HomepageForenLifestyle-Forum“lärmende” nachbarn – was tun?

“lärmende” nachbarn – was tun?

misstuetueam 19.03.2012 um 14:44 Uhr

hallo mädels, also mein nachbar ist eigentlich alles andere als lärmend und laut. ganz im gegenteil: er hört abends keine musik, wenn er besuch hat ist immer zimmerlautstärke und auch so kann ich nichts negatives über ihn sagen.
das problem ist vielmehr das haus!
die wände sind dünn, hellhörig und die decke aus holz. man hört einfach alles! wenn er telefoniert, kocht, ja sogar duscht – ich höre es.
abends ist das eine qual, denn sein wohnzimmer liegt direkt unter meinem schlafzimmer und wenn ich ins bett gehe kann ich nicht schlafen da ich seinen fernsehr höre und dass, obwohl er den echt sehr sehr leise hat! es stört mich so sehr das seit tagen nicht mehr schlafen kann!
(er ist donnerstag eingezogen) das schlimme ist ja, dass es ihm genauso geht. er hört mich husten, rumlaufen, etc. wenn er nachtschicht hat und früh heimkommt kann er zB nicht schlafen bis ich fort bin, so laut ist das für ihn und ich bin ebenfalls leise.
nach rumfragen im haus hat sich herausgestellt, dass es bei den anderen nachbarn ebenfalls so ist. das ist auch der grund weshalb hier ständig ein- und ausgezogen wird. man hat einfach keine ruhe!
ich kannte das problem noch garnicht, denn die wohnung unter mir stand leer seitdem ich hier wohne und jetzt ist es die hölle!
wir haben schon mit der vermieterin geredet, dass sie doch zB lärmdämmung oder irgendwas in die holzdecke machen lässt, aber sie weigert sich. was können wir tun?
bzw was kann ich tun um mich an die feinen geräusche, zB vom fernsehr, zu gewöhnen?? weil so laut ist es garnicht, man könnte wirklich schlafen wenn es mich nicht innerlich wach halten würde…

Nutzer­antworten



  • von guteLauneeee am 19.03.2012 um 21:42 Uhr

    ich hatte mal ein ähnliches problem, wo wir auch dünne wände hatten und dazu noch einen lauten nachbarn. so kleine geräusche können wirklich sehr nervig sein. ohropax wurd ja schon vorgeschlagen. ist zum schlafen wahrscheinlich auch die beste lösung.
    wenn die vermieterin nichts tun will, dann wäre wohl auf dauer ein umzug angebracht. geh mal zum mieterschutzbund, die können dir auch gut helfen.

  • von specialEdition am 19.03.2012 um 16:42 Uhr

    ich glaub das das größte problem an dem ganzen ist dein Kopf. also versuch zu “chillen”.
    Versuche, nicht bei jedem schritt und bei jedem kleinsten Geräusch gleich an die Decke zu gehen.
    Ich wohne ebenfalls in einer hellhörigen Wohnung, aber da ich als Kind auch in einer Wo aufgewachsen bin, in der man die Nachbarn reden gehört hat, bin ich daran gewöhnt und es hat mir nie was ausgemacht. so lang man sich nicht darüber aufregt, hört man es irgendwann nicht mal mehr.

  • von Korni09 am 19.03.2012 um 16:09 Uhr

    @angel, mietminderung ist zwar nicht schlecht, allerdings wird das problem dadurch nicht behoben. na vielleicht zieht dein nachbar ja wieder aus, wenns ihm zu laut ist und du bist dann wieder allein. nee quatsch, ich denke, wenn die vermieterin da nichts unternimmt, wirst du damit nicht glücklich, denn ich bin auch jemand der ruhe braucht und dies auch gewohnt ist, ich wäre totunglücklich in solch einer wohnung.

  • von NokNok am 19.03.2012 um 15:41 Uhr

    Bei uns im Haus hören wir auch alles. Schritte, duschen, Stimmen. Wir haben uns dran gewöhnt. Sogar so sehr, das wenn wir die Nachbarin mal einen Tag nicht hören, wir uns schon fast Sorgen machen ob alles ok ist.

  • von Angelsbaby89 am 19.03.2012 um 15:34 Uhr

    Ich kenne das – aber ganz anders. Als wir damals hierhergzogen sind, haben mich die Güterzüge nachts wachgehalten. Es war richtig schlimm. Abe rjetzt höre ich sie gar nicht mehr. Sollte es allerdings nicht besser werden und sich keiner daran gewöhnen, weil das Haus wirklich übertrieben hellhörig ist und die Vermieterin sich weigert, solltet ihr zum Mieterschutzbund gehen, ich glaube, da kann man eine Mietminderung verlangen, denn so gehts ja nicht. Vor allem eine Lärmdämmung ist für den Vermieter ja nicht sooo ein Akt.

  • von MikiPL am 19.03.2012 um 15:31 Uhr

    er ist erst donnerstag eingezogen und bei den dünnen wänden ist es ganz klar, dass ihr alles hört und es euch stört…… wir sind vor knapp 1,5 jahren auch umgezogen (plattenbau 60`er jahre) hier hört man echt alles. anfangs war es schrecklich weil wir haben die nachbarn extrem viel gehört, dabei sind die nicht sooo laut….. ich hab abends im schlafzimmer sogar gehört wenn die pipi waren- dabei ist es bis zum wc gut 4 meter ….. aber nach ca 1 monat haben wir die kaum noch gehört. es ist alles eine sache der gewöhnung. ich bin mir fast sicher, dass du jetzt auch wegen dieser “neuen akustik” auch sehr empfindlich bist und unbewusst hinhörst ob nicht etwas zu hören ist 😉 versuche dich auf etwas anderes zu konzentrieren und du wirst sehen, dass es bald viel besser ist.

  • von misstuetue am 19.03.2012 um 15:20 Uhr

    ohropax nehm ich schon – die stören mich nur ungemein :/ naja also so eine lärmdämmung wäre schon eine möglichkeit, ich glaub da müssen wir uns mal zamtun. ich weiß nur nicht ob er bereit ist für sowas gleich am anfang zu zahlen. und die vermieterin will ja wie gesagt keinen heller dazu tun…

  • von WitchStella am 19.03.2012 um 15:11 Uhr

    meistens gewöhnt man sich daran.
    ich wohne zb im studentenwohnheim und da hält sich kaum jemand an nachtruhe ab 10 oder so. alle paar wochen ist eine praty im keller,… aber man lernt das auszublenden.
    wenns gar nicht geht, wirst du dir aber doch eine andere wohnung suchen müssen. du kannst den vermieter ja nicht zwingen, was zu ändern.

  • von lucy_18 am 19.03.2012 um 15:00 Uhr

    Hab mal gehört, es gibt so Teppiche, die ein wenig dämmen. Oder Dämmaterial für an die Decke, aber das müsste ja dann eher dein Nachbar unter dir anbringen, leider weiss ich nicht wie teuer solche Sachen sind. Sonst fällt mir nur gerade Ohropax ein zum einschlafen, oder einfach selbst Musik oder ein Hörspiel hören.

  • von KiteKat am 19.03.2012 um 14:59 Uhr

    fürs erste ohropax. wenn ihr aber eine dauerhafte lösung wollt müsst ihr euch zusammentun. kA ist der konsumentshuz auch für mieter zuständig? Mietergemeinschaft? Mieterschutz? irgendwas gibts da sicher!

  • von misstuetue am 19.03.2012 um 14:44 Uhr

    push

Ähnliche Diskussionen

Komische Nachbarn! Antwort

LaPrincesa87 am 23.01.2010 um 14:36 Uhr
Hallo Ihr! Habt ihr auch so komische Nachbarn im Haus, oder versteht ihr euch mit denen gut? Meine sind so seltsam, mehr als "Hallo" ist nicht drin! Ich könnte euch Geschichten erzählen.. Ein Beispiel: Also...

Bei Nachbarn vorstellen? Antwort

SerenaEvans am 08.05.2012 um 06:39 Uhr
Hallo Mädels, Gestern im Bekanntenkreis gab es die Situation, ob man sich bei Einzug in ein Mehrfamilienhaus noch bei den Nachbarn vorstellen geht oder nicht. Ich dachte es sei Selbstverständlich, einfach damit...