HomepageForenKummerkastenZusammenziehen vs. Alleine wohnen?!

Zusammenziehen vs. Alleine wohnen?!

mondenkind89am 28.06.2012 um 20:13 Uhr

Guten Abend ihr Lieben 🙂

Ich habe da mal ein Anliegen….

Und zwar hat es sich ergeben,dass ich eine Stelle für mein Anerkennungsjahr gefunden habe. Die Stelle ist ca. 70 km von meinem heimatort entfernt, weswegen ich ausziehen muss, beziehungsweise auch irgendwie will, auch wenns mir doch schwer fallen wird. Aber ich bin 22, da wird das ja wohl auch langsam mal Zeit.

Aber zurück zum eigentlichen Thema:

Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich alleine ausziehen oder mit meinem Freund zusammen ziehen soll/will. Mein Freund möchte am liebsten sofort mit mir zusammen ziehen (sind 10 Monate zusammen), aber letztendlich ist er der Meinung, dass ich das für mich natürlich selbst entscheiden muss.

Für mich hat beides Vor-und Nachteile.

Die Vorteile fürs Zusammenziehen wären für mich:

– ich wäre nicht ganz alleine
– es ist günstiger als alleine zu wohnen

Die Nachteile:

– es ist nicht meine EIGENE Wohnung (man muss Kompromisse eingehen)
– ich müsste etwas außerhalb von der neuen Stadt ziehen, da mein Freund sonst einen zu weiten Weg zur Arbeit hat. Dafür muss ich allerdings jeden Tag Auto fahren (was ich hasse). Muss ich zwar in der Arbeit sowieso, aber dann halt noch mehr.

– ich brauche viel Freiraum, was ist, wenn ich davon zu wenig bekomme?!
– wenn wir zusammenbleiben (was ich hoffe) hatte ich nie eine eigene Wohnung. Fehlt einem dann da nicht irgendwas?

Die Vorteile fürs alleine wohnen wären:

– ich hätte eine eigene Wohnung, in der ich bestimmen kann wie alles läuft.
– es wäre wahrscheinlich ein großer Entwicklungsschritt, weil ich auf einmal so viel Verantwortung hab

Die Nachteile:

– ich komme nach der Arbeit nach Hause und bin allein
– es ist teurer als zusammen zu wohnen
– ich sehe meinen Freund genauso wenig wie jetzt
– ich stelle es mir zeitweise ganz schön vor zusammen zu wohnen

Wie ihr seht, hab ich nicht wirklich ne Ahnung, was ich machen soll. Die Arbeit beginnt für mich ab Oktober, also ein bisschen habe ich noch Zeit mir das alles zu überlegen. Aber ich finde es wahnsinnig schwer. Dazu kommt für mich noch, dass ich neue Situationen hasse. Also es wird ALLES neu sein.

Die Arbeit
Die Wohnung/Stadt (egal ob mit oder ohne Freund, ich kenne dort niemanden)
Das Ausziehen an sich (hänge sehr an meinen Eltern, meinen Geschwistern und meinem Hund)
Das Autofahren, was ich dann sehr viel mehr als jetzt muss, weil dort Hausbesuche gemacht werden

Hbat ihr vielleicht Tips, wie man sich da am besten entscheiden soll? Was für euch wichtig ist oder war? Wie es für euch war alleine/mit dem Freund auszuziehen?

Ps: Mein Freund wohnt noch bei seinen Eltern und will aus persönlichen Gründen nur mit mir zusammen ausziehen, also nicht alleine. Er versteht sich jetzt auch nicht immer sooo gut mit seinen Eltern, deswegen macht es mir zusätzlich ein schlechtes Gewissen wenn ich allein ausziehen würde. Weil dann wäre ich ja indirekt schuld, dass er weiterhin bei seinen Eltern wohnen “muss”…

Mehr zum Thema Zusammenziehen findest du hier: 6 Dinge, die du über das Zusammenziehen wissen solltest

Nutzer­antworten



  • von mondenkind89 am 01.07.2012 um 15:12 Uhr

    vielen dank erst mal für eure lieben kommentare…ich werde da wohl noch einige zeit drüber nachdenken müssen, hoffe aber dass ich zu einer entscheidung komme, mit der ich dann auch gut leben kann.

  • von mirabella10 am 29.06.2012 um 10:22 Uhr

    Sowas ist immer ein “großer” Schritt – aber letztendlich auch wieder nicht. Ich bin mittlerweile schon so oft umgezogen. Von WG,- zu eigenen Wohnung. Jetzt wieder andere Stadt. Ich denke: Probier es aus, wenn du es möchtest! Wenn es schief geht, geht es schief. Aber dann hast du es wenigstens probiert. Wichtig ist nur, dass du nicht mit ihm zusammen ziehst, weil du nicht alleine sein willst, sondern weil du den Gedanken schön findest, ihn immer um dich zu haben.
    Ich persönlich lebe derzeit in einer WG und wüsnche mir gerade nichts sehlicher als meine eigene Wohnung zurück. Auch wenn ich frisch verliebt bin – ich brauche meine Ruhe. Auch in einer Beziehung. Könnte es also NOCH nicht, kann es mir aber sehr gut vorstellen.

  • von Goldschatz89 am 29.06.2012 um 10:12 Uhr

    Alles hat seine vor- und nachteile im endeffekt musst du wissen wie du am besten zu recht kommst. Ich hab nie alleine gewohnt, erst bei meinen eltern, dann in einem wohnheim, dann in einer wg und jetzt mit meinem freund. Ich bin ein sehr freiheitsliebender mensch und mein freund auch und deshalb gehen wir uns auch nicht auf den keks weil jeder sein ding macht.
    Ich wohne mit meinem freund übrigends auf nur 40 qm und trotzdem klappt es.
    Es kann aber nur klappen wenn du es unbedingt willst, wenn du bedenken hast dann lass es lieber.
    Ich selber musste bis heute noch nie zurückstecken seit dem wir zusammen wohnen. Wir waren auch ca. 10 monate zusammen als wir zusammengezogen sind.

  • von Faye am 29.06.2012 um 09:58 Uhr

    PS: Im studentenwihnheim hatte jeder ein Zimmer für sich alleine. Vllt. wäre das ja was für dich? Ich fand das am Anfang ganz gut, da es ja so war wir früher, als wir noch bei unseren Eltern gewohnt haben. Er hat sein Zimmer und ich habe mein Zimmer 😉

  • von Faye am 29.06.2012 um 09:56 Uhr

    Ich bin mit meinem Freund zusammen seit ich 16 bin (bin jetzt 22) und als wir beide das Abi in der Tasche hatten sind wir zusammen in unsere Studienstadt gezogen in eine gemeinsame Wohnung im Studentenwohnheim. Irgendwie stand für mich gar nicht zur Debatte alleine irgendwo hin zu ziehen, da ich mir ziemlich sicher war, dass wir das packen. Ich persönlich finde es ganz schön, dass ich nicht alleine für mich wohne. Inzwischen sind wir in eine 3 Zimmer Wohnung umgezogen und ich muss sagen, dass das besser ist als vorher. Die Wohnung bietet genug Platz, dass man sich auch mal aus dem Weg gehen kann. Was ich persönlich sehr wichtig finde, da ich auch mal die Tür hinter mir zu machen möchte und meine Ruhe will und für in gilt das selbe. Ich schätze sogar, dass unsere nächste Wohnung noch ein Zimmer mehr haben wird, damit jeder einen eigenen Raum zum arbeiten hat.
    Das Gefühl einer ersten eigenen Wohnung für mich allein fehlt mir gar nicht. Ich muss sagen auch wenn man mit jemanden zusammen wohnt wächst die Verantwortung, wenn man gerade frisch von den Eltern wegzieht. In meinen Augen gibt es da keinen Unterschied zur Verantwortung, die man hat, wenn man alleine wohnt.

  • von Angelsbaby89 am 29.06.2012 um 08:27 Uhr

    “- ich brauche viel Freiraum, was ist, wenn ich davon zu wenig bekomme?!
    – wenn wir zusammenbleiben (was ich hoffe) hatte ich nie eine eigene Wohnung. Fehlt einem dann da nicht irgendwas?

    Das ist das Einzige, das ich verneinen kann (halt nur für mich).
    Mein Freund und ich kamen zusammen, da war ich 15….und jetzt ziehen wir zusammen. Ich hatte also auch nie was eigenes. Aber das würde ich auch gar nicht wollen 😀

    Aber wie die anderen schon gesagt haben : Wenn du dir nciht absolut sicher bist, dann lass es lieber.

  • von ZauberfeeJulia am 29.06.2012 um 07:35 Uhr

    Ich seh das wie WildAngel, solang du nicht 100%ig mit ihm zusammen ziehen willst dann lass es lieber. Denn dann ist es nicht das was du willst 😉

  • von Feelia am 29.06.2012 um 00:07 Uhr

    aso und ich find ne eigene wohnung zu haben super,daher kann ichs mir eben auch nicht vorstellen,die mal mitm partner zu teilen.

  • von Feelia am 29.06.2012 um 00:07 Uhr

    also ich selbst will nie mit jemandem zusammenziehen (ausser meinem hamster :-D) -ich brauch auch sehr viel freiraum und zeit für mich.alleine.daher kommt das für mch gar nicht in frage,die vorstellung gefällt mir nicht…wenn ich nach hause komme,will ich meine ruhe haben.
    du klingst ganz und gar nicht so,als würdest du das wirklich (schon) wollen…

  • von WildAngel am 28.06.2012 um 23:52 Uhr

    Also ich finde ja, wenn du schon anfängst Vor- und Nachteile abzuwägen, dann bist du schon sehr arg im Zweifel und das ist nicht gut. Damit das funktionieren kann, mußt du es schon wirklich mit ihm zusammen wollen, sonst geht das nicht lange gut. Ich kann dir nur sagen, wie das bei mir war/ist. Ich hab bis vor 9 Monaten noch in der Nähe von München gewohnt, wo ich meine jetzige Partnerin kennengelernt hab, die aus Regensburg kommt. Sie wollte unbedingt wieder da hin ziehen und ich wollte mit ihr zusammen sein. Also hab ich mich kurzerhand entschlossen die Uni zu wechseln und wir sind nach 5 Monaten Beziehung gemeinsam nach Regensburg gezogen. Ich in völlig neue Umgebung, kannte keinen Menschen außer meiner Liebsten. Aber weißt du was: es war das beste, was ich machen konnte. Ich liebe sie und ich liebe es mit ihr zusammen zu wohnen. Ich bin eigentlich ein Mensch, der sehr sehr viel Freiraum und Ruhe braucht, aber mit meiner Freundin ist das kein Problem. Wir haben eine 3 Zimmer Wohnung, aufgeteilt in Wohn-, Schlaf-, und Arbeitszimmer. Ich könnte es mir nicht mehr vorstellen ohne sie zu wohnen. Und ich hatte im Übrigen auch noch keine ganz eigene Wohnung, mir fehlt da nichts 😉

  • von Erdbeermund13 am 28.06.2012 um 23:10 Uhr

    Also, der einzige Grund, warum ich je mit einem Freund zusammengezogen bin war, dass ich gerne mit ihm zusammen war.
    Gründe wie
    – ich wäre nicht ganz alleine
    – es ist günstiger als alleine zu wohnen

    sind in meinen Augen nicht die besten Vorraussetzungen.

  • von mondenkind89 am 28.06.2012 um 22:48 Uhr

    @nettee: ne der hat gerade ne festanstellung bekommen. wäre ja dumm, wenn er die dafür aufgeben würde.und will er auch gar nicht

  • von mondenkind89 am 28.06.2012 um 22:45 Uhr

    naja ich weiß nicht wirklich was ich will, das ist ja mein problem 🙂 den einen tag finde ich es super mit meinem freund zusammen zu wohnen, den anderen tag richte ich in gedanken MEINE wohnung ein, versteht ihr?

    @sekhmet: das mit den getrennten zimmern hatte ich auch schon überlegt, ich will ungern meinen raum aufgeben.

  • von nettee am 28.06.2012 um 20:30 Uhr

    für mich stand nie zur debatte ob mit oder ohne freund, wir sind nach 2 jahren zusammengezogen, das ist natürlich ein großer schritt, du musst halt überlegen was für dich besser ist, was angenehmer für dich ist. ist es dir sehr wichtig, die erfahrung zumachen alleine zu wohnen? bist du bereit für ein leben zu zweit? oder eher nicht. würdet ihr zusammen klar kommen? hattet ihr mal die Möglichkeit mal eine woche oder ein Wochenende euch auszuprobieren? z.B. wenn die Eltern im Urlaub waren?

    ich persönlich war nach zehn monaten nicht bereit mit meinem freund zusammen zuziehen. du musst dir klar werden, was für dich persönlich besser ist, was du willst.
    Allerdings musst du auch mit einbeziehen, das dein Freund eine vertraute Konstante in der neuen Stadt ist und das du dich vllt. besser und schneller eingewöhnen kannst. ist dein Freund vllt. bereit in der neuen Stadt eine neue Arbeit zu suchen? dann könnt ihr vllt. mehr in die stadt rein ziehen.

  • von bluemchen1307 am 28.06.2012 um 20:24 Uhr

    Aaah, wollte noch dazuschreiben beim ersten Satz, … da ich noch zuhause wohne 😉

  • von bluemchen1307 am 28.06.2012 um 20:23 Uhr

    Hey! Also ich weiß gar nicht, ob ich meinen Senf da auch dazugeben darf 😉 Für mich hört es sich irgendwie gar nicht an, als ob du mit deinem Freund überhaupt zusammenziehen möchtest?
    Und es gibt ja soviele Leute, die nie ganz alleine gewohnt haben, glaube nicht, dass du dann unbedingt etwas verpasst. Aber da ist jeder Mensch anders. Ich glaube ganz alleine würde ich auch nicht wohnen wollen…

  • von sekhmet am 28.06.2012 um 20:21 Uhr

    also der für mich wichtigste grund fürs zusammenziehen mit meinem freund ist der, das ich das wirklich WILL. es klingt ein bischen so,als würdest du es nicht wirklich wollen oder? bzw vielleicht noch nicht?

    ich persönlich werde mit meinem freund in 3 zimmern wohnen – jeder hat davon eins alleine und kann dies einrichten,bewohnen usw so wie er will. jeder wird ausserdem sein eigenes bett haben, d.h. man muss nicht jede nacht zusammen schlafen. das ist mir sehr wichtig, weil ich einfach auch ab und zu abstand brauche und will und mich auch mal zurückziehen mag.
    d.h. diese argumente könntest du ganz einfach umgehen.

    finanziell gesehen ist es nicht teurer für mich als alleine zu wohnen. denke das ist bei dir ähnlich. was das autofahren angeht, alles irgendwo ne organisationssache, vorausgesetzt das ist finanziell machbar.

    ich denke grundsätzlich muss man beim zusammenziehen auf nichts verzichten. klar kompromisse gehören irgendwo dazu, aber ich glaube wenn man gut zusammenpassen kann man sich da doch einigen

  • von mondenkind89 am 28.06.2012 um 20:14 Uhr

    sorry, dass es so lang geworden ist, aber das ist mir echt wichtig

Ähnliche Diskussionen

Angst vorm Zusammenziehen mit Freund Antwort

Inkheart15 am 15.12.2017 um 00:19 Uhr
Ich habe das Gefühl ich höre mich an wie ein kleines Kind dem der Lolli auf den Boden gefallen ist, aber irgendwie schwirrt seit Wochen in meinem Kopf nichts anderes herum. Ich bin jetzt 19 Jahre alt und habe vor...

Kur, stationäre Therapie, betreutes Wohnen bei Depressionen? Antwort

LillyBlacky am 24.10.2009 um 17:05 Uhr
Hallo! Meine Schwester leidet seit mehreren Jahren an Depressionen (Bipolare Störung / Manisch-Depressiv) Sie war einmal zwangseingewiesen worden,dort blieb sie nur eine Woche. Sie ist arbeitslos und findet...