HomepageForenKummerkastenProblem mich in bestehende Gruppen zu integrieren

Problem mich in bestehende Gruppen zu integrieren

Herzstillstandam 29.04.2012 um 22:36 Uhr

Hallo ihr Lieben.
Ich muss mir jetzt was von der Seele reden.
Ich studiere nun im zweiten Semester an einer Universität (Englisch und Spanisch) und hatte im ersten Semester keinerlei Probleme Leute kennenzulernen und habe einige Freundschaften geschlossen.
Zum zweiten Semester hin habe ich das Fach gewechselt (vorher Reli jetzt Spanisch) und habe mit einer Freundin von mir die das gleiche studiert zusammen den Stundenplan erstellt damit wir beide den gleichen haben.
Ein Seminar musste ich allerdings alleine besuchen.
Als dieses das erste Mal stattfand standen vor dem Raum schon drei Mädels und ich habe total Panik bekommen.
Ich habe nämlich totalen Schiss davor das die sich untereinander schon ewig kennen und mich nur als störend empfinden, vlt sogar ignorieren würden (ich weiß das das lächerlich ist).
Ich bin dann einfach an ihnen vorbei gegangen und hab mich alleine hingestellt, in der Hoffnung das jemand auch alleine kommt und sich dann zu mir stellt, oder zumindest in meine Nähe, dass ich ihn anquatschen kann, aber es kamen nur noch Grüppchen…
Ich war drei Mal bei dem Seminar und habe mich zunehmends unwohler gefühlt da wir in zweier Gruppen eingeteilt wurden für eine Art Hausarbeit und die die mir zugeteilt wurde hat mir direkt gesteckt das sie keinerlei Lust hat sich mit mir dafür zusammen zu setzen und es lieber in Einzelarbeit macht und lieber mit ihrem Handy gespielt hat statt auf meinen Smalltalk einzugehen.
Wäre es nur das eine Seminar fände ich das nicht mal so schlimm ABER
meine Freundin muss jetzt operiert werden und wir das Semester deswegen nicht weitermachen können und ich stehe in meinen 3 Spanisch Seminaren komplett alleine da. 🙁
Nach 4 Wochen ist das eine extreme Grüppchenbildung und ich traue mich wirklich nicht so recht mich da einfach neben zu setzen, zu stellen oder sonst was.
Ich bin nicht schüchtern, ich habe nur Angst vor Gruppen.
Das geht sogar soweit, dass ich gerade am liebsten das Studium abbrechen würde.

Gibt es hier jemanden dem es genauso geht, oder hat vielleicht jemand ein paar Tipps für mich?

Nutzer­antworten



  • von Herzstillstand am 03.05.2012 um 11:08 Uhr

    @feelia: eine soziale phobie scheine ich nicht zu haben, da keine der antworten des tests auf mich zutrifft.
    ich habe ja auch prinzipiell kein problem damit leute anzusprechen bzw mit ihnen ins gespräch zu kommen, ich finde das nur bei schon länger bestehenden gruppen ziemlich schwierig.
    es war im endeffekt auch nicht so schlimm alleine zu sein (das ist es nie), ich habe nur vorher “angst” davor, weil mir soziale kontakte ziemlich wichtig sind.
    ich halte es für ziemlich wichtig in der uni freunde zu haben oder zu finden, um evtl. lerngruppen zu bilden, gemeinsam die mittagspause zu verbringen oder so.

  • von Vanili84 am 30.04.2012 um 20:28 Uhr

    ich kenne das auch, bin auch oft alleine in der FH…habe den Studienort gewechselt und kam dann auch als die Gruppen sich schon gebildet hatten….

    Es ist mir aber irgendwie auch egal….muss auch niemanden kennen lernen, es enstehen mal kurze Gespräche aber wirklich mit jmd abhängen kann ich dort nicht….
    Aber ich kenne diese Angst vor Ablehnung und Gruppchen sehr gut, habe ich auch…und vllt auch dehalb dann kein Interesse auf die Leute zuzugehen….ich denke ich habe eine soziale Phobie

    Mach dich bloß nicht so verrückt und denke nicht soviel darüber nach was andere denken da wird sich bestimmt der ein oder andere Kontakt ergeben, den Studienplatz schmeiß bloß nicht weg

  • von FlotterKaefer am 30.04.2012 um 18:30 Uhr

    Ich studier ja erst ein paar Wochen, aber auch vorher hatte ich das Gefühl, dass die Gruppen nach der Schule nicht mehr so fest sind und sich auch noch oft ändern. Darum würde ich einfach mal versuchen, mit jemandem ins Gespräch zu kommen, vielleicht fragen, ob jemand Lust auf eine Lerngruppe hat oder ähnliches. Oder habt ihr vllt. eine Facebook-Gruppe für euer Fach? Ich fand das ganz schön, dass sich da alle (sind ja alles Anfänger) zusammen gefunden haben. Vielleicht fällt dir das ja leichter, jemanden erstmal anzuschreiben?

    Wenn du aber wirklich Angst davor hast und die auch nicht überwinden kannst, solltest du wohl besser mal zu einem Therapeuten gehen. Wenn du Wege lernst, damit umzugehen, wirst du ja sehen, dass dir das auch außerhalb der Uni was bringt 🙂

  • von Feelia am 30.04.2012 um 14:17 Uhr

    hab da grad son test gefunden.ersetzt natürlich keine diagnose,falls es echt was in der richtung ist-aber vllt ist das ein guter erster anhaltspunkt.
    http://www.palverlag.de/Angst-Test-soziale-Phobie.html

  • von Feelia am 30.04.2012 um 13:01 Uhr

    ich stimme hier siapalme zu 100% zu.einfacher als an der uni ist es mMn echt nirgends,neue leute kennenzulernen.wobei der sinn des studiums natürlich nicht das aufbauen von neuen freundschaften ist,das passiert eben nebenbei,wenn die chemie mit manchen eben besonders stimmt…
    ich an deiner stelle würd mal eher der frage auf den grund gehen,was genau die URSACHE für deine angst ist.(klingt son bischen nach ner sozialen phobie mMn?!) und dann das problem halt angehen.
    und denk nicht mal dran,wegen sowas die uni zu schmeißen!ich bitte ich,du magst probleme haben (wer hat die nicht?!) aber du bist doch nicht dumm und schmeißt den studienplatz weg-_-
    ich rate dir,mal zu der psychologischen beratung deiner uni zu gehen.die bieten gespräche und haben oft hilfreiche tipps und hinweise,was man bei solchen problemen tun kann.
    alles gute!

  • von ashanti187 am 30.04.2012 um 11:45 Uhr

    oh das ist ja krass… also ich bin da eigentlich immer relativ offen, und wenn man leute einfach anquatscht, merkt man ja, ob sie gerade lust darauf haben, oder nicht.
    auch wenn ich in einer gruppe bin und mich redet jemand, der allein ist, an, hab ich damit überhaupt kein problem. man ist ja keine 10 mehr, wo das alles so fest war mit den gruppen.

    in den ganzen seminaren wo ich bisher war, hab ich anfangs niemanden gekannt, da meine interessen anders sind, als die meiner freunde. aber mich stört das nicht, eher im gegenteil.

    und gerade bei so nem seminar kommt man doch mit anderen ins gespräch. man kann fragen, wie weit sie mit ihrer arbeit sind, wie sie vorgehen, etc. 🙂
    sei einfach offen – und wenn sich nichts ergibt: auch nicht schlimm. immerhin hat das seminar ja auch ein ende und es ist ja nur mittel zum zweck!

  • von wachsmalkreide am 30.04.2012 um 10:29 Uhr

    Du solltest aufhören im Selbstmitleid zu versinken und die Situation lieber ändern. Geh doch mal auf irgendwen, der dir sympathisch ist zu. Du hast ja nichts zu verlieren.
    Du kannst dich ja mal in der Cafeteria zu irgend jemandem setzen und plaudern oder wenn du in den Vorlesungen neben jemandem sitzt ist es doch wirklich sehr einfach da mal ein Gespräch aufzubauen.
    Klar ist das schwer, wenn man sehr schüchtern ist, aber trotzdem bleibt einem nichts anderes übrig als etwas zu ändern.

  • von anna1banana am 30.04.2012 um 10:12 Uhr

    Ich kann deine Situation total nachvollziehen. Ich finde aber auch, dass es an der Uni eigentlich relativ einfach ist, neue Leute kennenzulernen. Ich würde beim nächsten Seminar einfach versuchen, auf die Leute zuzugehen und mit denen quatschen.

  • von moonflower18 am 29.04.2012 um 23:24 Uhr

    also erstmal kann ich dein problem verstehen. es ist keine schöne situation sich alleine zu fühlen. aber das problem (oder das gute, wie mans nimmt^^) an der uni ist, das alles anonymer ist als in der schule…man lernt nicht mehr so automatisch leute kennen, sondern muss sich auch ein bisschen anstrengen und was dafür tun. überleg mal, wie bilden sich freundschaften? indem man aufinander zugeht und offen ist….du wirst niemanden finden, der gar keine freunde hat. die meisten menschen, die man neu kennenlernt sind schon mit anderen befreundet oder in ner gruppe integriert, aber das heißt ja nicht, dass sie keine neuen freunde mehr wollen..wenn du dich allerdings von anfang an ein bisschen isoliert hast, haben sie evtl den eindruck als wolltest du nicht unedingt mit ihnen was zu tun haben. in solchen fällen wird unsicherheit ganz oft mit arroganz verwechselt!

  • von Herzstillstand am 29.04.2012 um 23:00 Uhr

    ich fühle mich echt richtig mies deswegen und will morgen nicht zur uni…

  • von Elliphant am 29.04.2012 um 22:48 Uhr

    ja finde ich auch..alle anderen kennen sich schon und haben vorher schon die Gruppen gebildet. Am schlimmsten ist, wenn jemand aus einer anderen Gruppe rausgenommen wird um mit dir zu arbeiten und er dir zu verstehen gibt, dass er überhaupt nicht mit dir zusammen arbeiten will…
    =(

  • von Herzstillstand am 29.04.2012 um 22:45 Uhr

    das schlimmste es wenn man gruppenarbeit machen soll und man keine gruppe findet…

  • von Elliphant am 29.04.2012 um 22:43 Uhr

    Mir geht es genauso! Ich habe manchmal regelrecht Angst vor anderen Menschen, in eben solchen Situationen wie du sie beschrieben hast. Man kommt sich überflüssig vor. Gerade wenn die anderen sich schon kennen, ich finde das schrecklich!!

  • von Herzstillstand am 29.04.2012 um 22:37 Uhr

    push

Ähnliche Diskussionen

Perioden Problem:( Antwort

Kimi_Lovee_x3 am 03.06.2014 um 22:08 Uhr
Heii Leute.. also ich will am donnerstag mit meiner Bff campen gehen und ich will denn gerade nicht meine Tage haben..Weil da ja auch wasser ist also ich hab sie noch nicht aber bekomme sie spätenstens donnerstag und...

Großes Problem mit Mama Antwort

Etre am 23.05.2017 um 18:50 Uhr
Hallo, Ich habe wirklich ein grosses Problem mit meiner Mama. Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Es ist so viel und ich könnte nur noch weinen. Ich habe meine Mama so lieb, aber langsam verzweifle ich nur...