HomepageForenLiebe-ForumGibt es noch “echte Männer”?

Gibt es noch “echte Männer”?

lirekilioam 29.11.2012 um 23:04 Uhr

Ja, gibt es sie noch? In letzter Zeit habe ich diesen Ausruf sehr oft gehört… Ich richte die Frage gerne an euch und würde gerne von euch wissen was so ein echter Kerl in euren Augen ausmacht. Denkt ihr das Bild des Mannes ist im Wandel? Müsste man die Rolle neu definieren?

Nutzer­antworten



  • von onickl am 30.11.2012 um 12:38 Uhr

    Jaaaaaaa, die gibts!
    Wobei es meines Erachtens keine allgemeine Definition geben kann, weil unsere Anforderungen doch verschieden sind.
    Ich hab sehr wahrscheinlich eine andere Auffassung von Romantik als du und beim “echten Mann” ist es mit Sicherheit genau so!

  • von pinkyyy am 30.11.2012 um 11:57 Uhr

    ich sehe das genauso wie Goldschatz89:-) du hast mir quasi aus der seele gesprochen!!

  • von Goldschatz89 am 30.11.2012 um 06:29 Uhr

    Also für mich persönlich ist ein echter Mann jemand der mit beiden beinen im leben steht und seine ziele verfolgt. Rein Körperlich ist für mich ein echter Mann, ein Mann der bereite Schultern hat, ein markantes gesicht hat und der nicht wie ein junge aussieht. Ein echter Mann soll auch mal zu seinen gefühlen stehen können, was mein freund auch gut kann. Ein echter mann soll einfach dazu stehen wie er ist!
    Jeder hat seine eigene definition vom “echten mann”.
    Ich persönlich mag diese weiblichen männer nicht…die länger im bad brauchen als man selbst und eine figur haben wir eine frau.

  • von Lanithel am 30.11.2012 um 00:54 Uhr

    Naja…es wäre eher die frage zustellen wem nützt das Fortbestehen eines männlichen Habitus bzw. wer definiert diesen. der theorie nach ja die hegemoniale männlichheit. bzw. ist das was wir beobachten am vergeschlechtlichen verhalten gar keine rolle. ne rolle ist ja von der situation bestimmt und wird erlernt. der geschlechtliche habitus aber ist ins fleisch eingeschriebene vergessene geschichte…heißt: der körper weiß wie mann sich verhalten soll mit seinem körper. worum gehts dabei? sicherung von kapital. zum preis der unterdrückung der marginalen und der frauen ansich…was auch immer mann unter einem “echten” mann verstehen is nichts weiter als eine mehr oder weniger gut gelungene erfüllung unserer erwartungen. im prinzip sind wir nur mehr oder weniger gut gelungene ausformungen des einen oder anderen extrems^^
    soweit die theorie verknappt und so.

  • von Bellony am 30.11.2012 um 00:14 Uhr

    Bienchen2009 hat viele gute Aspekte angesprochen. Selbstverständlich ist der Mensch stets im Wandel und ich finde es auch gut, gerade auch in beruflicher Hinsicht. Die Rollenverteilung ist nichtmehr wie früher, ich denke das bewegt auch den Wandel. Sie haben nicht mehr den Zwang, die Familie alleine zu versorgen und mit der emanzipierten Frau an seiner Seite, ändern sich auch die Gewohnheiten und Einstellungen.
    Jeder hat seine eigene Meinung über “echte” Männer, aber ich muss sagen meinen Erfahrungen zu Folge sind sehr viele Männer, ich nenne es jetzt mal “verweichlicht”. Denke das kommt auch daher, dass sich auch allgemein die Kindheit verändert hat. Bei vielen ist es ja ein Drama, wenn das Kind mal hinfällt und wird am Liebsten in Watte verpackt. Klar sollte man sich gut um das Kind kümmern, aber diese müssen auch ihre Erfahrungen machen dürfen.
    Aber kurz und knapp: Ich lerne nicht viele, in meinen Augen, “echte” Männer kennen. Vor allem wenn sie heutzutage auch manchmal länger im Bad brauchen als die Frau 😀

  • von scharlatan am 29.11.2012 um 23:54 Uhr

    frauen und männer sind immer im wandel, dass bringt einfach die zeit immer mit sich. aber “echte männer” sind männer in jeder zeit. natürlich müssen sie heut nicht mehr wie früher fungieren, haben so gesehen vielleicht sogar an “aufgaben” verloren. aber es gibt eben dafür neue herausforderungen, was auch gut so ist. und ein echter kerl macht für mich aus, dass er manieren hat, einer frau die tür aufhält, die schwere tasche trägt, aber das find ich halt für mich selber männlich.

  • von xLady_Likex am 29.11.2012 um 23:52 Uhr

    Nope. Zumindestens nicht in meinem Umfeld. Zurzeit. 🙂

  • von Alextchu am 29.11.2012 um 23:26 Uhr

    nein, ich denke die gesellschaft ist noch genauso wie vor 500 Jahren.
    Nee, mal ernsthaft. Natürlich gibts echte Männer, weil jeder Mann ein echter Mann ist. Genauso wie jede Frau ne echte Frau ist.
    und ich bin froh, dass es die Emanzipation gegeben hat. Ich will nicht die andere Zeit erleben!

  • von Bienchen2009 am 29.11.2012 um 23:21 Uhr

    Ich glaube das Bild ist im Wandel. Die heutige Familie braucht einen Ehemann, der nicht nur fürs Geld ranschaffen da ist, sondern auch bei den Kindern ist, Gefühle zeigen kann, im Haushalt hilft, eben der Frau gleichgestellt ist.
    Früher mussten die Männer harte Alleinverdiener sein und sich durchkämpfen. Es gibt kein Krieg mehr wo starke, abgestumpfte Männer gebraucht werden, wo es erwartet wird.
    Keiner erwartet mehr einen Mann, der nicht weint oder unsensibel und stupide ist.
    Ich glaube das heutige Familienbild ist im Wandel und dadruch auch die Rolle des Mannes.
    Aber welche Frau findet es nicht auch mal schön sich an die “starke Schulter” des Mannes zu lehnen und sich schwach fühlen zu können! 😀

  • von MrsManou am 29.11.2012 um 23:12 Uhr

    Natürlich gibt es die. Außerdem: Was soll “echt” schon heißen – und wieso sollen Männer nicht auch mal Gefühle zeigen dürfen, wie z.B. weinen?

    Ich finde die Frage komisch.

Ähnliche Diskussionen

Kleine Männer? Antwort

Jana2011 am 21.01.2012 um 22:35 Uhr
Hallo mädels, wer von euch hat einen freund der unter 1,80 groß ist und um die 21 jahre alt ist? wie findet ihr dies? komt ihr damit gut klar? also mit der größe? oder habt ihr schonmal dran gedacht schluss zu mache...

Männer glotzen Antwort

angel____ am 02.06.2011 um 12:56 Uhr
Hey zusammen, ich hab da mal eine Frage. Ich weiss, dass das Thema bestimmt schon tausendmal durchgekaut wurde etc. Wenn Männer eine hübsche Frau sehen, glotzen sie der hinterher. Aber tun alle das? Wieso tun sie...