Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Bin ich bi? Und wenn ja, was dann?

Hallo an alle,

vor Kurzem ist in unsere WG ein Mädchen eingezogen, das ich vom ersten Moment an unglaublich attraktiv fand. Als ich das gemerkt habe, war ich extrem verunsichert und ein altes Thema ist wieder zutage getreten: Bin ich nicht doch bisexuell? Ich beschäftige mich damit schon so lange; spätestens seit dem Moment als ich gemerkt habe, dass ich Frauen oft viel ästhetischer finde und sie in meiner Vorstellung von Liebe, Zärtlichkeit, Sex viel öfter auftreten als Männer. Bisher hat sich jedoch nie die Gelegenheit ergeben es für mich selbst herauszufinden und auszutesten und wahrscheinlich hätte ich auch zu viel Angst davor. Dass es mir wirklich gefällt, ich dann nochmal ins Grübeln komme und vielleicht doch sogar lesbisch bin. Was mein Bild von einer Familie mit Mann und Kindern komplett zerstören würde, denn wahrheitsgemäß kann ich mir meine Zukunft auf lange Sicht dann irgendwie doch nicht mit einer Frau vorstellen. Zumindest der Plan und auch Wunsch in meinem Kopf ist es irgendwann mit 30 mit einem Mann meine Familie zu gründen und die Kinder gemeinsam großzuziehen. Ich weiß nicht warum, aber mit einer Frau kann ich mir das irgendwie nicht so recht vorstellen. Es ist als ob mein Kopf bei dieser Vorstellung allein komplett dicht macht. Aber es mal auszuprobieren, einer Frau auch körperlich nahe zu kommen reizt mich so unglaublich auch wenn ich zeitgleich Angst davor habe. Dann wären da aber ja auch noch die Männer, wo mir hin und wieder auch mal jemand gewaltig den Kopf verdreht. Aufrichtig geliebt habe ich bisher zweimal und das waren beides Männer, die jedoch beide auch einen etwas femininen Touch hatten. Bei Frauen hingegen ist mir aufgefallen, dass ich immer auf den etwas männlicheren Typ stehe. Das Thema bringt mich auf jeden Fall gewaltig durcheinander und ich kann leider auch mit niemandem wirklich darüber sprechen, da meine Freundinnen Bi- oder Homosexualität eher ablehnen, meine Mutter, der ich bereits vor 8 Jahren von meinen ersten Momenten der Verwirrung erzählt habe, war ziemlich geschockt und konnte nicht wirklich damit umgehen, was mich zusätzlich eingeschüchtert hat, auch wenn ich ihr gegenüber bei der Meinung geblieben bin, dass ich mich zu Frauen hingezogen fühle und sich das vermutlich auch nicht mehr ändern wird.

Meine Frage wäre: Bin ich wirklich bisexuell oder ist es nur ein Gedankenexperiment? Immerhin habe ich es bisher nie ausprobiert und auch etwas Angst davor es zu tun. Und falls ja, wie gehe ich damit um? Ich möchte es auf keinen Fall ein Leben lang unterdrücken und irgendwann eine Familie mit einem Mann gründen ohne Gewissheit darüber zu haben und mich in dieser Beziehung dann eventuell nur halb angekommen fühlen. Und wie sammle ich erste Erfahrungen? Muss ich sie überhaupt machen, um es für mich zu wissen? Und soll ich mit meiner Nachbarin, die ich gut finde und die selbst lesbisch ist, darüber reden? Oder bringt sie das in eine unangenehme Situation? Ich möchte unsere Freundschaft nicht dadurch belasten, dass sie weiß, dass da potenziell etwas passieren könnte. Ich möchte irgendwie nicht, dass sie mich dann mit anderen Augen sieht.

Entschuldigt meine vielen Fragen, aber irgendwie überfordert mich das ganze Thema grad einfach ein bisschen. Und ich möchte es auch nicht mehr weiter wegschieben, sondern für mich einfach einmal aufklären.

Vielen Dank bereits für eure Antworten.

von Goldbaer am 25.03.2018 um 18:43 Uhr
Lebe Deine Träume und träume nicht Dein Leben!

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich