HomepageForenKummerkastenMein Sohn starb vor 2 monaten bei einen Autounfall….

Mein Sohn starb vor 2 monaten bei einen Autounfall….

molli26am 19.08.2010 um 10:04 Uhr

Heute vor genau 2 monaten starb mein kleiner engel bei einem autounfall!
Mir geht es immer noch sehr schlecht und grade heute bräuchte ich jemanden damit ich nich alleine bin … aber nein von allen seiten bekomme ich zuhören ich soll endlich damit abschließen das leben geht weiter !
das is mir auch klar aber ich kann doch nich einfach so tun als wenn nichts gewesen is ?!
oder übertreibe ich ????
an manchen tagen würd ich mein leben am liebsten beenden weil der schmerz im herzen so groß ist …
jetzt schlögt mir meine mutter sogar vor ich solle doch ein neues kind bekommen dann würde ich den kleinen schon vergessen !!!
ich will und kann ihn aber nich vergessen !
alle anderen leben weiter als wenn nichts is und ich steh mit meiner trauer alleine da …..
hab ihr einen tipp wie ich meine trauer besser verarbeiten kann ???

Nutzer­antworten



  • von Sanny2009 am 19.08.2010 um 17:38 Uhr

    oooh……mein allerherzlichstes Beileid!!! …aber mal ehrlich….JEDER hat das Recht, so lange zu trauern, bis er bereits ist, mit dem Thema “abzschließen”….falls man das überhaupt jemals kann. Meine Schwägerin hat vor 9 Jahren ihre Zwillinge durch den Kindstod verloren und bis heute (trotz einer weiteren Tochter) nicht darüber hinweg! Alle in der Familie unterstützen sie nach wie vor…..Du solltest Dir Gleichgesinnte (hier im Internet gibt es viele gute Seiten) suchen und Dich austauschen! Alle Gute!

  • von binesummsumm am 19.08.2010 um 15:48 Uhr

    mein herzliches beileid….es tut mir sehr leid für dich!
    nimm dir die zeit die du zum trauern brauchst und lass die anderen einfach reden… sie sind schließlich nicht in deiner situation.
    ich kann gut nachvollziehen was du grade durchmachen musst!

    über das was deine mutter dir da sagt kann ich leider nur den kopf schütteln… ob es es nur in gewisser weise gut gemeint hat oder nicht… eins ist klar:
    ich bin ein solches kind, was geboren wurde um “nur” die lücke zu füllen.
    ich würde mir sehr viel zeit nehmen, um ein neues kind in die welt zu setzen.
    meine eltern haben mich auch gezeugt, kurz nach dem (8 monate später) sie ihre beiden anderen kinder bei einem hausbrand verloren haben.
    da ich ein solches kind bin, was “die lücke” im leben schließen sollte, habe ich nie die liebe bekommen, die ich gebraucht hätte…
    ich denke es war einfach zu früh… sie hätten sich mehr zeit nehmen sollen dieses schlimme ereignis zu verarbeiten….
    vielleicht hätten sie psychiatrische hilfe gebraucht? ich weiß es nicht…

    wenn du magst, darfst du das deiner mutter mal erzählen, wenn sie wieder soetwas dir gegenüber ausspricht.
    sowas sollte man nie sagen, auch nicht wenn sie es nicht so meint.

    ich wünsche dir für die zukunft alles gute und viel kraft in dieser schweren zeit.
    ich wünsche dir, dass du eines tages wieder lachen kannst und deine lebensfreue zurückbekommst.
    ich wünsche dir, dass es mit der zeit nicht mehr so weh tut und du mut findest weiterzumachen…

  • von Detail_verliebt am 19.08.2010 um 15:32 Uhr

    Mein aller herzlichstes Beileid!!!
    Ich glaube nicht, dass deine Mutter es so gemeint hat, wie es rüber kommt. Mütter (der älteren Generation) habe manchmal in ihrer eignen Hilflosigkeit komische Ratschläge. Sie wollen, dass es einen so schnell wie möglich wieder besser geht.
    Aber ich kann nur sagen, vergessen kannst du dein Kind nie. Und dass sollst du auch nicht. Sind wir nicht solange unsterblich, wie man einen anderen Menschen im Herzen berührt?
    Ich habe vor zwei Jahren meine Realschulliebe durch n Unfall verloren. Und ich werde ihn nie vergessen, heule noch heute, wenn sowas ähnliches in Filmen oder den Nachrichten erwähnt wird.
    Es ist gut, dass du dich nicht einkapselst und mit anderen Menschen redest. Deine Gefühle loswirst und nicht über sie brühtest.
    Es wird immer schmerzhaft bleiben, da möchte ich jetzt nichts vorheucheln, aber irgendwann wird man neuen Mut fassen, weil man weiß der geliebte Mensch, den man verloren hat, will nicht dass man sein Lebenswille aufgibt.
    Vll hilft es dir ja wie mir vorzustellen, dass die verlorene Seele immer bei einem ist. Ich habe immer das Gefühl, besonders wenn es mir schlecht geht, dass er hinter mir steht und mein Herz “aufwärmt”.
    Und nochmal zu den Rat deiner Mutter, wenn du ein neues Kind haben willst, dann sollte es nie deinen Sohn ersetzten sollen. Denn es wird ein ganz anderer Mensch sein, der jedoch genau so geliebt werden muss.

  • von Mewchen am 19.08.2010 um 12:51 Uhr

    Mein herzliches Beileid… wirklich, so einen Schicksalsschlag hat niemand verdient.
    Die KOmmentare deiner Mitmenschen sind unter aller Kanone. Nach 2 Monaten damit abschließen? Jeder Mensch trauert anders, manche leiden noch Jahre danach. Du hast halt dein eigenes Tempo mit dem du das verarbeitest.
    Und einfach ein neues Kind kriegen, so als Ersatz oO Das ist wohl die dämlichste Aussage die man machen kann…
    Vll könntest du dich ja mit Mitbetroffenen austauschen=?
    Ich wünsch dir alles Gute!

  • von sassysas am 19.08.2010 um 12:42 Uhr

    oh man ich mein sie können doch nciht erwarten dass nach 2 monaten alles ok ist?! natürluch geht das leben weiter aber sein kind wird man nie vergessen und ich weiß auch nciht ob du gleich nochmal schwanger werden solltest….lass es dir erstmal besser gehen dann sie weiter was DU möchtest!! mein beileid…
    wie alt war dein sohn denn?

  • von PiinkCupcake am 19.08.2010 um 12:23 Uhr

    Hey !
    Zuerst mal mein Beileid, muss echt schlimm sein.
    Aber Es gibt ja so vereine und Gruppen mit menschne denen es ähnlich geht,
    vllt kannst du ja mal so eine Gruppe aufsuche, die Menschen dort verstehen dich, und denen geht es ähnlich.
    ich denke Dass knnte Hlefen

  • von herzensfrau27 am 19.08.2010 um 12:09 Uhr

    Hallo liebe molli 26

    Ich habe deine beitrag gerade gelesen und bin geschockt was ich gelesen haben weil ich es nicht verstehe wie die eigene familie soooo ignorant sein kann.
    1. geht der schmerz nicht so einfach weg wie wenn man das licht ausknippst
    2. ein neues kind kann den schmerz nicht einfach verschwinden lassen im gegenteil ich den dadurch würdest du noch mehr daran erinnert werden
    3. es gibt in jeder größeren stadt selbsthilfe gruppen die heißt “VERWAISTE ELTERN” du kannst dich gern mal infomieren
    und wenn ich dir anbieten kann wenn du das möchtest meine tante hat ihren einzigstens sohn verloren wo er 20 jahre war und sie hat sich dann erst mal in ihre trauer gestürzt und das solltest du auch machen weil wenn du ihn unterdrückst dann wirds um so schlimmer mal später lass es raus und wenn es dir hilft geh zu deinen arzt der soll dir eine überweiung zu eine psyschologen geben das wird er schon machen weil die haben auch ihre tricks wie sie dir helfen können.

    Also wenn du möchtest kannst gern mal auf meine seite kommen und wir reden dann dadrüber in aller ruhe ich werde dir nicht nur ein ohr sondern auch eine schulter bieten
    ich würde mich freuen von dir zu lesen
    mit liebevollen grüßen Christin

  • von Lunaisis am 19.08.2010 um 11:53 Uhr

    Mir sind gerade die Tränen gekommen. Ich weiß gar nicht, was mich mehr erschüttert. Der Tod deines Kindes oder die Unsensibilität deiner Mitmenschen. Was du jetzt am meisten bräuchtest, nämlich die Unterstützung deiner Familie bekommst du nicht. Das macht mich so wütend! Bitte suche dir Hilfe bei jemandem, egal ob Freunde, einem kirchliche Verein oder bei einem Therapeuten. Du kannst diesen Schmerz nicht allein verarbeiten. Trauer so viel und so lange du brauchst. Jeder Mensch ist da anders. Ich wünsche dir alles Gute, vel Kraft und einen sensiblen und verständnisvollen Menschen an deiner Seite, der dich unterstützt.

  • von Berry24 am 19.08.2010 um 11:42 Uhr

    Hallo Liebes,

    auch von mir ein herzliches Beileid…

    Wie die anderen schon sagen, is deine Trauer völlig berechtigt und normal und nach erst zwei Monaten brauchst du dir kein stress zu machen, dass du irgendwie übertreibst oder so…

    Also vor 8 Jahren mein Papa gestorben ist, hatte ich überhaupt keine Trauer, war mitten in der Pupertät…war etwas schwierig…jede sprach mich an, ob ich denn nicht traurig und das ich gefühlskalt wäre bla bla…

    Tja was hab ich jetzt davon? Nach 8 Jahren!! plagt mich jetzt erst die Trauer, ich weine sehr viel, bin abgeschlagen und hab keinen Lebensmut…ich denke so täglich daran “warum mein papa, wieso hat er uns das angetant, wieso lässt er uns alleine”….und verstehe alles einfach nicht…war schon beim Arzt, Heilpraktiker, andere Psychologischen Helfer…und es gibt sie wirklich die Trauer die erst nach jahren eintritt…

    Alles gute Dir

    Also lass lieber jetzt die komplette Trauer über dich ergehen, weine, sei traurig…..lieber JETZT also nach 8 Jahren….

  • von AliceSo am 19.08.2010 um 11:20 Uhr

    Wie krass is denn deine Mum bitte drauf?! Also du musst werder damit abschließen, noch ihn vergessen!!! Du musst lernen damit zu leben, was nicht gerade einfacher ist, aber es geht. Der Schmerz wird immer bleiben aber irgendwann wird das Gefühl eher dumpf und tritt nur noch manchmal mit voller Wucht an die Oberfläche… und ein neues Kind kann deinen Sohn doch nicht ersetzen, es würde ihm niemals gerecht werden, denn es ist ein völlig anderes mit einer anderen Persönlichkeit…
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen und egal ob es die Leute hören wollen oder nicht, wenn es dir hilft sprich darüber, da müssen sie durch, wahrscheinlich wissen sie selbst nicht wie sie mit ihrer Trauer umgehen sollen!

  • von EdelBunny am 19.08.2010 um 11:11 Uhr

    Hallo Molli26, es tut mir wirklich sehr leid was dir passiert ist und ich könnte schon selbst anfangen zu weinen nur wenn ich an so etwas schreckliches denke. Meine Tochter ist jetzt erst fast 7 Monate und ich möchte nicht daran denken wie es mir in deiner Situation ergehen würde. 2 Monate sind wirklich nicht übertrieben ganz im Gegenteil ich denke die Trauer um den Tod des eigenen Kindes hält ein Leben lang an und deine Mitmenschen und deren Verhalten finde ich dermaßen daneben und unmenschlich. Die sollten sich was schämen. und denn Vorschlag einfach ein neues Kind zu bekommen um deinen Sohn damit zu ersetzen das ist wirklich das Letzte. Natürlich sollst du nochmal das Glück erleben dürfen ein Kind zu bekommen aber doch nicht auf diese Art und Weise deine Mutter tut mir leid das ich das so sag aber ist wirklich ein Miststück sie sollte dich anders unterstützen in deiner Trauer und kmal daran denken das es ihr Enkelsohn war.

  • von sternchenanna am 19.08.2010 um 10:53 Uhr

    Oh man wie taktlos deine Mitmenschen sind… 2 Monate? was sinds chon 2 Monate? -.-
    Und ein neues Kind? sagma spinnt die? *aufreg*
    Ich kann dir da nicht viel raten, aber wie wärs damit das du einfach mal ganz klein anfängst abzuschließen. heißt: alles was in der Wohnung/Haus rumliegt was ihn stark an dich erinnert z.B. Fotos, Kinderbilder, Spielzeug mal einfach nach und nach in einem karton verstaust, den du in den Keller stellst. Lass aber sein Kinderzimmer da wo es ist.
    Dann suchst du dir eine neue Wohnung/Haus, aber nicht sofort, erst wenn du realisiert hast das dich das zerfressen wird wenn du da länger bleibst.
    Und dann fängst du an langsam sein Zimmer auszuräumen. Erstmal so kleine Dinge wie… die Tischlampe, ein paar Bücher.
    Du musst sozusagen immer mehr von ihm weggeben, es wäre auch ganz toll wenn du etwas finden würdest was dich an ihn erinnert, was du immer dabei hast als Glückbringer oder änliches, z.B eine kleine Muschel die er dir im Urlaub gebracht hat oder soetwas. Einfach nur damit du eine Sache hast die du einfach rauspackst und etwas an ihn denken kannst.
    Vil. gefällt dir mein vorschlag ja…
    Viel Glück 🙂

  • von JeanneDarc66 am 19.08.2010 um 10:52 Uhr

    ohje -mein Beileid
    ich hab zwar kein Kind an den Tod verloren -aber die beste Freundin –
    daher weiss ich wie schlimm das sein kann – und meine Geschichte ist fast 20 jahre her und ich hab auch nicht damit abgeschlossen.
    Mit so etwas KANN man nicht abschliessen.
    Wenn Du jemanden zum reden brauchst -melde Dich…

  • von molli26 am 19.08.2010 um 10:35 Uhr

    ich danke euch für euere tollen kommentare !
    ja sandy Oo mit der wohnung das is gar keine schlachte idee !
    sein kinderzimmer ist noch genauso wie er es beim letzten mal verlassen hat … sitze dort sehr oft und denke an ihn! aber ich merke auch das es mir nich gut tut… aber ich kann mich nich überwinden das kinderzimmer leer zuräumen das bringe ich einfach ! manchmaldenke ich jetzt geht gleich die tür auf und er steht wieder vor mir und alles ist gut … aber das wird leider nich passieren :-((
    wieso durfte er nur 8 jahre bei mir bleiben ?? nur weil so ein dämlicher autofahrer besoffen fahren muss… ganze 2 jahre bewährung hat er bekommen !!! eigentlich ich das doch unfair denn mein engel ist tot und ich betraft für mein leben

  • von Snofubebi am 19.08.2010 um 10:20 Uhr

    auch mein herzliches beleid.
    ich bin ebenfalls der meinung,dass deine trauer vollkommen angemessen ist!
    natürlich solltest du versuchen,dich nicht hängen zu lassen,nach vorne zu blicken,aber trauer ist wichtig..und dass deine Familie damit schon abschließen konnte,kann ich mir garnciht vorstellen-nach 2 monaten..

    wenn diese gruppe dir gut tat,versuch es doch nochmal..
    und vllt schaffst du es zwischendurch ja mal,dich abzulenken.

    jetzt an ein neues kind zu denken,finde ich persönlich auch nicht so angebracht.man kann ein kind ja nicht ersetzen.

    du kannst mir auch gerne eine nachricht schreiben,wenn du dir einfach was vom herzen reden ..

    alles gute!

  • von xXchibinanaXx am 19.08.2010 um 10:20 Uhr

    omg das tut mir echt sowas von leid für dich
    ehrlich gesagt ich kann und will mir das gar nicht vorstellen wenn sowas passiert und man echt keinen hat

    aber ich würde dir echt auch raten zu nem therapeuten zu gehen da es was anderes ist als so ne gruppe
    also denk ich ma

    aufjedenfall viel glück dabei

  • von Greatberry am 19.08.2010 um 10:18 Uhr

    Hört sich ja schlimm an, ich glaube mir würde es genauso gehen. Wenn eine Mutter ihr Kind verliert, ist es wirklich das Schlimmste was ihr passieren kann.
    Hör nicht auf die “tollen” Ratschläge deiner Mutter.
    Trauer braucht seine Zeit, manchmal auch mehrere Jahre.
    Aber vielleicht hift dir eine Therapie (gibt auch öffentliche Träger, Kirche z.B.)
    die Trauerarbeit zu meistern.

    Ich wünsch dir alle Kraft der Welt, dass du wieder auf die Beine kommst.

  • von molli26 am 19.08.2010 um 10:16 Uhr

    ich habe es mit so einer gruppe versucht für eltern deren kinder gestorben sind ….
    es tat auch ganz gut mit anderen sich auszutauschen aber ein ersatz für die eigene familie die einem eigentlich helfen und beistehen sollte ist es leider nich
    :-(((

  • von amrei am 19.08.2010 um 10:12 Uhr

    Erstmal mein Beileid. So was ist einfach schrecklich. Ich habe selbst eine kleine Tochter. Ich glaube ich könnte es nicht verkraften, wenn ihr etwas passieren würde. Ich finde 2 Monate sind wirklich nicht lange um zu trauer. Du übertreibst nicht.
    Und die fixe Idee von deiner Mutter ein Kind als “Ersatz” zu bekommen ist total dämlich.

    Veilleicht würde es dir helfen einen Termin bei einem Therapeuten zu machen. Der kann dir helfen besser mit dem Schmerz fertig zu werden.

Ähnliche Diskussionen

Seit 9 Monaten unfassbare Schmerzen beim Sex Antwort

Schmetterfing am 14.06.2013 um 17:37 Uhr
Hey Erdbeeren,ich habe ein Problem, welches mich und meinen Freund ziemlich belastet. Zudem tut es der Beziehung ganz und gar nicht gut...Angefangen hat es im Oktober letzten Jahres. Zu diesem Zeitpunkt...

Mein Job macht mich des Lebens traurig Antwort

NanaPrincess am 22.06.2014 um 15:32 Uhr
Hallo an alle dies lesen, ich habe eine Ausbildung zur Zahntechnikerin gemacht, die ich schon mitten in der Lehre selbst am liebsten geschmissen hätte, weils mich so dermaßen runterzog. Aber sowas macht man nunmal...