Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Bloggen oder Buch verlegen?

Hallo allerseits!

Mich würde mal interessieren, womit man denn heutzutage mehr Erfolg hat: mit einem Blog oder einem gutverkauften Buch? Denn eigentlich bringt einem ein Blog ja auch nicht allzu viel, wenn der nicht gut läuft. Und ich denke, jeder kann einen Blog eröffnen oder? Aber wie sieht es denn da mit dem Verlegen von einem Buch aus? Ich denke, das geht ja nur für die wirklich guten Sachen.

Wie sehr ihr das? Und was haltet ihr davon auch qualitativer? Ich persönlich tendiere hier mehr zu einem echten Buch, weil das halt im Gegensatz zum Blog auch Korrektur gelesen wird.

Freu mich auf eure Meinungen und Antworten!

von tuschy am 03.01.2018 um 11:37 Uhr
Ich denke es liegt bei beiden an der Qualität. Ein schlechtes Buch verkauft sich sicher schlechter als ein guter Blog und ein schlechter Blog erregt jetzt nicht so viel Aufmerksamkeit wie ein gutes Buch. So einfach lässt sich das meiner Meinung nach nicht einschätzen.
Du musst dir halt im Klaren sein was du machen musst und was dir da mehr liegt. Dem einen liegt sicher das Buch schreiben mehr, dem Anderen vielleicht der Blog. Sind ganz unterschiedliche Dinge und man sollte da auch je nach seinem Projekt das richtige wählen.
Auch Blogartikel können korrigiert werden, ist denke ich auch gang und gäbe.

Was hast du denn vor zu machen?
Das würde glaube ich die Einschätzung erleichtern.

von Marma am 14.01.2018 um 21:33 Uhr
Danke für die Antwort!
Ja, das hast du schon Recht, dass das sicherlich auch auf die Qualität des jeweiligen Mediums ankommt. Ich habe jetzt seit Monaten an einem Liebesdrama geschrieben und bin jetzt mit meinem Werk soweit fertig, dass es sich es gerne anderen auch präsentieren möchte. Auf Google habe ich mich schon öfter über die Verlagsmöglichkeiten informiert und da habe ich gehört, dass es sehr schwer ist, bei einem klassischen Verlag unter zu kommen. Deswegen habe ich mir gedacht, vielleicht ist es klüger ein bisschen moderner zu denken und einen Blog dafür zu machen.
Aber ich kann überhaupt nicht einschätzen, ob das denn mit meinem Vorhaben auch so funktioniert oder ob denn nicht das Buch Verlegen klüger wäre.

Und ich bin, ehrlich gesagt, immer noch sehr unentschlossen...

von tuschy am 19.01.2018 um 11:25 Uhr
JA da hast du sicher Recht, bei einem klassischen Verlag unterzukommen ist nicht leicht. Ich würde es aber trotzdem Probieren. Schau auch auf die kleinen Verlage in deiner Nähe, vielleicht hast du Glück und jemand gibt dir die Chance.
Blog ist halt eher eine Werbung für jemanden, du bekommst damit schon ein paar Leser, je mehr desto besser. Wenn du dann wieder an einem Buch schreibst ist es dann leichter bei einem Verlag unterzukommen weil er dann sieht, da gibt es schon Menschen, die kennen den Autor schon usw.
Lies dir mal ein paar Artikeln im Blog des Novum Verlags durch, da wird auch auf die verschiedenen Möglichkeiten der Veröffentlichung eingegangen und Vor- und Nachteile werden erklärt. Vielleicht hilft dir das bei der Entscheidung wie du vorgehst.
von erdbeerbabe am 24.01.2018 um 17:18 Uhr
Ich würde in diesen Tagen mit dem Blog anfangen - dazu noch ein Paar Videos. Viral gehts alles einfacher, man kann mehrere Leute online erreichen. Und dann, wenn du schon online viele Leser und Follower hast, würde ich ein Buch schreiben :)
von Marma am 04.02.2018 um 23:07 Uhr
Danke nochmal für eure Antworten!
@tuschy: danke dir für den Tipp. Ich habe mich da auch gleich ein bisschen auf dem Blog von dem Verlag eingelesen und fand wirklich sehr viele hilfreiche Tipps! Darf ich fragen, woher du den denn kennst? Also den Verlag per se. Ich finde ihn sehr interessant, weil er sich auch auf Neuautoren spezialisiert hat. Das kann man von vielen anderen Verlagen nicht behaupten.

@erdbeerbabe: ich habe über das Schreiben eines Bloges noch mehr nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass er zur Zeit nicht das Richtige für mich wäre. Ich hätte doch lieber ein gedrucktes Buch in Händen, das ich MEIN WERK nennen kann. Aber ich könnte mir sehr wohl einen Blog vorstellen, wenn ich mein fertiges Buch habe. Dann könnte ich Auszüge des Buches am Blog veröffentlichen und dann auf den Roman verweisen - dann hätte ich gleich eine eigenständige Werbung ?

von tuschy am 05.02.2018 um 13:47 Uhr
Ich bin mal auf den Blog gestoßen und habe mir dann ein paar Artikel durchgelesen, da waren hilfreiche Tipps für mich dabei. Ich habe dann auch geschaut welche Bücher dort mit dem Novum Verlag veröffentlicht werden und habe dann auch zwei, drei Bücher davon gelesen.
Denke da gibt es aber auch großes Potenzial und viele neue Autoren bekommen eben keine Chance daher ist das sicher eine gute Idee.
Wenn man einen Blog führt und dann immer ein paar Auszüge aus dem Buch teilt ist es sicher auch eine gute Idee.
von Marma am 12.02.2018 um 21:06 Uhr
Ich finde auch, dass es eine gute Idee ist. Vor allem gibt sie Neuautoren eine faire Chance! Und das finde ich besonders wichtig.
Zudem habe ich mich schon entschieden dort zu veröffentlichen, nachdem ich dort angerufen habe und mich erkundigt habe. Und ich freue mich schon sehr darauf! Mir wurden alle Schritte zum fertigen Buch genau erklärt und auch die Unterschiede bei den verschiedenen Paketen und Dienstleistungen klar gemacht. Den Blog werde ich aber trotzdem machen und schauen, dass ich dadurch eine gewisse Eigenenwerbung erreichen kann. Wie genau, möchte ich noch genauer planen, bevor ich was sage. Aber wenn alles fertig ist, kann ich gerne mehr davon berichten.
von tuschy am 13.02.2018 um 10:59 Uhr
Naja entscheiden tut das dann immer noch der Verlag ob er dich veröffentlicht, ich wünsche dir aber viel Erfolg dabei.
Gute Idee mit dem Blog ein wenig Werbung zu machen, schaden kann es sicher nicht ein wenig Aufmerksamkeit zu generieren. Da wirst du sicher auch noch mehr für das Marketing machen müssen sofern es nicht vom Verlag übernommen wird.
Viel Spaß noch bei deinem Vorhaben!
von Pockeplithe am 26.02.2018 um 11:42 Uhr
Also ich habe selbst ein paar Bücher veröffentlicht und habe einige Freunde, die auch Autoren sind (vornehmlich Designer und Illustratoren). Mit Büchern verdient man nichts, wenn man nicht gerade einen grandiosen Deal hat mit dem Verleger. Da ist es ähnlich bei Musikern. Am Ende kann man froh sein, wenn man bei 0 rauskommt in Bezug auf die investierte Arbeitszeit. Das ist eine Liebhabersache, und für viele mehr ein Hobby bzw. ein Mittel um an Aufträge zu kommen. Und ich rede dabei von Publikationen, die durchaus durch die (inter)nationale Presse gingen etc. Ein Blog rentiert sich da besser, allerdings musst du es verstehen, dich zu vermarkten. Dann kann man über Werbung und entsprechende Deals Geld verdienen. Das kann dann allerdings auch schnell zum Vollzeitjob werden und braucht einiges an Einsatz, vor allem muss man ja auch überhaupt erst einmal was aufbauen. Zudem gibt es natürlich alles bereits in 1000facher Ausführung und es wird nicht einfacher, die geringe Aufmerksamkeitsspanne heutiger User gerecht zu werden.
von Karolin10 am 05.07.2018 um 10:46 Uhr
Hey, ein Buch ist eine sehr schön Sache! Du kannst dich damit auch viel besser von den anderen absetzen. Wenn du eine Erfahrungen oder Ideen für ein Buch denn setze diese um. Ein ehrlich, es hört sich besser an wenn du ein Buch geschrieben hast als wenn du einer dieser 10000 Blogger bist. LG

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich