HomepageForenLiebe-ForumKönntet ihr einen Mann, der mit 29 noch bei seinen Eltern wohnt, attraktiv finden?

Könntet ihr einen Mann, der mit 29 noch bei seinen Eltern wohnt, attraktiv finden?

Floralineam 31.01.2011 um 10:29 Uhr

Hallo ihr Erdbeeren,
ich möchte euch mal die Situation eines Freundes von mir beschreiben. Er ist mittlerweile 29 und berufstätig. Sein Problem: er hatte jetzt schon Jahre keine Freundin mehr. Er ist ein echt lieber Kerl und sieht auch nicht schlecht aus, aber irgendwie bekommt ers nicht hin mit den Frauen.. und fragt sich natürlich warum! Jetzt bin ich der Meinung, dass viele Frauen die er kennen lernt durch die Tatsache abgeschreckt sind, dass er mit 29 immer noch bei seiner Mutter wohnt! Wenn ich mir vorstelle ich lerne einen kennen und der erzählt mir dass er noch nie selbstständig alleine gewohnt und gelebt hat.. nein danke! Was meint ihr? Vergrößern sich seine Chancen eine Frau kennen zu lernen wenn er endlich mal zuhause auszieht? Ich denke nämlich schon.

Nutzer­antworten



  • von sekhmet am 13.01.2013 um 21:09 Uhr

    gut dass das ein uralt thread ist und ich bereits kommentiert hab -.-

  • von sekhmet am 13.01.2013 um 21:08 Uhr

    ich hab auch bis 28 im haus meiner eltern gewohnt,in einer eigenen etage. ganz einfach weil ich studiert hab und mit nix eigenes leisten konnt eund wollte.

    hab zwar ein jahr auch mal ausser haus gewohnt weil ich praxissemester in einer anderne stadt gemacht hab, aber ansonsten eben nicht.

    sowas ist ne typsache. ich z.b. war komplett selbstständig, hab mein eigenes ding gemacht, wäsche selbst,gekocht usw. jemand der noch völlig unselbstständig ist wäre grundsätzlich nichts für mich.

  • von ramonamuth16 am 13.01.2013 um 20:38 Uhr

    Also mein Mann hat bis er 33 war bei seiner Mutter gelebt und er konnte und kann immer noch weniger wie mein 10 jähriger Sohn,traurig aber war!!!Lust etwas mit zu helfen fehl anzeige und jetzt wo unsere kleine da ist wird es nur noch schlimmer und er ist Eifersüchtig auf die kleine weil sie ja den ganzen Tag versorgt wird und er nicht!!!Mein Mann wäre nicht in der Lage alleine zu Leben!!!!!!!!

  • von Poisonlips am 01.02.2011 um 20:05 Uhr

    nope, geht nicht.
    finanzen sind definitiv ein thema, aber ich (20) studiere auch, bin bestimmt nciht krösus, aber die flocken kratz ich zusammen, weil nix über eigenständigkeit geht!
    man kommt nur immer mit der mutter des partners in konflikt, wenn man öfters da ist und verschiedene ansichten über den haushalt usw hat.

  • von LittleChestnut am 31.01.2011 um 12:56 Uhr

    Wenn ein 30 Jähriger Mann noch sein Kinderzimmer im Elternhaus hat, dann finde ich es schon sehr komisch.
    Aber wenn er sich gut mit den Eltern versteht und das Haus groß genug ist, dass er seine eigene Wohnung im Elternhaus hat, finde ich es wirklich in Ordnung.

    Die wenigstens ziehen heutzutage mit 18 aus, weil viele studieren und einfach kein Geld für die eigene Bude haben.

  • von sekhmet am 31.01.2011 um 12:54 Uhr

    ich denke einfach, dass es nunmal verschiedene lebensentwürfe gibt. manche können sich nicht vorstellen länger als nötig bei den eltern zu wohnen, aus welchen gründen auch immer. und andre mögen das sehr und leben auch gerne länger bei den eltern als sie vielleicht “müssten”.
    beides hat doch seine guten gründe und seine daseinsberechtigung. deshalb finde ich nicht das man jemanden verurteilen sollte.
    genauso wenig wie automatisch jemand älteres der im elternhaus lebt ein muttersöhnchen ist, ist wer der früh auszieht nicht an den eltern interessiert o.ä.

    achja, jemand hat gesagt sie fände es bei mädels weniger schlimm als bei jungs- darf man fragen wieso?

  • von BarbieOnSpeed am 31.01.2011 um 12:21 Uhr

    feelia, ich rede aber nicht von dem thema pflegeheim. meine eltern sind 42 und 44 und bis zum thema pflegeheim oder nicht ists noch lange hin.
    ich sehe keinen grund, bei meinen eltern zu wohnen. ich will meine eigene wohnung haben, meine eigene küche, meine eigene waschmaschine usw.
    außerdem fänd ichs nicht so toll, mit meinem freund bei seinen eltern zu wohnen, da bin ich ganz ehrlich. auch nicht, wenns n doppelhaus wäre.

  • von MikiPL am 31.01.2011 um 12:19 Uhr

    sorry für die tippfehler…… hab neue gelnägel und muss das tippen noch etwas trainieren 😀

  • von MikiPL am 31.01.2011 um 12:17 Uhr

    also ich finde es recht unfair, dass erwachsene männer, die noch bei ihren eltern wohnen obwohl sie schon berufstätig sind als mutter söhnchen abgestempelt werden…… mein verlobter wohnte mit 33 jahren noch zu hause…. dann bin ich für knapp einjahr dazu und als wir dann genug geld hatten sind wir ruck zuck ausgezogen. dazu muss ich aber sagen, dass er auch vom dorf kommt und auch in polen… hier ist es ganz normal, dass man noch zu hause wohnt wenn man unverheiratet ist. bei ihm wäre ne eigene wohnung auch sehr sinnlos gewesen, weil er in seinem damaligen job praktisch ständig auf montage war…. also ich würde auch keine wohnung meiten wenn ich im monat vielleicht mal ein WE zu hause bin…..

    trotzdem ist er kein verwöhtes muttersöhnchen!!! er hat gearbeitet, seinen teil zur haushaltskasse beigesteuert und er konnte auch gut für sich sorgen, dass ihn keiner bedienen musste wenn er zu hause war

    sicher gibt es die sorte männer die hotel-mama bevorzugen und auch entsprechend unselbständig sind, aber man sollte echt nicht so extrem dem schubladendenken verfallen

  • von Feelia am 31.01.2011 um 12:16 Uhr

    @barbie:also wenns sichs bei mir mal beruflich vereinbaren lässt,würd ich auch lieber mit meinen ellis unter einem dach wohnen,statt sie im alter im heim unterzubringen.(solang sie nicht so pflegebedürftig sind,dass ichs nicht leisten könnt)das sollte man auch mal bedenken…wüsst auch net,was dran falsch sein sollte,ein leben lang mit den eltern unter einem dach zu leben?muss ja net in derselben wohnung sein,aber im selben haus zb…

  • von Feelia am 31.01.2011 um 12:12 Uhr

    ach ja:”Sein Problem: er hatte jetzt schon Jahre keine Freundin mehr.”
    das muss kein problem sein.ich war mal über 4 jahre single und mir gings gut.nur weil man single is,is man noch lang net unglücklich.zudem nimmt man ja net irgendwen,es muss halt alles stimmen ne…

  • von BarbieOnSpeed am 31.01.2011 um 12:11 Uhr

    wenn er studieren würde, wärs was anderes… aber so käms für mich rüber, als wenn er vorhabe, sein ganzes leben lang bei mutti zu wohnen…
    ich bin mit 20 ausgezogen und mein freund mit 21.

  • von mondenkind89 am 31.01.2011 um 12:06 Uhr

    ich denke das kommt auf den menschen an. ich kenne zwei von der sorte.
    bei dem einen kommt das echt nicht muttersöhnchenmäßig rüber, weil er alles alleine macht und sich keinesfalls bedienen lässt-seine berufliche situation lässt es im moment einfach nicht anders zu.

    bei dem anderen finde ich es furchtbar. er verdient gut und hätte definitv die möglichkeit auszuziehen, aber er will nicht. er zieht es auch nicht mal in erwägung, da er den dachboden bei seinen eltern aussbauen will, um da zu wohnen.

  • von NokNok am 31.01.2011 um 11:52 Uhr

    Ich finds jetzt auch nicht tragisch. Ein guter Freund ist vor ein paar Jahren auch wieder zu seinen Eltern gezogen, wie seine Beziehung in die Brüche ging. Er ist mittlerweile 32. Und faul ist er nicht, ganz im Gegenteil!

    Klar wenn jemand strutze faul ist und nur auf Mamas Tasche lebt, find ich das auch unter aller Sau. Aber man sollte sich auch mal die wahren Gründe anhören. Vielleicht ist dein Freund einfach nicht gern allein und lebt deswegen noch zuhause. Auch solche Menschen gibt es. Und dann ist es doch besser, er bleibt daheim wohnen, als alleine und unglücklich in einer Wohnung, nur damit andere Leute nicht drüber reden!

  • von Feelia am 31.01.2011 um 11:43 Uhr

    @sekhmet:da magste recht haben…ich komm ja auch vom dorf (und das is gut so!!!:-)) und da is das gang und gebe.und ja deine erklärung kann gut passen.ich habe es geliebt,bei meinen ellis zu wohnen.wie halt inner saugeilen WG,nur mit leuten,die man abgötzisch liebt…ich sags dir ganz ehrlich,ich vermiss die täglichen gute nacht küsschen von den beiden..(auch wenn ich die ruhe allein genieße:-D)und kalr willste pflegeheim vermeiden.was da zum teil abgeht ey…(meine beste is exam. altenpflegerin)
    finds auch unter aller sau,dass man gleich als unselbstständiges mamakind dargestellt wird,nur weil man (noch) keinen grund hat,auszuziehen.in anderen kulturkriesen zb ist das völlig normal…

  • von sekhmet am 31.01.2011 um 11:10 Uhr

    @ feelia

    ich denke das es für viele, die evtl nicht in soner harmonischen familie kommen o.ä. schwer verständlich ist
    ich komm aus der eher ländlichen gegend und bin in nem 3 generatonen haushalt aufgewachsen und lebe da, wie gesagt immer noch. klar mit mehr oder weniger eigenem haushalt, aber eben unterm dach mit eltern und oma. finde ich auch wie du, nicht “schlimm”
    bei uns kommt z.b. noch hinzu, das meine oma schwer pflegebedürftig ist, meine mutter und ich wechseln uns, wenn bei mir möglich, mit der pflege ab. noch ein grund mehr, diese wohnform zur zeit sehr zu schätzen. denn ich will nicht das meine oma, die mich mit aufgezogen hat, in ein pflegeheim muss, wenn sichs vermeiden lässt..

    was ich damit sagen will, nicht vorschnell ein urtel fällen über leute die noch zuhause wohnen..

  • von Feelia am 31.01.2011 um 11:03 Uhr

    und ihr glaubt wohl kaum,dass er net selber putzt oder so…hallo?!

  • von Feelia am 31.01.2011 um 11:00 Uhr

    warum wird hier vorausgesetzt,dass man unselbstständig is,nur weil man noch zuhause bei den eltern wohnt?!zusammenhang?!als ob man dann nachher net in der lage wär,sich selbst zu versorgen:-D ich bitte euch.son stress is allein wohnen auch net!

  • von Feelia am 31.01.2011 um 10:58 Uhr

    @ardalia:mein ex hatte schon damals nen guten job;-)er bleib zuhaus,weil in dem dorf die firma is,wo er arbeitet und er sich mit seinen eltern sehr gut versteht.was spricht dagegen?^^

  • von Feelia am 31.01.2011 um 10:57 Uhr

    na klar!einer meiner ex hat mit 30 auch noch zuhause gewohnt und tuts jetzt noch-er hat da seine eigene etage und hat sich halt immer super mit seinen eltern verstanden.dieser mann is übrigens mein asoluter traummann…
    ich selbst wohnte mit 26 noch zuhause.na und?!
    die frage is doch,warum einer das macht.wenn einer faul und arbeitslos is,isses klar kacke-aber wenn man sich mitn ellis top versteht und sien eigenes geld verdient,why not?!mir kanns auch passieren,falls ich mein studium doch net bis ende märz fertig hab,dass ich wieder fürn halbes jahr bei denen einzieh.(weil die meine wohnung ja kündigen muss wegen der kündigungsfrist)

  • von Ardalia am 31.01.2011 um 10:48 Uhr

    ich bin jetzt 30, und mit 19 zu hause ausgezogen.

    wenn ein 29 jähriger student noch zu hause bei seinen eltern wohnt kommt das ganz anders rüber, als bei einem berufstätigen mann. dass sich ein student evtl keine eigene wohnung leisten kann, versteht jeder. aber bei einem berufstätigen deutet doch alles auf ´hotel mama´ hin.
    mich würde das auch total abschrecken. ich möchte doch kein muttersöhnchen. und mal angenommen, aus der beziehung wird was, und irgendwann würde ich mit diesem mann zusammenziehen…
    er hat noch nie selber einen haushalt geführt! bleibt dann alles an mir hängen? muss ich mama ersetzen und ihm alles zurechtlegen??
    da schiessen mir gleich so viele klischees durch den kopf, dass ich wirklich gleich einen schritt zurück machen würde!
    also, alles in allem seh ich das eigentlich auch so wie du, floraline. in meinen augen würden sich seine chancen verbessern.

  • von MsCoffee am 31.01.2011 um 10:47 Uhr

    Es gibt ein Unterschied zwischen zuhause Wohnen & zuhause Wohnen – wie sekhmet schon schreibt!

    Von dem her würde es mich generell nicht abschrecken, aber er muss in gewisser Weise schon selbständig sein!

  • von Apfelkuchen87 am 31.01.2011 um 10:45 Uhr

    ich bin mir ziemlich sicher, dass es daran liegt, dass er noch nie alleine gewohnt hat,…

    wenn man das hört denkt man doch sofort: muttersöhnchen, unselbstständig, nicht erwachsen, kennt das richtige leben noch nicht, …

    und ich würde mich mit meinen 23 jahren viel erwachsener, überlegener fühlen,…

    also ich brauche einen richtigen mann, und kein mamabubi!

    😉

  • von Faye am 31.01.2011 um 10:42 Uhr

    Hängt davon ab warum er noch zu hause wohnt. Denn wenn er einfach nur zu bequem zum Ausziehen ist, weil Mama alles für ihn erledigt würde mich das doch sehr abschrecken. Was anderes ist es, wenn er im Haus seiner Eltern eine eigene Wohnung hat.
    Wie muss man sich das denn vorstellen? Hat er da sein Kinderzimmer oder wie?

  • von almas am 31.01.2011 um 10:41 Uhr

    für mich wäre er überhaupt nichts, ich brauche einen mann an meiner seite und nicht ein kind, dem ich zeigen muß wie man mit 29 selbstständiger wird. ich denke ich käme überhaupt nicht damit klar und würde den typen abschießen.
    selbstverständlich gibt es ausnahmen, aber er scheint ja sein geld zu verdienen. d.h. er könnte ausziehen und auf eigenen beinen stehen (mit 29 allerhöchste zeit), dass er es nicht tut, zeigt, dass er entweder zu bequem oder zu abhängig von hotel mama ist und damit würde er als mann für mich durchfallen.

  • von Sternchen20 am 31.01.2011 um 10:40 Uhr

    Mich würde es abschrecken… Es macht halt einfach den Eindruck vom typischen Muttersöhnchen: lässt sich gern bedienen, von Mutti verhätscheln und will partou das gemachte Nest nicht verlassen. Klar muss das jetzt auf deinen Freund nicht zu treffen. Aber ich kann mir vorstellen, dass viele Frauen so denken und ihn dann gar nicht näher kennenlernen möchten. Unselbstständigkeit ist nicht sehr anziehend ^^

  • von Sasmi am 31.01.2011 um 10:39 Uhr

    ich schließ mich sekhmet an. ich glaube auch, dass es darum geht wie der mensch ist. außerdem finde ich nichts schlimmes dabei, wenn menschen mit ihren eigenen eltern zusammen leben. früher war das normal, dass generationen unter einem dach gelebt haben. was soll daran abschreckend sein?

  • von sekhmet am 31.01.2011 um 10:35 Uhr

    ich bin 27 und wohn auch noch im haus meiner eltern,allerdings auf ner eigenen etage..ganz einfach deshalb, weil ich studentin bin und auch studiengebühren zahle und mir deshalb sicher nicht noch eine eigene wohnung etc leisten kann.schon gar nicht in meiner stadt die als eine der teuersten in dtl gilt..

    ich denke es kommt auf den typ mensch an.
    ich z.b. führe im prinzip nen eigenen haushalt im haus meiner eltern ..ich mach allein wäsche,koch selbstständig usw. hab auch schon ne weile alleine gewohnt usw und werd auch sobald ich demnächst nen sicheren job hab auch ausziehn
    ich glaube mit wem der im höheren alter aber einfach nichts auf die reihe kriegt und auch einfach keinen bock hat, käme ich aber auch nicht klar

Ähnliche Diskussionen

Beziehung- in wieweit darf man andere Männer attraktiv finden? Antwort

tuslover am 17.02.2011 um 17:47 Uhr
Der Titel sagt ja eigentlich schon das meiste. Ich wollte einfach mal eure Meinung dazu hören, wie es ist wenn man in einer Beziehung ist: Darf man wenn man moralisch einwandfrei bleiben will (okay, das hört sich...

Freund nicht attraktiv-Sinn? Antwort

Emma02 am 14.02.2018 um 18:23 Uhr
Hallo, dies ist mein erster Beitrag und zwar geht es um folgendes: Ich (fast 15 Jahre alt) habe einen Freund. Wir sind seit ca 8 Monaten zusammen und er ist mein erster Freund. Ich mag ihn wirklich sehr, doch schon...