HomepageForenLiebe-ForumWie trennt man sich, wenn man zusammen wohnt?

Wie trennt man sich, wenn man zusammen wohnt?

magictessam 15.01.2013 um 12:38 Uhr

Hi Erdbeermädls,
ich hab ein großes Problem. Ich bin seit 3 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen und wohne seit 2 Jahren mit ihm in einer gemeinsamen Wohnung. Aber es klappt einfach nicht mehr. Sexuell ist die Luft draußen (er will kaum und wenn ist es zumeist schlichtweg unbefriedigend für mich weil er zu sehr auf sich bedacht ist, ausserdem probieren wir nichts neues oder so mehr) und ich merke einfach dass unsere Interessen zuweit auseinander driften. Während ich Kompromisse eingehe und mitmache was er gern tut, ist er so gut wie nie dazu bereit mit mir etwas mitzumachen, dass mich interessiert (weder Sport noch Veranstaltungen – ganz egal was). Ich bin angelangt an dem Punkt wo ich denke wir haben keine Zukunft mehr miteinander. Ich geh auf die 25 zu und will mich mit dieser Beziehung nicht mehr zufrieden geben. Ich überlege Schluss zu machen.
Aber wie und wann trennt man sich? Was sage ich ihm, was besser nicht – denn es gibt soviele Kleinigkeiten die mich noch zusätzlich stören- bspw kümmert er sich null um den gesamten Haushalt. Und wann trennt man sich? Letzeres ist, denke ich, das größte Problem, denn ich bin nicht so flüssig dass ich mir 3 Monate lang (Kündigunsfrist der Mietwohnung) zwei Wohnungen leisten könnte. Aber 3 Monate noch im gleichen Bett dann zu schlafen – ist das nicht eigenartig? Ausserdem plant man ja ständig auch Treffen und Dinge (Hochzeiten im Sommer, Urlaub, ein Thermenwochenende etc) voraus, wie geht man damit um? Kann mir wer Tipps und Ratschläge geben? Auch für Erfahrungen von euch wäre ich dankbar 🙂

Nutzer­antworten



  • von CherryDarling13 am 16.01.2013 um 16:40 Uhr

    PS: Da ich früher als er eine neue Wohnung gefunden hatte, musste ich auch zwei einhalb Monate lang die doppelte Miete zahlen, aber meine neue Freiheit, Eigenständigkeit und Selbstbestimmung waren`s echt Wert!

  • von CherryDarling13 am 16.01.2013 um 16:36 Uhr

    Puhh, was heisst “der richtige Zeitpunkt”, wenn du dich entschieden hast, dann zieh es durch, bevor du vielleicht deine Meinung änderst.
    Für ihn wird es so oder so schwer, egal ob du es diese oder nächste Woche tust.

    Bei mir war es so, dass wir danach noch ca. einen Monat die Wohnung und das gemeinsame Bett geteilt haben, das war vor allem die ersten Nächte, die er durchgeheult hat, sehr schwer. Dann kam die Trotzphase, in der keiner von uns mehr zu Hause war, ich war nur noch feiern. Danach wurde es wieder “normal”. Das ging aber auch nur, weil wir beide sehr vernünftig damit umgehen konnten und er es letztendlich auch eingesehen hat, dass es nix mehr bringt. Andernfalls kann das sehr unschön werden.

    Also versuch es mal, und wenn es nicht geht, dann zieh halt vorübergehend zu ner Freundin oder zu den Eltern, das ist allemal besser, als drei Monate lang Stress zu haben.

  • von magictess am 16.01.2013 um 09:26 Uhr

    Danke für eure Erfahrungen und Tipps. Ich denk dass wird richtig hart, aber hilft ja nichts. Ich bin froh dass so ein Problem nicht nur mich trifft sondern auch andere schon damit zu kämpfen hatten. Das beruhigt mich irgendwie. Werd wirklich einfach probieren viel meiner Zeit ausserhalb der Wohnung zu verbringen und mal schauen ob das reicht. Sofa haben wir auch immerhin 😉 Nur WG geeignet is die Wohnung nich. Pauschalreise oder so im Urlaub haben wir gsd noch nicht gebucht gehabt. Muss also nur noch den richtigen Zeitpunkt für den Beginn unseres Gesprächs suchen.

  • von Feelia am 15.01.2013 um 20:14 Uhr

    hmm,ich hab noch nie mit einem zusammengewohnt.wohl aber meine beste freundin.und das 2 mal.beide male ist sie vorerst in der wohnung geblieben,bis er,sie selbst oder beide ne neue bleibe hatten.zehrte nach ihren aussagen zwar schon an den nerven,aber da beide ex beruflich recht stark eingespannt waren,gings.
    mehr kann ich dazu leider nicht beitragen,aber vllt sagt dir dass,es zwar hart,aber kein drama sein muss,falls man noch ne weile zusammenwohnen muss nach der trennung.

  • von BridgetJones87 am 15.01.2013 um 18:59 Uhr

    Das stell ich mir auch schwierig vor. Kannst du vielleicht bei Familie (Eltern, Geschwister, Cousine) schlafen bis du eine neue Wohnung hast hast die 3 Monate Kündigungsfrist rum sind? Wegen gebuchte Urlaube, da ist halt leider Pech….Vielleicht will jemand von euch mit einer Freundin oder Kumpel reisen und die hälfte vom Geld dem andern geben? Wegen Hochzeiten oder Geburtstage von gemeinsame Freunde würde ich mir keine Gedanken machen, da sieht man sich halt und freut sich sogar bis dahin wenn man freundschaftlich ein Paar Worte wechseln kann!

  • von Zuckerschnute86 am 15.01.2013 um 15:44 Uhr

    Also ich bin knapp 2 Monate nach der Trennung ausgezogen. Habe erst noch im Bett geschlafen (natürlich auf Abstand) und mich irgendwann freiwillig auf die Couche gepackt, weil ich es meinem neuen Freund gegenüber scheiße fand mit meinem Ex im selben Bett zu pennen, auch wenn da nix mehr lief.

    Ich hab mich allerdings kaum in der Wohnung aufgehalten und war eigendlich nur noch zum schlafen da um den gewissen Abstand (für ihn) zu bekommen, da mir das ganze ziemlich egal war, weil ich ja schon neu Vergeben war.

    Habe versucht übergangsmäßig (bin noch in der Ausbildung) eine WG-Zimmer zu finden was allerdings ziemlich schwierig war. Mein neuer Freund wollte dann das ich bei ihm einziehe, was ich dann auch letzendlich getan habe.

  • von Sophi89 am 15.01.2013 um 14:42 Uhr

    Ich war auch mal in der gleichen Situation. Ich hab Schluss gemacht und bin zu ner Freundin gezogen. War so lange bei ihr, bis ich eine WG gefunden habe. Schlussmachen und zusammen wohnen stell ich mir furchtbar vor!

  • von Fiooona am 15.01.2013 um 14:19 Uhr

    ja, das ist schwierig. war mal in einer ähnlichen situation. kann die den artikel schluss machen hier aus dem liebe magazin empfehlen http://liebe.erdbeerlounge.de/Schluss-machen/
    da stehen ein paar ganz hilfreiche tipps drin. kannst du die 3 monate nicht bei freunden einziehen oder bei verwandten?

  • von Kira24 am 15.01.2013 um 13:38 Uhr

    Ich habe es auch überlebt. Ähnliche Situation.

    Ich habe abends das Gespräch gesucht und die Beziehung beendet. Alles sehr vernünftig. Dann haben wir abgesprochen, wie wir die Wohnung am besten aufgeben, da sie nicht WG-geeignet ist. Falls doch, wäre das ja eine Option. Ansonsten sollte einer die Wohnung schnell verlassen und bei Freunden/Familie unterkommen. In einem Bett macht keinen Sinn. So könnt ihr nicht Abstand gewinnen.

    Viele Grüße

  • von LaraSiLu am 15.01.2013 um 13:26 Uhr

    Ich hab auch mit meinem ex zusammen gewohnt und mich getrennt. Klar ist sowas immer blöd,aber wenns nicht anders geht…
    Wir mussten noch ein paar monate gemeinsam in der wohnung wohnen bleiben, weil es keine andere möglichkeit gab. Es gab zwar ab und an etwas stress,aber ich habs überlebt 🙂

  • von Angelsbaby89 am 15.01.2013 um 12:56 Uhr

    Ich würde gar nichts weiter sagen, das nach Vorwurf klingen könnte. Du hast für dich beschlossen, dass dich diese Beziehung nicht mehr erfüllt, dass sie dir nicht mehr reicht und dass du dich trennen willst.

    Sag ihm einfach, dass du nicht mehr glücklich bist, denn so ist es ja. Und dann schau, ob du bei Freunden oder Verwandten unterkommst, um mit der Trennung abschließen zu können – und auch er. Denn zusammen wohnen nach ner Trennung ist meist sehr schwierig zu gestalten.

    Und mach es jetzt, jedes Herauszögern oder an Veranstaltungen denken, die man gemeinsam geplant hat, machen es nur noch schwieriger. Ihr werdet nicht das letzte Paar sein, das sich trennt und dennoch auf eine Hochzeit von gemeinsamen Freunden geht.

Ähnliche Diskussionen

Wie lang soll ich noch warten bis er sich von ihr trennt??? Antwort

KleinSylvi am 09.01.2011 um 14:43 Uhr
Hallo !! Ich hab ein kleines oder großes Problem... Letztes jahr im Juni habe ich mich von meinem Mann getrennt da es so oder so nicht mehr funktionierte... Im Juli habe ich einen Mann kennen gelernt und uns...