HomepageForenKummerkastenWerde ich von meiner besten Freundin ersetzt?

Werde ich von meiner besten Freundin ersetzt?

CapsCookieMonster2611am 04.04.2018 um 16:59 Uhr

Hey ihr Lieben 🙂
Ich bräuchte dringend Hilfe bzw. Rat was die Freundschaft mit meiner besten Freundin angeht.
Wir kennen uns nun schon seit der 5. Klasse und sind seit fast 4 Jahren beste Freunde, doch seit knapp einem Jahr hat sie sich verändert und tut es stetig weiter. Sie war immer eine gute Freundin, verständnisvoll, immer für mich da und merkte es sofort, wenn ich Probleme hatte. Die meisten, die sie nicht privat kennen, schätzen sie als ruhig und schüchtern ein – was sie aber keinesfalls ist! Damals trafen wir uns noch mindestens 3-mal in der Woche (und sei es nur eine Folge unserer Lieblingsserie gewesen).
Wir gehen beide in die selbe Klasse, sind dort auch mit den anderen Mädchen gut befreundet, aber privat haben die anderen und ich (wir) einfach nicht die gleichen interessen. Aber es störte uns auch nicht (ich hatte zumindest nicht den Eindruck, dass sie es störte).
Es ist nun gut ein Jahr her, als es angefangen hat. Und eben fing es an, als sie eine Beziehung mit einem Klassenkameraden hatte über die Ferien (hielt nicht lange). In der Zeit in der sie mit ihm zusammen war, spielte ich schon nur die zweite Geige, sie trafen sich JEDEN Tag, und wenn sie mal keine Zeit für ihn hatte dann nur, weil ihre Mutter auch wieder Zeit mit ihr verbringen wollte (was ich auch vollkommen verstehen kann). Wir sahen uns fast die kompletten Sommerferien (bis auf 2-mal vielleicht) nicht. Und als Schluss mit ihm war, sagte sie es mir auch erst zwei Wochen später … in einem Ton und nebenbei, als wäre es nichts was mich zu interessieren hätte. Auch die Klasse durfte nicht erfahren, dass die beiden zusammen waren, so weiß es immer noch keiner.
2 Monate war alles wieder wie vorher, bis wir uns mit zwei anderen aus unserer Klasse “anfreundeten”. Ich weiß nicht so recht wie das passiert ist, doch kaum ein paar Tage später hat sie angefangen sich mit dem einen auch wieder pausenlos zu treffen. Ich (natürlich) wieder an zweiter Stelle. Er verliebte sich binnen zwei Wochen in sie, sie wollte ihn natürlich erst besser kennenlernen. Schließlich merkte sie aber dass sie nichts von ihm wollte und sagte es ihm aber erst nicht. Gut … kurz gesagt endete es damit, dass daraus nichts wurde, er uns die Freundschaft gekündigt hat und nun depressiv ist (und zwar wirklich …).
Mit dem anderen jedoch blieben wir befreundet, und er war auch echt nett. Nur vor ca. 4 Monaten (anschließend an dem anderen Typen), traf und trifft sie sich mit dem nun. Anfangs noch mäßig, in den letzten 1 1/2 Monaten JEDEN TAG. Ich versuchte es zu ignorieren, bis sie mir vor 3 Wochen sagte, dass sie sich in ihn verliebt hat. Ich war so verdammt geschockt, dass ich nicht wusste was ich sagen sollte. Abends schrieben wir noch, aber sie hatte nichts mehr zu sagen. Wieder ein paar Tage später erfuhr ich von ihr, dass sie schon für 3 Tage zusammen waren, es aber nicht geklappt hat und sie jetzt nur wieder befreundet sind, aber mit einem +. Also … Freundschaft+. … und ich war so verdammt angepi**t. Ich war so verdammt wütend, enttäuscht, ich fühlte mich von meiner besten Freundin hintergangen und vernachlässigt, dass sie mir einfach nichts mehr sagt.
Bis heute hält das an. Die beiden treffen sich nach wie vor jeden Tag … für mich hat sie fast keine Zeit mehr, ich muss sie mindestens eine Woche vorher fragen ob sie Zeit hat, damit sie sich nicht mit ihm trifft. Sie kommen zusammen zur Schule (bzw. er geht vorher zu ihr), wir sitzen in einer 4-er Reihe nebeneinander (ich an und er an der Seite, sie in der Mitte), sie machen zusammen etwas in den Pausen, nach der Schule treffen sie sich gleich, bis Abends um 20 Uhr. Selbst am Wochenende, oder an dem Tag wo meine beste Freundin und ich bis 17 Uhr Sportkurs haben, möchte sie, dass er noch vorbeikommt. Wenn ich was mit ihr machen möchte, muss ich sie immer darauf ansprechen … sie kommt nie zu mir und fragt, ob ich Lust hätte etwas zu machen.
Man muss sagen, dass ich seit der Zeit auch wirklich nicht gut drauf bin. Ich bin schlecht gelaunt, reizbar und fühle mich einfach nicht mehr als ihre beste Freundin. Als wir letztens auf das Thema “beste Freunde” gekommen sind, meint sie, dass er ja auch ihr bester Freund sei. Ich dagegen denke aber, dass man nur einen besten Freund haben kann/sollte, und sagte ihr das auch … statt mit mir darüber zu reden blockte sie nur ab und meinte, dass das mein Problem wäre, wenn ich so denke. Wir waren sie letzten 4 Jahre so gut befreundet, und ich frage mich einfach … ob ich wirklich so leicht zu ersetzen bin. Ich habe in dem letzten Jahr so viel druchgehalten und mich unnötigem Stress ausgesetzt, ihr zuliebe und immer zu ihr gehalten, auch wenn ich die Sachen die sie mit den beiden Jungs davor abgezogen hat so daneben finde. Gerade heute habe ich einen Knutschfleck an ihrem Hals entdeckt und als ich sie darauf ansprach und ihr meine Meinung dazu (mäßig und nicht aggressiv, falls ihr das denkt) sagte, motzt sie mich nur an und meint, es ginge mich nichts an.
Ich weiß, dass Freundschaft+ heutzutage was ganz normales ist, aber trotzdem stört es mich bei ihr. Wir drei waren zusammen essen und sie fragten mich, was ich an ihrer “Freundschaft” so seltsam finden würde. Ich schilderte ihnen meinen Standpunkt und sagte ihnen, dass ich mich unwohl dabei fühle, wenn sie während dem Unterricht oder auch wenn sie sich mit mir unterhalten, mit ihren Händen gegenseitig spielen, sich über die Oberschenkel streicheln oder kratzen. Oder dass sie ihre Köpfe zusammenstecken, als würden sie sich jeden Moment küssen. Ist das wirklich zu viel verlangt? Sie sehen sich mindestens 5 Stunden am Tag, wo sie ganz für sich alleine sind. Es ist nicht oft dass wir drei was zusammen unternehmen, und in der Zeit werden sie doch wohl ihre Hände bei sich halten können, oder liege ich da falsch? Aber meine beste Freundin versteht mich einfach nicht. Sie entgegnete mir darauf, als ich ihre Frage beantwortete, dass sie es nicht lassen werde.
Ich weiß einfach nicht, was ich von ihr halten sollte. Sie verbringt kaum noch Zeit mit mir, wir schreiben (im Verhältnis zu vor 2 Jahren) kaum noch. Wenn wir uns treffen ist sie nur am Handy und wartet darauf, dass er schreibt. Und dann fragt sie sich, warum ich genervt bin, oder so traurig gucke. Sie versteht meinen Standpunkt nicht und mir kommt es so vor, als wäre ich ihr vollkommen egal geworden, seit sie mit ihrem “Freund” zutun hat. Ich habe soviel, worüber ich eigentlich mit ihr reden wollen würde, es aber einfach nicht geht, weil ich ihr nicht mehr vertraue. Ich fühle mich einfach ersetzt und alleine gelassen von ihr und ich hasse mich selbst dafür, dass ich wünschte, ich hätte sie nie als meine beste Freundin so sehr ins Herz geschlossen. Ich habe schon oft versucht mit ihr darüber zu reden, ohne gleich einen Streit zu provozieren … doch das einzige was sie darauf anwortet ist “Okay”, und wechselt das Thema sofort. Ich würde sie so gerne anschreien und sie fragen, ob ihr unsere Freundschaft wirklich so wenig bedeutet. Aber das Traurige an der Sache ist, dass ich glaube, das sie es noch nicht mal bemerkt … und wenn, dass es sie nicht interessiert.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter … ich bitte euch um Ratschläge … ich hab sie echt lieb und will sie nicht verlieren, aber so kann so auf keinen Fall weiter machen und weiß noch nicht einmal, ob ich überhaupt noch ihre beste Freundin sein möchte.

LG

Mehr zum Thema beste Freundin findest du hier: 100 Gründe, warum du meine beste Freundin bist

Nutzer­antworten



  • von Dawson am 04.04.2018 um 22:40 Uhr

    naja, menschen ändern sich. und sie is grade in einer phase wo du sie machen lassen musst und vllt für sie da bist wenns daneben geht auch wenn sie dir grade nicht viel gibt.
    freunde kommen und gehen.
    weißt du, ich und meine bff, und ja ich habe auch 2 ein mann und eine frau… kennen uns seit 12 jahren. wir hatten auch so phasen. sie stieß mich weg, drogen, entfernung, einen kerl nach dem anderen usw. selbst als sie in der anstalt landete wollte sie mit mir nix zu tun haben. jahre später fanden wir uns wieder. und sind ganz dicke, obwohl uns mittlerweile ca 1000 km trennen. wir reden auch nciht oft und schreiben nicht oft. aber wenn einer was brauch reagiertd er andere sofort und es ist wie als wäre nie etwas gewesen. wir können über alte zeiten reden ohne das wer böse wird usw.
    ich schreibe dir das damit du siehst, das das was ihr da gerade durchmacht nicht das ende bedeuten muss. und das weniger kontakt und etwas desinteresse wegen eines mannes, nicht schlimm sein muss.
    verständnis und geduld sind hier gefragt.
    solange du nicht den kontakt erzwingen musst ist alles im grünen bereich. wenn sie sich von allein meldet usw ist es nur halb so wild.

Ähnliche Diskussionen

Kontakt Wiederaufnahme mit ehemaliger besten Freundin? Antwort

Ratscats am 04.01.2013 um 16:32 Uhr
Hi Leute! Ich wollte unbedingt mal mit ein paar Mädels über etwas sprechen..Es geht um meine ehemalige beste Freundin,mit der ich heute leider keinen Kontakt mehr habe. Die Geschichte möchte ich euch erzählen,...

mein ex hat mich "betrogen" mit seiner besten freundin .... Antwort

mietze87 am 23.04.2009 um 08:10 Uhr
ich bin echt enttäuscht ... ich war 19 monate mit meinem freund zusammen, ich würde schon sagen dass wir eine super beziehung hatten. klar gab es streitereien - vorallem di letzen wochen unserer beziehung (ich habe...