HomepageForenLifestyle-ForumKatze trotz Katzenallergie?

Katze trotz Katzenallergie?

iamgossipgirlam 04.12.2010 um 11:32 Uhr

Hey ihr Lieben!
Ich habe ein sehr wichtiges Anliegen:
Ich wünsche mir schon seit Jahren eine Katze, jedoch haben wir letztes Jahr herausgefunden, dass meine Mutter eine Katzenallergie hat, obwohl sie früher selber ziemlich viele Katzen hatten. Nunja, diese Allergie ist so ziemlich das einzige was uns im Moment noch davon abhält eine Katze zu uns zu holen.
Deshalb ist meine Frage, ob man da vielleicht irgendwas dagegen machen kann?
Bekannte von uns haben auch eine Katze. Am ersten Tag musst der Mann ziemlich niesen, jedoch war dies nach einem Tag so schnell vorüber wie es auch gekommen ist. Sind sie aber bei Freunden, die eine Katze besitzen, macht sich die Allergie mit niesen, geschwollenen oder tränenden Augen ziemlich heftig bemerkbar. (Bei meiner Mutter sind es eigentlich nur juckende Hände) Kann man gegen die eigene Katze `immun` werden?
Nun wollte ich fragen, ob jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat.
Ich habe auch gehört, dass wenn man eine Katzenallergie hat, dass man nicht gegen jede Katze(nart) allergisch sein muss. Wie kann man das herausfinden?
Gibt es hier jemand, der trotz Katzenallergie glücklich und ohne Beschwerden mit einer Katze unter einem Dach lebt?

Ich weiß, das waren ziemlich viele Fragen, aber ich würde mich über hilfreiche und ernstgemeinte Antworten wirklich sehr freuen! (:

Liebe Grüße iamgossipgirl

P.S. Ich weiß, dass ich auch einen Hautarzt zu Rate ziehen sollte, jedoch wollte ich hier im Forum erst einmal nach ähnlichen Erfahrungen oder Ratschlägen fragen!

Nutzer­antworten



  • von iamgossipgirl am 17.12.2010 um 15:16 Uhr

    wenn das*

  • von iamgossipgirl am 17.12.2010 um 15:15 Uhr

    Danke für eure Beiträge (: Von sowas habe ich schon öfters gehört und es wäre natürlich toll, dass das bei uns auch funktionieren würde. Das Problem ist, dass man nicht weiß, ob man es riskieren soll. Ich habe mich schon informiert, was man den alles tun kann. Es gibt so ein Spray für die Katze und Kapseln für die Allergiker, bei manchen hat das anscheinend schon alleine die Allergie zurückgehalten.

  • von kaetzle080 am 17.12.2010 um 10:44 Uhr

    aalso, bei mir wars so:
    ich hatte jahrelang eine katze, als ich klein war, danach etwa 10 jahre keine mehr, und dann musste ich bemerken, dass ich immer wenn ich eine mieze streichelte und mir danach mit den händen ins gesicht griff, oder mit dem gesicht zu nah zur katze kam, einen juckenden roten ausschlag bekam (ging zwar nachm duschen oder nach hände/gesicht waschen wieder weg, trotzdem nervig) und meine nase wurde auf einmal verstopft.
    ich bekam richtig panik, da ich mir selber auf jeden fall wieder eine katze zulegen wollte..
    ging dann zum doc, der schickte mich in eine klinik zum allergietest blabla, hatt ich dann aber keine lust hinzufahrn 😛
    ich beobachtete das die nächste zeit und bemerkte, dass es bei der einen katze meines opas, die ich immer wieder streichelte, immer weniger wurde.
    so legte ich mir vor etwa 2 jahren auch wieder eine katze zu, und siehe da – gar nix! sie schläft sogar bei mir im bett, ich kuschle/schmuse mit ihr..
    aaber: ich hab das gefühl, dass da viel psychische komponenten mitspielen, denn wenn ich sehr gestresst bin und ich geh mit dem gesicht zu ihr hin, kann es ab und zu sein, dass ich noch was bemerke. aber sehr sehr selten, hatte es sicher schon über ein halbes jahr lang nicht mehr.
    hmm, hoffe, ich konnt dir irgendwie helfen..
    LG

  • von specialEdition am 17.12.2010 um 10:35 Uhr

    ups -.-
    sorry für den doppelpost.. keine ahnung wie das jetzt passiert ist -.-

  • von specialEdition am 17.12.2010 um 10:34 Uhr

    außerdem krieg ich schon einen Anfall wenn ich von diesen “Allergie Panikern” höre. Laut meinem Arzt hab ich nie Pferde, Hunde, Hasen, Katzen und Hamster (!!!) Allergie. hab ich vorher nie bemerkt…
    Erst bei der “Behandlung” wurde es richtig schlimm mit geschwollenen Augen etc.
    ich bin ein großer anhänger von naturheilmitteln und homäopathie, und ich habe meine Allergieen immer ignoriert. Reite seit ich 6 Jahre alt bin, habe Katzen, hatte immer schon Hasen. Und mir hats nie mehr was ausgemacht.
    Ich glaub das total viele Allergie-Diagnosen nur Angst-mache und einbildung sind. Ich ignoriere sowas IMMER und ich lebe noch ..

  • von specialEdition am 17.12.2010 um 10:34 Uhr

    außerdem krieg ich schon einen Anfall wenn ich von diesen “Allergie Panikern” höre. Laut meinem Arzt hab ich nie Pferde, Hunde, Hasen, Katzen und Hamster (!!!) Allergie. hab ich vorher nie bemerkt…
    Erst bei der “Behandlung” wurde es richtig schlimm mit geschwollenen Augen etc.
    ich bin ein großer anhänger von naturheilmitteln und homäopathie, und ich habe meine Allergieen immer ignoriert. Reite seit ich 6 Jahre alt bin, habe Katzen, hatte immer schon Hasen. Und mir hats nie mehr was ausgemacht.
    Ich glaub das total viele Allergie-Diagnosen nur Angst-mache und einbildung sind. Ich ignoriere sowas IMMER und ich lebe noch ..

  • von specialEdition am 17.12.2010 um 10:27 Uhr

    also ich hab auch ne katzenallergie und wir haben eine. Nach ein paar Tagen wars schon kein problem mehr, obwohl sie lange haare hat.
    nur wenn ich länger nicht zuhause bin (wohne schon in einer eigenen Wg), und dann die Katze heftig rumwuselt, muss ich halt niesen und die augen schwellen an und so… aber nach zwei tagen ist das schon wieder weg, obwohl meine katze bei mir im bett schläft. ist gar nicht schlimm.
    Allerdings muss ich dazu sagen das meine katze eine reine wohnungskatze ist und sehr, sehr gepflegt ist.

  • von Jeanne8819 am 04.12.2010 um 14:48 Uhr

    Ich würde da sehr vorsichtig sein! Deine Mama soll sich nochmal beim Hautarzt oder HNO Arzt testen lassen. So eine Allergie kann sich ganz schnell umwanderln in Astma und alles mögliche, so ist es mir ergangen! Ich hatte damals Ratten und wurde so stark allergisch das ich astma bekommen habe und das wurde dann sogar chronisch.. alles nicht sehr schön.
    Ich habe jetzt Hasen, reagiere aber trotzdem auf die.. aber wenn ich mir nach dem streicheln gleich die Hände wasche geht es. Nur bei einer Katze fliegen überall die Haare rum…. Und ständig allergie Tabletten nehmen ist auch keine lösung, irgendwann reagiert man darauf nicht mehr!

  • von Feelia am 04.12.2010 um 14:45 Uhr

    also es KANN funktionieren.der freund meiner freundin wohnt mit ihr zusammen und sie hat 2 katzen^^und er is eben allergiker.
    aber:ich würds nicht riskieren.warte damit,bis du allein wohnst bzw nicht mehr bei deiner mutter-stell vor,es klappt nicht und das tier muss wieder weggegeben werden?!riksier das bitte nicht!dem tier zuliebe.

  • von Purzelmaus87 am 04.12.2010 um 14:42 Uhr

    Achso, das hätt ich mir gleich mal anschauen müssen, dieses Allerpet. Das klingt ja echt gut.
    Ich dachte, das wären so Tabletten, wie es sie gegen Heuschnupfen gibt^^

  • von Purzelmaus87 am 04.12.2010 um 14:41 Uhr

    Also ganz ehrlich: Lass es bleiben mit der Katze.
    Meine Schwester hat vor 2 Jahren unseren Kater “angeschleppt”. Ich hab ne Katzenallergie. Und es ist wirklich nicht einfach. Zwar ist mein Zimmer für ihn tabu (so Leid es mir tut, denn ich hab ihn ja lieb), aber trotzdem lässt es sich nicht vermeiden, mit den Haaren in Kontakt zu kommen, wobei ja der Speichel die Allergie auslöst, wie hier schon erwähnt wurde. Es ist wirklich schlimm. Diese Woche hab ich ihn einmal kurz gestreichelt, weil er einfach so knuffig ist und ich nicht anders konnte. Danach hab ich mir sofort die Hände gewaschen, aber ich hatte danach trotzdem für ne Stunde mit brennenden Augen zu kämpfen. Und wenn man sich permanent der Katze aussetzt, dann kann das zu allergischem Asthma führen. Ist auch nicht angenehm.
    Danke für den Link, Wollstrumpf. Das seh ich mir gleich mal genauer an. Aber ich glaube, ne Dauerlösung ist dieses Allerpet nicht. Ich denke, das ist eher etwas, wenn man mal jemanden besucht, der ne Katze hat und damit man dort keine Beschwerden bekommt. Im Prinzip werden ja durch dieses Mittel nur die Symptome unterdrückt. “Gesund” macht es nicht.

  • von Miss_Terious am 04.12.2010 um 13:57 Uhr

    Aaah, wer meine Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten!

  • von Miss_Terious am 04.12.2010 um 13:56 Uhr

    Ich meinte geht 1 bis 3 Jahre nicht 13 Jahre!

  • von Miss_Terious am 04.12.2010 um 13:56 Uhr

    Also ich würde mir an eurer Stelle auch keine holen. Ich bin selber allergisch und je länger ich mit einer Katze an einem Ort bin, desto schlimmer werden die Auswirkungen. Es fängt an mit kribbeln in der Nase und niesen. Dann geht es weiter mit tränenden Augen. Mein Gesicht schwillt komplett zu, die Augen tränen und ich kriege keine Luft mehr.
    Kann sein, dass deine Ma, nicht ganz so schlimm reagiert wie ich, aber es kann dadurch schimmer werden, sprich sie kann auch Asthma davon kriegen.
    Angeblich gibt es auch `ne komische Katzenart aus den USA, worauf die Leute nicht mit Allergien reaigeren, da sie anscheinende nicht dieses Protein produizieren, was später in den Körperflpssigkeiten ist. Aber die kosten halt bis zu 10.000 Euro, wenn man die nach Europa importieren will.

    Zu der Sache mit der Hypersensibilisierung: Das kann gut klappen, aber das ist keine Sache von heute auf morgen. So ein Prozess geht meist 13 Jahre und auch dann muss die Allergie nicht ganz verschwunden sein sondern kann einfach nur weniger stark sein.

  • von Evil_Monkey am 04.12.2010 um 13:19 Uhr

    Also als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe hatten wir auch eine Katze. (Meine Eltern haben sie immernoch). Meine Mutter und ich leiden unter einer Katzenhaarallergie und meine ist auch nach 5 Jahren nicht weggegangen. Mir gings Gesundheitlich teilweise echt schlecht. Konnte unseren Kater nie knuddel o.Ä. weil meine Lippen dann gleich anschwollen, meine Augen tränten und ich andauernd niesen musste.

    Jetzt, wo ich nicht mehr bei meinen Eltern wohne, gehts mir echt besser. Und mein Freund und ich werden uns niemald eine Katze anschaffen, obwohl ich schon gerne eine hätte. Aber dank der Allergie geht das leider nicht.

  • von wollstrumpf am 04.12.2010 um 13:07 Uhr

    http://www.allerpet.de/

    meine freundin hat das auch geholt und es bringt wirklich etwas.

  • von wollstrumpf am 04.12.2010 um 13:05 Uhr

    hol dir allerpet aus der apotheke, denn das was die allergie auslöst sind nicht die haare an sich sondern der speichel (und da sich die katzis nunmal mit ihrem speichel putzen…).

  • von iamgossipgirl am 04.12.2010 um 12:51 Uhr

    Okay, danke schonmal (:

  • von sekhmet am 04.12.2010 um 12:42 Uhr

    ich kenn auch wen der trotz allergie mehrere katzen hat- das wurde durch die, von mir angesprochene, hyposensibilisierung möglich

  • von iamgossipgirl am 04.12.2010 um 12:33 Uhr

    Nein, will ich noch machen. Wollte nur mal wissen, ob jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Denn ich habe im Internet schon ein paar Sachen gefunden, dass Leute mit Allergie ohne Probleme mit einer Katze zusammenleben.

  • von sekhmet am 04.12.2010 um 12:23 Uhr

    hast du denn schonmal mit nem fachmann drüber gesprochen as es für möglichkeiten gibt?

  • von iamgossipgirl am 04.12.2010 um 12:20 Uhr

    Also `ne Nackkatze will ich auf keinen Fall, da verzichte ich dann lieber.

  • von littlemiss2010 am 04.12.2010 um 12:14 Uhr

    Also ich würde sagen eine langhaarkatze perser oder so würde ich mir nicht holen . es giebt aber katzenrassen die haare nicht viel und so google das mal aber wenn du unbedingt eine katze willst dann tuhen es auch nacktkazen ohne fell die sind zwa derbst hässlich aber haaren nicht . liebe grüße .

  • von Galadriel91 am 04.12.2010 um 12:12 Uhr

    Es gibt auch katzen ohne Haare, Kohona-Katzen heißen die. Die sollen auch für Allergiker geeignet sein. Kam zumindest letztens bei Galileo 😉
    Aber natürlich nicht jedermanns Geschmack ^^

  • von sekhmet am 04.12.2010 um 12:02 Uhr

    also mir fallen da mehrere möglichkeiten ein
    erstmal gibts bestimmte rassen die scheinbar dieses allergieauslösende, was immer das ist, nicht haben
    dann hast du natürlich die möglichkeit dir die kaze zu suchen und dich dann testen zu lassen ob du auf diese reagierst
    und zu guter letzt gibts noch die hyposensibilisierung

  • von nathalie2711 am 04.12.2010 um 11:42 Uhr

    Schwierig, denn jeder Mensch reagiert bei einer vorhandenen Allergie unterschiedlich stark. Bei meiner Schwägerin hat sich das nach ein paar Wochen eingespielt, allerdings hat sie auch keine reine Hauskatze, und das Schlafzimmer ist katzenfreie Zone! Blöd wäre es nur, wenn die allergische Reaktion so heftig wäre, dass man sich von der Katze wieder trennen müsste!

  • von Mausi1201 am 04.12.2010 um 11:38 Uhr

    hmm also ich habe zwar keine erfahrung mit katzenallergie aber ich würde dir raten noch ein paar jahre zu warten bis du vielleicht eine eigene wohnung oder so hast.weil schade wär ja wenn ihr euch eine katze holt und denn ist es so schlimm dass ihr sie schweren herzens wieder weggeben müsst.

  • von iamgossipgirl am 04.12.2010 um 11:33 Uhr

    Push!