HomepageForenKummerkastenWie reagieren wenn man belästigt wird?

Wie reagieren wenn man belästigt wird?

chivesam 29.05.2012 um 00:13 Uhr

Hallo, aus aktuellem Anlass frage ich mich, wie man wohl am besten reagiert wenn ein Mann zu aufdringlich wird?
Gestern passiert: Ich fahre in der Nacht alleine in der Sbahn nachhause, weit und breit niemand. Bis auf diesen betrunken Typen, der mich zugelabert hat, Marke Douchebag. Der hat mir dann an die Schenkel und Schulter gegrabscht und als ich seine Hände weggehauen hab, hat er mir zugeflüstert: Hassu Angst?
Soooooo ekelhaft, ich hätt ihm am liebsten ins Gesicht geschlagen! Aber ich hab dann wirklich immer ein bisschen Angst, dass betrunkene Typen aggressiv und gewaltbereit werden wenn man ihnen die Meinung geigt. Ich bin ja schon den meisten anderen Frauen körperlich unterlegen. Oder meint ihr, das sollte man machen? (Ich hab ihm dann übrigens gesagt, ich bin beschäftigt und hab mit meinem Handy gespielt. Er ist dann eingeschlafen und hat seine Haltestelle verpasst, muhaha)
Ein anderes Mal, das war mitten in der belebten Innenstadt, da hat mich ein Typ angesprochen und wollte mir meine Handynummer abschwatzen, er hat seine Hand immer auf meine Schulter gelegt, ich hab sie jedes Mal runtergeschubst und er hat sie immer etwas schwerer wieder auf die Schulter gelegt, bis er plötzlich voll fest zugepackt hat. Ich hab mich dann losgerissen und bin weggelaufen.
(Und ich muss sagen, ich tu echt alles um solche Situationen zu umschiffen, ich mache keine schönen Augen, vermeide jeden Augenkontakt wenn ich merke mich starrt an und ich sehe optisch auch nicht wie ein liebes, schüchternes, leicht beeinflussbares Mädchen aus, eine klassische Schönheit bin ich schon gar nicht. Wenn ich dann doch wieder an so einen gerate, bin ich nicht unfreundlich, lehne aber bestimmt ab.)

Ist euch sowas schonmal passiert und ihr habt gut reagiert?

Nutzer­antworten



  • von ashanti187 am 30.05.2012 um 12:16 Uhr

    gottseidank blieb mir sowas bisher erspart… aber ich hab auch immer ein pfefferspray nachts griffbereit. in der stadt fahr ich aber meist mit dem fahrrad, ist halt doch was anderes, als wenn man zu fuß unterwegs ist 🙂

    hab mal gehört, dass haarspray ne ähnliche wirkung wie pfefferspray haben soll. aber ich denke, im größten pech kann auch haarspray als körperverletzung ausgelegt werden, wenn man das ins gesicht sprüht.

  • von chives am 29.05.2012 um 19:51 Uhr

    griggi, du bist zu optimistisch. Wenn jemand glaubt dich vergewaltigen zu können, glaubt er auch daran dass er im Recht ist wenn er dich vor Gericht zieht. Du solltest da immer vom schlimmsten ausgehen.

    @LaLina, und dann riskieren, dass er mich ausnimmt wenn ich evtl Schmerzensgeld zahlen muss und meine Versicherung für seine Arztkosten auskommen muss?
    Dein Onkel hat vielleicht gut reden weil er als Polizist das Recht zu euren Gunsten drehen kann. Aber wenn man keine Connections hat, und das habe ich selber erfahren, behandelt das Gesetz diejenigen die im Recht sind nicht zwangsläufig gerecht

    Übrigens habe ich mal einen Polizeibericht von 2006 gelesen, in denen einige Zahlen standen aus denen rauszulesen ist, dass man warscheinlicher überfallen und ausgeraubt wird als überfallen und vergewaltigt.

  • von griggi am 29.05.2012 um 15:42 Uhr

    Weiss zufällig jemand wie das mit dem Pfefferspray in solchen Fällen von den Gerichten gehandhabt wird? Ich meine, sofern es überhaupt zu einer Anzeige kommt, schließlich werden sich solche Gestalten ja kaum trauen zur Polizei zu laufen nachdem sie Frauen belästigt haben.

  • von LaLina am 29.05.2012 um 13:07 Uhr

    zum Thema Pfefferspray:
    Mein Pateneonkel ist Polizist & weiß somit natürlich am besten, dass Pfefferspray als Körperverletzung gilt. Da gibt der aber auch`n Scheiß drauf, sowohl seine Tochter als auch seine Frau haben beide eins!

    Er vertritt die Meinung (ich übrigens auch!) besser ne Anzeige wegen Körperverletzung, als das mir selbst was schlimmeres passiert!
    Da ist mir so eine Anzeige doch egal, hauptsache mir gehts gut!

  • von Prinncesz am 29.05.2012 um 12:35 Uhr

    * angreift

  • von Prinncesz am 29.05.2012 um 12:34 Uhr

    Ich weiß, aber wenn mich zB jemand angreigt ist das Notwehr. Genau wie wenn ich dann zurückschlagen würde! Ists gleiche. Aber ich werde mich jedenfalls wehren, falls ich richtig angegriffen werde

  • von chives am 29.05.2012 um 12:17 Uhr

    SiaPalme88
    Also ich denk schon, dass ich viele Begegnungen vermieden hab weil ich nicht hingeguckt hab. Ein einziger kurzer Blick können Typen wie ne Aufforderung auffassen.
    Zufliegen tun mir die aber nicht, das ist ein bisschen übertrieben. Schätzungsweise 1-2x im Jahr.

    Prinncesz
    die meisten Pfefferspray darf man aber nur gegen Tiere verwenden, gegen Menschen gilt das als Körperverletzung! Und die, die man gegen Menschen verwenden darf sind nur ganz leicht. Das würd die eher aggresiv machen glaub ich!

  • von Prinncesz am 29.05.2012 um 11:50 Uhr

    Ich wurde auch mal belästigt und hab 1 x gesagt, dass er aufhören soll und hatte zum Glück mein Pfefferspray schon in der Hand und hab gesagt, wenn er nich aufhört benutz ich das…. Im dunkeln hab ichs meistens griffbereit

  • von chives am 29.05.2012 um 11:33 Uhr

    @SiaPalme88
    da stimm ich dir zu. ich würde auch zb nicht nachts extra in das abteil mit dem Bahnfahrer gehen oder solche “Sicherheitsmaßnahmen” treffen, weil ich mich selber nicht in die Opferrolle reindenken will. Ein Mäuschen bin ich eigendlich nicht, wenn aber so eine Situation passiert, geh ich lieber auf Defensive und Rückzug, was vielleicht mäuschenhaft rüberkommt…

  • von chives am 29.05.2012 um 11:30 Uhr

    Danke für eure Antworten^^
    Missesnice: Ja, da stimme ich dir zu. Ich finde auch, dass man zu Leuten die einfach nur plaudern wollen nett sein darf. Aber irgendwie erwisch ich solche nie, sondern nur welche die nach der Plauderei denken, dass sie mich jetzt begatten dürfen. :/

  • von missesnice am 29.05.2012 um 10:41 Uhr

    chives, ach die Sbahn Wachen in München:D
    ahaha.ne von denen solltest du keine Hilfe erwarten.Obwohl ich grade in Muc finde, dass die U und S bahnen auch nachts sehr sicher sind im Gegensatz zu bsp Berlin.Is aber natürlich auch immer ne Einzelfall Sache.
    Zu Feelia noch und dem Thema freundlich sein-
    Klar, Recht hat se, wenn man freundlich is wird das von vielen schnell als Zustimmung aufgefasst.
    Ich hab aber die Erfahrung gemacht das grade bei Betrunkenen es manchmal reicht ein bisschen pseudo Konversation zu machen, mit denen zu lachen, dann sind se zufrieden.Das kommt aber aufjedenfall auf die Situation an!Meist merkt man ja, ob die einfach nur lustig drauf sind oder eklig werden.
    Ersteres hatt ich grad wieder, als ich nachts um 5 super müde nacher Arbeit heimkam und sich so drei Kerle zu mir setzten (auch betrunken)und mit mir eine Unterhaltung über die Gefahren beim ubahn fahren führen wollten.Die waren ganz putzig, auch wenn sie ein bisschen “aufdringlich”waren.
    Denke ihr wisst was ich mein..das muss man natürlich zu unterscheiden wissen^^Betrunkene sind manchmal wie kleine Kinder, ich hab oft mehr Schiss bei welchen die einen nüchtern so anmachen..muss ich ehrl sagen.Aber wie gesagt, Situationssache.

  • von SerenaEvans am 29.05.2012 um 10:08 Uhr

    Bei Abifritzen und co. sag ich immer ich hätte keine zeit und geh weiter.
    Der Trick ist bloß nicht stehen zu bleiben, geht mir zumindest so.

  • von chives am 29.05.2012 um 10:01 Uhr

    Hallo ihr, danke für eure Antworten, vieles befolge ich.
    “sollteste aber sein!zu so einem ist man nicht freundlich” Mit unfreundlich meinte ich nicht automatisch freundlich. Ich verkneife mir was ich wirklich sagen will: “Nimm deine dreckigen Bratzen weg und verpiss dich, du Arschloch”.
    Ich sollte aber wirklich anfangen Leute ignorieren zu können, mich kann sogar ein Aboverkäufer in der Innenstadt viel länger aufhalten als ich möchte.
    Die Sbahnwachen in München sind allerdings zu nix zu gebrauchen. Die interessieren sich nur dafür, dass niemand die Füße auf den Sitzen hat oder die Fenster mit Edding beschmiert. Bei Belästigungen heisst es: ist nicht ihr Problem.

  • von SerenaEvans am 29.05.2012 um 09:37 Uhr

    Finde das siezen auch schwer, aber das hilft extrem!
    Immer schön Distanz wahren.

  • von Feelia am 29.05.2012 um 09:35 Uhr

    zitat serena:””Täter” siezen, damit Aussenstehende nicht glauben das wäre ein Streit unter Liebenden / Freunden.”
    ah ok da sagste was…sollte ich künftig auch mal drauf achten.
    mich hält immer die wut vor solchen asis davon ab,die zu siezen-weil das ja sonst ein zeichen von respekt darstellt und vor solchen arschgeigen hab ich nun mal null respekt.
    aber serena hat da natürlich recht…

  • von Feelia am 29.05.2012 um 09:32 Uhr

    zitat missesnice”Und übrigens mein einfachster Trick:ich hab immer laut musik an, va Nachts.
    Mit großen Phillipps Kopfhörern.Viele sprechen mich allein deswg schon nicht an, zeigt meine Erfahrungsrate^^”
    japp dito!ich hab zwar keine großen kopfhörer,aber das reicht auch schon meist aus-wenn sie dennoch was in meine richtung labern,ignorier ichs beim 1.mal und beim 2.mal zeig ich nur-meist sogar ohne sie direkt anzusehen-auf meine ohren und ignoriere weiter.

  • von Feelia am 29.05.2012 um 09:31 Uhr

    zur 1.situation:ich hätte sehr laut und bestimmt gesagt,dass er mich in ruhe lassen soll,wär aufgestanden und hätt mich woanders hingesetzt.wär er mir nachgekommen,wär ich zum s-bahn fahrer gegangen und hätt ihm das gesagt.
    zur 2.situation:ebenfalls laut und mit nachdruck sagen:fass mich nicht an!und ggf passanten um hilfe bitten,ganz gezielt jemanden ansprechen.

    am besten ist aber,sich von solchen erst gar nicht anlabern zu lassen.ich ignorier solche typen,meist spürt man ja,wenn die zudringlich werden könnten.

    “Wenn ich dann doch wieder an so einen gerate, bin ich nicht unfreundlich”
    sollteste aber sein!zu so einem ist man nicht freundlich,um himmels willen!heißt nicht,dass du solche leute provozieren sollst,das sicher nicht-grad besoffene sind unberechenbar.aber freundlichkeit wird von solchen als zustimmung aufgefasst.sei arschkalt und würdige die am besten von vornherein keines blickes!

    und im fall des falles eben leute ansprechen,die dir helfen sollen.und vllt was zur verteidigung dabei haben ist auch nicht falsch.zudem:mitm handy telefonieren hilft oft auch.die wissen ja nicht,wer am anderen ende ist und wie schnell derjenige da sein kann…zur not:polizei rufen!

    ich hab solche dinge auch schon erlebt,hab mich halt zur wehr gesetzt.

  • von missesnice am 29.05.2012 um 09:05 Uhr

    Geb Serena Recht- Mach Distanz klar.
    Mir ist sowas schon unzählige Male passiert, va als ich letztes Jahr auf der Wiesn gearbeitet habe.
    Bis zu einem gewissen Grad(!)bleibe ich freundlich -aber bestimmt-spreche immer sehr deutlich und ruhig.
    An andere Passanten wenden, wenn möglich bzw umsetzen.
    Was ich immer versuche zu vermeiden- hysterisch zu schreien, zurückschlagen, panisch werden.Bringt oft gar nichs und reizt die nur noch mehr.(es sei denn, dadurch werden andere aufmerksam, dann kann man natürlich auch mal schreien, klar!)
    Ansonten hab ich für absolute Notfälle auch ein Pfefferspray, auch wenn es natürlich sein kann das man in der betreffenden Situation nicht drankommt.
    Und übrigens mein einfachster Trick:ich hab immer laut musik an, va Nachts.
    Mit großen Phillipps Kopfhörern.Viele sprechen mich allein deswg schon nicht an, zeigt meine Erfahrungsrate^^

  • von SerenaEvans am 29.05.2012 um 09:03 Uhr

    Ach ja:

    Laut um hilfe rufen ist bei vielen Mensch um dich herum wenig effektiv.
    Man spricht von Verteilter Verantwortung, jeder geht davon aus das ein anderer hilft.
    das dann wirklich jemand aktiv wird ist nicht Garantiert.

    Besser ist es, jemand konkret anzusprechen z.B. Sie im roten Pullover, helfen sie mir.

    Noch besser konkret ansprechen UND Aufgabe verteilen, also z.B. jemand bestimmtes sagen er soll den notruf wählen.

  • von SerenaEvans am 29.05.2012 um 08:54 Uhr

    Wichtig in so einer Situation:

    “Täter” siezen, damit Aussenstehende nicht glauben das wäre ein Streit unter Liebenden / Freunden.

    Laut und deutlich ihm sagen, er soll es lassen.

    eigentlich wird von weg rennen immer abgeraten, kommt auf die situation an.
    Wenn du alleine bist, schon mal mit dem handy in der Tasche den notruf wählen.

    Ansonsten aufstehen und dich umsetzen, mit Polizei drohen und deinen Standpunkt deutlich vertreten.

  • von Theanou am 29.05.2012 um 01:30 Uhr

    Also mir ist sowas passiert als ich gekellnert habe – da haben mich betrunkene Gäste zugelabert – war auch echt eklig, vor allem weil du dich da irgendwie anders aus der Affäre ziehen musst, da du immer freundlich und höflich bleiben musst.

    In der S-Bahn in den Wagen einsteigen in dem der Fahrer sitzt – da kannst du laut um Hilfe rufen und an der nächsten Station steigen dann ggf. Sicherheitskräfte ein oder er kommt selbst raus und sorgt für Ordnung.

    In der Stadt ruf einfach laut um Hilfe, bzw. werde laut: Ich verbitte mir, dass Sie mich hier angrabschen! Ich kenne Sie nicht und wenn Sie das nicht sofort unterlassen, dann rufe ich die Polizei!

    Damit erregst du Aufmerksamkeit bei anderen Passanten, die dir – im Idealfall zur Hilfe kommen, notfalls aber Zeugen sind, wenn du die Polizei rufen musst.

Ähnliche Diskussionen

Einbrecher - wie würdet ihr reagieren??? Antwort

missbrown am 22.02.2013 um 09:43 Uhr
Wie würdet ihr reagieren wenn ihr im bett liegt und es bricht jemand ein? Also nein es ist niemand eingebrochen!!!! Mein Freund schrieb mir nur gestern er käme doch nicht nach Hause weil es zu spät werden würde....

Er hat ins Bett gemacht - wie soll ich nun reagieren? Antwort

Safira123 am 19.05.2010 um 15:24 Uhr
Hey zusammen, ich suche die ganze Zeit etwas über dieses Thema und habe hier im Forum schon was ähnliches gefunden. Vielleicht kann mir hier von Euch auch einer nen guten Rat geben. Ich habe seit kurzem eine...