HomepageForenLifestyle-ForumDarf man einen Hund im Keller lassen?

Darf man einen Hund im Keller lassen?

lottoluluam 29.12.2009 um 23:17 Uhr

Hallo. Wir haben einen Hund (7Monate alt) Meine Mutter mag keine Hunde und lässt ihn deshalb im Keller. Es ist nicht gerade ein Keller… aber er ist dort halt immer alleine. Früher durfte er ins Haus .. da er aber sein geschädt ein paar mal in der wohnung gemacht hat..will meine mutter das nicht mehr…kann mir jemand tipps geben wie ich den hund dazu bringe das er nicht in der wohnung sein geschäft verichtet? Das wär echt schön.. und wie oft uss man mit einem hund raus? (er ist männlich)

Nutzer­antworten



  • von BabyJenn87 am 02.02.2010 um 17:04 Uhr

    omg der arme.für sowas brauch man sich auch kein haustier nehmen,omg!

    es ist erziehungssache.wenn man früher nicht mit ihm rausgegangen ist wird es schwer.es gibt aber sowas wie faliway spray (kann man ihm internet kaufen),hundeschule.und man sollte oft mit ihm raus gehen viel zeit mit ihm verbringen es ist ja ein mitlied von der familie.aber ihm keller lassen würde ich ihn garnicht.

  • von Nessaja am 02.02.2010 um 16:57 Uhr

    Der arme Hund. Das ist doch noch ein Hundekind 🙁 Den kann man doch nicht einfach in den Keller sperren.

    Eine Bekannte von mir hatte ihren Schäferhund auch lange Zeit in den Keller gesperrt wegen kleinen Kindern. Der Hund ist irgendwann total durchgedreht, der verliert das soziale Verhalten etc. Da kann soviel passieren, also lass ihn da lieber raus. Hunde sind Gesellschaftstiere, gerade in den ersten Monaten ist es wichtig, dass ein Hund positive Erfahrungen macht und eine gesunde Sozialisierung genießt.

    Bei meiner Hündin habe ich am Verhalten gemerkt wann sie raus muss. Einfach drauf achten und versuchen das Verhalten deines Hundes zu interpretieren. Ich würde alle 2 Stunden mit ihm Gassi gehen solange er nicht stubenrein ist. Wenn das nicht reicht evtl. öfter. Damals habe ich meine Hündin immer auf die Wiese gesetzt, ihr ein bestimmtes Kommando gegeben und ihr somit deutlich gemacht, dass das der richtige Ort ist um ein Geschäft zu verrichten.

    Denk dran, ein Hund ist immer am glücklichsten, wenn er bei seiner Familie sein kann und er geliebt wird. Er hat doch auch eine Seele.

    Hundeschule (Welpenstunde oder Junghundeschule) ist auch viel wert.

  • von Jasmin13 am 31.12.2009 um 22:20 Uhr

    Hey. Bitte lasst den armen Hund wieder raus, er ist doch noch ein Baby, er weiss doch noch nicht wo er hin machen darf und wo nicht. Und NEIN man darf einen Hund nicht im Keller einsperren, das ist ein Lebewesen und will spielen wie jeder Hund 🙁 Macht mich echt traurig, wenn ich sowas lese.
    Hundeschule ist auch ganz gut.
    Jasmin

  • von Elementarteil am 31.12.2009 um 21:20 Uhr

    der arme hund =/

  • von vaneey am 31.12.2009 um 21:15 Uhr

    oh mein gott .___.
    ich würde meine mutter in den keller sperren statt den hund ;D
    nein ernsthaft.er ist noch jung .. schau doch mal bei Fressnapf vorbei & kauf ein paar puppy pants .. da gibts tropfen dazu , das ist so ne platte da legt man das drauf der hund riecht die tropfen und weiß dass er sich darauf setzten muss und sein geschäft machen muss .. später immer mal wieder raus gehen und warten bis er sich hinsetzt / beinchen hebt .. geht nach ner zeit alles von allein.

  • von Fresa_Kiss am 31.12.2009 um 20:53 Uhr

    Sorry, aber das geht echt gar nicht! Ein Hund ist doch kein Gegenstand den man einfach so abschieben kann, wenn man keinen Bock drauf hat! Er ist ein Lebenwesen und sollte eigentlich als Familienmitglied angesehen werden, nicht als Spielzeug oder lästiges Anhängsel… wenn man keine Zeit oder kein Interesse an einem Tier hat, darf man sich keins anschaffen, Tiere nehmen nun mal Zeit in Anspruch und brauchen Liebe und Zuneigung, und man muss sich mit ihnen beschäftigen, darüber muss man sich vorher im Klaren sein!!! Also das mit dem Keller find ich unmöglich! Bin auch für Hundeschule & Hundebücher…

  • von erzrose am 31.12.2009 um 13:01 Uhr

    Hat nicht einer von euch die Addy von ihrem zu Hause? Dann könnte man den Tierschutz mal anrufen.

  • von SweetOne am 30.12.2009 um 19:03 Uhr

    Der arme Hund -.-`
    ERST informieren. DANN kaufen.
    Deine Mutter scheint ja nicht wirklich viel Geduld mit dem Hund gehabt zu haben. Die braucht man aber wenn man sich einen Hund anschafft. Habt ihr euch nicht genug informiert? Man muss sich mit dem Hund beschäftigen, ihm Sachen wie nicht in die Wohnung machen BEIBRINGEN. & informieren, informieren, informieren!!
    Hundeschule wäre eine Idee. Aber lasst den Hund bitte nicht alleine im Keller, der wird ja verstört.

  • von MissPrada2007 am 30.12.2009 um 18:52 Uhr

    Der arme Hund ist doch noch jung das ist doch bei jedem Baby bzw. Kind so das die was kaputt machen wenn deine Mutter keine ahnung hat dann soll sie keine Tiere kaufen um die dann zu quälen weil ihr es grad nicht passt,voll schlimm der arme der muss mind. 3mal am tag richitg raus und alleine bleiben soll der auch nicht,Tiere sind auch lebewesen also behandelt die auch so

  • von LittleKathleen am 30.12.2009 um 18:48 Uhr

    Natürlich ist es spät, aber noch nicht ZU spät.

    Und was bringt es ihr noch hundert Mal zu sagen, dass ihr sie für eine Tierquälerin haltet? Hat da der Hund oder ihre Mutter oder sie etwas von?

  • von erzrose am 30.12.2009 um 18:27 Uhr

    Also wie Icebe4r schon sagt,jetzt fragt sie wie oft der Hund raus muss.Hallo?? Ist ja wohl ein wenig spät.
    Und solange ihre Mutter es nicht schnallt das der Hund ins Haus gehört wird da nichts bei rauskommen.

    Du glaubst doch nicht das die Mutter das hier liest und dann ist alles ok.

  • von Prinncesz am 30.12.2009 um 17:53 Uhr

    sag mal gehts noch?

  • von Icebe4r am 30.12.2009 um 17:48 Uhr

    ach und was ganz wichtig ist: das hat nix mit ihr als person zutun, ich würde bei jedem x-beliebigen genauso reagieren.

  • von Icebe4r am 30.12.2009 um 17:47 Uhr

    ratschläge gab es bereits genug und irgendwie erklärt sich das für meine begriffe selbst.
    Da ich allerdings davon ausgehe meine meinung hier äußern zu dürfen werde ich das weiterhin tun. und ja manchmal ist die wahrheit eben nicht nur freundlich und durch die blumen gesprochen.

    Bevor man sich einen hund anschafft, sollte man sich sowas doch wohl überlegen. Ich bin sicher nicht der perfekte hundebesitzer, aber das sind wir wohl alle nicht.
    Ich halte es davon abgesehen wohl auch unsinnig solch ein thema hier anzuschneiden, denn sowas verlangt ja wohl nach einem hundetrainer und einem für die mutter.
    und dass sie jetzt erst fragt wie oft ein hund raus muss…find ich doch reichlich spät. logo das sowas von sowas kommt.

  • von LittleKathleen am 30.12.2009 um 12:49 Uhr

    Ihr müsstest euch mal selbst lesen! @ Icebe4r und erzrose
    Ich verteidige es ganz bestimmt nicht Hunde im Keller zu halten (eben weil ich selber einen Hund habe der bevor er zu uns kam so gehalten wurde und man an ihr sehr gut sehen konnte was das für Folgen haben kann), aber sie sucht sich doch Hilfe. Natürlich, ein bisschen spät, aber besser jetzt als in 3 Jahre mit der Diskussionsüberschrift “Mein Hund ist an gar nichts in der Umwelt gewöhnt und hat Angst (ist vielleicht sogar ein Angstbeißer)” Sie WILL es doch richtig machen. und deswegen fragt sie uns um Rat. Es bringt tendenziell eher wenig, wenn ihr hier alle aufeinander rumhackt, entweder ihr habt einen guten Ratschlag oder ihr lasst es einfach. Denn “ihr seit voll die Tierquäler” will hier keiner lesen! Und wie gesagt, jetzt ist die Sozialisierungsphase, jetzt kann sie es noch besser machen.
    Also: alle mal den Ball flach halten!

  • von Icebe4r am 30.12.2009 um 12:24 Uhr

    ich sag dazu gar nix. erzrose hat meiner meinung nach das wichtigste gesagt.

  • von anniLeinchn am 30.12.2009 um 10:51 Uhr

    grade jetzt ist doch die prägungsphase wenn man sich einen jungen hund anschafft sollte man wissen das er nicht von heute auf morgen stubenrein wird

  • von Mila_Superstar am 30.12.2009 um 01:34 Uhr

    O_O annything das hatten wir doch nun schon geklärt … ;o), das war ein missverständnis

  • von plasticdoll am 30.12.2009 um 01:20 Uhr

    überlegt euch mal ernsthaft, ob ihr den hund behalten wollt.. oder eher könnt! ihr scheint nicht allzu viel über hunde zu wissen.. was fatal ist. der kleine braucht die richtige erziehung – und keine einzelhaft im keller, ohne zu wissen wieso. das ist falsch, ihr tut dem armen ding was schlimmes an damit…

    informiert euch mal richtig, wie man ihn stubenrein kriegt.. gab hier auch schon viele tips dazu. holt euch auch informationen zum RICHTIGEN bestrafen und belohnen.. aber bitte, bitte holt ihn aus dem keller raus. und wenn er quängelnd vor der tür steht – raus mit ihm!

  • von annything am 30.12.2009 um 01:08 Uhr

    ich dacht mir auch grad.. ääh? warum habt ihr nen hund wenn ihr keine ahnung habt wie man sich nen hund hält?!
    wie oft er rausmuss und wie lang hängt nicht mit dem geschelcht zusammen sondenr mit der rasse und mit dem alter!!
    oh gott das arme tier.. jetzt nix gegen euch aber es ist mir UNVERSTÄNDLICH warum man sich ein tier anschafft über das man so offensichtlich NICHTS weiß.
    der arme hund ey ihr erzieht den sowas von zum problemtier. das ist noch ein BABY der hate KEINE ahnung was er falsch gemacht hat. geht zu nem hundetraining oder holt euch hilfe.. wenn ihr das nicht wollt gebt das tier aab- ihr werdet sonst nie glücklich mit dem! kauft euch lieber ne katze die is viel pflegeleichter…

    und ähm mia superstar- ich denke das kathleen ihren hund bekommen hat nachdem man ihn aus dieser schrecklichen situation befreit hat..

  • von Joy085 am 30.12.2009 um 00:59 Uhr

    sehr guter Kommi LittleKathleen

  • von Mila_Superstar am 30.12.2009 um 00:59 Uhr

    ja das hat mich auch gewundert… naja so is das im internet 😉

  • von LittleKathleen am 30.12.2009 um 00:58 Uhr

    schon okay… wenn ich den hund 9 monate im keller gehalten hätte, würde ich bestimmt nicht so kluge reden schwingen 🙂

  • von Mila_Superstar am 30.12.2009 um 00:53 Uhr

    achsoo … ja dann kam das flasch an… sry

  • von LittleKathleen am 30.12.2009 um 00:51 Uhr

    ähm, du hast da was falsch verstande… der hund war 9 monaten im keller BEVOR wir ihn bekommen haben… hatte mich falsch ausgedrückt

  • von Mila_Superstar am 30.12.2009 um 00:49 Uhr

    Ich hab schon oft gesehn das das mit dem in die Pfütze halten (nicht übelst reindrücken) und ein bisschen schimpfen was bringt … und naja @ little kathleen wenn auch du deinen Hund 9 Monate im Keller hattest, dann bist du ja kein bisschen besser… grausam…

  • von LittleKathleen am 30.12.2009 um 00:36 Uhr

    Erstmal: Einen Hund so abzuschotten, ist so ziemlich das grässlichste was man da machen kann. Weiß das aus Erfahrung weil unsere Hündin die ersten 9 Monate ihres Lebens im Keller verbracht hat. Hunde sind Rudeltiere und wollen deswegen immer Kontakt zu ihrem Rudel (das seit indem Fall ihr) und zu anderen Artgenossen. In ihm Keller zu halten hat fatale Folgen auf die Sozialisierung (und in dieser Phase befindet der Kleine sich ja noch). Sprich: Der Hund muss aus dem Keller und so viel wie möglich raus um neues kennen zu lernen. Ich will nicht arrogant und altklug daher reden, aber es ist so. Mein Kleiner ist jetzt knapp zwei Jahre und es hat ziemlich viel Zeit und Nerven gekostet und ihn zu erziehen. Ich bin zwei mal die Woche zur Welpenstunden gegangen, da kann der Hund sich austoben und du hast viele Ansprechpartner mit denen du dich austauschen kannst. Außerdem ist es wichtig, dass der Kleine eine feste Bezugsperson hat. Mit dem nicht in die Wohnung machen: ihn in seine Pfütze zu halten, ist ganz schlecht, weil der Hund das gar nicht richtig auf die Reihe kriegen kann. Der denkt sich dann: “Super Frauchen, dass war ich, wieso schaust du denn jetzt so böse und schreist mich an”, der Hund bringt dass nicht mit einer “Missetat” in Verbindung. Wie schon gesagt wurde. Freu dich als hätte er das tollste auf der ganzen Welt gemacht, loben, loben, loben!
    Eine Buchempfehlung: Das andere Ende der Leine von Patricia B. McConnell. Die Frau ist klasse und man sieht viele, viele Sachen aus einem ganz anderen Licht. (Auch zu empfehlen ist ihre “Erziehungsbox”)
    Ich hoffe ich konnte helfen und wenn du magst kannst du mich auch gerne anschreiben, ich helfe wo ich kann.

  • von nathix3 am 30.12.2009 um 00:23 Uhr

    eins kapier ich nicht
    “Meine Mutter mag keine Hunde und lässt ihn deshalb im Keller. ”
    wieso habt ihr dann überhaupt einen?
    wäre der kleine doch lieber zu einer anderen familie gekommen..

  • von nathix3 am 30.12.2009 um 00:22 Uhr

    omg der arme kleine 🙁
    also ich schließe mich den anderen an.. ein hund gehört nicht in den keller.. vorallem so ein kleiner!
    naja und tipps gabs ja schon genug.. ich hoffe du/deine mutter kapiert was es heißt einen hund zu halten!!!

  • von Joy085 am 29.12.2009 um 23:55 Uhr

    also ihr solltet euch mal zusammensetzten, deine Mama und du.
    Ihr müsst euch fragen ob ihr euch das zutraut und ob ihr den Hund lieber wieder weggeht, bevor er älter wird
    1. sollte er vor allen in jungen Jahren erzogen werden. Da ist er auch am lernfähigsten
    2. in den Keller sperren finde ich ganz schlimm. Eine Strafe obwohl er ncihts gemacht hat….
    3. wenn er in die Wohnung macht dann zeitung drunter und immer ihn wieder rausbringen. Mal kurz schimpfen damit er an der Tonlage merkt das das nicht gut ist, und dann mit ihm rausgehen damit er lernt “Pipi=im Freien”

  • von Joy085 am 29.12.2009 um 23:47 Uhr

    also ich kann Rosenuschi nur zustimmen

    “da stellt sich mir die Frage, warum ihr euch den hund angeschafft habt? Nicht böse sein, aber man informiert sich doch vorher mal.”

    normalerweise hätte deine Mutter wissen müssen das man ein tier erst erziehen kann. Sie konnte mit sicherheit auch nicht als Baby aufs Töpchen gehen…

  • von Fuschel am 29.12.2009 um 23:43 Uhr

    Ich finde auch, die Anschaffung eines Hundes muss man sich genau überlegen und nicht einfach nach dem Motto “Ich will, schauma mal wies weiter geht”.
    Ein Hund ist ein neues Familienmitglied und bedarf viel Aufmerksamkeit und Erziehung, mit einem Wort ein haariges Baby auf vier Pfoten.
    Entweder du überzeugst deine Mutter, redest mit ihr oder ihr kommt nicht darum, den Hund wegzugeben, denn Keller ist sicher keine Endlösung und eine Gemeinheit gegenüber dem Hund.

  • von Rosenuschi am 29.12.2009 um 23:41 Uhr

    Hundeschule kann ich auch empfehlen!!!!

  • von Rosenuschi am 29.12.2009 um 23:39 Uhr

    da stellt sich mir die Frage, warum ihr euch den hund angeschafft habt? Nicht böse sein, aber man informiert sich doch vorher mal. Man geht am Anfang sehr häufig mit dem Hund raus, alles läuft über Belohnung(wenn er draußen sein Geschäft macht, mußt du dich freuen, als hättest du nen 6er im Lotto. Ein Hund will nicht allein im Keller sein, er ist doch ein Familienmitglied. Bin wirklich etwas entsetzt. Ein Hund erfordert viel Zeit, bitte kauft euch mal ein Buch, kann die welche empfehlen, wenn du Interesse hast, aber bitte den >Hund nicht alleine in den Keller lassen, zumindest dicht über einen längeren Zeitraum!!!!!

  • von SchwarzerEngel am 29.12.2009 um 23:38 Uhr

    im keller ist warscheinlich kaum licht und nicht so viel platz also ganz dumme idee und die methode mit dem schnauze in pipi und kacka ist auch nicht klug da die kleinen noch nicht wissen was sie genau falsch gemacht haben

  • von jollyjudy am 29.12.2009 um 23:34 Uhr

    nabend!
    alsooo. das mit dem geschäft in die wohnung machen ist erziehungssache. eigl muss das mit der erziehung schon in den ersten wochen geregelt werden nachdem er von der mutter weg gekommen ist. sonst wirds nachher schwieriger…
    google doch einfach mal ein bisschen zu dem thema, ich hab da grad schon mal eine seite gefunden:
    http://hundehaltung-hundeerziehung.suite101.de/article.cfm/einen_hund_stubenrein_bekommen
    ich denke da bekommst du auch sonst noch tipps rund um den hund.
    und ich finde nicht, dass ein hund in den keller gehört! ein hund ist der beste freund des menschen!!
    achso noch was: vllt gibt es ja in eurer stadt eine hundeschule, dann geht das ganze auch etwas leichter mit der ganzen erziehung. zumindest war mein vater mit unserem hund früher dort, als er noch welpe war und es hat sich echt gelohnt… (jetzt wird sie allerdings alt und denkt sie ist die königin der welt und hört nicht mehr sonderlich auf uns ;D liegt aber daran, weil wir sie total verwöhnen 😉 )
    ich wünsche dir alles alles gute und nimm dir viel viel zeit für den kleinen und wenn du willst schreib mir mal ne pn 🙂

  • von silvia1234 am 29.12.2009 um 23:28 Uhr

    hey ich hab auch nen 6 monate alten dalmatiner welpen.. er macht auch alles kaputt und stellt den ganzen tag was an..
    aber in die wohnung macht er nicht mehr.. ich bin alle 2 std mit ihm raus.
    wenn ich in der arbeit bin hält er es schon o 6 std aus..

  • von Mila_Superstar am 29.12.2009 um 23:26 Uhr

    O_O der arme Hund 🙁
    Also ich kenn das so das wenn Hunde in die Wohnung machen dann titcht man die kurz mitm Kopf rein um zu zeigen das es falsch war (hört sich schlimm an, hilft aber) und immer wenn er draußen pipi oder so macht gib ihm ein leckerli als Belohnung, dann weiß er das er was richtig gemacht hat !
    Aber im Keller halten ist echt mies, da stimme ich deejane voll zu, dann gebt ihn halt einer Familie die mit dem Hund klar kommt und ihn auch behandelt wie ein Lebewesen !
    Achja und Hunde müssen so oft raus wie sie pipi müssen ^^ lol da gibts keine festen Zeiten, wenn er fietcht oder an der Tür steht will er raus. Kommt auch drauf an was du für einen hast, das wäre interessant, denn da ist jeder Hund und auch jede Sorte verschieden! Am besten so oft wie möglich, Hunde in der Wohnung find ich persönlich sowieso nicht so toll !

  • von deejane am 29.12.2009 um 23:20 Uhr

    Oh mein Gott.
    Der arme Hund.
    Hunde sind gesellige Tiere, sie alleine regelrecht wegzusperren
    grenzt hart an Tierquälerei. Mit 7 Monaten ist er noch ein Baby, dass
    sie da mal in die Wohnung machen ist völlig normal, sie müssen es noch lernen. Über sowas sollte man sich allerdings Gedanken machen, bevor man sich einen Hund anschafft.
    Vollkommen Verantwortungslos !

Ähnliche Diskussionen

Klausur Nachkorrigieren lassen... Antwort

Xiyang am 29.06.2011 um 18:49 Uhr
Hallo, ich habe da mal eine Frage. Ich bin in der 12. Jgst. eines Gymnasiums. Ich habe vorgestern meine Deutschklausur wiederbekommen und es war eine 5+. Dabei habe ich mri zuvor so viele Analysen und...

Tanzen: Führen lassen Antwort

schlagsahne92 am 27.12.2009 um 18:40 Uhr
Hey Mädels! Ich tanze jetzt seid über 1,5 Jahren, aber leid seid einem halben Jahr nicht mehr regelmäßig, da mir die zeit und auch der Partner fehlt. Leider hab ich, dass Problem mich nicht führen zu lassen. Ich...