HomepageForenLifestyle-ForumEigenes Pferd anschaffen – Was muss man noch beachten?

Eigenes Pferd anschaffen – Was muss man noch beachten?

Raschnam 04.11.2009 um 13:26 Uhr

Ich bekomme evtl. bald ein eigenes Pferd. Jetzt sol ich für meine Mom eine Art “Übersicht” schreiben. Also Kosten etc. .
Das habe ich bisher:
– Miete,Futter etc.: ~150-200€ (Ich habe schon einen Platz. Der Preis ist
sicher!)
– Ausrüstung (sprich Sattel, Trense, Halfter, Bandagen+Gamaschen,
Decken): ~350€
– Anschaffung: ~1.000-5.000€ (Ich habe auch schon passende
Zuchtpferde gefunden!)
– Hufschmied (alle 8-10Wochen): ~60-100€
– Pferdehaftpflichtversicherung: ???

Fällt euch noch etwas ein oder weiß jemand ob eine Pferdehaftpflichtvers. in der normalen Haftpflichtversicherung mit drin ist?? Oder ist das bei jeder anders??

Danke schonmal für eure Beiträge!

Nutzer­antworten



  • von JennyJB am 22.11.2009 um 04:33 Uhr

    deine grobe kosten liste ist definitiv viel zu weit unten angesetzt!

    ein stall 150 bis 200, da bekommst du auf dem land nicht mal ein ordentlichen! sprich wo die boxgroß genug ist, gutes futter, misten, rausstellen etc!
    offenstall wäre noch besser!
    also mind 300 für nen guten stall wür ich schon sagen.

    beim zubehör… man kann nicht das erst beste nehmen! wenn der sattel nicht passt, geht der spaß erst los! und es bringt nichts das billigste vom billigsten zu nehmen, denn die lebensdaue rist doch sehr begrenzt, sprich oft sachen ersetzten!
    lieber einmal vernünftiges sattelzeug und co geholt, als ständig ärger!

    dann zuchtpferde… du möchtest also eine ehemalige zuchtstute, die vielleicht 10 jahre ist. wenns ne gute ist wurde sie zur stutenleistungsprüfung geritten, danach nie wieder (deren preis wäre auch über 1,5)
    wahrscheinlicher ist ein tier das noch nie einen reiter drauf hatte. also pi mal daumen mind 1 jahr bevor du überhaupt richtig mit dem tier was machen kannst, vorrausgesetzt es macht es mit!

    hufschmied stimmt!

    haftpflicht kommt drauf an wie du versichern möchtest, fremdreiter.. zb.

    dann 2x im jahr impfung 4x im jahr wurmkur und alle ausserplanmäßigen ta besuche nicht mit eingerechnet!

    ich kann di rnur einen rat geben! such dir eine gute rb!
    denn nichts ist schlimmer, als das man nicht genug geldfürs tier hat und es somit leiden muss!! was ich leider viel zu oft schon sehen musste

  • von Mariechen1992 am 19.11.2009 um 19:35 Uhr

    was bekommt dein pferd denn da für futter was im preis mit drin ist? weil du ja relativ wenig für den platz bezahlst(häufig reicht hafer allein nicht aus) gibt es immer sommer und im winter koppelgang. was die versicherung betrifft solttest du dir überlegen eine “Fremdreiterversicherung” abzuschließen die es abdeckt falls jemand anderes ´dein pferd mal bewegen muss, aber VORSICHT reitbeteiligungen u.ä. sind da nicht eingeschlossen weil du da geld für bekommst, da gibts dann nochmal ne extra versicherung.
    vllt kannst du ja falls es da bei dir in der umgebung mal was gibt auf einer pferdemesse schaun ob du dort ausrüstung zu messepreisen bekommst. ich persönlich finde das immer besser weil man kompetente beratung hat und an einem tage viele anbieter miteinander vergleichen kann, außerdem kann man sich die sachen da gleich anschauen und vllt findest du ja auch andere pferdebesitzer die dir ein paar tipps geben.
    hast du denn schon bedacht wie du es löst wenn du dein pferd mal kurzfristig transportieren musst(not-op wegen kolik o.ä.) habt ihr ein auto das nen pferdehänger ziehen kann, wollt ihr selbst nen hänger kaufen oder immer einen leihen wenn ihr ihn braucht?

    ich hoffe ich konnte helfen =)

  • von Kiliana am 04.11.2009 um 16:36 Uhr

    da smit der gerte war auch nur ein beispiel 😉

  • von Raschn am 04.11.2009 um 16:21 Uhr

    also danke nochmal für die beiräge, aber es wurde jetzt schon einige male wiederholt mit den pferdeartikeln..^^
    das futter ist in den mietkosten mit drin.. habe ich auch geschrieben oben.^^

  • von Rachelle am 04.11.2009 um 15:51 Uhr

    Oh oh, also ich fürchte auch, du verschätzt dich ziemlich bei den Kosten der Ausstattung.. Allerdings kommt es auch ein bisschen darauf an, was du für ein Pferd möchtest. Ich habe einen Haflinger und der ist nicht so empfindlich, was Decken, Gamschen& Bandagen anbetrifft. Dem reicht eine Abschwitzdecke und gut ist. Beim Sattel musst du aber echt aufpassen, dass der gut passt. Wenn du den gebraucht kaufst kommst du vielleicht so mit 300-400 Euro hin. Nur für den Sattel. Bei Trense, Halfter, Strick, Bandagen und Gamaschen würde ich vielleicht nochmal 100 Euro rechnen. Und bei Decken kommt es immer so aufs Pferd an. Mit einer Regendecke bist du bei 80 Euro aufwärts, bei einer Winterdecke auch nochmal soviel. (Wobei ich sagen muss, dass Regendecken nicht unbedingt nötig sind. Die hat man nur aus Bequemlichkeit^^)
    Eine Fleecedecke ab 30 Euro aufwärts (behaupte ich mal). Du brauchst aber auch noch einen Sattelgurt, Steigbügel, Zügel, Ausbinder /Martingal, Sateldecke, Longe, Peitsche, Sporen(?) etc.
    Also das kostet dich alles, wenn du wenig ausgeben willst, 650-800Euro. Minimum! Ich würde ehrlich gesagt gleich beim Kauf auf Qualität achten. Meiner schafft es ziemlich schnell gewissen Dinge zu zerstören…nur so ein Tipp.
    Hufschmied: kommt auch darauf an, was für ein Pferd du hast. Meiner kommt nur 2 Mal im Jahr, mein Pferd hat aber auch keine Eisen. Ich rasple die Hufe selber etwas ab, wenn sie zu lang werden. Das spart auch schon mal.
    Für die Wurmkur würde ich nochmal mit 12-20 Euro rechnen (viermal im Jahr).
    Oh achso: ist in der Boxenmiete schon Zusatzfutter mit drin? Sprich Müsli und Mineralfutter?? Wenn nicht zahlst du nämlcih nochmal so um die 15 Euro pro Sack Müsli (etwa 20 kg)..
    Die Pferdehaftpflichversicherung kostet unterschiedlich viel. Das kommt darauf an wie viel das Pferd versichert wird, ob Pony oder Pferd und natürlich vom Anbieter selbst. Ich zahle jährlich glaube ich 67 Euro. Und nein, die ist nicht in der normalen Haftpflichtversicherung mit drin.
    LG,
    Rachelle

  • von Raschn am 04.11.2009 um 15:09 Uhr

    @ Kiliana: ich habe schon eine gerte. und putzzeug. und reitzeug für mich auch für jedes wetter, da ich seit 9jahren reite.

  • von Kiliana am 04.11.2009 um 15:01 Uhr

    egal wer dir ein pferd verkauft nimm einen tierarzt mit der das pferd vernünftigt checkt. das kostet dann auch wieder. ich würde niemals ein pferd ohne einwandfreien gesundheitscheck kaufen. und gerade wenn du decken mit eingerechnet hast kommst du mit 350 euro erst recht nicht hin. wie gesagt mit über 1000 euro musst du rechnen wenn nicht mehr. so sachen wie gerte (für bodenarbeit zb), longe, kappzaum usw solltest du auch bedenken. was ist mit deiner eigenen ausrüstung? gerade im winter ist die wichtig. oder eben decken. so eine thermo- oder regendecke kann auch teuer werden (braucht meine als nordpferd nun nicht aber ich weiß ja nicht was du dir ausgeguckt hast). was ist mit anfallenden reistunden (zumindest hin und wieder zur korrektur). transportkosten vll.

  • von Mya111 am 04.11.2009 um 14:57 Uhr

    ooh p.s hab was vergessen zur pferdehaftpflicht. zu schreiben.. ich wollte schreiben, dass ich keine ahnung hab wie man das regelt.. 😉 so jetzbin ich fertig

  • von Mya111 am 04.11.2009 um 14:55 Uhr

    also auf jedenfall noch den tierarzt mit einbeziehen, und die Ausrüstung denke ich ist auch nicht so billig wie du es oben geschrieben hast, und pferdehaftpflichtversicherung gibts auch, aber ich schreib mal besser nicht zu viel, hab mich noch nicht mit dem thema “eigenes pferd” beschäftigt.. ich wünsche dir viel erfolg und wenn du magst kannste mir ja ne nachricht schreiben wie alles gelaufen ist, würde mich interessieren 🙂

  • von Raschn am 04.11.2009 um 14:49 Uhr

    @ Kiliana: halfter und decken habe ich dazugerechnet, steht da aber auch da. und natürlich nehme ich nicht das erst beste. ich habe schon ein paar angebote von bekannten, die ihr pferd verkaufen wollen.

  • von Raschn am 04.11.2009 um 14:48 Uhr

    @ Kiliana: halfterund decken habe ich dazugerechnet, steht da aber auch da. und natürlich nehme ich nicht das erst beste. ich habe schon ein paar angebote von bekannten, die ihr pferd verkaufen wollen.

  • von Kiliana am 04.11.2009 um 14:42 Uhr

    bedenke auch tierarztkosten!! die op meiner stute hat damals alles in allem 3000 euro gekostet. rücklagen sind also wichtig! außerdem gibts ja auch impfungen oder routineuntersuchungen wo immer mal was anfallen kann (zahnarzt). bei der ausrüstung leg mal gut 1000 euro drauf 😉 ein guter sattel kann dich mal gerne 1000 euro kosten. bei der trense kommst du billiger weg. außerdem brauchst du eben auch halfter, strick(e), satteldecke und so weiter und so weiter. ich schätze mal du solltest dich da eher bei 2000 euro und mehr orientieren.
    die pferde anschaffung wird in jedem fall das günstigste sein! abe rmein nächstes pferd wird wohl teurer werden als 5000 euro befürchte ich. da kann man sich auch nicht soo festlegen. wenn dein traumpferd vor dir steht wirst du kaum das nehmen dass 1000 euro günstiger ist 😉

  • von Raschn am 04.11.2009 um 13:55 Uhr

    also putzzeug und kiste habe ich schon.
    pferdeleckerlis is ja nich nötig also das muss man ja nich unbedigt da aufschreiben xD
    ABER NOCHMAL FÜR ALLE: ICH HABE EINE INTERNETSEITE GEFUNDEN, AUFDER DIE PFERDEARTIKEL SOVIEL KOSTEN! xD

  • von Nate86 am 04.11.2009 um 13:47 Uhr

    Ich denke auch das sattel und Co. eher so um die 1000 € sein werden. Tierarzt musst du mit einberechnen. Huffett, putzkiste, evtl. Pferdeleckerlis. Wenn du mal nicht reiten kannst, weil es deine Gesundheit nicht zulässt musst du auch damit rechnen, dass du jemanden bezahlen musst, dass er dein Pferd mitbewegt. evtl. Reitunterricht, je nach dem wie gut du und dein Pferd ausgebildet seid… da kommt noch einiges dazu. Irgendwann dann mal noch sattel zur Reparatur bringen.

  • von Julyy am 04.11.2009 um 13:37 Uhr

    Also das mit der Ausrüstung um 350€ kann ich mir nicht ganz vorstellen, vorallem würde ich bei Sattel, Zaumzeug,… werd auf gute Qualität legen.
    Du musst außerdem noch den Tierazt miteinberechnen, den wirst du auch immer wieder mal brauchen, wenn dein Pferd mal was hat, oder einfach für Impfung, entwurmen,…
    Außerdem ist es wichtig, dass man immer genügend Geld haben sollte, falls dein Pferd mal krank wird. Mein Pferd musste wegen nem Tumor in die Pferdeklinik und noch nacher mit speziellen Meidkamenten betreut werden, hat meinen Papa gleich mal 2.000€ gekostet.

  • von MeLTeM2812 am 04.11.2009 um 13:30 Uhr

    Hei,
    ich hatte auch ein Pferd.
    Ob dir die Ausrüstung nicht mehr kosten wird…?
    Mit der Versicherung kann ich dir leider nicht helfen, dass hat alles meine Mama erledigt.
    Aber am Wichtigstens ist doch, dass du dir ganz sicher bist, dich um das Pferd kümmern zu können.
    Egal bei welchem Wetter oder wenn es krank ist…
    Vielleicht kennst du dich damit ja schon bisschen aus, aber unterschätz es nicht ^^
    Viel Spaß 🙂

Ähnliche Diskussionen

Neuer Mitbewohner! Was beachten? Antwort

Mauzfleder am 23.01.2013 um 20:04 Uhr
Hallo Mädels! Meine Mitbewohnerin zieht bald aus unserer 2er-WG aus und ich bin jetzt auf der Suche nach einem neuen Mitbewohner. Ursprünglich dachte ich mir: "Macht eigentlich nichts aus, ob es nun ein Mitbewohner...

Cala ratjada - was ist zu beachten? Antwort

Leze am 26.01.2009 um 15:45 Uhr
Ein paar freundinnen & ich machen diesen sommer einen weiberurlaub auf Mallorca in Cala Ratjada. jetz brauchen wir nur noch ein paar tipps, was man da unbedingt machen soll, welche discos die besten sind &...