HomepageForenLiebe-ForumEure Erfahrungen mit Zusammenziehen?

Eure Erfahrungen mit Zusammenziehen?

Cookiemampfam 14.12.2011 um 16:50 Uhr

Hallo Mädels, mein Freund und ich sind seit etwas über 2 Jahren zusammen und haben uns überlegt, evtl. nächstes Jahr zusammenzuziehen.
Allerdings genieße ich das Leben mit meiner Mutter und meinem Bruder, weshalb mir der Gedanke nicht nur Freude bereitet.
Ganz abgesehen von den kleinen Nachteilen wie natürlich selbst kochen, waschen, aufräumen etc.
Außerdem hab ich schon etwas Angst, wie / was sich dann an der Beziehung zu meinem Freund ändert, vor allem, weil ich ab und an wirklich meine Ruhe brauche.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Zusammenziehen gemacht? Wie lange wart ihr da mit euren Partnern zusammen? Was hat sich verändert, wie denkt ihr darüber?
Vielen Dank für alle Beiträäge!! 🙂

Mehr zum Thema Zusammenziehen findest du hier: 6 Dinge, die du über das Zusammenziehen wissen solltest

Nutzer­antworten



  • von BlackRose1989 am 15.12.2011 um 14:27 Uhr

    hey….also ich wohne jetzt seit knapp 5 monaten mit meinen verlobten zusammen…wir sind jetzt fast 2 jahre zusammen…und ich kann nur sagen es ist wunderschön klar streiten wir uns auch mal aber wir haben genug zimmer um uns zurück zuziehen….. 🙂 🙂 🙂

  • von scharlatan am 14.12.2011 um 23:44 Uhr

    bin noch nie mit jemanden zusammen gezogen, aber in meiner jetzigen beziehung sind wir immer zusammen. also, jeder hat seine eigene wohnung und wir sind mal in seiner, mal in meiner aber immer zusammen in der jeweiligen wohnung. und das von anfang an der beziehung. das ist ja zusammen leben und wohnen. ich kann nur sagen, ist die intensivste beziehung die ich je hatte und ich möchte es nicht anders mit ihm machen! klar, manchmal nervt man sich oder stresst sich gegenseitig aber alles andere ist toll. wir teilen den haushalt, wenn einer krank ist, wird sich um den gekümmert, man kuschelt jeden abend vor dem schlafen gehen, man ist nicht allein. also wir finden es toll und würden es immer wieder genauso machen. 🙂 allerdings haben wir auch beide die gewissheit, wenn es nicht mehr klappen sollte, dann kann jeder in seine wohnung gehen und gut ist. das hat man nicht, wenn man dann richtig zusammen wohnt. das stell ich mir auch schwer vor.

  • von maruthecat am 14.12.2011 um 20:59 Uhr

    ich wohne seit über nem jahr mit meinem freund zusammen, das klappt ziemlich gut. waren vorher erst gut ein halbes jahr zusammen, aber wir verstehen uns prima.
    ich würde mit keinem mann zusammen ziehen, der nicht vorher schonmal alleine gelebt hat. sonst stehste vllt dumm da ^^

  • von Erdbeermund1994 am 14.12.2011 um 20:26 Uhr

    Hallo 🙂 also ich bin mit meinem Freund seit einem Jahr zusammen und er ist vor kurzem bei mir eingezogen.Ich muss zugeben das es eine Umstellung für mich war ,da ich auch sehr gerne mal alleine sein möchte ,ungestört fernsehen oder so etwas.
    Allerdings habe ich mich jetzt daran gewöhnt und genieße die Zeit mit ihm zusammen.Das Waschen ,Kochen ,Schulbrote für ihn morgens machen macht mir alles meistens einen riesen Spaß.
    Wünsche euch viel Glück ,egal für was ihr euch entscheidet bzw. du.

  • von StarOfEradicate am 14.12.2011 um 20:10 Uhr

    Also speziell in deinem Fall würde ich dir erstmal eine Wohnung für dich alleine empfehlen. Aus eigener Erfahrung und durch Andere kann ich dir sagen, dass ein großes Streitthema der Haushalt sein wird.
    So wie es scheint, hast du davon keine Ahnung und ich rate mal: Dein Freund noch weniger. Da kann es auch leicht passieren, dass du zur Haushaltshilfe und Ersatzmama degradiert wird (je nachdem was dein Freund von zuhause gwöhnt ist).
    Es kann natürlich auch super gut laufen, wenn ihr das zusammen hinkriegt.

    Ich lebe nun seit 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen (vorher waren wir 2 jahre zusammen). Und das einzig erwähnenswerte ist tatsächlich, dass ich mehr im Haushalt mache als er. Dafür hat mein Freund das Kommando über die Spülmaschine und saugt auf Anweisung. Meistens kochen wir zusammen, wenn ich nicht zu ungeduldig bin 😀
    Mich stört es aber auch nicht den Haushalt zu machen, dann ist es wenigstens nach meiner Vorstellung.

    Mein Freund ist damals in meine Wohnung eingezogen und die ersten zwei Wochen war es echt furchtbar für mich. Ich fühlte mich eingeengt und hatte Panik, dass die Beziehung enger geworden ist und es schwieriger wäre sich zu trennen. Bis mir klar wurde, dass ich das ja auch garnicht vorhabe.
    Heute ist es so, dass ich nicht schlafen kann, wenn mein Freund mal nicht da ist. Ich genieße zwar meine Zeit ohne auf jemanden rücksicht nehmen zu müssen. Nachts fehlt mir dann sein Atmen oder mich an ihn zu kuscheln, wenn er mal weg ist.
    Ich liebe sogar unseren Alltag.

    Die Frage ist nur, wie du menschlich gesehen bist und ob du auch kompromisse eingehen kannst.

  • von siddi1212 am 14.12.2011 um 19:37 Uhr

    also definitiv sollte jeder zur not sein eigenes zimmer haben um sich zurück ziehen zu können.. und sich trotzdem seinen freiraum geben denn es mag vllt die erste zeit sehr schön sein aber 24h aufeinander hocken kann mit der zeit zu streit führen … oder routine kommt rein und die luft ist irgendwann raus.. das zu vermeiden ist nicht leicht aber es geht .. nichts desto trotz probiert es und ihr werdet schon sehen wie es läuft 🙂

  • von princesa18 am 14.12.2011 um 19:32 Uhr

    Mein Freund und ich sind nach 11 Monaten beziehung zusammen gezogen und ich war noch nie so glücklich mit meinem Leben wie jetzt 🙂

  • von Hotbrowny am 14.12.2011 um 19:12 Uhr

    Ich bin mit meinem Freund zusammengezogen als wir 2 Jahre und paar Monate zusammen waren. Ich war damals 20 und er 22 und wir sind direkt von unseren Eltern aus zusammengezogen. Bei uns wars auf jeden Fall der Anfang vom Ende. Wir haben 1,5 Jahre zusammen gewohnt und sehr viel gestritten und uns dann auch getrennt. Allerdings war es teilweise auch wunderschön mit ihm zu wohnen und ich möchte die Erfahrung nicht missen. Im Nachhinein würde ich sagen dass es einfach zu früh war und wir auch erst mal alleine wohnen bzw. in ner WG wohnen hätten sollen. Das größte Streitthema war einfach der Haushalt!

  • von SundayMorning am 14.12.2011 um 18:23 Uhr

    also ich bin vor 2 1/2 Jahren mit meinem Freund zusamengezogen. War da schon 5 Jahre mit ihm zusammen. Wir sind beide 24. Ich muss sagen, wir sind beide direkt von unseren Eltern zusammen in eine Wohnung. Am Anfang war es ein bisschen schwer sich zu einigen Zwecks Haushalt etc. Braucht halt Zeit bis man sich da eingefunden hat (wir waren ja auch “erst” 21)

    Jetzt wohnen wir mittlerweile in unserer 2. Wohnung, 1 Zimmer mehr als in der alten und wir haben auch nur 1 Schlafzimmer…funktioniert super. Nächstes Jahr im Sommer heiraten wir sogar 😉

    Also meine Meinung dazu ist: Erst wenn man zusammen wohnt und den Alltag zusammen meistert und da alles passt, weiß man, ob man auch wirklich zusammen passt mit allen Guten und Schlechten Seiten.

  • von Lenita15 am 14.12.2011 um 18:06 Uhr

    Also ich finde es wichtig, dass beide zu erst einmal allein bzw in einer WG gelebt haben und den Alltag “alleine” mit all seinen Vor- und Nachteilen schon erlebt haben 🙂
    Erstmal das rausgehen ohne sich abzumelden und ein bisschen Freiheit schnuppern aber auch eben den Haushalt etc, denke sonst könnte es schnell zu Schwierigkeiten in der Beziehung führen, die da nichts zu suchen haben!

  • von WildAngel am 14.12.2011 um 17:51 Uhr

    Also ich denke, wenn er der richtige für dich ist, dann funktioniert auch das Zusammenleben bestens.
    Ich hab bis jetzt mit zwei Partnern zusammengewohnt, beide Male sind komplett unterschiedlich. Das erste Mal war mit meinem mittlerweile (fast) Exmann. Anfangs war es noch schön, ich hab mich gefreut, ihn täglich sehen zu können. Irgendwann hatte ich dann genau das Gefühl, das Feelia schon beschrieben hat. Es hat einfach nur noch genervt, dass er schon da war, als ich nach Hause gekommen bin. Das ging dann solange bis ich zum Schlafen schon ins Wohnzimmer gezogen bin, weil ich es nicht mehr ertragen konnte, sogar nachts keine Ruhe zu haben. Lag aber vermutlich daran, dass ich nie mehr als Freundschaft für ihn empfunden hab und mir die Liebe eingeredet habe.
    Mittlerweile lebe ich seit September mit meiner neuen Freundin zusammen und es ist das genaue Gegenteil zum Zusammenleben mit meinem Exmann. Ich sitze mit einem dämlichen Grinsen im Auto auf dem Heimweg von der Uni, weil ich mich freue, wenn sie daheim ist, wenn ich zur Tür rein komme. Ich liebe es, abends mit ihr auf dem Sofa zu kuscheln, nachts liegt sie in meinen Armen und ich will sie um nichts auf der Welt loslassen. Kurz: der Alltag ist jeden Tag was ganz besonderes, was ganz besonders schönes seit ich ihn mit ihr teile.
    Meiner Meinung nach kommt es einfach auf dich und deinen Partner an, auf eure Persönlichkeiten und wie gut ihr zusammen passt. Wünsch euch ganz viel Glück, wenn ihr den Schritt wagt 🙂

  • von Feelia am 14.12.2011 um 17:39 Uhr

    ich hab keine-und das soll sich auch in zukunft bitte NICHT ändern.(bin 31)hab nie vor,mitm partner (wenn ich mal wieder einen hab,zZ bin ich-so wie meistens-glücklicher single) zusammen zu ziehen.wozu,frag ich mich da?!der alltag kann mMn gern aus der beziehung rausgehalten werden,ich mach meinen kram eh lieber allein.und ebenso wie du brauch ich viel zeit für mich allein,wahrscheinlich überdurchschnittlich viel im vergleich zu anderen (hat mit meiner HSP zu tun).bin auch kein mensch,der den partner täglich sehen will.und auch niemand,der es genießen würde,gleich nach feierabend den partner in der wohnung vorzufinden.nee nee,da will ich meine ruhe…
    tja und aus diesen gründen reizt mich nix am thema “zusammenziehen”.dachte ne zeit lang mal kurz anders und stellte es mir schön vor-bis ichs mir richtig bildlich ausmalte und panik bekam und nur dachte:”omg nein was muss das nerven…”nee danke,ohne mich.zusammen sein kann man auch ohne gemeinsame wohnung bestens.

  • von tuijaini am 14.12.2011 um 17:37 Uhr

    Ich wohne mittlerweile schon 4 Jahre mit meinem Freund zusammen und wir hatten eigentlich keine Probleme uns daran zu gewöhnen auch wenn wir nur ein Schlafzimmer haben. Zurückziehen kann man sich auch so und mal ein bisschen Zeit alleine verbringen. Wir sind ja auch nicht beide jeden Abend zuhause sondern auch mal beim Sport oder bei Freunden. Wir haben allerdings beide vorher auch schonmal selbstständig gewohnt (WG oder ganz alleine) deswegen war der Haushalt jetzt keine Umstellung mehr. Die Zeit in der Beziehung muss man sich schon anders einteilen (bewusst Zeit füreinander nehmen, aber sich auch nicht verpflichtet fühlen die ganze Zeit was zu unternehmen nur weil man sich in der gleichen Wohnung aufhält…) aber ich fand das er positiv!

  • von Lila1989 am 14.12.2011 um 17:33 Uhr

    Ich weiß ja nicht wie alt ihr seit?
    Mein Freund und ich sind jetzt auch über 2 Jahre zusammen und ziehen Anfang-Mitte nächsten Jahres zusammen. Wir sind aber auch dann schon 25 und 23 Jahre alt wo unserer Meinung es Zeit wird von daheim weg zukommen. Ich lebe zwar auch sehr gerne daheim aber das muss sein.. Außerdem könnt ihr die Wohnung bezahlen? ALLEINE? Wenn nicht gleich wieder vergessen und warten bis es geht..
    Und falls es nicht klappt kannst du ja immer noch zu deinen Eltern zurück.. Aber bedenke eine Wohnung hat 3 Monate Kündigungsfrist..

  • von MrsLadyBird am 14.12.2011 um 17:17 Uhr

    Bin vor knapp 9 Jahren mit meinem Freund zusammengezogen (da war ich fast 17), hab ihn mit 18 geheiratet. Ich liebe ihn nach wie vor. Natürlich verändert sich eine Beziehung durch das Zusammenziehen, da der Alltag einkehrt und man sich auch erstmal dran gewöhnen muss einen Haushalt zu führen usw. Aber eine gute Beziehung hält das aus und wächst daran.

  • von GloRod am 14.12.2011 um 17:06 Uhr

    Hallo Cookiemampf,

    ich selbst habe keine Erfahrung mit dem Zusammenziehen mit einem Freund gemacht, aber habe es schon in meinem Freundeskreis beobachtet. Bei einigen geht es echt gut .. bei anderen weniger.

    Zwei konkrete Beispiele:
    Freundin zieht zu ihrem Freund, weil sie es zuhause nicht mehr aushält (was bei dir ja ganz das Gegenteil ist!) und hofft, dass es besser wird, wenn sie mit ihrem Freund zusammenwohnt. Pustekuchen. Die beiden hatten sich nur noch in den Haaren und sie ist schließlich wieder nach hause zu ihrer “Terrormutter” gezogen, weil das doch angenehmer war 😉 Das war vor etwas 2 Jahren und die beiden haben sich auch kurzdarauf getrennt. Die beiden waren 3 Jahre zusammen, bevor sie zu ihm gezogen ist!
    Beispiel #2:
    Ein Freund von mir versteht sich suuuuper mit seinen Eltern und genießt es zuhause (wie etwa in deinem Fall) und auch seine Freundin kommt zuhause sehr gut aus. Die beiden waren glaube ich knapp 5 Monate zusammen und sind dann zusammengezogen und wohnen jetzt – 3 Jahre später – immernoch zusammen und sind sehr glücklich miteinander. Das kann aber auch dadurch kommen, dass sie zwei Schlafzimmer haben 😉 Es ist also nicht immer alles auf engem Raum, sondern wenn sie sich mal zurückziehen will, geht das ganz entspannt und sie muss nicht erst nachhause fahren oder sonst was.

    Was ich damit sagen will: Egal ob man x Jahre oder x Monate zusammen war, ob man zuhause glücklich ist oder auch da nur Stress hat .. es kommt auf die beiden Personen an, die zusammenziehen. Ich wünsche dir und deinem Freund, dass das wie in meinem zweiten Beispiel funktioniert 🙂

  • von Cookiemampf am 14.12.2011 um 16:50 Uhr

    push

Ähnliche Diskussionen

Zusammenziehen mit dem Freund Antwort

Sassa89 am 20.09.2014 um 05:50 Uhr
Guten morgen, ich liege schon seit ein paar Stunden wach und grübele. Mein Freund und ich sind jetzt über ein Jahr zusammen, abgesehn von ein paar Streits läuft es auch wirklich gut und wir sind glücklich. Seit...

Während des Studiums zusammenziehen? Antwort

Kirby2012 am 21.01.2013 um 13:15 Uhr
Hi, ich mache ab März ein Informatikstudium, was ich dual absolviere also auch keine semesterferien habe sondern mir in dieser Zeit halt vom Betrieb meinen Urlaub nehmen kann. Ich bin 18 1/2 und mein Freund bald 21....