HomepageForenKummerkastenSchwester verstößt Kind

Schwester verstößt Kind

Katarina_marieam 20.03.2019 um 19:21 Uhr

Hallo Lieben!
Mein Name ist Katarina ich bin 23 Jahre alt und habe bereits 2 Söhne. Meine Schwester ist 17 und hat vor kurzen im März ein kleines Mädchen zur Welt gebracht. Meine Eltern waren von Anfang an dagegen doch meine Schwester hat sich quer gestellt und gesagt sie wird dieses Kind bekommen komme was wolle. Gesagt und getan. Meine Schwester hat sich die ganze Schwangerschaft so über dieses kleine Baby gefreut obwohl sie alleine da stand sie hat den Kontakt zu meinen Eltern abgebrochen und der Vater des Kindes wollte sowieso nichts davon wissen. Ich hab sie natürlich unterstützt wo es ging. Am 12.3 kam dann die kleine zur Welt. 2 Tage später war ich bei ihr im Krankenhaus. Sie meinte plötzlich sie würde die kleine nicht mehr wollen sie würde es lieber her geben wollen. Sie hat die kleine kein mal gekuschelt oder gefüttert das haben alles die Ärtze gemacht! Ein Wahnsinn ich war sehr geschockt als mir die Hebammen das alles erzählt haben. Meine Schwester hat vor der Geburt noch geschwärmt wie sie sich auf das Kind freut. Meine Schwester stand dann einfach auf und ging aus dem Krankenhaus als hätte sie nie ein Kind bekommen. Die kleine wurde natürlich direkt den Jugend amt weiter gegeben. Ich stelle mir jeden Tag die frage was passiert ist das man sein Kind plötzlich verstößt ?! Sie sitzt hier neben mir und zeigt kein bisschen an Emotionen! Als wäre sie ein Roboter. Es gab während der Schwangerschaft einige Komplikationen da fing sie auch immer direkt zu weinen an wenn wieder etwas nicht passte. Sie hat keine einzige Träne geweint als das Jugend amt kam und ihr kind mitnahm. Ich habe mit sovielen Leuten gesprochen aber keiner konnte mir erklären was mit meiner Schwester plötzlich los ist. Und es tut mir im Herzen weh meine Nichte nicht auf wachsen zu sehen.

Nutzer­antworten



  • von everglow am 20.03.2019 um 20:06 Uhr

    Das klingt sehr traurig und dass es schwer ist für dich, das mir anzusehen, kann ich mir denken 🙁 Schade, dass deine Eltern da keinerlei Unterstützung zeigen. Sicher ist es keine Glanzleistung, mit 17 ein Kind zu bekommen, aber wenn es so ist, ist es eben so.

    Mein erster Gedanke hier war eine postnatale Depression. Ich kenne mich nicht wirklich damit aus, aber würde sagen lies dich doch da mal ein. Ich weiß jedenfalls, dass da solche krassen Verhaltensweisen der Mutter „normal“ sind. Sollte eigentlich auch das Personal im Krankenhaus drauf gekommen sein – hat da keiner das Thema angesprochen und deiner Schwester eine Therapie empfohlen? Ich denke, dass deine Schwester auf jeden Fall professionelle Hilfe braucht. Vielleicht solltest du darüber mal mit ihr sprechen. Und erzähl doch mal deinen Eltern, wie schlecht es ihr geht und was mit ihrem Enkelkind passiert. Als Eltern sollten sie schon für deine Schwester da sein und ich bin sicher, das bräuchte sie jetzt auch. Hinzu zu so einer Depression kommt nämlich bestimmt einfach bei ihr, dass sie alleine ist und im Moment der Geburt des Kindes die Panik eingesetzt hat. Weil sie dann einfach gemerkt hat, wie real alles ist. Wahrscheinlich hat sie einfach Angst, alles nicht zu schaffen. Was kein Wunder ist mit 17, wenn Kindsvater und Eltern nicht zu ihr stehen. Ich meine, wenn du ne Partnerschaft hast, alt genug bist, im Leben stehst und das Kind wolltest, dann weißt du ganz klar worauf du dich einlässt und bereitest dich bestimmt 9 Monate lang mental darauf vor, was kommt. Das wird eben bei deiner Schwester komplett anders gelaufen sein. Bestimmt war da erstmal Vorfreude da, aber hat sie sich je eingelesen in Kindererziehung, nen Geburtsvorbereitungskurs gemacht, sich mit den Verhaltensweisen von Babys befasst oder ähnliches? Arbeitet sie selbst schon oder lebt sie in ihrem eigenen Haushalt? Schätze mal nicht…

    Was passiert jetzt mit dem Baby? Adoption? Ich weiß nicht, wie sich das verhält, ehrlich gesagt. Jeglicher Papierkram wie auch die Vormundschaft müssten doch ohnehin auf dem Tisch deiner Eltern landen, solange deine Schwester nicht volljährig ist, oder?

    • von Katarina_marie am 23.03.2019 um 01:59 Uhr

      Ich habe gestern erfahren das sie seit dem 12.3 mit einen Typen zusammen ist. Da wo dann auch das Kind eben kam. Ich vermute aber ich hoffe ich irre mich das es eventuell mit dem neuen Partner zusammenhängen könnte.

      Die kleine ist derzeit bei einer Pflegefamilie man könnte sie theoretisch jederzeit wieder zu sich nehmen unter eben einer Bedienung. Sie müsste psychologische Hilfe in an Spruch nehmen + Betreuung vom Jugend Amt.. ich hoffe ich komme nie dahinter das sie ihr Kind für einen neuen typen hergeben hat.

      Antwort @ everglow
    • von everglow am 23.03.2019 um 14:16 Uhr

      Naja, ganz falsch liegst du vielleicht mit deiner Vermutung nicht. Sowas passiert sicherlich nicht selten, auch mit älteren Kindern und vielleicht in etwas anderer Form, aber ich glaube das gibt es häufiger, als man denkt, dass Eltern aufgrund eines neuen Partners plötzlich nix mehr vom Kind wissen wollen. Hinzu kommt bei ihr, dass sie schlichtweg in dem Alter nicht fähig ist rationale Entscheidungen zu treffen. Zudem ist sie allein und hatte wie gesagt dann irgendwann doch plötzlich Panik. Da muss der neue Kerl (ohne jemandem was unterstellen zu wollen) nur einmal gesagt haben, dass er keine Beziehung mit ihr will, solange sie ein Kind hat, und schon sind bei ihr die Sicherungen durchgebrannt.

      Ich glaube dir, dass du die Wahrheit am liebsten gar nicht wissen willst, weil dich das nur noch mehr ärgern und traurig machen wird. Ich schätze nur, man sollte ihr mal ganz klar machen, was da passiert. Dass ihr Kind weg ist, wenn sie sich nicht zusammenreißt. Und dass sie ein Kind auch nicht dann abgeben und wieder zurückholen kann, wenn ihr grad mal danach ist. Zudem kann der Kerl übermorgen wieder weg sein, ihr Kind bleibt immer ihr Kind. Und wenn es tatsächlich so war, dass er sie vielleicht mehr oder weniger dazu gezwungen hat, das Baby wegzugeben, dann wird er sie auch weder wirklich lieben noch eine langfristige Beziehung mit ihr planen. Versuch sein Glück und rede mit ihr. Auch wenn ich es kritisch sehe, dass du damit gerade bei ihr weiterkommst.

      Antwort @ Katarina_marie

Ähnliche Diskussionen

Beklaut meine Schwester mich? Antwort

REDrose89 am 17.04.2011 um 19:11 Uhr
Halli Hallo ihr Lieben, ich habe folgenden Verdacht: Seit längerer Zeit fehlt mir immer mal wieder Geld aus meinem Portmonaie, von dem ich sicher bin, dass ich es nicht Ausgegeben habe. Nun habe ich den...

Schwester hat Abschiedsbrief geschrieben :/ Antwort

SherriHill am 04.12.2013 um 20:49 Uhr
Hallo Mädels! Ich muss mir hier einfach mal was von der Seele schreiben, da ich immer noch ziemlich geschockt bin 🙁 🙁 🙁 Habe bis vor 3 Monaten mit meiner Mutter und meiner kleinen Schwester Lea (12) zuhause...