlege intensiv was du tatsächlich möchtest und was nicht. Setze dir neue klare Ziele und werde Selbstbewusster. Versuche es doch mal mit einer Therapie als “Neuanfang” wenn du es nicht alleine schaffst, vielleicht hilft es dir ja doch, du kannst es nicht wissen bevor du es nicht ausprobiert hast. Wenn du wirklich was daran ändern willst, dann musst du Abstand von ihm halten, sonst wird es dich immer und immer wieder verfolgen und solche Sachen darfst du eben nicht zulassen, vorallem wenn du etwas dagegen tun willst. Am besten solltet ihr eine Zeit lang keinen Kontakt haben, damit du deine Gefühl aussortieren kannst, es bringt dir nichts wenn ihr weiterhin Kontakt habt und euch regelmäßig trifft, das bringt dich nur noch durcheinander und es könnte sein das sich die Situation auf dein Liebeskummer verschlechtert.
      Vergiss unter anderem auch nicht, dein Verstand mit einzuschalten, manchmal bringt es dir nichts wenn du vom Gefühl aus, handelst, es kann dich in bestimmten Situationen eher verwirren wie das du denkst, das es nur noch besser sein könnte, weil dein Herz so entschieden hat. Stimmt auch nicht immer zu 100%. ☝

      Liebeskummer ist halt echt eine ziemlich miese Sache, vorallem wenn es nicht erwidert wird, ich kann dich verstehen.

      Versuch dich neu kennenzulernen, geh raus und triff dich mit neuen Leuten, schließe neue Bekanntschaften, du bist noch jung, nutz das aus! Du willst doch selber nicht mit 40 da hocken und dem Mann hinterhertrauern. 😐
      Aller Anfang ist schwer, aber ein Versuch ist es Wert!

      Denk an dich und deine Zukunft, da draußen wartet bestimmt einer auf dich der dein Herz erobern wird und du das kriegst was du verdienst. 💁💁💁

      🍀😳

      Antwort @ sofia_lopes
    • von Rrss am 21.02.2019 um 17:02 Uhr

      Danke dir Sofia für deine Worte! Abstand zu gewinnen ist nicht schwer, da wir uns sowieso fast gar nicht sehen. Ich war zwei Jahre im Ausland, er reist auch viel und lange umher. Wie sehen uns sehr sehr selten und sehr unregelmäßig. Sogar der Abstand von zwei Jahren half mir nicht, sondern riss mich noch tiefer rein. Ich habe schon lange mich meinem Herzen gebeugt und kann mich dessen ganz schwer widersetzen, da ich das Gefühl nicht loswerde, er ist dieser Mensch mit dem Kinder bekommen sollte. Ich versuche mir alles andere einzureden, aber das entspricht meiner Wahrheit.

      Es ist schon lange so, das ich, wenn nicht mit ihm, den einsamen Weg gehe. Habe angst, das es mich krank macht und zwinge mich schon, mir andere Männer anzuschauen aber mit einem ganz schlechtem Gefühl und sogar ekel, wenn jemand versucht zärtlich zu mir zu sein, da schlage ich innerlich alarm und lasse nichts mehr zu.

      Antwort @ sofia_lopes
    • von Rrss am 12.02.2019 um 23:58 Uhr

      Vielen lieben Dank für deine Nachricht Sofia! 😊
      Über diesen Punkt sind wir schon längst hinaus, er weiss es.

      Wir haben eine seltene Beziehung bzw Verbindung zueinander. Wir bedeuten einander sehr viel. Nur ich muss mich von dem Wunsch bzw Gedanken verabschieden, jemals mit ihm zusammen sein und eine Familie mit ihm gründen zu können. Dieses Gefühl dieser Zugehörigkeit ist allerdings so unfassbar stark, das ich keine Zweifel mehr habe. Es fühlt sich so richtig an.
      So sehr kämpfe ich drum, meinem Herzen davon zu überzeugen, das es falsch liegt und das ich mich davon befreien MUSS. Ich schaffe es aber nicht alleine.

      Und ich leide sehr darunter, immer wieder zurück gewiesen zu werden. Für jeden ist eine Beziehung etwas normales, für mich ist es etwas aussergewöhnlich schönes und ein grosses Glück, wenn man einander sehr mag. So etwas scheint für mich unerreichbar.

      Antwort @ sofia_lopes
    • von everglow am 13.02.2019 um 14:10 Uhr

      Ich muss das jetzt doch mal kommentieren (Sorry an die Vorrednerin. Gefühlt funke ich dir hier immer dazwischen).

      Auf die Gefahr hin, dass ich jetzt klinge wie die Menschen in Foren, über die ich mich immer ärgere: Kann es sein, dass du dich ein Wenig hineinsteigerst? Sei mir bitte nicht böse, ich kann deine Zwickmühle und deine Gefühlswelt in gewisser Weise gut nachvollziehen. Aber du klingst wirklich sehr verzweifelt, als hättest du dich da komplett in etwas verbissen. Und nach 10 Jahren als Single kann ich mir schon vorstellen, dass man sich schnell in etwas verrennt, was sich gut anfühlt. Gibt es diese Bindung zwischen euch wirklich (für euch beide) oder ist das was, was du dir – entschuldige – einredest? Auch, dass du dich selbst als „Liebeskrank“ bezeichnest finde ich erschreckend. Hast du das mal gegooglet? Da hat man schon starke psychologisch krankhafte Symptome. Geh noch mal in dich und kläre mal mit dir, was von dem allem wirklich echt ist und in was du dich vielleicht nur angesichts deiner Langzeitsingle-Situation hineinsteigerst. Und nimm mir die Ehrlichkeit bitte nicht übel. Ich hab in machen Punkten, die du erwähnst, ähnliche Gedankengänge durchgemacht wie du, nur bin ich jemand, die für sich erstmal lange abwegt und durchleuchtet was Echt ist und was nicht.

      Antwort @ Rrss
    • von Rrss am 21.02.2019 um 17:23 Uhr

      Über diese Phasen bin ich drüber hinaus. Deshalb habe ich angst um mein Herz. Ich bin schon viele Male in mich gegangen und habe so unglaublich oft versucht, das alles irgendwie zu erleuchten, analysieren.
      Ich befürchte, es führt kein anderen Weg daran vorbei, mich von einem Therapeut begleiten zu lassen. Ich bin nicht depressiv und lache dennoch gern, genieße andere schöne Momente und mag mich auch. (Auch wenn du mir das vielleicht nicht glaubst). Umso erschrockener bin ich, wie sehr ich zugelassen habe, mein Herz dafür verwundbar zu machen.
      Ja diese Bindung gibt es zwischen uns, das spüren wir beide, nein wir haben kein Sex, bzw gab es viel mehr Momente ohne, da wir eine ganz andere Form von Intimität genießen.

      Antwort @ everglow
    • von Rrss am 21.02.2019 um 17:26 Uhr

      Aber ich möchte dir für deine ehrlichen Worte danken! Das will ich auch, und kein “du arme frau, bla bla”.
      Ich suche nach gleichgesinnten, mit denen ich mich austauschen kann. Bzw. auch nach konstruktive und ehrlich gemeinte Ratschläge!
      Liebe Grüße!

      Antwort @ Rrss
    • von everglow am 22.02.2019 um 10:09 Uhr

      Gerne, ich weiß nur nicht genau welche Ratschläge man dir am besten geben kann.

      Ja, versuch es vielleicht mit professioneller Hilfe, wenn du da schon so lange drinhängst und nicht rauskommst. Wenn ich deine Texte hier lese habe ich das Gefühl, das ist die einzige Möglichkeit, wenn du willst dass das aufhört und du vor allem wieder glücklich und frei sein willst. Es gibt Therapeuten, die auf Liebeskummer o.ä. spezialisiert sind.

      Das mir eurer Bindung und der Vorstellung von Familiengründung sitzt so tief bei dir. Ja, nochmal, ich kann das Gefühl nachvollziehen. Aber du siehst ja, dass du nicht weiterkommst. Was willst du denn? Weiß er denn, dass du ihn liebst? Wenn ihr über eure Bindung gesprochen habt und diese beide auch fühlt, dann ist mir nicht klar was euch daran hindert es miteinander zu versuchen? Hat er dir gesagt, dass er die Gefühle nicht erwidert oder gehst du davon einfach aus? Wie steht er zu dem Familienthema und wie kommt das, dass du ausgerechnet ihn als Vater deiner Kinder siehst?

      Ich will es nur verstehen, daher die Fragen. Weil ich das Gefühl habe, du weißt zwar, dass dir das alles wie es jetzt ist nicht gut tut und du es mit außenstehender Hilfe versuchen solltest ändern, aber du es irgendwie gar nicht willst. Weil du dich unterbewusst vielleicht gar nicht so unwohl damit fühlst. Ich bin keine Psychologin und habe von solchen Dingen bisher auch nur gelesen, aber wenn du häufiger in nichterreichbare Personen verliebt bist und dich das immer so mit Leib und Seele packt, machst du das vielleicht unterbewusst, weil du Angst vor „echten“ Beziehungen hast. Versteh mich bitte nicht falsch, ich will dir auf keinen Fall unterstellen, dass du ihn nicht wirklich liebst. Glaub mir das. Nicht alles muss immer auf psychische Probleme zurückzuführen sein, wie es einem in diesen Foren oft eingeredet wird. Und ich weiß auch, dass man Personen, die man nicht haben kann, genauso stark lieben kann wie andere. Und ich weiß auch wie es ist in so jemandem deine Zukunft zu spüren. Aber leider ist es auch manchmal so, dass man sich wirklich in solche Dinge verrennt, weil man die Realität, dass nichts daraus wird, nicht wahrhaben will. Ich will dir nur bewusst machen, was eventuell eben dein „Problem“ sein könnte, natürlich nichts unterstellen. Du kennst die Situation letztendlich selbst am besten.

      Antwort @ Rrss