HomepageForenKummerkastenTagesklinik wegen Depressionen – was sagt ihr? Und was wird mit dem Job?

Tagesklinik wegen Depressionen – was sagt ihr? Und was wird mit dem Job?

funkyam 22.01.2013 um 12:21 Uhr

Liebe desired-Mädels,

Mal wieder bitte ich euch um Rat.
Eigentlich nichts Neues – vor 3 Jahren war ich schwer depressiv und scheinbar habe ich trotz Antidepressiva nun einen bösen Rückfall.
Meine Therapeutin hat keine Lust, die Therapie weiterzuführen und rät mir dazu 2 Monate in eine Tagesklinik zu gehen. Auch, wenn ich ihrer Meinung nicht mehr ganz traue… Jedoch habe ich auch von anderer Stelle diese Empfehlung bekommen und mir wurde von einer normalen Therapie 1-2 Mal die Woche abgeraten.
Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht?

Etwas zu meiner beruflichen Situation: Nach meinem BWL-Studium habe ich nun noch ein Praktikum gemacht (es geht noch einen Monat), weil ich die Branche gewechselt habe. Ich weiss auch, dass ich in meinem Betrieb nicht übernommen werde. Habe also ab März nichts mehr. Da ich aber kaum Berufserfahrung habe, habe ich Angst, dass ich keinen Job mehr bekomme. Es sind zwar nur 2 Monate Auszeit, aber dennoch.
Vor allem: wie würde ich einem potenziellen neuen Arbeitgeber erklären, wo ich 2 Monate war? Die Wahrheit ist in diesem Fall keine Option!

Ich würde gerne Eure Meinungen bzw. Erfahrungen hören.

Vielen Dank und liebe Grüße
:*

Nutzer­antworten



  • von funky am 23.01.2013 um 19:46 Uhr

    @Feli_88: Einige Freunde habe ich schon verloren – wobei die auch sicher nicht echt waren. Schönwetterfreunde, eben! Das erfährt man leider immer in den Situationen, wo es am meisten weh tut.

    Und… was ich meinen Freunden gerade erzähle, auch, dass ich evtl. nicht mehr leben will.. ist sicher sehr belastend. Ich würde es nie tun, wenn ich irgendeine andere Möglichkeit hätte.

    Ich hoffe noch, dass die Trennung nicht passieren wird. Das ist glaube ich grad auch, was mich am meisten belastet. Das ist so mit der tollste Mann, den ich jemals kennengelernt habe.

  • von Feli_88 am 23.01.2013 um 16:14 Uhr

    Warum glaubst du, dass du deine Freunde zu sehr belastest, wenn du um Hilfe bittest? Sehen das deine Freunde auch so, oder ist das nur deine Befürchtung? Normalerweise sind Freunde doch für sowas da, wenns einem schlecht geht. Ich glaube nicht dass sie sich von dir belastet fühlen würden!

    Eine Trennung in so einer schweren Zeit ist wirklich bitter! *in den Arm nehm* Ich wünsch dir ganz viel Kraft das alles durchzustehen..

  • von funky am 23.01.2013 um 14:22 Uhr

    Es sieht wohl auch so aus, als mache ich das…

    Aber.. einen Monat muss ich mein Praktikum noch durchziehen. Ich brauche das Zeugnis.
    Habe aber bis dahin null Hilfe – belaste meine Freunde zu Zeit sehr. Das ist eigentlich nicht fair ihnen gegenüber.

    Keine Ahnung, wie ich den Monat ertragen soll. Jede Minute ist eine Qual. Und ich habe das Gefühl, es wird stetig schlimmer. Vor allem, da mein Freund und ich uns wohl trennen werden und ich das eigentlich überhaupt nicht will.

  • von Feli_88 am 22.01.2013 um 18:14 Uhr

    Mach es lieber! Die Gesundheit geht vor!
    Wie man die 2 Monate Pause dem zukünftigen Arbeitgeber erklären soll, ist nicht so einfach. Vielleicht haben die beim Arbeitsamt Tipps? Gibt ja sicher noch mehr Leute mit Lücken im Lebenslauf. und 2 Monate sind ja auch nicht so viel. Ich kenne einige die nach dem Studium nicht sofort Arbeit gefunden haben und dadurch auch erst mal Lücken hatten. Irgendwann haben sie aber auch was gefunden.
    Mach dir darüber erst mal weniger Gedanken und kümmere dich um deine Gesundheit!

  • von Sassel am 22.01.2013 um 18:08 Uhr

    3 Monate sind auch nicht viel. Wenn es zu deiner Gesundheit beiträgt, solltest du alles wahrnehmen, was dir helfen könnte!

  • von funky am 22.01.2013 um 16:59 Uhr

    @BarbieOnSpeed und @Sassel: Im Job bin ich belastbar. Sobald ich das Büro verlasse nicht mehr. Habe mit meinen Depressionen auch mein Diplom gemacht. komischerweise geht das alles.

    Habe leider eben erfahren, dass es 3 (!!!) Monate wären…

  • von Sassel am 22.01.2013 um 14:34 Uhr

    “hmm, bist du denn überhaupt belastbar?”

    Sehr berechtigte Frage.

    Würde definitiv auch die 2 Monate für mich selbst nehmen. Da ist die Arbeit erstmal nebensächlich, es geht um dich und deine Gesundheit!

  • von jasminpearl am 22.01.2013 um 14:00 Uhr

    Ich würde auch auf jeden Fall für 2 Monate in die Tagesklinik gehen! Schau erstmal, dass es Dir wieder gut geht und kümmere Dich dann um eine Arbeit 🙂 Dem Arbeitgeber kannst du ja dann einfach sagen dass du im Urlaub warst, so wie es BarbieOnSpeed schon gesagt hat. 2 Monate sind ja nicht sooo lang

  • von BarbieOnSpeed am 22.01.2013 um 13:39 Uhr

    hmm, bist du denn überhaupt belastbar?

  • von funky am 22.01.2013 um 13:24 Uhr

    Ach, und Freiraum habe ich… Aber ich brauche und WILL ja einen neuen Job. Und auch nicht länger von meinen Eltern finanziert werden. Ist also nicht so, dass ich mit beinahe 28 Jahren noch ewig viel Luft hätte…

  • von funky am 22.01.2013 um 13:23 Uhr

    Ja, also die Wahrheit werde ich nicht sagen – arbeite im Agenturbereich. Also viel Stress, Überstunden und so weiter. Da muss man belastbar sein!

  • von BarbieOnSpeed am 22.01.2013 um 13:18 Uhr

    und ich rate dringend davon ab, die wahrheit zu sagen. viele arbeitgeber haken den bewerber gleich ab, wenn das wort “krank” fällt. lass es lieber.

  • von BarbieOnSpeed am 22.01.2013 um 13:17 Uhr

    ich würde definitiv 2 monate in die tagesklinik gehen. und falls dein AG wissen will, was du da gemacht hast: urlaub. ja, 2 monate.

    ich wünsch dir alles alles gute!

  • von WitchStella am 22.01.2013 um 13:14 Uhr

    wenn du einen so bösen rückfall hattest und wirklich von mehreren stellen den rat mit der tagesklinik bekommen hast, würde ich an deiner stelle auch in eine (tages)klinik gehen. zumal du ja dann scheinbar demnächst ein bisschen freiraumhast.
    und selbst wenns nicht so wäre: die gesundheit geht vor!

    beim neuen arbeitgeber wäre ich so ehrlich we möglich, würde also zb sagen, dass ich wegen gesundheitlicher probleme eine auszeit genommen hab. mehr nicht, geht ihn nix an. aber alles ist besser als lügen. das kommt doch iwann raus und dann?!

Ähnliche Diskussionen

Depressionen? Antwort

Iam.A am 03.11.2017 um 18:02 Uhr
Hey, bin neu hier und brauche eure Hilfe. Ich fühle mich an den meisten Tagen sehr einsam und weiß nicht wohin mit meinen Gefühlen und Gedanken. Es ist dann so, dass ich in mein Zimmer mich einschließe und anfange zu...

Depressionen wegen fehlendem Heiratsantrag? Antwort

ladyjay am 04.07.2016 um 08:57 Uhr
Hallo, ich habe ein Riesenproblem und fange am besten von vorne an: Im März wurde in unserer Wohnung eingebrochen. Da das noch nicht schlimm genug ist, wurde etwas wichtiges gestohlen: ein Verlobungsring. Von diesem...