HomepageForenKummerkastenWoran merkt man, dass man drogenabhängig ist??

Woran merkt man, dass man drogenabhängig ist??

Hotbrownyam 19.11.2012 um 21:16 Uhr

Also in letzter Zeit spielen Drogen eine immer größere Rolle in meinem Leben und ich mache mir schon so meine Gedanken. Ich hatte eigentlich nie etwas damit zu tun (hab paar mal als Jugendlich an einem Joint gezogen aber das wars auch schon), aber das kam denke ich auch daher, dass ich einfach keine Kontakte in der Richtung habe. War auf dem Gymnasium und hab Studiert und von meinem Freundeskreis hatte niemand etwas mit Drogen zu tun. Jetzt bin ich jedenfalls fertig mit dem Studium und hab halt noch keine Arbeit und geb mir auch keine Mühe mit den Bewerbungen um ehrlich zu sein. Soziale Leistungen oder so bekomme ich keine und das Geld wird langsam knapp. Aber wieder zum Hauptthema mit dem das alles auch zusammen hängt. Ich hab vor ca 2 Monaten mal ecstasy probiert und habe Leute kennengelernt die immer was zum feiern nehmen. Ich hab dann angefangen auch an einem Tag am we ca mal was zu nehmen und irgendwie hat sich das sehr gesteigert. Ich dachte erst dass das ein längerer Zeitraum war, aber hab nachgerechnet und da ist mir aufgefallen dass echt erst 2 monate vergangen sind seit ich das erste mal was probiert habe und das ist denke ich nicht sehr gut. Irgendwie gerät alles war im moment wichtig wäre (Arbeitssuche, Sachen wegen der Wohnung, Krankenversicherung, bin noch nicht mal arbeitslos gemeldet weil ich es nur vor mir herschiebe) total in den Hintergrund irgendwie. Es ist auch nicht bei Ecstasy geblieben, kurz danach habe ich paar mal Kokain genommen und kurz danach mehrmals Heroin, was ich dann aber auch wieder gelassen habe. Letzte Woche habe ich ca 5 Tage von der Woche etwas genommen und ich gebe immer mehr Geld dafür aus, obwohl ich ja natürlich kaum Geld hab. Naja ich weiß, dass ich jetzt aufhören könnte, aber irgendwie will ich das gar nicht, aber ich mache mir halt schon Sorgen um meine Gesundheit usw. Woran merkt man denn ab wann man abhängig ist? Hab da im Internet nicht wirklich was dazu gefunden. Ich meine, klar Drogen sind immer schlecht, aber ich kenne auch Leute die echt nur ab und zu was zum feiern nehmen und das ist zwar nicht gut aber meiner Meinung nach sind sie nicht abhängig. Ab wann ist man zu weit gegangen und wann kann man nicht mehr aufhören? Also insgesamt, würde ich meine Situation so einschätzen, dass ich nicht abhängig bin oder so, aber schon gefährdet bin.

Nutzer­antworten



  • von Bienchen2009 am 20.11.2012 um 01:15 Uhr

    Brauchst du denn eine Diagnose die sagt “Du bist süchtig”?
    Wofür brauchst du das? Um dann die Absolution zu haben, dass du süchtig bist? Um dann Gewissheit zu haben, dass etwas falsch läuft?

    Ich finde man sollte sich selbst immer zuerst ernstnehmen. Du fühlst dich bereits unwohl, du hast bereits das Gefühl, dass dir alles entgleitet, warum hörst du dann nicht auf dich und setzt dem eine Ende? Muss denn erst eine Diagnose oder Symptome dir sgaen ,dass du krankhaft süchtig bist.
    Solange DU das doch merkst, verlasse dich auf dein Gefühl, du willst von den Drogen wegkommen, du weißt dass sie dir schaden und dichin Schulden reißen, dann pack es an und sei stark und mutig genug dir professionelle Hilfe zu holen!
    Und man braucht nicht erst eine schreckliche Diagnose um an einem Problem zu arbeiten. Wenn du noch nicht süchtig bist UMSO BESSER, dann arbeite jetzt daran, dass du es nicht wirst! Alles in dir sagt, dass du aufhören soll, dann mach das auch!
    Es kann nur besser werden! Ich wünsche dir viel Glück!

  • von Alextchu am 19.11.2012 um 22:53 Uhr

    “Naja ich weiß, dass ich jetzt aufhören könnte, aber irgendwie will ich das gar nicht, aber ich mache mir halt schon Sorgen um meine Gesundheit usw. ”

    ouh, warte. du BIST SÜCHTIG. herzlichen Glückwunsch. du musst den online test nicht machen!

  • von Alextchu am 19.11.2012 um 22:52 Uhr

    http://www.drogen-und-du.de/cont_check/Index1.htm

    und sonst benutzt google. da steht genau drin, was ne sucht ist.

  • von Alextchu am 19.11.2012 um 22:50 Uhr

    wenn du nicht mehr aufhören kannst, bist du zu weit gegangen. här auf mit dem scheiß. Du hast keine ahnung, was du dir damit antust, oder?
    und bitte, kein süchtiger sagt `Ja ich bin abhägig`. Wenn die leute das einsehen würden, wäre es so viel einfacher!

  • von sugark am 19.11.2012 um 22:17 Uhr

    Also ich kann nur den Kopf schütteln, wenn ich mir deine Posts so durchlese… Es ist echt höchste Zeit…
    Und von Heroin wird man auch nicht so leicht körperlich abhängig wie von manch anderen Drogen. Also mal nicht nach dem gehen…
    Aber ich hab das Gefühl, du lässt dir da sowieso nix sagen…

  • von Faye am 19.11.2012 um 21:41 Uhr

    “aber im moment finde ich die Situation noch nicht so schlimm eigentlich, mir macht nur wie gesagt meine Gesundheit ein wenig Sorgen.”

    Na offensichtlich machste dir nicht genug sorgen, denn sonst würdest du aufhören…

  • von Faye am 19.11.2012 um 21:38 Uhr

    “Naja ich weiß, dass ich jetzt aufhören könnte, aber irgendwie will ich das gar nicht, aber ich mache mir halt schon Sorgen um meine Gesundheit usw. ”

    Lies dir diesen satz ein paar mal durch un werd dir klar darüber, was er bedeutet. Du bist abhängig und kannst nicht mehr aufhören! So lange du noch einigermaßen bei Sinnen bist, solltest du einen entzug machen und versuchen davon los zu kommen.

  • von Hotbrowny am 19.11.2012 um 21:36 Uhr

    Naja Heroin habe ich wie gesagt ein paar mal probiert (ca 5 mal, aber nicht gespritzt!!) aber das habe ich von selbst wieder gelassen und danach bin ich sicher nicht süchtig und habe auch kein Verlangen es nochmal zu nehmen.
    Ansonsten nehme ich sehr selten was wenn ich zu Hause bin und meistens beim feiern, mit freunden oder wenn ich unterwegs bin.
    Naja ich habe jetzt 2 Tage nichts genommen und ich bin nicht nervös oder so, aber ich “freue” mich auf das nächste mal.
    Naja wenn es so weiter geht werde ich mich mal an eine Drogenberatung wenden, aber im moment finde ich die Situation noch nicht so schlimm eigentlich, mir macht nur wie gesagt meine Gesundheit ein wenig Sorgen.

  • von Kittehlein am 19.11.2012 um 21:30 Uhr

    Du klingt für mich schon sehr danach, als ob Du davon abhängig wärst.
    Es ist schlecht für die Gesundheit, macht Dich arm und ist illegal – eine logische Reaktion wäre, damit aufzuhören und Dich um Dein Leben zu kümmern.
    Denn Du schiebst ja nicht alles ohne Grund vor Dich her. Lieber lullst Du Dich mit Hilfe der Drogen ein.

    Was ist denn mit Deinen Träumen, die Du zu Beginn Deines Studiums hattest? Sollte aus Dir nicht mal was Tolles werden? Und nun nimmst Du Drogen und bist zumindest psychisch davon abhängig, wirst verarmen, ein asoziales Leben führen. Immer am unteren Rand der Gesellschaft.
    Du wirst zu den Leuten gehören, die alle verachten.

    NOCH scheinst Du klar genug denken zu können, um Dir zumindest über das gesundheitliche Risiko und Abhängigkeit Sorgen zu machen. Also ziehe JETZT die Notbremse.
    Suche Dir eine Therapie.
    Ich habe schon einige Leute abrutschen sehen. Die dachten auch: “Ach, ich hab doch alles unter Kontrolle. Ich bin viel schlauer als diese dummen Drogensüchtigen. Meine Grenzen kenne ich!”
    Und das waren eigentlich wirklich keine dummen Menschen. Trotzdem sind sie abgerutscht. Innerhalb eines Jahres von der Musterschülerin zur Obdachlosen.

    Tut mir leid, wenn mein Kommentar etwas harsch ist, aber:

    WACH AUF!

  • von sugark am 19.11.2012 um 21:27 Uhr

    Kann mich nur anschließen. Meiner Meinung nach stekst du bereits drin. Da du die Drogen anscheinend auch zur Problembewältigung verwendest. Wenn du wirklich noch von selbst aufhören kannst, dann tu es. Falls nicht, such dir Hilfe. Falls du da noch rauskommst, dann jetzt. Alles Gute!!!

  • von MrsManou am 19.11.2012 um 21:26 Uhr

    von: Maxi80, am: 19.11.2012, 21:23

    du nimmst ecstasy, koks und HEROIN und fragst, woran man merkt,
    dass man drogenanhängig ist?

    nicht dein ernst, oder?

    Stimmt, ist eigentlich wirklich ein Witz. >.<

  • von ani25 am 19.11.2012 um 21:24 Uhr

    Man sollte sein leben trotz Drogen auf die Reihe bekommen und das scheinst du ja nicht zu tun . Außerdem ist man abhängig , wenn man anfängt zu Lügen , was den Konsum angeht . Kannst du wirklich einfach wieder aufhören ? Machst du es heimlich ? Ich finde die Drogen, die du nimmst auch ziemlich heftig . Dein Körper wird süchtig , wenn du es nicht kontrolliert bekommst und dann geht`s los mit Entzugserscheinungen, mit denen musst du auch fertig werden . Also als Junkie würd ich dich nicht bezeichnen , aber mach lieber rechtzeitig den Absprung !

  • von MrsManou am 19.11.2012 um 21:20 Uhr

    Übrigens:

    “Irgendwie gerät alles war im moment wichtig wäre (Arbeitssuche, Sachen wegen der Wohnung, Krankenversicherung, bin noch nicht mal arbeitslos gemeldet weil ich es nur vor mir herschiebe) total in den Hintergrund”

    und

    “und ich gebe immer mehr Geld dafür aus, obwohl ich ja natürlich kaum Geld hab”

    klingt für mich schon sehr nach Sucht, ja.

  • von MrsManou am 19.11.2012 um 21:19 Uhr

    “Woran merkt man, dass man drogenabhängig ist??”

    Ganz einfach: Sobald man nicht mehr ohne kann und sobald man nervös wird, wenn man sie nicht sofort bekommt.

    Und “ich weiß ja, dass ich aufhören könnte, wenn ich nur wollte” sagt fast jeder, der von irgendetwas abhängig ist, das nur mal am Rande.

    Versuch doch einfach mal, ein, zwei Monate komplett ohne auszukommen. Wenn das kein Problem ist, bist du garantiert nicht abhängig.

  • von Hotbrowny am 19.11.2012 um 21:16 Uhr

    Falls das Thema hier nicht ins Forum passt, dann sorry^^