Jemand treffen

Hallo ich brauche mal Hilfe
Bin W 20 Jahre und mag halt jemand sehr aber meine Eltern verbieten mir ihn zutreffen die sagen er verarscht dich was nicht stimmt darf auch nicht zu ihn alleine fahren 😭😭 die akzeptieren ihn nicht
von everglow am 29.12.2018 um 18:58 Uhr
Kannst du mit 20 nicht selbst entscheiden, wen du triffst und wen nicht? Tu doch einfach, was sich fĂŒr dich richtig anfĂŒhlt. Wenn es gut lĂ€uft, werden sich deine Eltern auch fĂŒr dich freuen. Wenn nicht, wirst du daraus lernen. Jeder muss eben seine Erfahrungen machen.
von xxx1 am 30.12.2018 um 10:38 Uhr
@everglow Meistens ist es so,dass wenn man noch bei den Eltern lebt,die eben auch noch viel drein reden. So ist es eben. Oftmals ist es einfach nur der BeschĂŒtzerinstinkt,der „liebevoll“ gemeint ist. Aber man kann sein Kind nicht immer vorallem beschĂŒtzen vor allen,weil sich das auch kein Kind gefallen lĂ€sst.
von everglow am 30.12.2018 um 11:02 Uhr
Hallo xxx1,

du hast bestimmt nicht unrecht damit, dass es sowas leider hĂ€ufig gibt. Nur so sein sollte es meines Erachtens nicht, das wollte ich der Fragestellerin nur bewusst machen. Ich habe mit 22 auch bei Mama gelebt. Meine Mama, mit der ich hin und wieder auch ĂŒber MĂ€nner und Liebe spreche, hat mich immer gerne auf Dinge hingewiesen, mir ihre BefĂŒrchtungen und Erfahrungen mitgeteilt. Aber im Endeffekt hat sie mich meine eigenen Entscheidungen treffen lassen. Und so sollte das, spĂ€testens wenn man volljĂ€hrig ist, (meiner Meinung) sein. Ansonsten wird doch keiner Erwachsen. Man lernt daraus, dass man nicht immer vor allem beschĂŒtzt werden kann. Damit hast du sehr wohl recht.

Aber einer Anfang 20-jĂ€hrigen (erwachsenen) Frau Dinge in der Form zu verbieten, dass man sie in ihrer Entscheidungsfreiheit einschrĂ€nkt und ĂŒber ihr Leben bestimmt, ist vielleicht ein bisschen zu viel des Guten...

Liebe GrĂŒĂŸe

von xxx1 am 31.12.2018 um 12:23 Uhr
Liebe everglow, ĂŒber dieses Thema lĂ€sst sich jetzt wohl ewig „streiten“ und diskutieren und man könnte es komplett „zernehmen“ wenn man wollen wĂŒrde. Doch jetzt endlich ist es wahrscheinlich so,wie ich es sagte bzw. ausdrĂŒckte.Ich kenne das aus einer Erfahrung und ich war auch schon „Àlter“. Und wie oft heißt es „Solange du den Fuß unter meinem Tisch hast“ „blablabla“. Erziehungen sind eben verschieden. Sei froh,dass du so offen erzogen wurdest.

aber um es auf den Punkt zu bringen: Man kann ein Kind sprich auch jungen Erwachsenen nicht vor allem beschĂŒtzen und fernhalten,da man dann so oder so nur auf „Trotz“ stosst und derjenige meistes einen Weg zu seinem Ziel findet.

Darum lieber offen miteinander reden statt gleich zu verbieten ;)

So jetzt hab ich das alles wunderbar auf den Punkt gebracht.

guten Rutsch.

Was denkst Du?

Lies auch