Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ich kann es einfach nicht leiden, wenn mein Freund trinkt

Hey Mädels, mir schwebt da wieder was im Kopf herum....
Mein Freund ist grade mit seinen Kumpels unterwegs... Sie sind zwar alle Ende 20 aber führen sich oft auf wie unreife Teenies. Sie feiern zusammen, sind quasi auf Sauftour. Ich bin allein zuhause, kann heut auch schlecht alleine weg und warte sozusagen darauf, dass er mitten in der Nacht besoffen ins Schlafzimmer poltert. Dann wird er wieder daherkommen und gaaanz liebesbedürftig sein und rumheulen, ob ich ihn denn nicht mehr lieb habe.
Mein Freund wird zum Kleinkind, wenn er getrunken hat. Und ihm fällt es schwer, wenig zu trinken. Entweder gar nix, oder eben viel. Er is jetz noch keine wandelnde Leiche, wie andere, aber ich mag es einfach nicht, wenn er so ist. Irgendwie graut mir davor. Dann liegt er da, schnarcht, stinkt.... und ist einfach völlig außer Gefecht gesetzt.
Das Schlimme daran ist, eigentlich will ich ihm ja seinen Spaß gönnen. Ich weiß ja, dass er nix mit ner anderen anfangen würde im Suff oder sich nie ins Koma trinken würde. Er will einfach nur mal wieder ein wenig mehr trinken, mit seinen Kumpels. Und mich nervts. Ich mache ihm auch keine Vorschriften, bitte ihn nur darum, dass er aufpasst und vielleicht nicht ganz so besoffen zurückkehrt. Diese ganze Diskussion hat ihm die Laune im Vornherein schon etwas verdorben, weil er nun den ganzen Abend ein schlechtes Gewissen haben wird, meint er. Aber ich kanns halt auch nicht einfach ignorieren, dass es mich stört. Er merkt mir das auch immer sofort an, wenn mir was nicht passt...
Gehts euch vielleicht auch so? Oder wie handhabt ihr das?
LG
von Cathy171717 am 20.12.2014 um 11:21 Uhr
Ich versteh dich sooo gut!!! Leider kann ich dir auch keinen Tipp geben, bin selber immer etwas "überfordert " mit der Situation... Aber ich denk, dass wir da einfach durch müssen :-)
von Kira91 am 20.12.2014 um 14:14 Uhr
hihi oh ja das kenne ich nur zu gut:) mein ex wurde dann immer ausquartiert und er konnte schön am sofa schlafen oder gleich noch am besten wenn er bei nem kumpel gepennt hat
von sugark am 20.12.2014 um 14:19 Uhr
Das mit dem ausquartieren funktioniert leider nicht so einfach, weil wir grade auf Besuch bei seinen Eltern sind... Daher wollte er auch endlich mal wieder mit seinen alten Freunden feiern gehen ;)
Aaaaber war alles halb so wild. Mir zuliebe hat er sich zusammengerissen, sodass ich schon fast wieder ein schlechtes Gewissen bekam ;) Er war angetrunken aber mehr nicht. Nur dass er mich um 3 Uhr morgens vollgelabert hat und sich wegen allem rechtfertigen wollte (was aber gar nicht nötig war, ich hab ihm ja keine Vorwürfe gemacht ^^) das hat etwas genervt :P
Ich muss lernen, ihm da besser zu vertrauen.
von specialEdition am 20.12.2014 um 21:42 Uhr
Ich finds lächerlich wenn einen sowas stört.
Ich benehme mich auch manchmal nervig wenn ich angetrunken bin, und ich würd mich nicht "zusammenreißen" nur weil mein Freund (den ich zur Zeit nicht habe) sich irgendwie einbilden würde, dass ihn das was anginge.

Ich lass mir nicht den Abend verderben, weils schlicht und ergreifend meine Sache ist.
Also was man da machen kann? Ganz einfach: Sich einfach nicht mehr daran stören. Fertig.
(Und doch, für mich ist das so einfach, ich weiß bei anderen meist nicht, wo das Problem ist.)

von Urania am 21.12.2014 um 02:37 Uhr
Also ich finde schon, dass mich das was angeht, wenn ich dadurch aufwache. Und so wie das beschrieben wurde, ist das kein kurzes Aufwachen, wo man halt wahrnimmt, dass der andere wieder da ist, sondern schon so, dass er es darauf anlegt, sie zu wecken und das dann erstmal dauert, bis sie wieder schlafen kann.
Da kann ichs voll verstehen, dass man das nicht haben muss. Klar, wenn er alleine wohnt, kann er rumhampeln so viel er will, aber bei nem gemeinsamen Zimmer ist da schon mal Rücksicht angebracht.

Wenn es möglich wäre (wars ja hier nun nicht), würde ich MICH für die Zeit ausquartieren, weil ich Kopfschmerzen bekomme, wenn man mich weckt und sich das dann ne Weile hinzieht.
Das müsste ihn natürlich nicht vom feiern abhalten, aber er sollte in der Wohnung bzw im gemeinsamen Schlafzimmer trotzdem Rücksicht nehmen. Und wenn das beim vollkommenen Absturz nicht möglich ist, erwarte ich von meinem Freund, dass er halt nicht so viel trinkt. Kann er ja dann machen, wenn ich auch woanders bin.
Ich hau ja auch nicht Töpfe und Pfannen aneinander, wenn er schläft. :)

von Kiliana am 21.12.2014 um 08:15 Uhr
ich finds auch laecherlich, wenn die saufenden meinen, ich muesse ihr verhalten ertragen, waehrend ihre freiheit absolut unbeschraenkt ist. sorry, aber wie kann man so ruecksichtslos sein?! sie laesst ihn doch feiern. alles was sie will ist danach nicht vollgestunken, vollgeschnarcht, geweckt und vollgelabert zu werden. wie kann man das denn bitte nicht verstehen? wer hat schon gern so einen neben sich? gerade, wenn man nicht dabei war, nuechtern ist und vll einfach in ruhe schlafen will.

ich versteh ehrlich gesagt nicht, warum da der besoffene vorgehen soll, nur weil es gesellschaftlich akzeptiert ist, sich besoffen und stinkend neben anderen ins bett zu legen.

ich wuerde nicht mal einen partner wollen, der sich betrinkt, weil ich mit suff einfach nicht umgehen kann und will. die te akzeptiert das und laesst ihn. nur warum kann er sie danach nicht in ruhe lassen und seinen rausch erstmal ausschlafen.

mir ist es unerklaerlich was daran laecherlich sein soll, in ruhe seinen schlaf zu wollen und vorallem warum ein erwachsener, der sich wie ein kleinkind auffuehrt, nicht laecherlich ist. aber gut... als jemand, der saufen fuer sich ablehnt und die gesellschaftliche akzeptanz nicht begreift, ist das wohl unverstaendlich. mir reichen 2-3 cocktails am abend. ich brauch weder so eine krasse verhaltensaenderung noch die hartefaelle wie kotzen und filmriss. aber jeder wie er will. im idealfall finden sich paare, die sich danach zusammen vollstinken :)

von Zuckerschnute86 am 21.12.2014 um 09:02 Uhr
Ich finde das du voll übertreibst. Wenn das jetzt jedes Wochenende so gehen würde ok aber ich lese hier raus dein dein Freund jetzt nich so oft auf Sauftour geht. Da kann man maln Auge zudrücken und nich ein auf Oberzicke machen. Dann gehste halt auf die Couch wenn er schnarcht und stinkt. Wo is das Problem?
von MissEistee am 21.12.2014 um 14:56 Uhr
Naja dann muss man eben ne lösung finden dass er dich nachts beim schlafen nicht mehr stören kann.
ansonsten gibts da wohl keine andere lösung als dass du es akzeptieren musst dass er sich mit freunden "anders" benimmt, ich meine mal ehrlich, bist du immer ruhig und gesittet wenn du mit freunden zusammen triffst ;)
verändern kannst du ihn da nicht, denn das ist er mit seinen kumpels.
von MissEistee am 21.12.2014 um 15:04 Uhr
@kiliana: in nem gewissenen alter ist es schon problematisch such jedes wochenende die kante zu geben, aber wenn man auf alte freunde trifft, spaß hat und vl mal einen über den durst trinkt ist das doch kein weltuntergang. Schön wenn man immer die kontrolle über sich hat ;)
Aber ich finds nervig wenn leute den finger auf andere halten und das verhalten ankreiden nur weils nicht den eigenen vorstellungen entspricht, das ist äußerst intollerant.

Entweder man findet da ne lösung wie man das zusammen gebacken bekommt oder es funktioniert nicht. Irgendwann wird sich das verhalten schon noch ändern, aber man sollte es nicht beschleunigen im besten falle noch zigmal erwähnen wie bescheuert man das ganze dch findet), das geht oft böse in die hose;)

von Kiliana am 21.12.2014 um 21:52 Uhr
misseistee: es ist also intolerant, sich davon gestoert zu fuehlen, aber nicht, seinen partner nachts zu wecken, vollzulabern usw? okay... das liegt ausserhalb meiner auffassung von toleranz. sie toleriert doch, dass er feiert und sich zulaufen laesst. ich versteh nicht warum sie auch zu tolerieren hat, wenn er sich hinterher danebenbenimmt. meiner meinung waere eine tolerante reaktion seinerseits sich dann zusammenzunehmen und sie in ruhe schlafen zu lassen. ich versteh ehrlich nicht wieso sein suff ueber ihren schlaf geht.

es hat auch nix mit kontrolle zu tun. ich persoenlich ekel mich vor besoffenen menschen. und ich persoenlich muss das nicht haben. aber genau deshalb wuerde ich mir keinen suchen, der sich volllaufen laesst, egal zu welchem anlass. aber das hat ja mit der te nix zu tun. naja und das es fuer den grossteil unverstaendlich ist, dass man auch spass haben kann ohne sich volllaufen zu lassen, das man einfach kein beduerfnis danach hat sich vom suff zu uebergeben, ist mir nix neues. hoer ich oefter. tick da halt anders. wo auch immer es intolerant ist eine andere einstellung zu haben. von mir aus kann sich doch jeder abschiessen wie er will. nur werde ich mit solchen leuten eher wenig zu tun haben oder wenigstens dabei nicht anwesend sein.

von calculator90 am 22.12.2014 um 11:43 Uhr
Dann geh doch mit?

Es ist sein Leben, sein Geld, das er versäuft, er hat den Kater, nicht du.

von Brinaaa am 22.12.2014 um 12:53 Uhr
Ich finde auch, dass er sich wenigstens bemühen könnte, sie nach der Heimkehr nicht zu nerven. Da sollten beide ein gewisses Maß an Rücksicht erfüllen (was ja anscheinend ganz gut geklappt hat).
Solange es sehr selten mal vorkommt, würde ich das dann auch tolerieren. Aber öfter müsste ich das nun auch nicht haben und ich finde auch, dass er da dann Rücksicht nehmen kann - nimmt sie ja schließlich auch, indem sie alleine zuhause bleibt (bei seiner Familie) und auf ihn wartet und ihn machen lässt. Also ich kann die TE verstehen und finde nicht, dass sie übertreibt oder rumzickt.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich