HomepageForenLiebe-ForumIst das wirklich sein ernst?

Ist das wirklich sein ernst?

Blondiii_Fam 10.04.2010 um 09:36 Uhr

Hallo desired-Mädels
Also..
Mein Freund spinnt in letzter Zeit echt total rum.. er arbeitet seit kurzem (von gaanz früh morgens, bis nachmittags) und darüber freue ich mich auch total.. nur.. haben wir ebenjetzt nicht mehr soviel Zeit miteinander.. was ja auch nicht das Problem ist.. nur die Zeit die wird jetzt noch haben ist er abweisend zu mir.. benimmt sich total “arschloch-mäßig” und hat irgendwie auch garkeine lust auf mich..
So gestern wars dann mal wieder soweit.. wir waren bei Freunden grillen & haben uns die ganze Zeit ignoriert.. dann hat er mich genauso schweigend nachhause gebracht.., ich wollte dann eben noch reden nur er meinte wie immer.. es währ nix is doch alles gut.. !? ja klar .. nix ist gut -.-
& nach weiterem Reden.. meinte er dann einfach ich währ an allem schuld ICH allein.. ich würd ihn nur unglücklich machen.. usw usf
So dann sage ich wieso machst du dann ned schluss wenn ich dich nur unglücklich mache? darauf kann er dann nix sagen und geht offline oder legt auf.. macht sein handy aus etc..
Mich nervt das langsam total.. weil ich mich nicht so behandeln lassen will..
ich mein ich verstehe es ja dass er den ganzen tag schwere körperliche arbeit machen muss.. & das ist er ja nicht gewohnt.. und dass er dann müde ist dafür hab ich volles verständniss.. ich bin auch total stolz auf ihn dass er arbeitet.. aber seitdem kann er irgendwie nicht mehr lieb zu mir sein.. & zb seit gestern als ich ihn mal wieder drauf angesprochen hatte was jetzt eigentlich mit ihm los ist.. endet das ganze dann einfach IMMER so dass er auflegt das handy ausmacht & sagt er will mich nemmer sehen..
dran denken dass er mich mit alldem total verletzt und ich wirklich andauernd wegen ihm weine denkt er natürlich nicht.. & er sagt auch dass ihm das “scheiß egal ist” ..
ich verstehe nur nicht wieso er nich einfach mit mir schluss macht wenn er ja so keinen bock mehr auf mich hat & ich ihn ja nur unglücklich mache.. ich mein .. wenn er so zu mir ist.. macht er mir ja viel mehr weh, wie wenn er einfach schluss macht..
meint ihr er wird wieder “normal” .. ?

ich hoffe es.. weil ich liebe ihn wirklich so sehr.. und weiß einfach in letzter zeit nichtmehr wie ich mich verhalten soll.. oder was ich über das alles denken soll..
vllt liegt es ja auch an mir.. aber ich wüsste nicht was ich ändern soll..

was meint ihr..

Nutzer­antworten



  • von Fuschel am 08.06.2014 um 21:52 Uhr

    Der Beitrag gehört hier ganz sicher nicht hin …

  • von Fuschel am 08.06.2014 um 21:49 Uhr

    Mich würde mal interessieren, wie lange ihr euch schon kennt? Selbst wenn ihr euch schon länger als ein paar Monate kennen solltet, kann man von euren Nachrichten nur als Flirt sprechen. Und selbst wenn es so ist, heißt das noch lange nicht, dass er ernsthaftes Interesse an dir hat – wie soll er denn auch, wenn ihr euch “nur” online (für kurze Zeit) kennt?

    Sei einfach ehrlich zu ihm und sag, du würdest dich gerne mit ihm persönlich treffen. Der Rest ergibt sich dann von alleine.

  • von herzblat am 08.06.2014 um 19:43 Uhr

    🙂 Hallo Ihr ! Der Bericht ist zwar schon aelter , aber trifft genau dem zu was ich jetzt mitmache ! Mein Mann geht auch jeglicher Konfrontation aus dem Weg ! Schuld und die Krawallbraut bin nur ich ! Es kotzt mich nur noch an ! Er luegt und stellt sich immer als Opfer da , wie es mir geht hat ihn im Prinziep noch nie interessiert ! Was macht mann mit so einem ? Gruß Mama

  • von NoirBlanc am 10.04.2010 um 14:54 Uhr

    Nachtrag:
    In den oben genannten Beispielen kommt der Mann nicht gut weg, soll er auch nicht. Und indirekt wird ja auch gesagt, dass es sinnlos sei, mit so einem Partner zu agieren.
    Generell aber, und hierfür gibt es leider kein Patentrezept, sei gesagt, dass man als Partnerin durchaus etwas für die Beziehung tun kann und auch, dass man dem Mann Grenzen setzen muss.
    Empfehlenswert hierzu ist das Buch: http://www.amazon.de/Warum-M%C3%A4nner-mauern-passiv-aggressiven-verstehen/dp/3442164745

    “Kurzbeschreibung
    Der Liebhaber, der sich nicht binden will, der Partner, der den Mund nicht aufkriegt und >>kein Problem<>passiv aggressive<< Männer gibt es in vielen Varianten. Ihre eigentlichen Probleme kaschieren sie mit aufreizender Gleichgültigkeit. Sie machen ihrem weiblichen Gegenüber das Leben schwer, denn jeder Versuch fällt bei solchen Männern ins Leere. Wetzler erklärt, was hinter der Mauer des Schweigens steckt und wie sie überwunden wird."

    Ich kann wie gesagt nicht sagen ob das deinen Freund betrifft, aber vielleicht spricht das von mir Zitierte auch andere Personen hier an. Ein passiv-agressiver Mann kann sich ändern und als Partnerin kann man ebenso etwas dafür tun… aber es gibt wie gesagt kein Rezept und keine Garantie!!!

    LG

  • von NoirBlanc am 10.04.2010 um 14:44 Uhr

    Hmm, schwieriger Fall… vielleicht ist er eine Sorte Mann, die sehr passiv-agressiv ist. Generell überlege ich schon länger, ogb einige Frauen hier im Forum nicht vielleicht mit solchen Männern zu tun haben und ebenso, ob einige Frauen selbst passiv-agressive Züge haben.
    Ich beschäftige mich aber auch mit dem Thema, weil ich vermute, dass es meinen Freund selbst betrifft.
    Google einfach mal “passiv-aggressiv”… Natürlich kann man als “nicht – Psychologe” nicht einwandfrei sagen ob man mit so einem Exemplar zusammen ist, aber Tendenzen kann man durchaus erkennen, bis hin zu absoluten Parallelen. Sollte deinen Freund das betreffen können dir Infos über “passive Agressivität” helfen ihn zu verstehen und vor allem zu verstehen woher sein Verhalten kommt. Das ist aber nicht gleich bedeutet damit, dass du es schlucken oder erdulden musst!!!

    Folgende Sätze haben mich an das Schema des passiv-aggressiven Mannes erinnert: “ich wollte dann eben noch reden nur er meinte wie immer.. es währ nix is doch alles gut..(Typisches Mauern – du sollst erahnen was los ist) !? ja klar .. nix ist gut -.-
    & nach weiterem Reden.. meinte er dann einfach ich währ an allem schuld ICH allein..(Er hat nie Schuld und stellt sich selbst als Opfer hin – und am Ende, und ich wette es ist bei dir so, schafft er es desöfteren, dass du wirklich glaubst du hättest Schuld)”

    “als ich ihn mal wieder drauf angesprochen hatte was jetzt eigentlich mit ihm los ist.. endet das ganze dann einfach IMMER so dass er auflegt das handy ausmacht & sagt er will mich nemmer sehen..” (Mauern und eine unglückliche und passive Art seine Aggression oder auch Feindseligkeit zu zeigen)

    “ich verstehe nur nicht wieso er nich einfach mit mir schluss macht wenn er ja so keinen bock mehr auf mich hat & ich ihn ja nur unglücklich mache..”
    Wenn er wirklich passiv-aggressiv sei sollte, was ich definitiv nicht eindeutig sagen kann (!!!), kann er das nicht, weil er abhängig ist obwohl er immer darauf pocht es nicht zu sein. Er weiß, dass er dich verletzt aber du bist sein Objekt der Feindseligkeit und seiner Liebe zugleich.

    Es ist schwer zu erklären und ich bin wie gesagt kein Psychologe. Ich kann nicht sagen ob er passiv-aggressiv ist. Genaugenommen kann er auch einfach ein “Arschloch” sein.

    Kleiner Auzug für dich:

    “Der widersprüchliche, passiv-aggressive Mann:
    (…)
    Er nimmt sich vor allem passiv und damit hilfloser oder ausgelieferter wahr, als es die Realität bestätigt. Vieles wird also schicksalhaft hingenommen, beklagt, gejammert, und immer haben die Anderen es besser, haben die besseren Chancen, Beziehungen, Gelegenheiten usw.
    Den klassisch passiv- aggressiv gesteuerten Mann umgibt eine Art Anklage-Nimbus inklusive einer eingebauten „Verneinungssucht“, also erst mal alles in Frage stellen zu müssen. Eine gefährliche, weniger eine bunte und spannende Welt, wirft grundsätzlich ihre Fallstricke nach ihm und nur nach ihm aus, er ist das Opfer!

    Eine passiv-aggressive Lebenseinstellung kann sich also in sorgsam verdeckten Gefühlen der subjektiv gefühlten Benachteiligung, Neid und Missgunst zeigen,ist nicht unbedingt sofort offensichtlich, denn so gepolte Männer nehmen nicht selten eine unbewusste Tarnung ein, indem sie ihre passive Aggressivität oder sogar Feindseligkeit hinter Schuldzuweisungen, oft auch einfach Unzulänglichkeit oder sanfter Manipulation verbergen.

    Die indirekte Art ( passiv-aggressiv ) seinen Ärger oder gar Feindseligkeit zu verpacken, auch verborgen hinter der Maske der grüblerischen oder meditierenden Ruhe, verborgen auch hinter Bequemlichkeitshaltungen und gezeigter Arglosigkeit bis betonter Toleranz, lässt Frau glauben, nur sie könnte seine Bedürftigkeit sehen und die „Mauern niederreißen „..Eine häufig verhängnisvolle und anstrengende Schlussfolgerung.

    Häufig ist einer seiner unbewussten Winkelzüge jener, dass selten oder nie gesagt wird, was wirklich gemeint ist.Folglich bekommt der Sozial-bzw. Beziehungspartner ständig gemischte bzw.doppeldeutige Botschaften.” Quelle: http://www.az-web.de/blogs/serendipity/index.php?/archives/991-Der-widerspruechliche,-passiv-aggressive-Mann.html

    oder auch:

    “Der passiv-aggressive Partner im Beziehungsalltag :

    Das Paarleben mit einem passiv-aggressiv gesteuerten Mann gleicht einem Eiertanz oder dem Schlittern auf einer Eisbahn, es gibt keine Verhaltenssicherheit für die Partnerin, selten kann sie ihn einschätzen und entsprechend reagieren,weil er sich schlicht und ergreifend ambivalent zwischen seinen eigenen Widersprüchlichkeiten hin und her bewegt und damit sehr stimmungslabil ist.

    Im Praxisalltag höre ich manchmal auch Folgendes: Der passiv-aggressive Mann soll ein Partner sein, der grundsätzlich „überhaupt kein Problem sieht, auch wenn dringende Klärung angezeigt wäre. Das Problem hat also damit immer die Partnerin…

    Ganz schnell reagiert er gekränkt, verunsichert, wird mürrisch und oft schweigsam und auf ihre offenen Fragen hinsichtlich seiner Zufriedenheit oder auch Frustration, wird er nur selten konkret antworten, eher vage bleiben,und weiter für Frau oder auch andere Mitmenschen ein Rätsel sein: Hat es ihm nun gefallen, war es nun in seinem Sinne, oder ist ihm alles egal?

    Seine Zu- oder eher häufigen Absagen lassen ihn oft wenig zuverlässig erscheinen, er wird als chronisch unpünktlich beschrieben, und verfügt über wenig Einfühlungsvermögen und Verständnis zum Beispiel gegenüber einer wartenden Partnerin und deren verständlichen Ärger über dieses abwertende Verhalten..

    Schweigen als Methode eines passiven, jedoch scheinbaren Nachgebens, „um des lieben Friedens Willen“, gleicht einem subtilen Machtkampf, bei dem eine Partnerin meist die schlechteren Karten hat.
    Manchmal geht es nur um die Frage des grundsätzlichen Besser-Wissens, des besser Informiertsein o.ä. Vor allem aber ist das zermürbende „Alles erst mal in Frage stellen“sowohl eine Schwäche dieses Typus Mann, als auch seine dominierende Stärke .

    Ist ihm alles nur noch lästig, startet er nicht selten mit einem Angriff oder einem verwirrenden Gegenzug nach dem Motto: „Immer musst du alles so genau wissen, immer hast du was für mich zu tun, nie bist du zufrieden, lass das doch sein, du siehst doch wie schwer ich gearbeitet habe und meine Ruhe brauche usw…“, oder schneidet ihr womöglich mit durchaus barschem Ton einfach die Rede ab, weil es ihn schlicht und ergreifend wenig interessiert, wie es ihr tatsächlich mit ihm geht.Von seiner durchaus im Freundes -und Bekanntenkreis gezeigten auch verbindlichen Art, zeigt er seiner Partnerin eher wenig, oft hat sie daher das Gefühl mit zwei verschiedenen Männern zusammen zu sein, sie beschreibt eine Art Dr.Jekyll-Dr.Hyde-Syndrom…

    Die ablehnende,wenig partnerschaftliche Haltung kann sehr ermüdend und gefühllos bei der Partnerin ankommen und letzlich wirkt dies immer destruktiv auf die Beziehung. Interessant ist, dass meist die Partnerin eines solch passiv-aggressiven Mannes einen Schlussstrich zieht und die Trennung einleitet, sich in der Praxis als Erste meldet, erst dann sieht dieser so gestrickte Mann “seine Felle schwimmen” und meldet sich ebenso oder geht auf alles zunächst widerspruchlos ein,um im späteren Trennungs-und Scheidungsprozess ganz besonders auf seine Rolle als Opfer dieser Frau oder Beziehung hinzuweisen.Auch hier lehnt er also i.d.R. Mitverantwortung an der Krise ab, eher hat alles sich gegen ihn verschworen…

    Aber im Prinzip finden sich im Alltag immer wieder Gelegenheiten, abzulehnen, was von einem verlangt werden kann, was also einfach erwartet wird, was schlicht die Rollenerwartung als Ehemann,Lebenspartner, Freund, Gastgeber, Liebhaber, Vater, Bruder, Sohn, Mitarbeiter, Chef..usw.vorgibt.

    Werden aber bestimmte Erwartungen an ihn gestellt, reagiert dieser Typus Mann empfindlich gestört, versucht sich zu entziehen.

    Wie extrem er sich manchmal im inneren Widerspruch zwischen gedachtem (und damit auch inneren, unterdrückten aggressiven Impulsen) und tatsächlich gezeigtem oder dann gesagtem empfinden mag, zeigt folgendes Beispiel:“Ich finde, du bist eine super Hausfrau“, sagt er z.B.
    Insgeheim jedoch denkt er „Wenn ich sie jetzt zuviel lobe, hat sie schnell wieder irgendeine Beschäftigung für mich, das nervt nur,dazu habe ich wirklich keine Lust.“

    Prompt meint dann auch die Partnerin hoffnungsfroh: „Kannst du mir denn eben mal gerade dabei helfen“, Worauf er vermutlich im angenervten Ton antwortet: “Du siehst doch, was ich alles zu tun habe, ich muß mich um Wichtigeres kümmern,als um deinen Kram, mal sehen, wenn, dann helfe ich später, mal schauen.“

    Und natürlich hilft dieser Mann dann und später nicht, er drückt damit schnell aus, dass ihre Erwartung an ihn einfach eine Zumutung ist und fühlt sich Mal wieder innerlich bestätigt in seiner Verärgerung darüber, dass sie tatsächlich glaubt, ihn beschäftigen zu können und auch bestätigt in seiner passiv-aggressiven Grundhaltung, wie wenig Verständnis sie für ihn und seine Bedürfnisse aufbringt ; er fühlt sich schnell zu Unrecht angefordert und in seinem Tun oder Nicht-Tun, also auch in seinem ausdrücklichen Ruhe-Bedürfnis,(Bequemlichtskeitstendenzen), zu wenig gewertschätzt.Und das, auch wenn die Realität genau das Gegenteil beweist.

    Ausserdem möchte er am liebsten, dass sie erahnt, was er in der Regel will, nämlich seine Ruhe.

    Und so lobt er sie zunächst mit Kalkül, weil er damit eben diese Ruhe (Passivität) erreichen will, ahnt aber bereits im Ansatz, dass er sich dabei dann doch auf ihr Ding und damit ihre Erwartungen und Bedüfnisse einlassen muß und ist andererseits innerlich dem gegenüber völlig ambivalent und aggressiv gestimmt.

    Genau das aber leugnet er unbewusst,unterdrückt damit seine aggressiven Impulse, spaltet sie von sich ab, will ja nur Ruhe und Harmonie, nimmt sich selbst als lobenden, netten und gefälligen Mann wahr. Und zudem findet er sowieso grundsätzlich, dass er eigentlich doch immer Wichtigeres zu tun hat, als sie oder andere.

    So empfindet er es auch schnell als mangelnde Rücksichtsnahme, wenn er angefordert und damit in dieser seiner Ruhe gestört wird, gibt aber nun andererseits, mit diesem Lob an die Partnerin, positive und damit gleichzeitig missverständliche Impulse weiter, denn sie glaubt ja, er sei gut gelaunt, fühlt sich in einer Stimmungssicherheit und fragt ihn deshalb an.

    Lobt ein passiv-aggressiver Mann, heisst das nichts anderes als: Mach du deine Sache, ich mach mein Ding und lass mich besser in Ruhe, störe meine Kreise nicht.“ Er spiegelt durch seine innere Widersprüchlichkeit eine Pseudo- Hilfsbereitschaft, kann sehr gut etwas vertagen, vertrösten, versprechen,verschieben,vergessen, will also der nette Kerl sein, aber tatsächlich ärgert er sich über Erwartungen von ihr und Anderen, die er damit manchmal weglobt, und in Wirklichkeit überhaupt nicht erfüllen will.” Quelle: http://www.az-web.de/blogs/serendipity/index.php?/archives/999-Vom-Softie-der-Achtziger-zum-Neuen-Mann-und-Partner-mit-passiv-aggressiven-Zuegen.html

    Leider gibt es im deutschen Raum wenig Literatur dazu. Google verzeichnet auch wesentlich mehr Treffer auf Englisch.
    Wie gesagt, ich weiß nicht warum dein Freund so ist, nur hat mich einiges was du gesagt hast, an eben passiv-aggressives Verhalten erinnert. Eindeutig sagen kann ich es sicherlich nicht.

    Liebe Grüße

  • von Sternchen1987 am 10.04.2010 um 10:27 Uhr

    Du lässt dich behandeln wie Dreck und richtig, DU bist schuld. Denn sowas sollte man einfach nicht mitmachen.
    Gewalt ist nicht immer nur körperlich, du erfährst seelische Grausemkeiten.

    Geh auf Abstand, ruf ihn nicht von dir aus an und BITTE, lauf ihm nicht hinterher. Er weiß im Moment wahrscheinlich einfach nicht, was er will. Und du bist ja immer griffbereit, wenn er dann doch wieder mal ne Freundin braucht. Aber es beruht auf Gegenseitigkeit und das sieht er im Moment wohl nicht.

    Also zeig ihm, dass du Abstand brauchst und wenn er dich wirklich noch liebt, wird er um dich kämpfen. Wenn er anruft, geh ruhig ran, aber mach dich nicht mehr kaputt, in dem du ihm hinterher läufst…

    Egal wie es ausgeht: Kopf hoch!

  • von ToutEstBloquex3 am 10.04.2010 um 09:56 Uhr

    och süße 🙁 das tut mir echt leid für dich.. aber so sind wir frauen, WIR sind immer diejenigen die weinen, ich spreche aus erfahrung 🙁 wenn eine allerletze aussprache nichts hilft, solltest du wirklich auf abstand gehen, oder überlegen ob nicht du schluss machen möchtest.. weil das ist auf dauer nciht so doll 🙁

  • von paillon am 10.04.2010 um 09:55 Uhr

    es liegt an dir? mensch mädel, als erstes hörst du mal auf, dir die schuld für irgendwas zu geben! dein freund verhält sich schließlich scheiße, nicht du.
    so, und dann ist von deiner seite erstmal funkstille angesagt. ich weiß nciht, welche phase er da gerade durchmacht, aber offensichtlich bringt drüber reden gar nichts. im gegenteil, damit nervst du ihn erst recht.
    deshalb: melde dich mal GAR nicht bei ihm. wenn er sich von sich aus meldet, kannst du natürlich ganz normal mit ihm sprechen und dich auch mit ihm treffen (wenn ER danach fragt). wenn er zu diesen gelegenheiten auch so abwesend ist, legst du einfach auf bzw. gehst und sagst ihm, er soll sich melden, wenn er dich wieder wie seine freundin behandeln will.

    wenn er sich aber gar nciht von sich aus meldet, hast du wenigstens gewissheit: anscheinend bist du ihm sch…egal und er hat nur nciht den mumm, schluss zu machen.

  • von ephona am 10.04.2010 um 09:48 Uhr

    er macht doch die ganze zeit mit dir schluss.
    nur auf eine komische art und weise, denn er will dich nicht mehr sehen und sagt du sollst ihn allein lassen.
    lass ihn einfach in ruhe vlt kommt er ja zurück