HomepageForenLifestyle-ForumKlavier spielen lernen als Erwachsene…

Klavier spielen lernen als Erwachsene…

Mewchenam 18.09.2012 um 23:18 Uhr

Hi,
ich bin mittlerweile bald 24 Jahre alt und wollte eigentlich schon immer Klavier spielen lernen, durfte es aber aufgrund meiner Eltern nicht. So habe ich eben Akkordeon spielen gelernt, weil eben mein Opa, Uropa, Ururopa usw alle dieses Instrument gespielt haben. Etwas anderes hätten mir meine Eltern nicht erlaubt.

Allerdings hasse ich dieses Instrument regelrecht, ich verabscheue es fast schon.

Nun würde ich eben gern auf meine alten Tage gern doch noch Klavier spielen lernen können.

Versteht mich nicht falsch, mir ist schon klar, dass ich niemals ein zweiter Mozart oder Yiruma werde. Aber ist es trotzdem möglich, zumindest so spielen zu lernen, dass man die Lieder erkennt?

Mein Problem ist eben, dass ich so dermaßen mit meinem Studium beschäftigt bin, dass ich nicht allzuviel Zeit zum Üben hätte. Das Geld für ein E-Klavier habe ich schon beiseite gelegt und überlege eben, mir es selbst beizubringen, weil ich eben kein Geld für Unterricht habe…
Die Lehrer, die ich bis jetzt kontaktiert habe, verlangen Preise zwischen 70- 150 Euro pro Monat… Ich bekomme zwar den Höchstsatz an Bafög… Aber dafür reicht mein Geld eben leider einfach nicht…

Grundlegende Notenkenntnisse habe ich, bin allerdings ansonsten eher unmusikalisch, aber ich liebe eben einfach das Klavier…

Habt ihr vllt Tipps für mich?

Nutzer­antworten



  • von no7ohx am 16.06.2017 um 11:59 Uhr

    Meine Meinung nach, alle Erwachsene die Klavier spielen wollen, sollten einfach einem Klavierhaus besuchen und dort nachfragen, bo nur die Eltern für Kindern was kaufen. So weit ich weiß da sind auch Klavierlehrern die immer vorschlagen können. Wenn du willst, hier findest du Hilfe: https://www.klaviano.com/de/wykaz-sprzedawcow.html?country=Country_List_2_Germany_2&szukaj=Szukaj+sprzedawcy
    Viel Erfolg mit Klavierübungen:)

  • von Saby am 19.09.2012 um 15:55 Uhr

    Ich kann nur AniRasmussen zu 100 % zustimmen. Das wichtigste ist, dass du Zeit zum üben hast. Das kann dir nieman abnehmen, auch kein Selbstlernbuch. Es ist wie bei Sprache lernen. Wenn man keine Vokabeln lernt, kann man eine Sprache nicht lernen. Und bei Klaiverspielen ist die Korrektur durch einen Lehrer sehr wichtig. Ich rate dir auch: Schau nach einem Musikstudenten um, der nicht viel kostet aber gut ist … oder frag bei einer Musikschule nach.

  • von AniRasmussen am 19.09.2012 um 11:13 Uhr

    Man kann auch noch im hohen Alter das Klavierspielen erlernen. Wichtig ist jedoch das regelmäßige üben UND eine Betreuung durch einen Lehrer.
    Es gibt zwar zahlreiche Bücher für das Selbststudium, aber diese sind sehr unzulänglich, da sie zwar die Notenlehre abdecken, aber nicht ausreichend die unterschiedlichen Spieltechniken vermitteln können. Für letzteres braucht man die Anleitung, Betreuung und Korrektur durch einen erfahrenen Lehrer.
    Und von YouTube-Tutorials will ich erst gar nicht anfangen…

    Als Studentin, die Bafög bezieht, bekommt man in der Regel in den staatlichen Jugendmusikschulen eine Ermäßigung von 30-50%. Der Nachteil ist, dass man in diesen Schulen den gängigen Schulferien unterliegt und während dieser auch weiterhin den Unterricht zahlen muss. Ebenso wenn man sich Fehlstunden leistet.

    Alternativ kann man die Angebote von privaten Lehrern nutzen, die man beispielsweise über Ebay-Kleinanzeigen finden kann. Leute, die zwischen 70 und 150€ pro Monat verlangen, sind normalerweise ausgebildete Pianisten/Musiker, die selbstständig arbeiten und eben nicht die finanzielle Sicherheit wie Lehrern an einer Musikschule geniessen. Diese müssen und sollten sich auch nicht unter Wert verkaufen.
    Neben den “Professionellen” gibt es jedoch auch zahlreiche (Musik-)Studenten, die zu etwas niedrigeren Preisen sehr guten Unterricht anbieten.

    Ich selbst unterrichte auch und liege mit 12€/45min beispielsweise im Berliner Mittelfeld. Ambitionierte Autodidakten sind mir bekannt und sind jedes Mal ein Albtraum. Meist wurden technische Fehler eingeübt, die sich kaum mehr korrigieren ließen. Man sollte das Klavierspiel also auf keinen Fall unterschätzen!

  • von lucy_18 am 19.09.2012 um 09:31 Uhr

    Also mit 24 bist du doch nicht alt! Meine Mutter ist Klavierlehrerin und gibt auch Erwachsenen Unterricht, also es ist auf jeden Fall möglich dies zu lernen. Und vorallem spielst du ja schon ein Instrument, also so unmusikalisch kannst du nicht sein 😉
    Wenn du (noch) kein Geld für Unterricht hast, dann besorgt dir ein paar Lernbücher, mit ganz einfachen Übungen. Viele davon sind zwar auf Kinder ausgelegt, aber das macht ja nichts. Geh einfach mal in ein Musikgeschäft, die können dir da bestimmt weiterhelfen. Man muss halt `klein` anfangen, also zb. zuerst nur die Tonleiter hoch und runter oder so. Und man mus `dran bleiben`, also nicht gerade aufgeben wenns nicht so will, wie man sich das vorgestellt hat. Und so wirst du mit der Zeit auch schwierigere Lieder/Musikstücke spielen können. Und falls du alleine wirklich nicht weiter kommst, dann warte bis du richtig verdienst und nehm dir dann Unterricht.

  • von maruthecat am 19.09.2012 um 09:00 Uhr

    meine damalige mitbewohnerin hat sich auch ein epiano kauft und dann gespielt.. wenn man wirklich was dafür tut (auch wenn du das nur am we machen kannst), dann wird das schon 🙂 brauchst halt nur wirklich übung. weil wenn man das von klein auf lernt, dann dauert das ja auch seine zeit! viel glück und durchhaltevermögen 🙂

  • von BelleRomania am 19.09.2012 um 08:49 Uhr

    versuchen kannst du es doch… 🙂 Und wenn es alleine nicht klappt, dann warte bis du nicht mehr von Baför lebst, sondern “richtig” Geld verdienst, dann kannst du dir das vll eher leisten… Kenne mich nicht aus, aber ich habe damals Geige gespielt, zwar in der Schule, hatte aber massenhaft Lern-Bücher zu Hause, die helfen einem ganz gut

Ähnliche Diskussionen

Schultüte für Erwachsene füllen Antwort

cyprus am 16.09.2014 um 20:44 Uhr
Hey 🙂 2 Freundinnen von mir haben diese Woche wieder mit der Schule begonnen (eine hats Studium abgebrochen und macht jetzt eine Ausbildung, die andere hat eine fertige Ausbildung und schon gearbeitet und holt jetzt...

Spagat lernen Antwort

Lici96 am 18.09.2011 um 17:52 Uhr
Ich will spätestens in ca. 1 1/2 Monaten Spagat können (den Längenspagat, mit einem Bein vorne und einem hinten) seit ca. einem halben Jahr übe ich jeden Abend einmal auf jeder Seite so weit runter, wie möglich zu...