HomepageForenKummerkastenPsyschiche Folgen nach Schläge als Kind…was tun?

Psyschiche Folgen nach Schläge als Kind…was tun?

MiLkaKuuHam 19.06.2011 um 22:05 Uhr

Hey.

Ich hab ein großes problem un bräuchte dringend eure ratschläge und meinungen.es geht darum das mein freund als kind geschlagen wurden ist
er leidet ziemlich darunter un is psyschich am ende.man merkt sehr wie kaputt sein selbstbewusst sein ist.seine eltern haben keinerlei respekt vor ihm un sind streng christlich.
er hat sie schon drauf angesprochen weshalb sie ihn un seine brüder als kleine kinder geschlagen haben aber alles rechtfertigen sie mit ihrem glauben oder streiten es ab.
ich will ihm helfen un rat ihm jedes mal das er versuchen muss drüber hinweg zu sehn..er kann daran nichts ändern aber das kann er ne.
zum psyschologen will er auch ne..das einzige was er tut ist seinen kummer in alkohol zu versenken.
habt ihr irgendwelche tipps?

Danke im vorraus.

Nutzer­antworten



  • von MiLkaKuuH am 20.06.2011 um 22:33 Uhr

    vielen dank 🙂
    sind schon ma paar gute fakten dabei wird nur trotzdem leider nich so
    einfach sein.
    wisst ihr zufällig was über psyschiche folgen nach solch einer ” erziehung ” ?
    oder wie man es schaffen kann sein selbstbewusst sein aufzubauen?
    das er wieder einen sinn im leben findet?denn einfach vergessen wird er das ganze scheinbar nie :/

  • von Phoenixtraene am 20.06.2011 um 07:24 Uhr

    Hey
    Ich wurde als Kind auch öfter geschlagen, mit Teppichklopfer und Bambusstecken. Genauso wie meine beiden Brüder. Wie ich damit umgehe? Naja das machte unsere Mutter zum gemeinsamen Feind und schweißte uns Geschwister zusammen. Das war wohl das wichtigste dass wir drei uns immer gegenseitig gehalten haben. Mittlerweile sind wir alle Erwachsen und haben es akzeptiert dass es eben so war. Wir sind alle ausgezogen und haben uns das Sprichwort ” Distanz schafft Nähe ” zunutzen gemacht. Ich muss mir oft das unverständniss vieler über das Verhalten meiner Mutter anhören. Doch ich sag dann immer nur das bringt nichts mehr darüber noch den Kopf schütteln. Es war eben so, ich kann nichts daran ändern, und es bringt nichts darüber nachzu denken.

    Auch ich hatte allerdings lang mit dem Selbstvertraun zu kämpfen, überhaupt auch mit dem Lebenswillen…. Was mir am allermeisten geholfen hat waren die Freunde die mir immer und immer wieder sagten was sie an mir finden. Irgendwann hab ich angefangen ihnen zu glauben.

    Und das ist denk ich auch wichtig für deinen Freund. Wenn die Familie nicht das erfüllt was man von ihr erwarten darf, dann muss man sich eben seine Freunde zur eigenen Familie machen. Denn DIE kann man sich selbst aussuchen!
    Und wichtig ist auch dass er begreift dass er seinen Eltern nichts schuldet. Wenn sie mit ihm umgesprungen sind wie sie wollen dann darf er das auch. Wenn sie ihre Elterlichen pflichten nicht erfüllten dann muss er seine Pflichten als “Kind” auch nicht erfüllen! Das heißt konkret dass er auch den Kontakt abbrechen kann. ich weiß ja nicht wie alt dein Freund ist. Wenn er schon alt genug ist ist eine eigene Wohnung zum Beispiel der einfachste Weg wenn er dafür noch zu Jung ist gibts andere möglichkeiten wie zum Beispiel betreutes Wohnen Jungendheime usw.

    Zu der Sache mit dem Psychologen steh ich mit geteilter Meinung. Bei manchen wird es sicher helfen, bei mir half es NICHT. Alles was es bei mir bewirkte war dass ich ein Jahr lang als komplett leere Hülle herum wandelte… zwar nicht mehr in den Abgrund rutschte aber auch keine Freuden mehr spürte… war schrecklich die Zeit… das einzige was mir wirklich half waren Freunde und mein Bruder. Doch der Psychologe ist eh nicht weiter erwähnenswert. denn wenn er da nicht freiwillig hingeht bringts sich auch nichts!

    Was du tun kannst: sei einfach für ihn da. Sag ihm immer und immer und immer wieder was du an ihm so gerne magst, seine starken Charaktereigenschaften, was an seinem Wesen so besonders ist. bleib auch bei ihm wenn er trinkt. dadurch sieht er dass du wirklich in jeder lage zu ihm stehst. Ihm den Alkohol von heute auf morgen einfach zu verbieten wird schwierig sein, versuchs eher dass du es langsam reduzierst und wenn du das Gefühl hast dass du ihm wichtig genug bist kannst du es auch mit einem Ultimatum Versuchen ( Ala “entweder du lässt den Alkohol oder du verlierst dadurch mich” ) Aber überstürz es damit nicht. Wenn er was mit Freunden machen will dann unterstütze das. Denn auch die tun ihm gut!

    Du kannst ihn auch mal fragen warum ihn das eigentlich genau so fertig macht. Was ihn persönlich wirklich genau daran stört. und er soll mit der Antwort ruhig wirklich ins Detail gehn. Er muss es ja nicht dir beantworten aber er sollte es sich selber beantworten. Und dann warum er es zulässt dass ihn das bis heute quält. es ist vergangen und er wird heute nicht mehr geschlagen oder ?
    tja das ist alles was mir dazu einfällt
    ich wünsch dir und vor allem ihm alles gute.

  • von schwestersis am 20.06.2011 um 06:37 Uhr

    huhu^^ das ist nich gut, dass er das jetzt versucht mit alkohol zu verdrängen, denn somit wird er schneller in die alkoholsucht fallen als man denkt. mein ex hat das auch immer gemacht, damit er besser schlafen kann. das ist keine lösung, sondern wird die ganze situation verschlimmern.

    gut wenn er nich zum psyschologen will, dann soll er eben mal mit einem arzt darüber sprechen… es gibt sachen und situationen, da ist ein psyschologe einfach das beste.. denn es ist ja sicherlich auch ne weile her, dass er “kind” war und sowas muss aufgearbeitet werden, wenn dein freund damit klar kommen möchte oder abschließen möchte…

    und ansonsten… deine aufgabe wird es sein, ihm zu zeigen, dass du immer für ihn da bist und dass er bei dir willkommen ist.. denn das fehlt ja bei ihm zu hause auch wie ich raus lese…

    oh man, echt traurig, was man immer so erfahren muss über andre eltern.. kann ich als “mama” nich nachvollziehen..

    ich wünsche euch alles liebe für die zukunft 🙂

Ähnliche Diskussionen

Ich darf ihr nun auch nicht mehr auf Instagram folgen? Antwort

yoursweetheart am 02.08.2018 um 19:45 Uhr
Hey, Ich weiß nicht wie ich anfagen soll,ich weiß nicht was passiert ist. Seit diesem Schuljahr ist meine frühere beste Freundin so komisch.Sie hat mehr mit anderen gemacht und gesprochen als mit mir. Was ja okay...