HomepageForenLiebe-ForumEr ist so unordentlich…

Er ist so unordentlich…

woelkchen90am 28.01.2010 um 10:02 Uhr

hey mädels! ich brauch da mal son paar tips…also folgendes:
vor etwa einem halben jahr bin ich zu meinem freund gezogen und eigentlich ist alles toll. wir gehen uns nicht auf die nerven, freuen uns immernoch total uns zu sehen, haben viel zu erzählen und zu lachen usw.
aber es gibt da eine sache die mich total stört: ich muss ihm permanent seine sachen hinterherräumen. wenn er sich abends auszieht schmeißt er die sachen aufn boden, und da bleiben die dann auch liegen, bis ich ihn aufforder die wegzubringen oder ich es selber tu. wenn er gefrühstückt hat räumt er den tisch nicht immer ab, er räumt nur im äußersten notfall die wohnung auf…er lässt sogar seine joghurtbecher überall rumstehen. wenn er sieht das etwas auf dem boden liegt, ignoriert er das gekonnt. und das in der ganzen wohnung. man muss dazu sagen dass wir in einer einraumwohnung leben und besonders da alles schnell zugemüllt ist, eben weil so wenig platz ist.
naja jedenfalls bin ich ständig damit beschäftigt die wohnung nicht wie einen saustall aussehen zu lassen. ich hab ihm das schon öfter gesagt und wir haben uns deshalb auch shcon gestritten. er macht nichtmal anstalten mir zu helfen, wenn ich wäsche aufhäng oder ähnliches und er währenddessen vorm fernseher sitzt. dabei ist er eigentlich echt so ein lieber mensch, der versucht mir jeden wunsch zu erfüllen.

naja gut, das wars erstmal von mir, ich hoffe ihr könnt mir helfen. 🙂

Nutzer­antworten



  • von pocodocjack am 29.01.2010 um 03:04 Uhr

    hei, also was diekleidung angeht kann ich di helfen: eine freundin von mir hatte das selbe problem als sie mit ihrem freund zusammen gezogen ist sie hat lange überlegt und folgendes gemachgt: kleidung wie sie ist in die waschmaschine/trockner und so wieder in den schrank legen. also hemden nicht bügeln, hosen nicht auseinander ziehen socken nicht richten.
    e voila: nach 2 wochen lagen die klamotten getrennt und sauber gestapelt nach farben (!!!!!!!!!) im wöschesack und das problem war gelöst. sachen die nicht darin landen werden nicht gewaschen. tu so, als ob du es auch nicht siehst wenn er es mal wieder nicht wegräumt

  • von Quadifa am 28.01.2010 um 18:27 Uhr

    Ändern kannst du ihn eh nicht.

    Schlag doch vor, dass ihr euch jeden Abend 10 Minuten Zeit nehmt und den Kram gemeinam wegräumt. Das bricht dir keinen Zacken aus der Krone (du sollst ihm ja nicht die Putze markieren!) und er tut was. irgednwann merkt er vielleicht, dass die Unordnung so ganz leicht im Griff zu halten ist- und 10 Minuten sind ja wirklich keine Zeit!

    Erziehen/Zwingen kannst du ihn nicht. DICH stört die Unordnung, ihn nicht. Also musst du eigentlich sehen, dass du damit klarkommst- oder es wegräumen. In der Theorie klingt das natürlich gut- mich nervt es aber auch tierisch, dass mein Männe nicht in der Lage ist nach dem Händewaschen eben das becken und die Armaturen mitm Mikrofasertuch auszuwischen und weise ihn regelmäßig darauf hin^^

  • von woelkchen90 am 28.01.2010 um 17:50 Uhr

    hihi okay danke für die tips.:)

  • von kurze85 am 28.01.2010 um 16:57 Uhr

    mein schatz ist auch so.. haben auch die abmachung, das ich quasi die wohung (immerhin stolze 120 m2!) sauberhalte, und er das bad… tja, was soll ich sagen? die wohnung sieht aus wie geleckt, das badezimmer ist der absolute horror..
    Ich versuche, immer ganz sachlich mit ihm zu reden. also nicht ständig zu motzen (schaff ich aber auch nicht immer). Meistens hilft das für den Moment, aber leider sieht es ne woche später schon wieder so aus.. einen Geheimtipp habe ich also leider auch nicht! Wünsche dir aber viel glück, das du deine Schatz noch ein bisschen erziehen kannst…!;-)

  • von TrullaAnne am 28.01.2010 um 11:51 Uhr

    hm… spiel ein spiel mit ihm… für jedes teil, dass er gleich wegräumt, ziehst du ein teil aus 🙂 so lernt man übrigens auch gut vokabeln usw 🙂 für jedes richtige wort, fällt ein kleidungsstück 😉

    wenn viel rumliegt, dann zieh ganz viel an 🙂 🙂 🙂

  • von just4Musik am 28.01.2010 um 11:05 Uhr

    so ein Exemplar hab ich auch daheim, mit Aufforderung geht fast nichts ohne Noch weniger…oder gar nicht , und dann kommt der superspruch auf die Frage ob man den Müll ncich sieht: ” hmm ich hab s nicht gesehen”
    das hat mich auch total genervt am anfang, dass er alles dort liegen und stehne lässt wo er sich eben grad befindet und Dinge einfach nicht hinter sich herräumt und naja die Taktik mitalles liegne lassen funktioniert auch nicht, er hat sich nicht unwohler wie davor gefühlt eigentl wars ihm eher egal, er sagt zwar manchmal WIR könnte ja mal aufr#umen aber das muss es echt sconc schreklich ausssehen und naja bin ein kleiner Putzteufel mag es überhaupt nicht wenb Dinge Nicht am Platz liegen oder es unordentl aussieht..
    man muss iwie ein Kompromiss finden, hab ihm dann REGeln aufstgellt wer für was verantwortl zum bsp Müll runterbringen Geschirr abwaschen staubsaugen etc…
    einfach neAufteilung und ich hab meinem ständig gepredigt , dass wir Zeit sparen im Haushalt in dem einfach jder sein Dreck GLEIH hinter sich aufräumt, bis jetzt klatpps auch wenn nicht zu 100% perfekt aber das gröbest räumet er mittlerweile auf , es stört mich zwar dass es dann in der küche wahllos rumsteht anstatt in der Spülmschone aber immerhin besser Als wohnzimemr oder sonst wo 🙂 aber ich kann dihc sehr gut verstehen anfagns war das auch ein riesen streitpunkt bei unshab ihm halt klargemacht dass BEIDE in der Wohnug lebne und BEIDE sich drum kümmern müssen und nicht alles auf einen abgewältz werden darf, so einfach ist Hausarbeit nicht ,wies für manche nun mal klingt , das nimmt alles zeit und die hat man allein nun mal nicht immer.

  • von Girl_next_Door am 28.01.2010 um 11:02 Uhr

    ich hatte 6 jahre so nen chaoten(war aber viel schlimmer, der hat gar nix gemacht) und bin heilfroh, den endlich los zu sein!
    nach hunderten diskussionen und tränen hatte ich da einfach die nase voll, denn für mich war das ein zeichen mangelnden respektes!

    versuchts mal mit nem putzplan, das funktioniert noch am besten.wenn er gern spült, soll er eben das immer machen und du machst dafür die wäsche.beispielsweise.

  • von moddinchen am 28.01.2010 um 10:45 Uhr

    Hmm also ich kenne das von meinem Schatz. Ich hab immer nur noch gemeinsam mit ihm aufgeräumt. Und ich hab die selben Sachen stehen lassen wie er. den Tisch nicht mehr abgeräumt , meine Klamotten liegen lassen usw. Das hat geholfen. Ich hab immer so getan als hätteich kein Bock dazu das wegzuräumen. Irgendwann hat es ihn o genervt wie es aussah das er anfing die Sachen langsam wegzuräumen. Also das hat mir geholfen. Hat aber gedauert. Wir wohnen im April 1 Jahr zusammen und den Wäschekorb trifft er immer noch nicht 🙂

  • von woelkchen90 am 28.01.2010 um 10:31 Uhr

    hmm ja das hab ich auch schonmal gemacht…also das geschirr fällt ihm auf. das ist übrigens auch noch das einzige was er macht: abwaschen. 🙂
    ansonsten lässt er immer alles soweit kommen bis es nicht mehr erträglich ist. wenn man den teppich nicht mehr sieht und kaum noch treten kann vor müll, schlägt er auch mal vor, dass WIR ja mal aufräumen müssen. es gab auch schon tage an denen ich mich bewusst da rausgehalten hab und nur zugeschaut hab wie er aufräumt.:) naja aber irgendwie scheints nicht zu fruchten…

Ähnliche Diskussionen

Nach Streit Abstand - und dann? Antwort

Booberella am 28.08.2012 um 15:32 Uhr
Hallo ihr Lieben! 🙂 Ich weiß - so wirklich helfen und mir sagen, was ich im Endeffekt tun soll, kann keiner. Aber vll gibt es ja jmd mit Tipps für mich. Folgendes: Es gab einen ziemlichen Krach zwischen meinem...