Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nachbar hat mich auf Trampeln angesprochen

Hallo meine lieben Erdbeeren,

ich brauche einen Rat von euch. Mein Freund und ich sind vor ca. 1 Woche in unsere erste eigene Wohnung gezogen. Die Freude war natürlich groß. Heute morgen hat mich unser Nachbar (genau unter uns) darauf angesprochen, dass wir so laut trampeln. Er war jetzt überhaupt nicht böse, er hat mich nur gebeten, dass wir doch bitte etwas leiser gehen sollen. Ich weiß ja auch, dass er hier vermutlich von meinem Freund gesprochen hat. Der hat so eine Gangart, da schlurft und trampelt er schon ziemlich. Jetzt hab ich natürlich schon ein bisschen ein schlechtes gewissen, weil ich ja weiß, dass seine Beschwerde vermutlich berechtigt ist. Was kann ich in der Wohnung tun, dass man es nicht so runter hört? Klar, ich werde auch noch mit meinem Freund reden, dass er doch bitte etwas leiser gehen soll. Aber wie viel Lärm muss der Nachbar unter uns tollerieren? Nicht dass wir nun auf Zehenspitzen rumschleichen müssen. Jetzt ist die Freude natürlich schon wieder etwas gedämpft...

Ich danke euch schon mal für eure Antworten.

Mehr zum Thema eigene Wohnung findest du hier: 4 Tipps, um die erste eigene Wohnung einzurichten

von Girl_next_Door am 25.03.2014 um 10:01 Uhr
Red einfach mit deinem Freund und achtet mal drauf, wie ihr euch so verhaltet (vielleicht besonders zu zeiten, zu denen es eigentlich ruhig sein sollte).
Manche Häuser sind einfach recht hellhörig, da muss man einfach etwas Rücksicht aufeinander nehmen.
von specialEdition am 25.03.2014 um 10:05 Uhr
Da ist eure Freude schon gedämpft? =D Na dann viel Spaß... Nachbarn sind oft nicht einfach ;) Alleine das er nicht böse war ist ziemlich ungewöhnlich.

So. Was kann man tun? Das einzige, was WIRKLICH hilft, ist ein Teppich. Je flauschiger, desto besser. Da hört man NIX mehr durch, auch wenn er springt und strampelt.

Wir hatten letztens auch Besuch von der Polizei, weil wir angeblich so herumschreien würden, dass es unerträglich für das ganze Haus wäre. Als die dann da waren und gesehen haben, das wir alle schon schlafen, meinten die so "Ja, vielleicht gehen Sie auch einfach zu laut wenn sie nachts auf die Toilette gehen" ... AJAH - deshalb mal eben die Polizei anrufen, super.

Wegen dieser Situation hab ich mich übrigens erkundigt und es ist schon so: von 22- 06 Uhr ist grundsätzlich Ruhezeit, dann solltet ihr wirklich leise sein (also auch beim gehen auf die Lautstärke achten, und wenn es denn sein muss tatsächlich auf Zehenspitzen...)
Das gar kein Laut aus einer Wohnung dringen darf (egal ob Ruhezeit oder nicht) ist natürlich nicht wahr. Es darf nur andere z.B. beim Schlafen nicht behindern.

Also von daher: Dein Freund sollte sich das wirklich abgewöhnen, denn ich weiß, wie furchtbar trampelei sein kann. Du sagst ja selbst, das die Kritik berechtigt war/ist. Aber prinzipiell kann euch euer Nachbar nix, vor allem nicht zu normalen Tageszeiten.

von schnuckerl am 25.03.2014 um 10:23 Uhr
vielleicht mit Strümpfen rumlaufen
evt.Teppichböden oder Teppiche auslegen
sowas wird der Nachbar darunter hinnehmen müssen solange du nicht mit High Heels über Parkett oder Laminat stöckelst ist es eben so
von Sabrina11 am 25.03.2014 um 10:33 Uhr
@specialEdition: naja nicht wirklich gedämpft, aber jetzt sind wir eine Woche drin und schon ist was mit den Nachbarn :)
Böse war er eigentlich nicht, er hat auch gesagt ich soll das nicht böse auffassen. Vielleicht war es auch deswegen, weil mein Freund Schichtarbeiten muss und er diese Woche um halb 5 aufstehen muss.

Hoffe nur, dass wir da in Zukunft keine Probleme bekommen. Ich will mich ja auch nicht mit den Nachbarn streiten. In dem Haus sind 5 Parteien und alle außer uns sind schon etwas älter.

von Sonnenschein7 am 25.03.2014 um 10:41 Uhr
Hey, ich wohne seit 15 jahren in einer Wohnung mit meinen Eltern und kann dir sagen, das die Nachbarn immer was zu meckern haben ! Was soll den als nächstes sein ? Ihr atmet zu laut ? Keiner kann euch sagen wie ihr zu gehen habt. Haltet euch einfach an die Ruhezeiten und das wars :)
von Angelsbaby89 am 25.03.2014 um 10:43 Uhr
Ich kann nur als Gegenpartei sprechen. Die dame über uns ist ein furchtbares trampeltier. Und hat die ersten Wochen auch Musik gehört dass gerade im Schlafzimmer bei uns die Wände gewackelt haben. Als wir sann mal geklingelt habennund nett gefragt haben ob sie vielleicht ein wenig auf ihren tritt achten könne haben wir gesehen dass sie Stöckelschuhe anhat. Kein Wunder dass wir dachten uns fällt die decke auf den kopf.

Navh laaaaaangen Diskussionen hat sie endlich eingesehen dassbsie dazu verpflichtet ist zuhause diw Straßenschuhe auszuziehen. Von leise laufen kann bei ihr aber keine Rede sein.
Furchtbar ist das und das nervt auf Dauer ganz ehrlich auch tagsüber.

Deswegen kann ich nur an dich plädieren deinem freund vielleicht dicke Socken oder so zu besorgen und ihn zu bitten ein wenig auf seinen tritt zu achten. Wenn man das selbst nicht hört weiß man gar nicht wie schlimm das sein kann

von Sabrina11 am 25.03.2014 um 10:59 Uhr
Wir machen es ja auch nicht mit Absicht. Außerdem ist mein Freund gehörlos und hört es vermutlich auch nicht mal, wenn er laut trampelt (also er hört es schon mit Hörgerät, aber nicht so gut wie wir es hören würden). Ich kann den Nachbarn schon verstehen, aber er muss auch verstehen, dass wir nicht durch die Wohnung schweben können.
von Giulia673 am 25.03.2014 um 11:23 Uhr
"Wir machen es ja auch nicht mit Absicht."

Na, das wäre ja noch schöner, dann könnte man euch nämlich anzeigen!

Dein Freund (und du besser auch) sollte einfach Hausschuhe mit WEICHEN Sohlen anziehen, dann ist das Problem wahrscheinlich vom Tisch.

von HoneyKiss am 25.03.2014 um 13:20 Uhr
Na super, da ist man erst eine Woche drin und schon kommt der erste Nachbar angewackelt. Ich wünsche euch viel Geduld für die nächsten Jahre in dem Haus. Ich finde die Idee mit dem dicken Teppich toll. Denn Hausschuhe bspw. würden mich nur stören. Und ich kann`s verstehen, wenn eine hörbehinderte Person die Lautstärke der eigenen Schritte nicht einschätzen kann. Vielleicht solltest du das in einem Nebensatz das nächste Mal bei deinem Nachbarn erwähnen. Und klar, dein Freund muss auch lernen, sich anzupassen.
Was ist es denn für ein Haus? Modern mit gegossenen Böden oder renoviert mit Holzdielen? Ist ja auch noch so eine Sache.

Ich kann manchmal nachts den Fernseher von oben drüber hören. Weiß aber, dass dort eine alte Frau wohnt. Na soll sie auf ihre Abendbeschäftigung verzichten, bloß weil ihre Ohren alt geworden sind? Ich finde schon, dass man alles in Relation sehen sollte und so lange es keine Provokation ist ...

von Sabrina11 am 25.03.2014 um 13:44 Uhr
@HoneyKiss: ja das hab ich mir eben auch gedacht, nach einer Woche schon.

Das werde ich auf alle Fälle auch nochmal erwähnen, sollte er uns nochmal darauf ansprechen, denn eigentlich weiß er das, dass mein Freund hörbehindert ist. Vielleicht hat er auch nur nicht dran gedacht. Das Haus ist aus den 70er Jahren und hat so einen PVC Boden drin in Laminat-Optik.

Ja, das ist auch so eine Sache, unsere Vermieterin hat gesagt, dass die Dame die vor uns in der Wohnung war deshalb ausgezogen ist, weil die unteren Nachbarn immer so laut Fernseh schauen. Hab ich auch schon mitbekommen. Zwar jetzt nicht so laut, dass es gleich ein Grund für einen Auszug wäre, aber wenn man ganz still in Wohnzimmer oder Schlafzimmer ist, dann kann man diesen schon hören.

von Giulia673 am 25.03.2014 um 13:54 Uhr
"Weiß aber, dass dort eine alte Frau wohnt"

Da kannst du dich aber glücklich schätzen. Hoffentlich lebt sie noch recht lange. Die rennt sicher recht selten mit Elan und laut trampelnd durch ihre Wohnung. Und eine Horde laut tobender Kleinkinder bleibt dir so auch erspart.

von HoneyKiss am 25.03.2014 um 13:56 Uhr
@ Giulia:

Danke schön.

von Giulia673 am 25.03.2014 um 14:22 Uhr
@ HoneyKiss:

Gern geschehen.

von betty_boo_84 am 25.03.2014 um 14:54 Uhr
Oh man, Dein Nachbar ist empflindlich...

Ich wohne in einem älteren Haus. Die Miete ist spottbillig. Der Nachteil an der Wohnung ist, dass sie sehr hellhörig ist. Meine Nachbarin die ob mir wohnt ist ein echter Trampel. Es tönt als ob sie mit einem Elefanten tanzt :)
Aber hey, was soll ich ihr sagen? So ist sie nun mal! und wenn einen sowas stört soll man umziehen! Am besten in eine einsame Blockhütte im Wald!

In Wohnblock ist es NIE NIE NIE still. Da soll man nicht so empfindlich sein! Schliesslich leben da Menschen Wand an Wand.

Ich würd mir da keine grossen Gedanken machen.

Meine Ex-Nachbarin war die Meckertante schlechthin. Sie hats gestört, das ich nach 22:00 noch geduscht habe, das ich morgens um halb 7 meinen Frühstücksdrink gemixt habe, das ich am Sonntag meinen Staubsauger benutzt habe usw...
Ich hab ihr einfach mal deutlich meine Meinung gegeigt, danach war Ruhe. Hab ihr auch den Tipp mit der Blockhütte im Wald gegeben :)

von Sabrina11 am 25.03.2014 um 15:19 Uhr
@betty_boo: :D du warst wohl gleich fertig mit deiner Nachbarin. :D Ja ich denk mir halt, jetzt sind wir eine Woche drin und der Rest im Haus ist schon 10 Jahre und länger da drin, da will ich mich nicht gleich so wichtig machen, weißt was ich meine.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich