HomepageForenKummerkastenMehr als enttäuscht von der eigenen Mutter!

Mehr als enttäuscht von der eigenen Mutter!

Bibi1908am 12.08.2012 um 00:37 Uhr

Ich weiss nicht wirklich was ich mir jetzt hier erhoffe, wahrscheinlich sogar gar nichts. Vielleicht hilft es einfach nur mal, den ganzen Frust von der Seele zu schreiben.

Undzwar, hatte meine Tochter am Dienstag ihren 1. Geburtstag. Es war klar, das dieser Tag in kleiner runde gefeiert wird, da wir alle weit auseinander wohnen. Also verschoben wir die Feier auf gestern, den 11.8… Am 18.6 habe ich bereits alle Einladungen rausgeschickt, damit jeder soweit planen kann, auch meine Mutter, die ca 100km von mir entfernt wohnt. In der Einladung stand deutlich das ich zum 8.8 wissen muss, wer kommt oder wer nicht kommt.
Zu meiner Mutter hatte ich noch nie das beste Verhältnis, sie hat meine Schwester und mich damals zu unserer Oma abgeben, die ganze woche, und am wochenende zu sich und unserem Vater geholt. Ich habe lange gebraucht, um dieses zu verkraften. Ich bin fast 23 und mit 19 von zuhause (meiner oma) ausgezogen und kam irgendwann doch gut damit klar, das sie als mutter nie für mich da war. Als sie sich von meinem Vater trennte, berreute sie alles und gelobte besserung. Im Juni letzen Jahres heiratete sie wieder. Seitdem an ging es stetig bergab. Dennoch wollte sie für unserer Kinder (meine nichte + tochter) als oma da sein, die fehler wieder gut machen, die sie bei uns machte. Zum Geburtstag meiner Nichte erschien sie.
Als ich dann am 18.6 Die einladung verschickte, hörte ich GAR NICHTS mehr von ihr. Am dienstag hielt sie es nicht mal für nötig, mal 5 minuten ihrer Zeit zu opfern und anzurufen. Zum ersten Geburtstag ihrer Enkelin. Das einzige was kam, ein Happy birthday bei fb. Die Feier gestern fing um 15 Uhr an. Es wurde 16 Uhr und ich hörte nichts und sah nichts von ihr. Es wurde 17 uhr…es wurde 18 uhr… Dann rief ich sie an. Nach 4 Mal anrufen auf Handy + Festnetz ging sie endlich ran.
Das einzige was sie sagte war “ich habe dir eine SMS geschrieben das ich nicht komme” Diese SMS jedoch kam nie bei mir an. Nach einigem Hin und Her und vielen Tränen meinerseits, fragte sie was ich von ihr erwarte. Darauf antwortete ich, das ich nichts mehr erwarte. Sie beschloss dann, das ganze zu beenden und wünschte mir und meiner Tochter für die Zukunft alles gute und hoffe, das meine “neue” Familie besser für mich sorge, als sie es tun konnte.

Ich kann es einfach nicht verstehen, wie Egal wir ihr sind. Meine Schwester konnte gestern leider nicht kommen, da meine Nichte die sogenannte “mund, Hand Fuß Krankheit hat” die hoch ansteckend ist. Ich rief sie an, um ihr von dem Gespräch zu erzählen, und ihr fehlten die Worte. Sie konnte es nicht verstehen. Sie war sogar Empört. Meine Oma, war nie sauer auf meine Mutter, sie hält sich da immer raus. Doch jetzt ist sogar sie wütend.

Egal was jeh zwischen uns war, wie kann man ein kleines unschuldiges Kind da so mit rein ziehen? Sie wollte doch alles besser machen? Und nun? Stattdessen, versuchte sie die ganze Schuld auf mich zu schieben! Sie hielt es nicht mal für nötig, am ersten Geburtstag ihrer Enkelin anzurufen und zu fragen wie es ihr geht! Der letze Persönliche Kontakt zwischen uns war am 27.5…. Und wie es aussieht, war das auch der letzte.

Obwohl sie mich schon so oft enttäuscht hat, tut es richtig weh:( Es zerreist mir echt das Herz. Denn trotz alledem war sie doch meine Mutter 🙁 Ich habe echt nie viel verlangt, keine Großen Geldmengen, keine täglichen Anrufe oder sonstiges. Einfach nur eine Mutter, die einen mal in den Arm nimmt. Die einem sagt “ich bin immer für dich da” oder “ich hab dich lieb” Und jetzt habe ich mir nur eine Oma für meine Tochter gewünscht. Eine, die an Geburtstagen, besonders am ersten, an sie denkt. Eine, die zwischendurch mal anruft und sich nach dem kind erkundigt. Selbst meine Oma, die über 70 ist und einen pflegebedürftigen Mann hat, war da, obwohl sie 60km weit entfernt wohnt. Und meine Mutter schafft es nicht, nur einmal kurz anzurufen 🙁

Es tut mir Leid, für diesen Langen text, aber es tat gut, das mal los zu werden.

Nutzer­antworten



  • von Bibi1908 am 28.05.2014 um 19:41 Uhr

    Hey Jacqy1969,
    Es tut mir wahnsinnig Leid für dich, so etwas zu hören ist nicht schön! Erst recht nicht wenn es von der Frau kommt, die einen zur Welt gebracht hat und die einen mehr lieben sollte, als jeder andere!
    Die obige Situation ist ja nun schon fast 2 Jahre her. Viel verändert hat sich allerdings nicht. Meine Mutter und ich haben zwar immer noch Kontakt aber sehr sehr drüftig. Wir telefonieren ganz selten mal, das letze mal war im März. Dieses Jahr habe ich sie erst einmal gesehen, weil mein Neffe getauft wurde. Aber außer ein “Hallo” haben wir nicht miteinander gesprochen. Sie hat sich nichtmal von mir verabschiedet als sie ging, sie hat nur in die Runde “tschö” gerufen und meine Schwester und Schwager umarmt und weg war sie.
    Man merkt schon das unser Verhältnis erkaltet ist. Eine Mutter/Kind liebe gibt es zwischen uns nicht!
    Was mich allerdings sehr überraschte in den letzen 2 jahren war, das sie zum 2geburtstag meiner Tochter vorbei kam und einmal zwischendurch und uns dann zu einem Freizeitpark einlud. Eigentlich sollte meine Schwester mit aber sie war zu dem zeitpunkt schon Schwanger und hatte probleme wenn sie lange laufen musste.
    Der gemeinsame Tag war ganz okay aber danach lief alles so weiter wie vorher.
    Wir sehen uns etwa 2/3 mal im Jahr und telefonieren auch nur 2/3 mal im Jahr. Für mich reicht das vollkommen denn so kann sie mich nicht weiter verletzen. Die Telefonate und treffen laufen dann auch immer ähnlich ab.
    Das einzige was mich noch belastet ist die Vergangenheit. Seit der Geburt meiner Tochter leide ich unter Magenschmerzen. Ich habe nun meinen Hausarzt gewechselt und sie hat eine Anamnese erstellt und sagte “es klingt stark nach Panikattacken, ausgelöst durch meine Schwangerschaft und Geburt”
    Ich werde zwar grad noch auf den Kopf gestellt durch lauter Untersuchungen aber bisher sind alle Ergebnislos!
    Das ist nun auch der Grund wieso ich überhaupt nicht so viel Kontakt möchte. Ich bin froh das es mir allmählich besser geht und diese Attacken immer weniger werden!
    Meine Tochter hat dadurch natürlich auch kaum Kontakt zu ihr, nennt sie dennoch Oma. Aber sobald sie sich sehen begrüßen sie sich kurz und dann ist alles interessanter, nur meine mutter nicht! Selbst wenn sie dann hier war, war die Oma (väterlicherseits) viel interessanter, aber die beiden haben auch engen Kontakt und sehen sich täglich!

    Ich habe mich damit abgefunden keine Mutter zu haben, dafür strenge ich mich an, meiner Tochter eine bessere Mutter zu sein, denn so ein Schicksal wünsche ich keinem und erst recht nicht meinem eigenen Kind!

    Ich wünsche dir, das es auch dir bald besser geht mit der Situation und das du und deine kleine Familie, eure innere Ruhe findet. Hört nicht auf das was sie sagt, ihr seit alle etwas Wert, auch du un dein 6 Jähriger Sohn!

    Ich verstehe auch nicht wie Menschen so sein können, aber wir als liebende Mütter werden sowas wohl nie verstehen können, wir können es nur besser machen!

  • von Goldschatz89 am 13.08.2012 um 11:40 Uhr

    Ich kann dich verstehen, den die mutter von meinem freund tickt so wie deine und es ist wahnsinnig hart…Ich werde diese mütter nie verstehen, die ihre kinder so behandeln!
    Ich kann dir nur empfehlen zu versuchen deine mutter nach und nach zu vergessen und den kontakt einschläfern zu lassen..du hat alles getan und sie will nicht. Den wenn du ehrlich bist, hast du ja einen mutter und das ist deine oma! Den die hat dich großgezogen und war immer für dich da!
    Ihc wünsch dir unendlich viel kraft, aber ich denke der kontaktabbruch ist das beste den nur so hast du irgendwann deine ruhe und wirst nicht wieder ständig mit ihr konfroniert. Alles liebe!

  • von Bibi1908 am 12.08.2012 um 22:02 Uhr

    Danke erstmal für die aufbauende Worte.

    Ja ihr habt recht, ich kann nur eine besserer Mutter werden, als sie es jeh war. Und ich bin der Meinung, das gelingt mir auch ganz gut. Ich bin immer für meine kleine da und habe auch erstmal meine Ausbildung zurück gesteckt, um ersteinmal 1 1/2 Jahre voll und ganz für meine kleine Maus da zu sein.

    @swisslove:
    Du hast vollkommen recht, meine Tochter versteht es nicht das “oma” nicht da war. Und für sie ist es wohl auch besser, sie gar nicht kennen zu lernen, so kann sie später ihre Oma nicht “verlieren”.
    Das schlimme an dem Satz ist, genau den bekam ich gestern von meiner Mutter zu hören. Das einzige was mir dazu einfiel war “stimmt, die kleine versteht es nicht… Aber ICH!!” Und genau das sagte ich ihr auch.

    Und der ganze Stress mir gegenüber nur, weil sie meinen Freund nicht leiden kann…. Sie muss ihn ja nicht lieben, aber wenigstens aktzeptieren. Ich habe ihren neuen Mann auch aktzeptiert, obwohl ich ihn nicht mag. Und er uns deutlich zu verstehen gegeben hat, das er mit uns nichts zu tun haben will und froh ist, nicht unser Vater zu sein. Etwas schöner Ausgeschmückt drückte er diesen Satz vor meiner Schwiegermutter aus.

    Das einzig Positive an der ganzen Sache ist, das meine Schwiegermutter immer voll und ganz für mich da ist. Wir wohnen sogar im selben Haus. Wenn ich hilfe brauche ist sie für mich da. Wenn ich jemanden zum reden brauche hört sie mir zu.
    Aber auch leider gibt es genau das gleiche Problem mit meinem “schwiegervater” Er interessiert sich auch nicht für meinen Freund und unsere Tochter. Obwohl mein Freund der Kindsvater ist. Und das auch erst, seitdem er neu geheiratet hat…..

    Man kann wirklich nur das beste draus machen, und lernen, nie so zu werden!!!

  • von Swisslove am 12.08.2012 um 20:51 Uhr

    Auch ich verstehe dich… Aber das “gute” mal vorneweg : deine kleine tochter merkt garnichts davon.. Scheint ihre oma ja auch ned wirklich zu kennen..
    Meine mutter iss uch ned wirklich da für mich..und wenn, dann geht es eh nur um ihre probleme oder pc probleme die ich dann lösen muss….

    Wie kommst du klar mit der familie des kindvaters? Hoffe du bekommst da deine unterstützung!

  • von ashanti187 am 12.08.2012 um 20:34 Uhr

    deine geschichte ist wirklich total traurig! ich kann verstehen, dass du sauer bist und vor allem, dass dich sowas verletzt!

    aber ich denke, du musst damit klarkommen. auch wenn es schlimm ist, aber in solchen situationen siehst du, auf wen du zählen kannst, und auf wen nicht. dafür gibts keine entschuldigung, denn eine minute zum anrufen und gratulieren hat man. schade, dass du es auf so eine art erfahren musstest.

    auch wenn es schwerfällt, aber du musst damit klarkommen. ich wünsch dir/euch alles gute!!!!

  • von Rising_Sun am 12.08.2012 um 12:52 Uhr

    Oh, das tut mir leid 🙁 ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist, keine mutter.zu.haben. ich würde auch nichts.mehr mit ihr zu.tun haben wollen. du hast jetzt eine eigene.familie, freu.dich über deine tochter, und du hast ja.deine oma und schwester. das.ist auch viel wert. Vergiss deine.mutter einfach, sie.will ja.anscheinend gar nichts mit euch zu tun haben…

  • von OrchidFreak am 12.08.2012 um 12:28 Uhr

    ich verstehe dich vollkommen…. ich habe mit meiner Mutter schon lange keinen guten Kontakt mehr…jetzt garnicht mehr…. es ist sehr traurig, dass eine eigene Mutter sich so verhält und ihr alles vollkommen egal ist…. aber eines habe ich gelernt: du kannst sie nicht ändern…. man muss damit leben können…. man muss es lernen, dass man nichts von der eigenen Mutter erwarten sollte…. traurig, aber wahr…
    Freue dich über deine kleine Familie…! und sei eine bessere Mutter für dein Kind, als deine Mutter für dich…. hoffentlich verstehst du dich wenigstens gut mit deiner Schwiegermutter…. sie kann zumindest ein wenig den Schmerz lindern, wenn man sich gut versteht….
    ich wünsche Dir das Beste und kopf hoch!!!:)

Ähnliche Diskussionen

Total enttäuscht von allen - mein Geburtstag Antwort

HippieBraut am 11.11.2010 um 18:45 Uhr
Liebe Mädels... Hab da mal ein Anliegen, und zwar habe ich diesen Samstag (13.11) meinen Geburtstag. Ich bin ein Mensch für den der Geburtstag immer ein sehr wichtig Tag ist, ob jetzt bei mir selebr oder anderen....

enttäuscht vom Freund- reagier ich über? Antwort

Bibi1908 am 14.06.2012 um 17:42 Uhr
Hallo Mädels, ich bin grad ziemlich wütend auf mein Freund und total enttäuscht. Mein Freund ist bei der Freiwilligen Feuerwehr und springt bei jedem Einsatz auf und geht zur einsatzstelle. Ich habe damit überhaupt...