Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Als Studentin Katze zulegen?

Hallo!
Gibt es hier zufällig Studentinnen, die nebenher arbeiten, nicht mehr bei den Eltern wohnen und eine Katze halten? Ich hätte sooo gern eine, aber möchte sie auch nicht vernachlässigen. Kann das in meiner Situation funktionieren?
von lalelu am 26.02.2014 um 16:07 Uhr
Ich selbst habe keine Katze, aber einige Komilitonen von mir. Bei denen klappt es soweit gut, sind jedoch alles Hauskatzen. Also solche Katzen, die nie nach draußen gehen.
von kajanga am 26.02.2014 um 16:10 Uhr
Hallo du,
ich befinde mich gerade in der gleichen Situation, bin Studentin und werde bald eine Katze adoptieren ;)
Ob das funktioniert als Studentin hängt doch von sehr vielen Faktoren ab. Hier meine Fragen, die ich an dich hätte:

Auf wie vielen Quadratmetern lebst du? Alleine oder in einer WG?

Würden die Vermieter der Haltung einer Katze zustimmen? Rechtlich gesehen ist eine Katze zwar ein Kleintier, aber wenn sie durchs Kratzen erhebliche Schäden in der Wohnung hinterlässt, können sie dir trotzdem kündigen.

Wie lange am Tag bist du nicht in der Wohnung (Studium, Hobbys etc)

Fährst du öfter mal am Wochenende weg oder gerne in den Urlaub? Auch in dieser Zeit muss für die Pflege gesorgt werden?

Hast du das Geld eine Katze ordentlich zu versorgen? Dazu gehören auch anfallende Tierarztkosten und ausgewogenes Futter mit hohem Fleischanteil, was natürlich teurer ist als Whiskas, Felix etc.

Zu guter letzt: Warum nur eine? In der Regel sollte man Katzen nicht alleine halten, oder du musst wie ich darauf achten, eine Katze zu nehmen, die das Wohnen alleine bewusst vorzieht. Im Tierheim hilft man dir da weiter :)

von kajanga am 26.02.2014 um 16:21 Uhr
Nezu das ist vielleicht deine Meinung, aber nicht jeder hat eben die Möglichkeiten seine Katzen nach draußen zu lassen(wo sie selbst auf ihre Ernährung achten und Mäuse jagen kann).Außerdem hast du ja wie beschrieben 2 Katzen, die TE will sich aber nur eine holen.Wenn diese noch eine Wohnungskatze ist ( wie viele Studenten haben einen Garten?), dann braucht sie eben mehr Pflege.
Also bleib ich bei meiner Liste :D
von RosaSchweinchen am 26.02.2014 um 16:30 Uhr
ich stimm Kajanga in allen Punkten zu! :-)
von Goldschatz89 am 26.02.2014 um 16:31 Uhr
Also ich kann nur von meinen Papa reden und der hat 3 Mietzen und der ist am Tag auch 8-9 Stunden nicht daheim und denen fehlt es aber trotzdem an nichts :) katzen brauchen bezugspersonen aber nicht 24 stunden am tag. Die Katzen von meinen Papa sind Tagsüber meistens im Haus und können auf den Balkon und Abends wenn er dann da ist dürfen sie raus. Ich persönlich würde mir aber mind. 2 holen, den katzen sind nicht immer unbedingt einzelgänger unsere drei können nicht ohneeinander
von Fluschi am 26.02.2014 um 16:41 Uhr
Klar geht das, würde sagen es kommt drauf an wieviele Stunden am Tag du zuhause bist. Wenn du 12 Stunden am Tag unterwegs bist ist das vielleicht etwas zu wenig. Aber bei einem normalen Arbeitstag geht das schon. Ich würde aber dann empfehlen, 2 Katzen zu holen. So können sich die beiden auch miteinander beschäftigen.
von Blumenwald am 26.02.2014 um 16:50 Uhr
Ich habe die beschriebene Situation. Ich habe aber auch zwei katzen und würde dafür auch ganz klar eine Empfehlung aussprechen! Meine bleiben ausschließlich in der wohnung.
von LadyPogona am 26.02.2014 um 18:55 Uhr
eine katze alleine als hauskatze? - das ist tierquälerei!
das geht extremst selten wirklich gut. mag sein, dass sie da nicht braucht wenn sie draußen ist, aber drinnen ist das unverantwortlich.

das passiert kaum bis gar nicht

am besten ist es 2 katzen zu holen, die sich schon kennen und mögen

wir haben auch als studenten 2 kätzchen geholt, die schon den gleichen vorbesitzer hatten (2 sibierische waldkatzen)

sie haben echt unser leben total bereichert :-)

achja: bei amazon gibt`s einen super kratzbaum um 60 euro, mein bruder ist restlos begeistert(und er hat riesen norweger :D)
bei wohnungskatzen sollte es auf jeden fall ein großer kratzbaum sein, und viel spielzeug womit sie sich unter tags beschäftigen können

von cyprus am 26.02.2014 um 19:54 Uhr
Das geht schon, allerdings gibt es ja verschiedene Katzenrassen, wie du sicherlich weißt. Und nachgewiesen wurde auch schon, dass verschiedene Rassen mehr bzw weniger Zuwendung brauchen. Also solltest du schon drauf achten, dass du nicht gerade eine Siamkatze nimmst, die brauchen sehr viel Zuwendung.
Ich habs mir selbst auch schon mal überlegt, aber da ich momentan in einer 1-Zimmer-Wohnung auf 20 qm wohne und am Wochenende oft mal zu meinem Freund fahre, hätte das überhaupt keinen Sinn. Eventuell werde ich mir aber mit meiner Freundin zusammen, wenn wir im nächsten Winter zusammenziehen, eine Katze zulegen, weil dann ja immer jemand zu Hause wäre ;)
von MissEistee am 26.02.2014 um 20:07 Uhr
wir haben nur eine katze und die geht jeden tag raus, zu hause hat sie viel zu spielen (tut es aber kaum^^), nen kratzbaum, ihr liebslingsfutter und ist ansonsten sehr günstig in der unterhaltung. außer eben wenns mal zum tierarzt geht aber welches tier ist da nicht teuer?

mein freund und ich haben unterschiedliche arbeitszeiten, unsere katze hats aber sehr gut ausgehalten als wir in urlaub oder übers we verreist waren. ok wir hatten auch nen "katzensitter" aber der war ja nur kurz da.

würd sagen ne katze ist da sehr anspruchslos in der haltung, solange sie futter, wasser, 1-2 lieblingsplätze und ab und an ihre streicheleinheiten bekommt... unsere muss jetzt auch nicht bespaßt werden

von sugarSkull777 am 26.02.2014 um 23:35 Uhr
@nezumine
Natürlich ist katzenfutter Kein muss. Die Katze ist ja auch "nur" ein reiner fleischfresser und die Organe könnten ja auch "nur" an einer ungesunden Ernährung erkranken, aber was wissen ich und die anderen schon *Ironie*

@TE

Wie die anderen schon geschrieben haben solltest du dir ernsthafte Gedanken machen ob du einer Katze (besser sind 2 da in der Regel die meisten Katzen unglücklich in einer einzelhaft sind ich sehe ja an meinen beiden wenn sie schmusen, durch die Wohnung fetzen und sich gegenseitig outen - das kann ein Mensch einfach nicht bieten)
auch ein gutes Leben bieten kannst.

Du brauchst:
mind. 2 katzenklos
Einen Grossen kratzbaum
Mehrere futternäpfe
Ein Spielzeug ( meine lieben ihre raschelangel)
Vorzugsweise einen katzenbrunnen ( Katzen bevorzugen fliessendes Wasser )
Kippfensterschutzblöcke ( kann sonst böse ausgehen)

Und dann eben auch katzenfutter bitte kein trockenfutter und getreidefreies bzw sehr getreidearmes katzenfutter. Meine Favoriten sind cosma und grau carny ist auch nicht schlecht. Am besten 3 verschiedene markensorten.
Wir geben für dosenfutter im Monat Ca 70-80€ aus
Dazu kommt noch katzenstreu damit sind es meistens über 100€
Am besten du bestellst online so wird dir alles direkt vor die Haustür geliefert

Ausserdem müssen sie hin und wieder geimpft werden .
Und was wenn sie mal operiert werden müssen. Mein verstorbener hund musste operiert werden das waren hübsche 1000€

Man stellt such das ganze immer so einfach vor, aber man muss such eben vor Augen halten dass es um ein Lebewesen geht

von sugarSkull777 am 26.02.2014 um 23:41 Uhr
@missEistee

Zu dem " muss nicht bespaßt werden"
Deine Katze fände es bestimmt toll wenn du dir jeden Tag mal etwas Zeit nehmen würdest um mit ihr zu spielen. Spielen mit dem Menschen ist auch wichtig l. Es fördert die Beziehung zwischen Katze und Mensch. Unser simba will jeden Tag mit der Angel spielen (keine richtige Angel ein katzenspielzeug ) und Elvis macht es auch totalen spass

von Zuckerschnute86 am 26.02.2014 um 23:54 Uhr
Ich muss widersprechen. 2 Katzenklos ist kein Muss. Meine gehen aufs selbe. Teuer muss das Futter auch nicht sein. Wir holn Katzenfutter bei Aldi. Das hat nen hohen Fleischanteil und kein Getreide.

Eigendlich wurde alles gesagt. Du musst für deine Katze ca. 30-40 Euro im Monat berappen können und ne Rücklage für spontane Tierarztkosten haben. Bei Anschaffung musst du mit Kratzbaum, Klo, Spielzeug und Kratzbaum min mit 200 Euro rechnen.

von LadyPogona am 27.02.2014 um 06:48 Uhr
2 katzenklos?

1 katzenklo reicht vollkommen (sollte aber groß sein, da viele katzen gerne graben)

3 näpfe reichen vollkommen - 1 für wasser, 1 für nass und 1 für Trockenfutter. die katzen fressen problemlos aus der gleichen schüssel (hab auch noch nie was gegenteiliges gehört

ich kann dir zooplus ans herz legen, da kannst du gut günstig futter kaufen (gut ist zB smila)

von sugarSkull777 am 27.02.2014 um 12:01 Uhr
Es macht mir Sorgen dass hier so viele so wenig über Katzen bescheid wissen.

Ich rate euch lest euch mal ein paar Grundlagen auf www.Katzen-forum.net durch .

Experten raten dazu immer ein katzenklo mehr zu besitzen als es Katzen gibt . Wir haben 2 Katzen also haben wir sogar 3 katzenklos. In der Natur macht eine Katze niemals 2x an der selben Stelle ihr Geschäft. Sie hat verschiedene Plätze wo sie sich abwechselnd erleichtert
Klar kommen eure Katzen mit einem klar sie haben ja gar keine andere Wahl! Aber ihr werdet es schon merken wenn mal ein haufchen auf dem Teppich landet ; )

Und ich bezweifel dass Aldi hochwertiges katzenfutter mit einem hohen fleischanteil anbietet . Allenfalls Fleisch mit nebenerzeugnissen.

Sry aber wenn ich die Katzen meiner Nachbarn sehe (die nutmr mit trickenfutter und whiskas Dosen gefüttert werden) dann fällt es mir sehr schwer zu glauben dass so was gesund ist . Das zeug ist vergleichbar mit fast food. Getreidehaltiges Futter ist für die Katze nicht nur unnatürlich es speichert auch Wasser. Was auf lange Zeit schädlich für die Organe ist. Katzen wurden Mäuse kaufen!

Was auch sehr gesund ist und katzenaugen zum leuchten bringen kann ist BARF wer wie ich nur einen Mini tkfach hat kann auch 1x pro Woche rohfleisch klein geschnitten servieren (alles ausser schwein Schwein enthält roh einen gefährlichen Virus )

von sugarSkull777 am 27.02.2014 um 12:07 Uhr
Ich spreche hier über die wohnungskatzenhaltung! Draußen Katzen brauchen, solange sie immer Zugang nach draußen haben , nur ein Klo daheim. Aber aucgmh wenn sie draußen Mäuse fangen können ist eine hochwertige Ernährung ratsam .
Ihr schafft euch doch auch nicht freiwillig ein Kind an um dann zu sagenoh ich habe kein Geld dann kann es eben nur Brot essen
von LadyPogona am 27.02.2014 um 12:35 Uhr
reines Trockenfutter kann für eine wohnungskatze(!) gar nicht gesund sein, da fehlt ihnen so viel.
klar für draußen ist das kein Problem, da haben sie ja vögel/mäuse usw... aber für drinnen ist das absolut ein no go!

@sugar: ich hab schon mit einigen Züchtern (und damit meine ich wirklich gute züchter, keine geldmaschinen) gesprochen und die meinten 1 GROSSES Klo reicht allemal für 2. klar dass so ein kleines standard-Klo nicht reicht, für 2 katzen ;-) und bei mir ist noch nie was am boden gelandet :D

ein trinkbrunnen ist auch kein muss, da kann man zuerst probieren ob sie aus dem Napf auch genug trinken. wenn nicht ist das anschaffen von einem trinkbrunnen eine gute Idee (meine Sibirer trinken aus einer riesen trinkschüssel für Hunde - aber die rasse trinkt generell gerne und viel)

von Brinaaa am 27.02.2014 um 20:09 Uhr
Ist nunmal leider wirklich so, dass Trockenfutter einfach nicht(!) gut für Katzen ist. Mag sein, dass nicht alle krank werden davon, es ändert aber nichts daran, dass es nicht gut/gesund ist. Das lässt sich ja auch logisch erklären: Fast jedes Trockenfutter besteht zum Großteil aus Getreide. Katzen sind aber Fleischfresser und können Getreide somit nicht verdauen bzw. ihr ganzer Magen-Darm-Trakt ist gar nicht darauf ausgelegt. AUßerdem entzieht es dem Körper Wasser. Katzen trinken in der Natur eigentlich kaum bis gar nicht, sondern decken ihren Flüssigkeitsbedarf durch die Nahrung. Katzen die TroFu bekommen, trinken viel mehr. Seit unsere nur noch NaFu bekommen, trinken sie kaum mehr. (Wir mischen allerdings auch zusätzlich etwas Wasser unters Futter.)
Wir nur Nassfutter und ab und an roh, klappt wunderbar.

Zu zweit halten ist auch besser als eine, gerade wenn du viel unterwegs bist und das scheint ja der Fall zu sein. Katzenklo haben wir auch nur eins, ich wüsste nicht, wo ich ein zweites hinstellen sollte, sonst wäre auch das kein Problem für mich.

Und Katzen machen Arbeit, sollte man nicht vergessen. Ansonsten sind sie aber wunderbar und die Arbeit hält sich eigentlich auch in Grenzen, sie machen viel mehr Freude. Ich würde meine nicht mehr hergeben!

von Brinaaa am 27.02.2014 um 20:12 Uhr
Zum Thema kann ich übrigens ein Buch empfehlen, hab da auch einiges erfahren und denke seitdem in einigen Bereichen anders...

Dr. vet. med. Jutta Ziegler - Hunde würden länger leben, wenn...

Dort berichtet sie über Hund und Katzen und rund um diverse Themen wie Futter, Gesundheit,...
Es gibt inzwischen noch ein Buch von ihr, hab ich aber noch nicht (durch)gelesen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich