HomepageForenLiebe-ForumIch liebe meinen Ausbilder!

Ich liebe meinen Ausbilder!

Honigbiene1990am 08.07.2010 um 22:03 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich fange am besten mal vorne an.

Also, ich habe im Sommer 2007 eine Ausbildung begonnen und dort meinen Ausbilder (jetzt 31) kennengelernt. Ich durchlaufe alle Bereiche, und in jedem Bereich habe ich einen direkten Ausbilder, der mir bei meinen Aufgaben zur Seite steht. Aber mein direkter Ansprechpartner, der sich um alles außerhalb jedes einzelnen Bereiches kümmert, ist unser Personalchef. Am Anfang hatte ich noch ein paar Probleme. Ich habe mit 17 meine Ausbildung angefangen und das war ein riesiger Sprung für mich, zudem traten private Probleme auf. Er war in der Zeit für mich da, wir haben Woche für Woche darüber gesprochen und Anfang 2008 wurde auch endlich alles besser. Ich will nicht leugnen, dass ich ihn am Anfang schon irgendwie sehr nett fand. Aber dabei denkt man sich ja meist noch nichts. Naja, und nachdem es mir besser ging, hatte ich nicht mehr sooo viel Kontakt zu ihm. Dann kamen die Sommerferien – drei Wochen Urlaub und drei Wochen Urlaubsvertretung am Empfang. Ich glaube die drei Wochen haben mich so aus der Bahn geworfen. Ich hatte irgendwie super viel Spaß an der Arbeit und daran, dass ich auch mal 5 statt 3 Tage in der Firma war. Dadurch wurde der Kontakt mit meinem Ausbilder auch etwas intensiver. Da habe ich mir auch noch nichts gedacht. Außer an einem Morgen. Da kam er rein und lächelte mich so süß und nett an, in dem Moment war ich auf einmal so perplex, weil ich gemerkt habe, dass in dem Moment irgendwas mit mir passiert war. Ich habe so Herzklopfen bekommen, ich habe es in dem Moment nicht verstanden. Wir sahen uns allerdings an dem Tag nicht mehr. Am Tag danach hatte ich den Eindruck, wie schon ein paar Tage zuvor, dass etwas nicht stimmte, ich hatte das Gefühl, dass er irgendwas hat. Dann habe ich ihn um ein Gespräch gebeten und ihm gesagt, dass mir das aufgefallen ist. (Wir waren übrigens seit Anfang an per Du). Er sagte es wäre nichts und er hat mich ein wenig über mich ausgefragt, wie es mir ginge usw. Als ich aus dem Besprechungsraum kam, wurde mir erst bewusst, dass ich heftigst am Zittern war. Meine Arbeitskollegin hat das auch gesehen, hat mich zur Seite genommen und fragte, ob alles ok sei und ob irgendwas passiert wäre, weil ich so komisch auf sie wirkte. Ich habe ihr gesagt, dass ich ein Gesprächt mit ihm hatte, weil mir sein Verhalten so komisch vorkam, und wie froh ich war, dass es mit mir nichts zu tun hatte. Da hat sie mich ganz konkret gefragt, ob ich mich vielleicht in ihn verguckt hatte. Und seit dem Tag habe ich das Gefühl, ihn jeden Tag mehr zu vermissen wenn er nicht da ist.

Dieses Gefühl hat mich seitdem nicht mehr verlassen, und als ich ins Personal kam, zu ihm, war es irgendwie völlig vorbei mit mir. Ich musste mich sehr zusammenreißen. Ich dachte schon, er würde irgendwann was merken, (was ich zugegebenermaßen manchmal sogar gehofft habe, weil ich dachte, er würde dann das Gespräch suchen, ich bin sehr schüchtern) da ich zu ihm immer ein wenig zurückhaltend war, aber er andersrum auch sehr oft mitgekriegt hat, wie ich mit anderen umgehe, halt offener und nicht so reserviert.

Naja, seit einer Woche ist meine Ausbildung nun vorbei und ich bin noch bis Ende August da. Ich weiß schon jetzt, dass es mir schrecklich weh tun wird, wenn ich dort weg bin. Zum Einen, weil er dort ist und zum Anderen, weil ich auch die Firma irgendwie vermissen werde.

Ich habe jetzt das Bedürfnis, ihm einmal alle meine Gefühle zu gestehen. Ich schätze, es wird nichts ändern, aber ich glaube, dass es eine große Erleichterung für mich sein könnte. Ich weiß sonst nicht, wie ich damit abschließen könnte. Am liebsten würde ich ihm meine Gefühle auch irgendwie zeigen, solange ich noch da bin, weil meine Hoffnung auf ein Happy End noch besteht, aber ich weiß nicht wie. Kann mir jemand einen Rat geben? Soll ich ihm, sobald ich weg bin, alles gestehen? Oder soll ich ihm meine Liebe zeigen? Wenn ja, wie? Ich bin völlig ratlos…

Ich danke euch schon jetzt für eure Antworten!

Honigbiene

Nutzer­antworten



  • von LaPrincesa87 am 20.08.2010 um 20:52 Uhr

    Also ich schließe mich lolo91 an. Du hast nichts zu verlieren..
    Die Ausbildung ist beendet und leider wirst du nicht mehr dort sein.

    Aber falls du dich doch nicht trauen solltest, ihm es am letzten Tag zu sagen – was allerdings chade wäre 😉 – könntest du ihm ja paar Tage oder 1-2 Wochen später eine E-Mail schicken..
    Wobei ich echt bevorzugen würde, es ihm am letzten Tag zu sagen. Aber am besten schon am Morgen und nicht beim Abschied. Er sollte schon die Gelegenheit haben, dir entweder zu antworten oder dich trotzdem noch in der Nähe zu haben. Weil wenn du es ihm beim “Gehen” sagst, lässt du ihn praktisch mit dieser wichtigen Auskunft einfach stehen..

    Es würde mich echt interessieren, we du es machen wirst und wie es ausgeht.. Viellicht erzählst du es ja mal.. 🙂
    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen und hoffe, dass es doch noch ein Happy End wird..

    Ach übrigens, mein Verlobter ist fast 10 Jahre älter als ich (23) und das ist absolut kein Hindernis! Darüber brauchst du dir am wenigsten Gedanken machen..

    Bis dann
    Liebe Grüße
    LaPrincesa87

  • von Honigbiene1990 am 20.08.2010 um 20:32 Uhr

    Hallo, ich danke euch für eure Antworten. Sicher, der Altersunterschied ist da und wir hatten viele Gespräche. Aber ich habe mich doch erst viel später nach den Gesprächen verliebt. Ich war gerade 17 als wir uns kennengelernt haben, jetzt bin ich 20. Ich glaube nicht, dass er mich als seine Tochter sieht. Irgendwo war es ja seine Pflicht mir zu helfen als Ausbilder. Klar kommt man sich auf der menschlichen Ebene näher… Vielleicht sieht er es auch doch so, ich weiß es nicht mehr. Ich hab` im Moment den Glauben an ein Happy End verloren. Aber ich weiß genau, dass ich ihn das letzte Mal am 31. August sehen werde. Und ich werde ihm das gestehen. Zu verlieren habe ich tatsächlich nichts und das hilft mir vielleicht mit allem abzuschließen, sollte ich eine Abfuhr kriegen…

  • von lolo91 am 17.08.2010 um 19:43 Uhr

    ich finde du hast nichts zu verlieren 🙂
    Dir kann nichts passieren..vorallem wenn du mit der Ausbildung fertig bist.

    @ pinkYeaHpink: mittlerweile ist sie ja schon 20 🙂

    ich finde das hat nichts mit dem Alter zutun..

    es wird dir sicher nicht leichter fallen wenn du dich von
    dem Betrieb verabschiedest ohne etwas geklärt zu haben.
    ich weiß nicht ob du mit dem gefühl eher klar kämst
    nicht zu wissen wie es ausgeht,..oder mit einer Abfuhr?

    Aber ich bin Optimistisch 🙂
    versuch dein Glück

  • von pinkYeaHpink am 10.07.2010 um 21:41 Uhr

    hey
    hmm… die ganze geschichte ist ja schon recht kompliziert…
    ich glaube schon das du erleichterter bist wenn du ihm alles gestehst… aber glaubst du wirklich das es die situation besser macht ? bist du nicht tierisch traurig wenn er nicht das selbe für dich empfindet ?
    auch wenn es altmodisch klingen mag der altersunterschied ist recht heftig und ohne das ich dich ärgern will…
    dadurch das er sich immer um dich gekümmert hat und diese gespräche zwischen euch stattgefunden haben… meinst du nicht du bist ne art tochter für ihn… sry ich mein das net böse
    aber kann mir nicht vorstellen das es gut ausgeht
    liebe grüße

Ähnliche Diskussionen

Er wirkte so verliebt- dann auf einmal doch keine Gefühle? Antwort

DieEule am 07.08.2013 um 17:58 Uhr
Hallo ihr Lieben!Ich bräuchte von euch mal eine Meinung zu einer Story, die mir vor Kurzem passiert ist. Vor zwei Monaten, nachdem sich grade mein Exfreund von mir getrennt hatte, habe ich nach kurzer Zeit...

Er Wassermann - Ich am verzweifeln Antwort

tagtraeumerin88 am 23.07.2010 um 22:13 Uhr
zur zeit bin ich ziemlich verzweifelt und weiß einfach nicht weiter. vielleicht könnt ihr mir helfen? ich (22) habe am letzten arbeitstag meiner ausbildung (mitte januar) einen neuen kollegen (26) kennengelernt. er...