HomepageForenLifestyle-ForumPanische Angst vor Flööhen, Bettwanzenn oder Läusen

Panische Angst vor Flööhen, Bettwanzenn oder Läusen

lalelinaam 20.01.2013 um 02:35 Uhr

Hallo Leute.

Ich habe gestern 2 stiche an mir festgestellt. Einer am Hals und einer auf der Wange. Habe mich gefragt woher die kommen mögen, weil ich echt angst vor ungeziefer hab.

naja, gestern nacht war ich noch länger am pc und hatte und dachte auf einmal das etwas über mich läuft oder mich berührt. als ich schnell nachgesehn habe war nichts da, habe nur kurz darauf eine kleine “fliege” da rumschwirren sehen, sah in etwa aus wie eine fruchtfliege.

naja, dachte ich ok, die ist nicht so schlimm. heute habe ich auch noch bis etwa 1 uhr einen film geguckt und habe dann einen pieks am oberschekel gespürt und schnell nachgesehen, aber auch nichts zu fassen bekommen. ich sehe erst morgen ob es realität oder einbildung war mit dem stich 😉

naja, wenn ich im winter so stiche habe bekomme ich immer totale panik. kommt daher weil meine schwester vor jahren mal aus der grundschule läuse mitgebracht hat und ich da die totale panik hab. auch wenn die bei mir nie festgestellt wurden, alles nur vorsorglich 😉

naja, jetzt hab ich schon wieder totale angst bekommen und seit diesem “pseudostich” kratzt es mir auf einmal auf dem kopf, aber kann dann auch gut sein das ich mir das einbilde.

naja, ich hab dann gegooglet was stiche im winter im bett auslösen kann, und da stand immer was von flöhen oder bettwanzen :O kann ja auch sein das meine stiche woanders her kommen, andere leute schreiben dort von sehr vielen stichen auf einmal.

naja, wie gesagt, ich hab total angst vor sowas, und habe jetzt grade um 1 uhr nachts meine bettdecke, kissen, bezug, klamotten die auf/beim bett lagen etc in säcke verpackt und rausgestellt. meine matratze habe ich erst nur in den kalten flur gestellt um sie aus dem zimmer zu haben, und erst morgen nach drausen mit ner plane, damit sie nicht nass wird.

wenn ich das jetzt also alles draußen hab und jetzt bei den minusgraden die nacht draußen lasse, reicht das dann zur vorsorge? finde immer verschiedene antworten.

generell, übertreibe ich es und die stiche könnten auch andere ursachen haben? war es vlt doch die fliege?

was meint ihr?

jetzt liege ich grade frisch geduscht, in neuen klamotten und anderen decken auf dem ledersofa im wohnzimmer, und habe immer noch das gefühl es läuft was auf mir rum oder so, ich glaube oder hoffe aber das das einbildung ist.

Nutzer­antworten



  • von LadyPogona am 20.01.2013 um 19:13 Uhr

    also ich denke deine reaktion ist übertrieben, aber ich kann dich auch verstehen: ich hab mich als ich jünger war auch bei sowas total reingesteigert

    guter tipp: wenn dich die panik überkommt: bewusst und sehr tief 10x durchatmen

  • von MrsManou am 20.01.2013 um 19:11 Uhr

    “Staub (Mehrzahl Stäube, bei unterschiedlichen Sorten) ist die Sammelbezeichnung für feinste feste Teilchen (Partikel), die in Gasen, insbesondere in der Luft aufgewirbelt lange Zeit schweben können. Staub ist definitionsgemäß Bestandteil des Schwebstaubes (Gesamtstaub, TSP (total suspended particulates)), der wiederum zusätzlich zum Staub unter anderem auch noch den Rauch und Rußpartikel umfasst.

    Je nach Notwendigkeit wird Staub (eigentlich der Schwebstaub) nach der Partikelgröße oder nach der Staubart unterteilt. Staubteilchen können aus organischen (Blütenpollen, Bakterien, Pilzsporen) oder anorganischen Materialien (Gesteinsstaub, Mineralfasern) bestehen. Eine allgegenwärtige Form des Staubes, der aus organischem und anorganischem Material besteht, ist Hausstaub.”

    “Staub kann prinzipiell durch verschiedene Prozesse entstehen:

    die mechanische Bearbeitung von Feststoffen (Zerkleinern, Oberflächenbearbeitung, Abrieb)
    physikalische Einflüsse auf Feststoffe (wie bei der Erosion durch Wind und Wetter)
    durch chemische Reaktionen in der Atmosphäre unter Partikelbildung (gas-to-particle conversion (sogenannte sekundäre Aerosole)) (andere chemische Reaktionen führen zur Bildung von Rauch; Rauch und Staub unterscheiden sich prinzipiell nur durch die Bildungsprozesse, beide bestehen aber aus feinst verteilten festen Teilchen (dazu Abbildung 1)
    durch Aufwirbelung von Partikeln (entsprechend der Definition von Staub)

    Die staubbildenden Prozesse können sowohl natürlichen Ursprungs als auch durch den Menschen verursacht sein und werden in primäre und sekundäre Prozesse unterschieden. Bei einem primären Prozess werden die Partikel direkt durch den Prozess erzeugt. Ein primärer anthropogener Prozess ist die Kohleverbrennung in einem Kraftwerk; das Kraftwerk wird dann als primäre Quelle bezeichnet. Ein primärer natürlicher Prozess ist die Verwitterung von Gestein. Beim sekundären Prozess entstehen die Partikel aus den Reaktionen bestimmter Gase (Pkt. 3 oben), wobei sich die entstehenden festen Reaktionsprodukte leicht an bereits vorhandene Partikel (sog. Kondensationskerne) anlagern können.
    Staubsturm in Texas

    Wichtige natürliche (Schweb)staubquellen sind:

    Bodenerosion
    Vulkanismus
    Meere (sea spray)
    Sandstürme (Sahara-Staub in Mitteleuropa, Wüste von Nevada)
    Pollenflug
    Wald- und Buschbrände mit natürlicher Ursache (Blitzschlag)

    Wichtige anthropogene (Schweb)staubquellen sind:

    Industrielle Prozesse
    Energiegewinnung (Kraft- und Fernheizwerke)
    Verkehr
    Landwirtschaft
    Bautätigkeit
    Haushalte
    Wald- und Buschbrände (auch durch Brandrodung)”

    (Wikipedia; “Staub”)

    Milbenkot ist TEIL des Hausstaubs, aber Staub besteht nicht nur daraus. 😉

  • von ObsidianWhisper am 20.01.2013 um 19:08 Uhr

    Staub ist Milbenkot.
    oder hab ich jetzt was verpasst? 😀
    aber Milben fressen nicht direkt den Menschen an, mich stören eigentlich nur Viecher die mich anstechen, saugen, beißen, knabbern, etc.

  • von MrsManou am 20.01.2013 um 17:55 Uhr

    Mein Gott, wenn du wüsstest, was in deiner Wohnung und auch in deinem Bett so alles herumkrabbelt und sogar reinka**t… (siehe “Hausstaubmilben” – denkst du, Menschen, die auf sowas allergisch sind, reagieren wirklich auf Staub an sich? Nein, sie reagieren auf den Kot dieser Milben.)

    Entspann dich. Ganz raus kriegt man solche Viecher nie, egal, wie viel man putzt und Stress macht.

    Hättest du Läuse, würden die sich nur auf deinem Kopf befinden (zumindest die Kopfläuse) und auch nur da beißen, das heißt, dein Kopf würde jucken. Höchstens ab und zu würdest du mal eine sehen, meistens bemerkt man die nicht sofort. Aber selbst gegen die Biester gibt`s wirkungsvolle Mittel.

    Vielleicht hattest du EINEN Floh, aber der ist auch nicht besonders schlimm, kann man sich überall mal einfangen. Sobald man aber geduscht und die Kleidung sowie die Bettwäsche gewechselt hat, ist der schnell wieder weg.

  • von ObsidianWhisper am 20.01.2013 um 13:14 Uhr

    ich kann das nachvollziehen – vermutlich reagierst du über, aber ich würde das genauso machen %-)
    hatte aber auch als Kind schon immer ein schlechtes Gefühl, wenn ich barfuß in Bäche, Seen oder ins Meer bin, ich hatte immer so Wasserschuhe, weil ich dauernd Angst vor irgendwelchen Tieren hatte die da ja drin sein könnten. irgendwann hat mein Vater mir dann mal einen Stein gezeigt auf dem Blutegel saßen – danach war es komplett aus bei mir %-)

    inwiefern die kälteresistent sind weiß ich nicht, aber ich denke die halten schon mal eine Nacht draußen aus… :/
    Bettwanzen (Wikipedia zufolge): ” Erwachsene Tiere sind unempfindlich gegen Kälte und können bis zu 40 Wochen ohne Nahrung auskommen.”
    sollten es wirklich solche sein, dann muss da ein Fachmann ran… man sollte wohl eher die Zimmertemperatur auf 55° erhöhen, damit die absterben, aber dann kannst du dich daheim ja erst mal nicht mehr aufhalten… insofern, warte doch erst mal ab ob noch irgendwas passiert! Flöhe oder Läuse (vor allem die) jucken fürchterlich, das müsstest du eigentlich merken wenn du dich andauernd kratzen musst… und wie gesagt, Läuse bleiben normalerweise auch in den Haaren und wandern nicht ins Bett ab.
    wovon ich bei Flöhen mal gelesen hab (unser Kater hatte uns welche angeschleppt -.-): eine große, flache Schale nehmen, mit einigen cm Wasser füllen und Spülmittel reingeben, um die Oberflächenspannung zu zerstören. und dann eine (nicht total rußende) Kerze in die Mitte stellen. die Flöhe nehmen die Wärme und den CO2-Ausstoß und denken, das ist ein gleichwarmes Tier und springen darauf zu. entweder sie springen direkt in die Flamme und werden gegrillt, oder sie verfehlen sie, landen im Wasser, gehen unter weil ja die Oberflächenspannung nicht mehr vorhanden ist und ertrinken dann.
    ob das wirklich klappt kann ich dir nicht sagen, aber bevor du weiter Panik schiebst wäre das vielleicht eine Möglichkeit um dich zu beruhigen 😉

  • von Bienchen2009 am 20.01.2013 um 12:07 Uhr

    Läuse sinds nicht, die hast du eigentlich nur auf dem Kopf, weil die sich da einnissten, aber das merkt man wenn man die hat, dann juckt es fürchterlich.
    Alles aber keine Sache zum ausrasten! 😉

  • von Vampress am 20.01.2013 um 11:58 Uhr

    ich hatte sowas wie du auch ma (also mehrere einstiche am körper und halt so das gefühl, dass was krabbelt). hatte dann auch die befürchtung bettwanzen zu haben. ich habe dann mein bettzeug abgezogen und es weggeschmissen (es war eh schon alt) und die matratze abgesaugt. (eine andere konnte ich auf die schnelle nicht auftreiben, weil ich auch ne spezielle brauche wegen rückenproblemen) tja und danach wars weg. kein gekrabbel mehr, keine stiche mehr.
    ich weiß bis heute nicht, was es war… oder ob es überhaupt was war.

    aber ps: du reagierst wirklich etwas über

  • von Angelsbaby89 am 20.01.2013 um 11:57 Uhr

    Jupp, ich meinte glaube ich Milben 😀

  • von Yueh am 20.01.2013 um 11:49 Uhr

    @Angelsbaby: Nee, Bettwanzen gibt es Gott sei Dank nicht in jedem Bett!!! Die haben meinen armen Freund in ner Pension total misshandelt 😀

    Die Stiche von denen sind sehr charakteristisch: sie verlaufen in einer Art Straße und ausschließlich da, wo keine Nachtwäsche ist. Mein armer Kerl schläft immer in Boxershorts und T-Shirt, der sah aus nach zwei Nächten 😀

  • von Faye am 20.01.2013 um 11:35 Uhr

    😀 gegen flöhe hilft deine übertrieben Aktion nur bedingt bis gar nicht. Ich denk, dass du mal nen gang runterschalten solltest. Du glaubst gar nicht was da alles für krabbelviecher in deinem bett wohnen, die du gar nicht mitbekommst.
    Also entspann dich,wenn du tatsächlich anzeichen von läusen, wanzen oder flöhen hast, kannste immer noch was unternehmen. Ist jedenfalls meiner meinung nach weniger stressig als schon im voraus panik zu schieben 😉

  • von Angelsbaby89 am 20.01.2013 um 11:20 Uhr

    Also meines Wissens nach gibt es in JEDEM Bett Bettwanzen, dagegen kann man auch nix tun… Find deine Reaktion auch n wenig heftig…

  • von Smeesy am 20.01.2013 um 10:24 Uhr

    naja, übertreiben würd ich da jetzt auch nicht. das kann schließlich alles mögliche gewesen sein.

  • von maoamii am 20.01.2013 um 09:56 Uhr

    deine reasktion is schon arg..klar gibts es hier und da vll en paar wanzen…aber ich glaube nicht, dass die dann alle aud dich los gehen 😉 das rasu stellen an sich is keine schlechte idee…du kannst über deine matratz kannst du auch mit nem dampsauger absaugen oder so….
    aber ganz ruhig, du solltest daran arbeiten, dass du nciht jedesmal so austickst…

  • von maruthecat am 20.01.2013 um 07:27 Uhr

    ohje.. also ich weiß nicht, wie häufig es vorkommt, dass man von bettwanzen oder sonstigem getier gestochen wird. ich kann schon nachvollziehen, dass du angst hast oder dich zumindest ekelst, aber direkt so nen aufriss darum zu machen, finde ich schon arg übertrieben.. ich hab mal gelesen, dass bettwanzen auf körperwärme reagieren und man zum testen, ob welche da sind, über das laken streichen soll und sich kurz aufs bett setzen soll. dann sollten die rauskommen. vorbeugend kann man natürlich auch die matratzen regelmäßig erneuern (alle 8-10 jahre) oder auch mal in die reinigung geben.
    ich hab ähnliche symptome (dieses krabbeln und laufen auf der haut..),wenn ich ne spinne zuhause entdeckt hab, aber in der regel lässt das dann schnell nach. wenn deine angst anhält und du in zukunft ähnlich heftig reagierst, würde ich mal darüber nachdenken, mir hilfe zu holen.

  • von lalelina am 20.01.2013 um 02:37 Uhr

    danke schonmal :/