HomepageForenLiebe-ForumFreund hilft nicht im Haushalt

Freund hilft nicht im Haushalt

rosiposiam 23.04.2012 um 10:30 Uhr

Hi Mädels,

langsam werd ich noch wahnsinnig mit meinem Freund. Seit gut einem Jahr wohnen wir zusammen und bis jetzt hat mein Freund immer noch nicht eingesehen, dass er im Haushalt mithelfen muss. Er macht kleine Aufgaben, wie den Müll rausbringen oder die Spülmaschine ein-/ausräumen. Aber bei allem anderen um das ich ihn bitte kommt es meist zu Diskussionen und Streit. Ich seh nicht ein, dass ich alles alleine mache muss.
Habt ihr sowas mit euerm Partner auch schon erlebt und vllt Tipps für mich, wie ich ihn dazu bewege, mir ein bisschen mehr zu helfen?

Nutzer­antworten



  • von Goldschatz89 am 23.04.2012 um 15:52 Uhr

    @Elke: sorry aber wenn aufräumen dein geringstes prolblem ist würde ich mir mal gedanken über meine ehe machen…
    Auch ein Mann sollte aufräumen, man hat eine gemeinsame wohnung und ist auch gemeinsam dafür verantwortlich!

  • von Goldschatz89 am 23.04.2012 um 15:50 Uhr

    Also ich würde dir vorschlagen, dass ihr vielleicht GEMEINSAM mal den großputz macht? Den ich denke wenn er ständig hört nervt es ihm und er macht es dann als trotz nicht.
    Ich mach in unserer beziehung auch mehr im haushalt als mein freund wobei das bei ihm nichts mit faulheit zu tun hat sondern einfach weil ich eher daheim bin als er und ich immer diese macke habe, dass ich mich nicht gemütlich auf die coutch legen kann bevor nicht aufgeräumt ist…
    Aber wenn mein freund sieht, dass ich aufräume hilft er mir sofort oder wir einigen uns generell darauf das wir gemeinsam aufräumen.

  • von Bienchen2009 am 23.04.2012 um 15:45 Uhr

    Hey rosiposi,
    ich finde immer diese rumgemecker von wegen “Mach den Dreck weg” ” Ich bin dochn nicht deine Putze..” sehr unnötig. Es ist zwar wahr, aber das bringt euch auf keinen Fall weiter, ihr streitet euch dadurch eher.
    Da er bei seiner Mutter gewohnt hat bin ich mir sicher er weiß wirklich nicht was alles anfällt im Haushalt.
    Aus seiner Sicht ist dann Müll runterbinrgen schon sehr viel.

    Setz dich mal mit ihm zusammen, stellt mal einen Wochenplan auf und geb ihm einen Zettel. Er soll aufschreiben was er DENKT was in einer Woche alles gemacht werden muss ( 2 mal Einkaufen, Bad , Wohnzimmer, Wäsche waschen etc.)

    Mach du das gleiche und schreib auf was in der Woche so anfällt.
    Setzte euch danach wieder zusammen und vergleicht so was ihr aufgeschrieben habt.
    Warscheinlich hat er nur einen Bruchteil von dem was wirklich anfällt aufgeschrieben.

    So und dann überlegt GEMEINSAM wer was wann macht, er kann ja auch sagen was er lieber übernehemen will (einkaufen, wäsche aufhängen, kochen oder so)
    Und dann teilt es fair ein, so dass es für BEIDE in Ordnung ist und hängt diesen Wochenplan irgendwo hin.

    Wenn er nicht mehr diesen Stress von dir bekommt, macht er die Aufgaben auch lieber.
    Versuche in den ersten Wochen nicht auf den Fehlern noch rumzuhacken sondern sag ihm lieber, dass es dich freut dass es schon so gut klappt und es dich glücklich macht, dass ihr nicht mehr über so was unnötiges diskutieren müsst.

    Schätzt euch gegenseitig wert für das was ihr macht! 🙂
    Viel Glück

  • von Alextchu am 23.04.2012 um 15:28 Uhr

    @Elke: Das aufräumen ist nach beinah 20 Jahre Ehe meiner Eltern das größte Problem. Der Mann muss im Haushalt mitanpacken. Oder er bezahlt die Putzfrau, wenn er das nicht machen will.

  • von Alextchu am 23.04.2012 um 15:27 Uhr

    Bist du seine Putzfrau oder seine Freundin? Wieso solltest nur du den Dreck wegräumen? Ihr wohnt da gemeinsam und seid beide für den Zustand eurer Wohnung verantwortlich.
    Hör einfach auf etwas für den Haushalt zu machen. Irgendwann wird er dann von selbst auf dich zu kommen und mit dir darüber reden wollen. Dann könnt ihr euch die Arbeit aufteilen und auch nen Plan erstellen.
    Aber wenn er ein faules Schwein ist und nicht bereit ist sich zu ändern, musst du entweder ausziehen oder alles alleine machen.

    `Wenn ich am Wochenende dann mal putzen möchte, meint er meist, er hätte sich sein Wochenende verdient und keine Lust dazu.`
    Und du hast dir dein WE nicht verdient?! Oo was ist denn das für eine Ausrede?

  • von Angelsbaby89 am 23.04.2012 um 13:13 Uhr

    @Elke: Ach und den Mund halten und ihn einfach machen lassen, ist dann die Lösung für dich?? Was ist das denn für ein Schwachsinn??? Ist ja schön, dass du 30 Jahre verheiratet bist, aber trotzdem finde ich deine Meinung grad totalen Unfug. Wenn einen was stört, dann redet man darüber und sucht gemeinsam nach einer Lösung.

    Meinem Freund alles hinterherräumen – ganz sicher nicht!! So einen Typen würd ich gar nciht haben wollen.

  • von Cle0 am 23.04.2012 um 13:12 Uhr

    für mich ist das verhalten deines freundes einfach ein zeichen von mangelndem respekt, der braucht eine klare ansage!

  • von Cle0 am 23.04.2012 um 13:11 Uhr

    @Elke: was isn das für eine veraltete ansicht? soll man sich das dann etwa einfach gefallen lassen und es dann einfach selbst machen? suuuper lösung, so lernt ers ja auch -.-

  • von Elke_Muenchen am 23.04.2012 um 13:08 Uhr

    Glaubt mir eins, nach 30 Jahren Ehe sind “nicht im Haushalt helfen” – Probleme, die kleinsten Probleme, die man haben kann. Einfach aufräumen und gut ist es, wenn er lernresistent ist. Erst wenn es mal ernsthafte Probleme gibt, sollte man sich Gedanken über den Partner machen… Männer sind halt so… Nicht alle, aber viele.

  • von Girl_next_Door am 23.04.2012 um 12:57 Uhr

    “Räum nur noch deinen Dreck weg” sagt sich so leicht, aber gerade bei Räumen wie Küche und Bad, wo Hygiene besonders wichtig is, kann ich verstehen, dass man da nicht die Geduld hat, darauf zu warten, dass er sich mal bequemt, was zu tun. Ich kenn das, hatte auch mal so nen Chaoten zum Freund, der nie aufräumen und putzen wollte und im Nachhinein denk ich mir, dass ich besser einfach wieder ausgezogen wäre.

    Raten würde ich dir: Sprich Klartext, macht zusammen nen Plan und wenns nicht läuft, zieh aus. Ersparst dir ne Menge Stress dadurch, glaubs mir.

  • von Angelsbaby89 am 23.04.2012 um 12:53 Uhr

    Wenns wirklich so ist, dass er das mit seiner vielen vielen Arbeit begründet, würde ich auch nur noch meine Sachen machen. UNd wenn er nachfragt, würde auch mit genau demselben Argument kommen.

    Er wird bestimmt spätestens dann nachfragen, wenn er keine saubere Wäsche mehr im Schrank hat 🙂

  • von maoamii am 23.04.2012 um 12:51 Uhr

    Bei mir und meinem Freund ist es so: er kommt eben wesentlich später nach Hasue als ich und diese Zeit nutzte ich meist zum sauber machen….und sonst wirklich großartig helfen tut er nicht,aber wäscht z.b seine Wäsche selber und hängt sie auf und ab und zu spült er,sowie kochen und die einkäufr zahlt auch er^^ ups..er macht ja doch mehr als ich dachte…versuch einfach nochmal mit deinem Freund zu reden…oder das er wenigstens die Einkäufe übernimmt….finde auch nicht,dass du alles alleine machen solltest, schließlich wohnt ihr dort beide und nutzt auch alles beide…

  • von sekhmet am 23.04.2012 um 12:50 Uhr

    tja dann rüäum wirklich nur noch dein zeug weg..soll er halt mutti anrufen wenn es ihm zu eklig wird^^

  • von rosiposi am 23.04.2012 um 12:44 Uhr

    Mädels, vielen Dank schonmal für die Tipps. Also es ist so, dass er vorher noch zuhause gewohnt hat und Mutti alles gemacht hat. Es ist auch nicht so, dass er wesentlich mehr arbeitet als ich oder immer später zuhause ist. Wenn ich am Wochenende dann mal putzen möchte, meint er meist, er hätte sich sein Wochenende verdient und keine Lust dazu.

  • von sekhmet am 23.04.2012 um 12:37 Uhr

    und was sind seine argumente WIESO er nicht mithelfen muss?

  • von Theanou am 23.04.2012 um 11:30 Uhr

    Falls die Tipps alle nix helfen stell ihm einfach das dreckige Geschirr vor die Füße oder koch einfach nur noch für dich solange bis er ein paar Sachen einsieht… bspw. dass er eine Freundin und Gefährtin, nicht aber eine ausschließlich als Putze bei ihm wohnende Tussi hat.

  • von AudyCan am 23.04.2012 um 11:23 Uhr

    Bei uns ist es wie bei Angelsbaby, nur dass mein Freund nicht sein Portemonnaie sucht, sondern sein Handy 😉 Mein Freund arbeitet mehr als ich, kommt später nach hause, da habe ich oft schon eingekauft, Wäsche gewaschen, gekocht etc. Wenn es aber auch bei mir mal spät wird und in der Arbeit viel zu tun ist, dann bitte ich ihn darum mir bspw. beim Abwasch zu helfen und das macht er dann auch. Am Wochenende putzt er auch freiwillig das Bad oder saugt die Wohnung, da er ein ordentlicher Mensch ist.
    Wenn dein Freund die anfallenden Aufgaben nicht sieht, dann musst du ihm es wohl tatsächlich durch einen Haushaltsplan mal vor Augen führen. Denn von Müll rausbringen und abwaschen allein wird / bleibt die Wohnung nicht sauber.

  • von Auriana am 23.04.2012 um 11:17 Uhr

    Ich würde mich auf gar keine Diskussion mit ihm einlassen. Es ist ja nicht nur deine, sondern auch seine Wohnung und wir sind aus dem Jahrhundert raus, in dem nur die Frauen für den Haushalt zuständig war. Wie war es denn bevor ihr zusammen gewohnt habt? Hatte er ne eigene Wohnung oder hat Mutti alles für ihn erledigt?

    Die Idee mit dem Haushaltsplan finde ich super, dann kann er auch sehen, wie viel du tust und wie wenig er mit anpackt. Und so kann er sich evtl. auch Aufgaben aussuchen. Verdonnere ihn also zum Beispiel nicht dazu das Bad zu putzen sondern lass ihn die Wäsche aufhängen oder so.

  • von Angelsbaby89 am 23.04.2012 um 11:00 Uhr

    Also mein Freund ist ein sehr ordentlicher Mensch. Er legt zwar sein Portemonnaie auch jeden Abend woanders hin und sucht es dann morgens wie doof, aber gegen Dreck hat er was.

    Stellt doch gemeinsam einen Haushaltsplan auf, dann sieht er auch mal, was es alles für Aufgaben gibt und dass er da mithelfen muss.
    Es kommt natürlich auch drauf an, wer wieviel arbeitet usw. Mein Freund z.b ist Koch und arbeitet sehr hart und sehr viel mehr als ich. Da ist klar, dass ich dafür mehr im hauslahlt mache

Ähnliche Diskussionen

Wie bringe ich meinen Freund dazu, im Haushalt mitzuhelfen? Antwort

rosapinkrot am 04.03.2009 um 16:43 Uhr
Hey zusammen, Beschwerden über haushaltsfaule Männer hab ich über die Suchfunktion genug gelesen, aber WIE bringe ich den meinigen dazu, mir ohne Murren und Knurren zu helfen? Ich hab ihn direkt von "Hotel Mama"...

Haushalt aufteilen Antwort

gluekskeksi am 15.11.2011 um 12:42 Uhr
Hallo ihr, ich bin vor zwei Monaten mit meinem Freund zusammen gezogen und bin auch total glücklich darüber. Aber im Moment hab ich das Gefühl, dass ich den Großteil des haushalts mache, obwohl er öfters zu hause ist...