HomepageForenKummerkastenMeine Mama ist heute Nacht gestorben – ich kann nicht mehr!!!

Meine Mama ist heute Nacht gestorben – ich kann nicht mehr!!!

MLisaMam 11.12.2012 um 11:58 Uhr

Das schlimmste was ich mir vorstellen konnte ist eingetroffen..
Ich bin adoptiert worden, von der aller Besten Mama auf der ganzen Welt..
Sie war schwer krank, sie hatte mal einen Hirntumor, der aber erfolgreich rausoperiert worden ist..aber seither hatte sie Epilepsie und sie hatte schweres Asthma und Herzprobleme..
Heute Nacht, ich bin aufgewacht und hab gehört, dass sie einen Asthmaanfall hat, hab mir noch nicht viel dabei gedacht, weil sie das eigentlich immer im Griff hat..plötzlich hat sie losgejault und um Hilfe gerufen, ich bin sofort aufgesprungen und hab den Notarzt gerufen als es plötzlich geknallt hat, sie war auf der Toilette und hat dann das Bewusstsein verloren und ist mit dem Kopf gegen die Badewannenkante gefallen..
Ich bin fast wahnsinnig geworden, ich hatte nen Puls von 150 oder so, hab am ganzen Körper gezittert und hab dann den Hausschlüssel gesucht, ihn nicht gefunden, bin dann durch die Balkontür raus, barfuß rüber zu den Nachbarn gerannt und hab die wachgeklingelt, aber da kam dann schon der Notarzt.
Sie sind reingekommen, hoch zu ihr und ich sollte unten bleiben im Wohnzimmer..
Dann hab ich mitbekommen wie sie, sie reanimiert haben..
Ich hab während dessen versucht meinen Freund zu erreichen, musste die ganze Familie wach klingeln, weil sein Handy aus war und er im Untergeschoss bei seinen Eltern wohnt.. Er ist ohne zu zögern sofort zu mir gefahren..
Ich hab während ich gewartet habe, mich informiert ob sie stabil ist..
Einer der Notärzte kam runter und meinte, dass sie nicht mehr selbstständig atmet und ihr Herz auch nicht mehr selbstständig schlägt und sie machen das gerade künstlich..keine 10 min später die Schocknachricht “tut mir leid, ihre Mama ist verstorben”..
Die Mama meiner Adoptivmama (ist vor Jahren schon verstorben) hat meine leibliche Mama adoptiert, das heißt sie sind Schwestern..mit ihr hab ich ein freundschaftliches Verhältnis.
ABER sie ist geldgeil und dreist!
Wir haben 2 Häuser, in dem einen hab ich mit meiner Adoptivmama gewohnt und in dem anderen wohnt mein Opa, er ist schon 85..ich hatte so Angst ihm das zu sagen..ich hab ihn deshalb nicht gleich informiert, sondern bin erst mit meinem Freund zu meiner Mama gefahren, hab´s erstmal ihr erzählt und wir haben es dann gemeinsam meinem Opa gesagt. Er hat´s besser verkraftet, als ich erwartet hatte, zum Glück, ich hatte echt Angst um ihn.
Jetzt sitz ich da, mit meinem Opa, meiner geldgeilen Mutter und einem Pferd.
Wir haben nie über ein Testament oder Papiere oder sowas gesprochen, und jetzt stellt meine Mama das Haus auf den Kopf und ich trau ihr leider gar nicht, sie hat damals 60.000 € Erbe von meiner Oma verprasst, innerhalb von wenigen Wochen und alles verscherbelt -.-
Und ich werde erst im März 18. Außerdem kenn ich mich mit dem ganzen Papierkram nicht aus..
Ich bin nicht auf das Geld aus, aber darauf, dass es nicht in die Hände meiner Mama gelangt, denn darauf hat sie doch nur gewartet, auf das Haus, das Auto und die ganze Kohle..
Ich bin jetzt zu meinem Freund gezogen, denn in dem Haus weiter zu wohnen in dem die Frau gestorben ist, die mein Leben lang für mich da war und alles für mich getan hat, ich kann das nicht. Auf die Toilette gehen von der sie gefallen ist und dort zu duschen..nein, dass kann ich nicht.
Ich bin so froh meinen Freund zu haben, er kümmert sich rührend um mich, er schläft gerade, aber ich kann nicht schlafen, sobald ich die Augen zumache, sehe ich sie dort liegen, höre die Hilfeschreie und den Knall.
Ich hab´s noch gar nicht richtig realisiert, ich bin so unendlich traurig, weiß nicht wie es weitergehen soll..

Sie hat sich eine Seebastattung in der Ostsee gewünscht, wie meine Oma auch, die organisieren wir jetzt. Das Bestattungsunternehmen hat sie heute morgen abgeholt..ich könnte sie morgen nochmal sehen, wenn ich will..
Soll ich das wirklich machen? Ich hab Angst davor.
Aber ich will mich eigentlich schon verabschieden, denn sie war die beste Mama die ich mir hätte wünschen können..

Nutzer­antworten



  • von Soraya283 am 03.05.2015 um 16:55 Uhr

    Zitat von: lisbetton, am: 03.05.2015, 16:06

    ich habe mir aber dann die Joyful Kapseln von Body Vita bestellt, seitdem ich die nehme, geht es jeden Tag besser.

    Der Thread ist schon 3 Jahre alt.
    Echt sinnvoll mit Werbung diese Uraltdinger immer auszugraben.

    Übrigens, Johanniskautkapseln haben den selben Effekt und kosten nur ein Bruchteil von diesem beworbenen Zeug von dir. Und noch ein Vorteil, man muss sie nicht bestellen, sondern bekommt sie in jeder Apotheke.

  • von lisbetton am 03.05.2015 um 16:06 Uhr

    Mein Beileid, das war mit Sicherheit sehr hart für dich. Ich habe vor wenigen Wochen meine Tante verloren. Sie war nicht mehr die Jüngste, aber dass sie plötzlich stirbt, damit hat keiner gerechnet. Ich bin ein ziemliches Sensibelchen, deswegen bin ich mit ihrem Tod nicht wirklich gut klar gekommen. ich habe mir aber dann die Joyful Kapseln von Body Vita bestellt, seitdem ich die nehme, geht es jeden Tag besser. Ich hätte nicht gedacht, dass so ein pflanzliches Mittel mir in meiner Trauer so gut helfen wird.

  • von Feelia am 12.12.2012 um 18:59 Uhr

    ich wollte dir nur sagen,dass es mir sehr sehr leid tut.wünsche dir ganz viel kraft…
    und um himmels willen bitte fühl dich nicht schuldig!du trägst keine schuld.
    hör auf dein herz,ob du sie nochmal sehen magst oder nicht.ist ganz allein deine entscheidung,lass dir da von niemandem reinreden.

    mehr kann ich dazu echt nicht sagen,denn vor allem seit meine eltern mal vor meinen augen nen schweren autounfall hatten,habe ich allergrößte angst (oder eher panik) vor dem tag X,wenn meine mom,die größte liebe meines lebens,mal gehen wird…-_-

    alles liebe.

  • von MissAnalena am 11.12.2012 um 21:02 Uhr

    Und BITTE BITTE fühle dich nicht schuldig!

  • von MissAnalena am 11.12.2012 um 21:00 Uhr

    Ich wünsche dir mein ganz aufrichtiges Beileid und ganz ganz viel Kraft für die nächste Zeit!

    Ich kann das alles sehr gut nachvollziehen, meine Mama ist Anfang diesen Jahres verstorben – besonders das mit dem Augen zu machen, ich war auch dabei, als meine Mama starb und sehe sie nun ständig in meinen Träumen!

    Zu deiner Frage, ob du Abschied nehmen solltest – eindeutig ja! Ich habs auch getan und würde es immer wieder so machen! Ich konnte mir ganz viel Zeit lassen und hab ewig über alles geredet… ich würde es machen, es ist immerhin das letzte Mal, dass du sie siehst 🙁

    Tut mir wahnsinnig leid für dich!

  • von CHiKiT4_l0ver am 11.12.2012 um 18:58 Uhr

    mein herzlichstes beileid.
    wie Mika1993 schon erwähnt hatte:

    es ist schrecklich, aber du darfst dich nicht nach einer längeren zeit der trauer davon zerfressen lassen bzw. das leben geht weiter.
    deine mama würde es auch nich wollen, dass du dauernd traurig bist, sie würde bstimmt wollen, dass du irgendwann mal wieder glücklich wirst und dein leben bestreitest (auch wegen dem erbe).
    du musst für dein erbe kämpfen, ich meine, es ist ziemlich heftig, dass deine mutter 60.000€ in wenigen wochen verprasst hat.
    wie die anderen schon sagten, geh zum notar oder anwalt. am besten zu einem unabhängigen notar!
    und auch wichtig: immer jeden noch so kleinen schritt entweder schriftlich festhalten oder als ton-/bildaufnahme, damit du es später leichter hast bei deinen vorbereitungen.

    ich wünsche dir auf jeden fall viel erfolg!

  • von Milka1993 am 11.12.2012 um 18:13 Uhr

    Ich habe im März diesen Jahres meine Mama verloren und kann mir vorstellen, wie du ich fühlst.

    Ich kann auch verstehen, dass dir das ganze, was nicht kommt, jetzt schon zu viel ist (die Sache mit der Erbschaft des Hauses und so weiter…)

    Wichtig ist tatsächlich, dass du Leute hast, die dich einfach emotional unterstützen – egal ob sie dir zuhören oder ihr einfach nur da sitzt und nichts sagt. Ich freue mich, dass du einen Freund hast, zu dem du ziehen kannst – das habe ich nämlich auch getan, nachdem das mit meiner Mutter passiert ist (Mein Vater lag zur gleichen Zeit im KH).

    Du hast alles richtig gemacht! Das ist jetzt nicht der Zeitpunkt, um dir Vorwürfe zu machen 😉

    Ich wünsche dir für deine Zukunft alles alles Gute un viel Kraft. Ich wünsche dir, dass du viele Freunde hast, die dich auffangen. Ganz wichtig ist es, jetzt nicht in ein Loch zu fallen. Sicher ist das alles mehr als schrecklich, was passiert ist, aber wichtig ist auch, dass du im Kopf behälst, dass das Leben weitergeht… so hart sich das anhören mag.

    Ich wünsche dir wirklich vom Herzen alles alles Gute! 😉

  • von Victoria_secret am 11.12.2012 um 17:59 Uhr

    Schrecklich, du arme. Mein Beileid. Ich würde Sie auf jeden Fall nocheinemal sehen wollen, aber das liegt ganz allein an dir..

  • von Dr_Gonzo_Ela am 11.12.2012 um 17:09 Uhr

    ich weiß, wie du dich fühlst…ich habe meine mama auch mit 17 verloren. sie ist zwar nicht tot, aber liegt seit 10 jahren im koma und wird auch nie wieder aufwachen. verabschiede dich von deiner mama. das ist soooo wichtig. und vor allem, such dir liebe menschen, wie deine freund und deine freunde, die dir halt geben. niemand wird deine mama ersetzen können, aber du brauchst jetzt jede emotionale unterstützung, die du kriegen kannst. es wird zwar niemals wieder wie früher, aber du wirst deine mama immer in erinnerung behalten und das wird dir immer kraft geben, du wirst sehen. darfst mir auch gerne mal schreiben, wenn du jemanden mit ähnlichen erfahrungen zum zuhören brauchst! und zu dem erbe. so hart es klingt, kämpf für dein recht. du hast grad ganz andere sorgen, das weiß ich. aber ich hab damals auch einfach alles geschehen lassen und wollte nix haben und nun habe ich übelste schulden, weil ich für mein studium einen kredit aufnehmen musste. ich sag nur: lass dich nicht ausnutzen oder nimm einfach alles hin…..

  • von Silny am 11.12.2012 um 16:05 Uhr

    Ganz viel Kraft wünsch ich dir , du hast alles richtig gemacht.
    Geh nochmal hin um abschied nehmen zu können den irgendwan kommt der tag an dem du es Berreuen wirst…

    Ich wünsch dir alles erdenklich Gute, drück dich

  • von sekhmet am 11.12.2012 um 15:04 Uhr

    ganz viel kraft für euch alle! mehr kann man wohlt in soner situation nicht sagen

  • von liza1234 am 11.12.2012 um 15:03 Uhr

    oh gott, wie schrechlick…das tut mir wirklich leid, mein beileid….
    hol dir auf jeden fall hilfe, irgendwer der sich mit dem ganzen papierkram auskennt, vllt können dir die eltern deines freundes helfen oder eben ein anwalt
    drücke dir die daumen und wünsche dir alles gute!

  • von tigerlilly03 am 11.12.2012 um 14:59 Uhr

    das tut mir wirklich sehr leid für dich! 🙁 gut, dass dein freund dich so unterstützt.
    wenn es dir hilft, geh hin und verabschiede dich nochmal. ich wünsche dir viel kraft und alles gute!

  • von lovelyheart am 11.12.2012 um 14:52 Uhr

    das tut mir so leid für dich^^
    ich würde mich mal bei nem anwalt informieren, wie das so funktioniert. wenn du das geld nciht hast, dann kannst du das durch den staat finanzieren lassen.
    er soll dir mal sagen, was du machen könntest.

    ich würde morgen dort hingehen. sonst bereust du das iwann vllt 🙂

  • von ashanti187 am 11.12.2012 um 13:34 Uhr

    mir tut das total leid für dich!!!! so schlimm dein text!!! kann mit dir mitfühlen und kann verstehen, dass du die bilder immer wieder vor dir siehst!!!

    du brauchst jetzt einfach zeit, das alles zu verkraften. schön, dass dein freund für dich da ist! ich wünsch dir ganz viel kraft!!!!

  • von Bibi1908 am 11.12.2012 um 13:16 Uhr

    Mein herzliches Beleid ..
    Ich kann leider nicht nachempfinden, wie du dich fühlst. Aber vielleicht kann ich dir dennoch ein paar Tröstende Worte zukommen lassen.
    Dich trifft keine Schuld. Du hast alles versucht und gemacht, was du nur konntest. Du hast dein bestes gegeben, mehr konntest du nicht machen. Das Leben ist oftmals nicht einfach und fair.
    Du konntest nicht ahnen, das es plötzlich so ausartet.
    Rede dir bitte nicht ein, das du Schuld hast. Denn so ist es nicht und das weiß deine Mami auch.
    Auch wenn es schwer vorstellbar ist, aber sie ist immer bei dir.
    Das ganze wird sicher einige Zeit dauern und ich glaube kaum, das der Schmerz irgendwann vorbei geht, aber du wirst lernen damit umgehen zu können. Versuch dich an die schönen Momente zu erinnern.
    Ob du sie ein leztes mal sehen sollst, kann ich dir nicht sagen. Ich glaube, ich würde mich ein letzes mal verabschieden wollen. Gehe einfach in dich und versuche den besten Weg für dich zu finden. Lass dich von niemanden drängen und auch von niemanden abhalten.
    Ich wünsche dir viel kraft und viele liebe Menschen, die dich in dieser Zeit unterstützen.

    Zu dem Papierkram kann ich leider nichts sagen, weil ich mich nicht auskenne. Ich hoffe für dich, das die Familie deines Freundes dich , so gut es geht, unterstützt.

  • von Fruehling2012 am 11.12.2012 um 13:11 Uhr

    Mein herzliches Beileid und all die Kraft, die du brauchst, wünsch ich dir

  • von meinelieben am 11.12.2012 um 13:09 Uhr

    Ich drück dich ganz fest, mein herzlichstes Beileid.
    Oh man das tut weh zu lesen, ich wünsche dir sehr viel Kraft und liebe!

    Süße du hast all dein möglichstes getan, und deine Adoptivmama hat dich mit Liebe erzogen und sie würde die Letzte sein, die irgendeinen schlechten Gedanken hätte, was dich betrifft.

    Schatz sie wird auch nach wie vor bei dir sein, und du hast nix falsch gemacht.

    Und was das Erbe angeht, weiß ich es auch nicht wie es geregelt ist, aber ich glaube wenn es von deiner Adoptivmama ist, dann bist du die Erste die einen anspruch darauf hat, möchte dir aber nix falsches sagen.
    GlG und alles erdenklich Gute

  • von Daikira am 11.12.2012 um 13:07 Uhr

    Nein das dauert auch, nimm dir auch die Zeit die du brauchst. Wenn was ist. Kannst mir ruhig ne PN schreiben. Auch wenn du fragen hast – vielleicht kann ich helfen. LG

  • von MLisaM am 11.12.2012 um 13:00 Uhr

    Danke für den Zuspruch Mädels.

    Es ist so schwer zu begreifen, dass sie nie wieder kommt..
    Ich sie nie mehr umarmen kann und ihr sagen kann, dass ich sie lieb habe.

    Ich kann das alles noch gar nicht fassen..

  • von Daikira am 11.12.2012 um 12:45 Uhr

    Hey nein! So denkst du bitte gar nicht! Das ist falsch! Du hast in dem Moment so reagiert, du dachtest SIE hatte es im Griff und du hast richtig gehandelt! Du hast NICHTS falsch gemacht. Red dir sowas nicht ein. Das ist schwachsinn. Es ist richtig wie du gehandelt hast.

  • von nettee am 11.12.2012 um 12:43 Uhr

    Du brauchst dir keine Vorwürfe machen und ich weiß, dass kommt von selbst.
    Aber du hättest deiner Mutter trotzdem nicht besser helfen können. Wenn es dir hilft deine Trauer besser zu bewältigen, wenn du sie nochmal siehst, dann geh hin. Wenn du da warst verschwindet die Angst, aber vielleicht geht es dir besser, wenn du dich verabschieden kannst. Ich denke Daikira hat recht und du gehst mal zum Arzt und lässt dir vielleicht auch einen Trauerbegleiter organisieren.

  • von MLisaM am 11.12.2012 um 12:36 Uhr

    Ich weiß nicht mal ob ich hingehen soll.
    Ich hab so große Angst, ich bin mit den Nerven total am Ende!
    Aber ich will, dass sie sich freut!
    Ich will ihr sagen wie sehr ich sie liebe und, dass ich sie nie vergessen werde, dass sie die Beste für mich war/ist und immer bleiben wird!
    Und, dass es mir sooo leid tut, dass ich nicht mehr für sie tun konnte.
    Ich mach mir solche Vorwürfe, dass ich nicht früher den Notarzt gerufen habe, aber vor ihren Hilferufen war es ein fast alltägliche Situation.
    Ich fühl mich so schuldig..vielleicht wär sie jetzt noch am Leben wenn ich 10 Minuten früher den Notarzt gerufen hätte. :´(

  • von Daikira am 11.12.2012 um 12:34 Uhr

    Oh Gott das ist schrecklich. Tut mir so leid für dich :* Mein herzlichstes Beileid. Es ist furchtbar. Nichts auf der Welt ist so furchtbar. Ich mach grad ähnliches durch allerdings wars bei meiner Mama absehbar da sie bereits 4 1/2 Jahre im Wachkoma lag. Geh am besten zum Arzt er kann dir beruhigungsmittel verschreiben die du wahrscheinlich auch dringend nötig hast in diesem Umstand. Weiterhin gibt es auch sorgentelefone, wenn du magst auch psychologen, aber das dauert immer etwas bis du einen Termin bekommst.

    Zum Thema papierkram: Such dir erstmal ein Bestattungsinstitut aus. Brauchst du zwangsläufig ja sowieso, die klären schon ne menge von selbst und können dir auch sicher für den rest hilfe geben bzw. sagen wo du damit am besten hingehen kannst. Dein Freund ist für dich da – das ist doch super. Vielleicht kann er und seine Familie dich bisschen unterstützen bzgl. der Organisation.

    Mein herzlichstes Beileid nochmal.

  • von nettee am 11.12.2012 um 12:32 Uhr

    Erstmal mein herzliches Beleid. Sowas ist immer verdammt traurig.

    Wegen dem Erbe wendest du dich am besten an einem Anwalt bzw. Notar, der kann dir bestimmt auch allgemein beim Nachlass helfen. Du bist ja noch jung und hast bestimmt dafür auch den Kopf nicht frei. Kenn mich da leider auch nicht aus, wie das mit dem Erbe jetzt ist.
    Wenn du deine Mama noch einmal sehen möchtest dann geh hin, wenn du es nicht möchtest, oder Angst hast, dann lass es. Ich persönlich würde mich verabschieden wollen.

    Ich wünsche dir sehr viel Kraft und hoffe das du irgendwann mit dem Schmerz gut klar kommst.

  • von BlackRose1989 am 11.12.2012 um 12:27 Uhr

    zu aller erst mein beileid…du kannst da jetzt im moment nicht wirklich viel machen..ich hatte letzte woche auch einen sterbefall in der familie…man muss erst mal die nerven bewahren und dann kann man sich gedanken darüber machen wie alles weiter geht. strell dir das nicht zu einfach vor deine mama morgen noch mal zu sehen, es wird sehr schwer für dich sein…aber ich wünsche dir trotz alledem viel glück und kraft

  • von MLisaM am 11.12.2012 um 12:16 Uhr

    Bitte helft mir 🙁

Ähnliche Diskussionen

Um jemanden der gestorben ist zu trauern ist egoistisch!? Antwort

wobwobwob am 02.10.2012 um 20:50 Uhr
Nein, das ist nicht meine Meinung. Ich hb mich nur grad an diese Aussage von einer Bekannten erinnert, auf Grund eines anderen Threads in dem stand dass ein Seitensprung zu beichten egoistisch sei, weil man damit ja...

Oma gestorben. Wem soll ich es Recht machen und wie? Antwort

Stephylein am 12.09.2012 um 11:05 Uhr
Hallo zusammen. Ich bin im Moment sehr hin und hergerissen. In den letzten Monaten hatte ich sehr viel Stress und irgendwie steigt mir langsam alles über den Kopf. Meine Oma lebte die letzten Jahre immer allein und...