HomepageForenLifestyle-ForumAsoziale Nachbarn sind die Pest!!

Asoziale Nachbarn sind die Pest!!

Ashelinam 27.03.2010 um 00:59 Uhr

Heute waren mal wieder meine `lieblings`-Nachbarn am Werk

nichtsahnend haben mein mann und ich mit unserem sohn ein wenig gespielt, als plötzlich im hausflur der absolute terror losbricht.
auf der etage sind neue leute eingezogen, was wohl der grund war.

auf jeden fall hörte man nur eine suppe aus laut gegröhlten worten, bis ich dann irgendwann mal die wohnungstür aufgemacht hab um rauszugucken… da standen dann halt die nachbarn die ich wirklich absolut gefressen habe, weil sie aus prinzip unfreundlich und arrogant sind, und schreien einen der neuen nachbarn an, der ebenfalls in der tür steht.

ich hab dann mal angefragt ob die ihren streit nicht leise beilegen können, woraufhin sich die frau meiner nachbarn umdreht und mich ansieht, als würde ihr das makeup aus dem gesicht schmelzen und ihr dann die haut abplatzen.
ich hab ja nur drauf gewartet dass sie mit dem finger auf mich zeigt und anfängt so knarzende töne a la bodysnatcher von sich zu geben…

besagte frau guckt also in meine richtung und brüllt irgendwas davon dass sie das ja klären muss, wenn das sonst keiner tut und schmettert ein herzhaftes `SCHLAMPE!` am ende des satzes hinterher, bevor die alle in ihren wohnungen verschwunden sind.

nach 10 minuten hörte man wieder aggressives gemurmel auf dem flur und irgendwo auf unserer etage hat wohl jemand geklingelt ( das hört man immer auf dem ganzen stockwerk)… und dann gings wieder los. ein wust an stimmen.. und das einzige wort dass man deutlich raushörte war `hurensohn`
aber als ich grad raus wollte wurden wieder die türen geschlagen

beim nächsten gerede im flur hab ich dann nochmal rausgeschaut. da stand dann die polizei schon auf der seite wo die zwei nachbars-parteien wohnen, aber aufgemacht hat denen wohl keiner, denn keine 2 minuten danach hörte man schon wieder den fahrstuhl verschwinden.

in so einer umgebung macht es echt spaß ein kind aufzuziehen.

ich mein bei uns gibts auch mal stress, aber dafür stellen wir uns weder in den flur, noch kreischen wir derartige beschimpfungen.

aber wie schon gesagt. die haben eh ne schraube locker. da sind schon einige andere dinge vorgefallen.

habt ihr auch solche erfahrungen schonmal gemacht, oder sorgt ihr bei euch im haus sogar selber für terror??

Nutzer­antworten



  • von GipsBeet558 am 12.02.2019 um 18:52 Uhr

    Es dürfte kein Verstoß gegen StGB 201 sein, wenn man solche lauten Äußerungen von innerhalb der Wohnung aufzeichnet, um Belege zu haben.
    Am besten mit einer Kamera, da man dann sieht wo das Aufnahmegerät (die Kamera) war.
    Ich bin ja für die Abschaffung von StGB 185, aber als Mittel zum Zweck gegen ******* würde Ich den einsetzen.
    Übrigens, den Gang zur Polizei kann man sich sparen, einfach halbwegs “formell” einen Brief an die Staatsanwaltschaft faxen, und die Sache läuft. Hat man solches Material, z.B. bei YouTube hochladen, und auf nicht gelistet setzen.
    Den Link dann mit in das Fax rein.
    Habe auch schon mal jemand bei Ebay angezeigt, obwohl Ich kein Geschädigter bin. Einfach weil der Verkauf von 512GB-Micro-SD-Speicherkarten zu dreist war, und im Grunde noch ist.
    Die gab es nämlich nicht. Auch heute gibt es nur ein oder zwei Hersteller, und nicht m al Marken. Die Chips sind noch zu groß für 512GB.
    Antwort von der Staatsanwaltschaft Potsdam (Ebay), und später sogar von der SA am Wohnort des Betrügers inkl. dessen Name.
    Interessierte mich nicht, aber das zeigt, die gingen der Sache wirklich nach.
    Ebay ist leider voll von Betrug mit SD-Karten, USB-Sticks, und natürlich Smartphone-Akkus. Da können sogar 8 oder 9 oder 10 von 10 Akkus gefälscht sein. So viele waren es bei Amazon.
    Sogar von Amazon selbst. Weil die alles zusammen lagern was Amazon oder anderen Händler bei Amazon kauft.
    Daher kann man als Händler noch so auf echte Quellen wie direkt von Samsung achten, ein Kunde kann trotzdem eine falsche geschickt bekommen, wenn man von Amazon verschicken lässt…

  • von Ashelin am 27.03.2010 um 21:49 Uhr

    Ey, das ist doch wirklich der wahnsinn.

    dagegen sind meine nachbarn ja waisenkinder
    ich hab mir auf jeden fall notiert wann was vorgefallen ist und werd mich beim vermieter beschweren, wenn das nochmals vorkommt.

    aber jetzt find ich das ganze nicht mehr so schlimm, wo ich die anderen stories hier lese…
    danke 🙂
    fühl mich ein wenig besser.

  • von ginnli am 27.03.2010 um 13:54 Uhr

    oja,das kenn ich auch zur genüge.sei es die ständig keifende polizeigattin,die jegliche”unzulänglichkeiten im hause unsere personen betreffend”zur anzeige bringt(oder halt ihrem polzistenmann runterschickt),die unzulänglichkeiten sind so dinge wie angeblich zu laut musik hören(normal zimmerlaut abends um 18.30h),fernseh schauen(haben gar keinen fernseher…nur tv-karte im pc),der hund belle zu laut(bellt nur,wenn sie runter muß oder wenn jemand klingelt),wir würden zu ungünstigen zeiten waschen,duschen etc…dann die behämmerte tussi,die immer am fenster lauert,wenn ich mit hundi gassigehe und unflätigste bemerkungen hinter mir her schreit…oder die alte,dier mit sich selber labernd hin und her rennt und mit ihrem gehstock leute bedroht…gestern rannte mir in der stadt ein kampfhund ohne maulkorb,ohne geschirr,ohne leine entgegen…zähnefletschend…das frauchen mit pinken highheels fluchend hinterher,bloß die töle sah nur noch mich und meinen hund und achtete gar net mehr auf ihr dämliches frauchen.ein mutiger passant(ich hab mich schon in der leichenhalle gesehen)stoppte dann das rasend aggressive hundevieh und die alte,man glaubts kaum…statt sich mal bei mir zu entschuldigen oder irgendwie auch nur n bissel zerknirscht zu sein…haut mir eine runter und tritt meinen hund.ok die gute hat nun nen haarbüschel weniger von ihrer angeklebter blondhaarpracht,denn das war mir dann echt zu viel.und ich kann verdasmmt dolle an haaren ziehen ;)) hammer,manche leute,oder?

    • von GipsBeet558 am 12.02.2019 um 19:09 Uhr

      Das muss man natürlich wollen und sich “trauen”, da gibt es ein Zitat von einem Dr. Brosa das man legal öffentlich zeigen kann.
      Googlet es selbst mit Polizei Sammelbecken.
      Am besten in der Bildersuche von Google, dann hat man auch gleich was zum ausdrucken. Kann man sich z.B. hinter die Heckscheibe kleben.
      Wichtig ist nur, dass man keinen Bezug zur lokalen Polizei oder einzelnen Polizisten herstellt. Also nicht gerade vor einer Wache parken oder es tanzend Polizisten zeigen (so wie jemand mit einer Tragetasche mit “A.C.A.B.” drauf, das ist zwar legal, aber er nahm damit Bezug) etc..
      Ohne diese Bezugnahme ist es legal, weil “die Polizei” aufgrund ihrer Größe (~300.000 Personen) eine nicht beleidigungsfähige Gruppe ist.
      Ich denke noch über eine Version mit Link zu www.AmnestyPolizei.de nach. Ich lege da persönlich zwar keinen Wert auf “Seriösität”, aber mit einem Verweis auf eine sehr polizeikritische Seite von Amnesty International wirkt es besser.

      Damit kann man “so einer” zumindest mal zeigen dass man keinen Pauschalrespekt vor der Polizei hat.
      Auch wenn man (bisher) keine Probleme mit der Polizei hat(te).
      Hier geht es ja nur um diese Nachbar(i)n.
      Und wenn sich die Gelegenheit bietet, einfach selbst Strafanzeige erstatten. Ich bin zwar für die Abschaffung des Paragraphen 185, aber wenn der eine Beleidigung raus rutscht…
      Einfach ein Fax an die nächste Staatsanwaltschaft, und die Sache läuft.
      Idealerweise unterschreiben noch Zeugen.
      Ich glaube wenn “so eine” mal ein Strafverfahren bekäme, gibt der das einen Dämpfer. Und von ihrem Mann bekommt sie dann evtl. auch mal Klartext zu hören. Ist der Mann auch ein Problem?

      XXXXXXXXXXXXXXX
      Die geschrienen Bemerkungen darf man evtl. aufzeichnen.
      Zum einen weil das kein “nichtöffentlich gesprochenenes Wort” mehr ist (und StGB 201 gar nicht mehr gelten könnte), zum Anderen darf man bei zu erwartenden Straftaten theoretisch auch gegen dieses Gesetz verstoßen.

      Am besten mit einer Kamera weit genug auf der Straße filmen, wenn die das macht.
      Die Kamera belegt wo man sich befunden hat. In der Öffentlichkeit.
      Z.B. das Smartphone mit laufender Kamera in die Gesäßtasche stecken. Hinterher gerufenes ist das evtl. inkl. der Person am Fenster zu sehen und hören.
      Dann ungelistet bei YouTube hochladen, und den Link in eine Strafanzeige an die nächste Staatsanwaltschaft setzen.
      Bei so einem harten Beweis werden die nicht mal einen Prozess abhalten, sondern der gleich einen Strafbefehl (Geldbuße) schicken.

      Das gleiche bei der Irren mit dem Gehstock.
      Man kann im Internet Betreuungsanträge bei den Gerichten herunterladen.
      JEDER kann für JEDEN Betreuung bei Gericht beantragen.
      Und wenn man solches Videomaterial hat, kümmert man sich evtl. sehr schnell um die.

      Antwort @ ginnli
  • von Glueckskaefer am 27.03.2010 um 13:13 Uhr

    Ich hab auch solche Assi-Nachbarn, aber nach einem bösen Brief an den Vermieter sind sie etwas leiser geworden… ich hoffe ja, dass ihnen gekündigt wird, wenn sich genug andere Leute beschweren.

  • von SchokiMausi_90 am 27.03.2010 um 08:36 Uhr

    Oh gott das ist ja echt krass bei dir!!!

    Ich hab auch voll die Assi-Nachbarn!
    Der Sohn von denen is jetz 18 und hat nix anderes zu tun als die ganze woche party zu machen! Ich finds halt den Leuten gegenüber unfair, die die ganze woche über arbeiten gehen und wegen dem lärm nicht einschlafen können!!!
    Der sollte sich auch mal nen job suchen, dann sieht er mal wie das ist!!!

    Bei dir is es halt schlimm wegen den kindern!!!
    Ich hoffe für dich dass die Assis bald wegziehen!!!

  • von silbertau am 27.03.2010 um 02:06 Uhr

    Krass – da wundert sich einer warum die kinder heutzutage so nen schlechten umgangston haben. Habe zum glück keine Nachbarn – noch nie gehabt :O! wohn seit ich denken kann in nem Haus zum glück hab da schon einiges gehört.

    • von GipsBeet558 am 12.02.2019 um 18:58 Uhr

      In welchem Haus hat man keine “Nachbarn”?
      So ein Haus dass in weiter Landschaft steht?
      Ich habe hier auch zwei Häuser weiter Nachbarn, die wären besser 80 Jahre früher geboren. Im Kaiserreich und unter Hitler hätten die sich wohl gefühlt… Können es aktuell wohl nicht akzeptieren das ein Minivan in der privaten Einfahrt rund 72cm aufgebockt ist. Absolut sicher (Hinterräder mit 8t-Zurrgurten an Rampen fixiert), aber die bringen das OA dazu eine “Grußkarte” mit “Sicherheitsbedenken” einzuwerfen.
      Da frage Ich mich nur, ob das OA ohne Expertise “aktiv” werden darf… Das wäre dann ja willkür.

      Antwort @ silbertau
  • von Aaayla am 27.03.2010 um 01:43 Uhr

    oh wie kraass :O lass dir das nicht gefallen,auf keinen fall.ich weiß das ist niveaulos,aber sich einfach so beleidigen lassen und so is auch nicht gut,dann denken die die wären was ;).

    und halt deinen kindern bloß die ohren zu…:-/

Ähnliche Diskussionen

Komische Nachbarn! Antwort

LaPrincesa87 am 23.01.2010 um 14:36 Uhr
Hallo Ihr! Habt ihr auch so komische Nachbarn im Haus, oder versteht ihr euch mit denen gut? Meine sind so seltsam, mehr als "Hallo" ist nicht drin! Ich könnte euch Geschichten erzählen.. Ein Beispiel: Also...

Bei Nachbarn vorstellen? Antwort

SerenaEvans am 08.05.2012 um 06:39 Uhr
Hallo Mädels, Gestern im Bekanntenkreis gab es die Situation, ob man sich bei Einzug in ein Mehrfamilienhaus noch bei den Nachbarn vorstellen geht oder nicht. Ich dachte es sei Selbstverständlich, einfach damit...