Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Soll ich den Führerschein weiter machen? (Angst und Fahrschulwechsel)

Hey Mädels, ich habe ein Problem und zwar geht es um den Führerschein. Ich (18) habe vor circa einem halben Jahr die theoretische Führerscheinprüfung bestanden. Danach hatte ich auch ein paar Fahrstunden. ´Leider liefen diese nicht gerade super. Schon von Anfang hatte ich das Gefühl meinen Fahrlehrer nicht zu mögen, klar muss man nicht gerade "best friends" mit seinem Fahrlehrer sein aber der war mir irgendwie von Anfang an unangenehm. Er meckerte ziemlich viel rum und regte sich auf auch bei kleinen Fehlern wie z.b. wie wenn ich zum vorraus fahrenden Auto zu viel Abstand hielt und hielt mir vor dass ich kaum Fortschritte machte. Das stimmte vlt auch, ich bin anscheinend nicht gerade ein Naturtalent was Auto fahren angeht, aber der Ton passte nicht so, er brüllte zwar nicht aber erhob deutlich die Stimme. Vlt bin ist das aber auch normal bei Fahrlehrern und ich reagiere zu empfindlich. Jedenfalls bekam ich dann jedes Mal ziemliche Angst vor der Fahrstunde und war auch während der stunde immer ziemlich angespannt, so dass ich Fehler machte, die ich vielleicht sonst nicht gemacht hätte. Jetzt hatte ich bereits seit circa 3 Monaten keine Fahrstunde mehr, da ich vorhabe die Fahrschule zu wechseln. Ich gebe zu, dass ich das ich das  vor mir her schiebe, weil ich mittlerweile ziemliche Angst habe vor neuen Fahrstunden und das ich das eh nie lernen werde :/ 


Jetzt stell ich mir die Frage ob ich überhaupt noch den Führerschein weiter machen soll oder ob ich den nicht vlt erst, wenn überhaupt in ein paar Jahren machen soll. Vlt bin ich wenn ich älter bin dann weniger ängstlich?! Oder ich stell fest das ich auch ohne Lappen leben kann. Nur wenn ich den nochmal neu anfange ist halt der Nachteil dass ich die Theorie nochmal machen muss. Das sind dann ja auch wieder Zeit und Kosten, die auf mich zu kommen. Bin etwas ratlos:/

von Ninnysunny am 09.05.2013 um 14:23 Uhr
Push :-)
von BBebi am 09.05.2013 um 14:38 Uhr
das ist bei den Meisten so, du solltest dich davon nicht demotivieren lassen. Ich hatte auch ziemlich viele Probleme mit meinem fahrlehrer, letzten Endes hab ichs auch geschafft.

Wenn du jetzt abbrichst, wird du deinen führerschein nieeeee mehr machen.

von Penelo am 09.05.2013 um 14:42 Uhr
"Jetzt stell ich mir die Frage ob ich überhaupt noch den Führerschein weiter machen soll oder ob ich den nicht vlt erst, wenn überhaupt in ein paar Jahren machen soll"

nur weil der typ dich etwas härter "angepackt" hat willst du gleich aufgeben und nie einen schein machen o.O

frag halt mal ob du den lehrer wechseln kannst?

klar kann man ohne schein leben (ich hab auch keinen & habe es auch nicht vor ) aber ich würde es nicht einsehen nur deshalb darauf zu verzichten weil jemand anders mich blöd anmacht oder ich kein "talent" dafür habe, ist noch kein meister vom himmel gefallen und manche brauchen halt länger.

von schnecke_123 am 09.05.2013 um 15:09 Uhr
Ich denke, dass du auf keinen Fall aufhören solltest - warum solltest du in 2 Jahren besser fahren lernen als jetzt??
Probiers einfach mit nem neuen Fahrlehrer und lass dir dann einfach Zeit, bis du dich sicher fühlst
von zuckerhuetl92 am 09.05.2013 um 16:06 Uhr
hey, also als ich mit 18 damals meinen Führerschein gemacht hab,
hatte ich auch erst einen Fahrlehrer, der mir etwas zu forsch war
und mich halt auch immer ziemlich angemeckert hab
und so war ich nicht so gut, wie ich hätte sein können.
Habe dann innerhalb der Fahrschule den Lehrer gewechselt
und der war super nett
und dann lief alles viel besser ;)
also ich an deiner Stelle würde
dann auch den Lehrer wechseln oder eben gleich die Fahrschule...
aber mach ihn auf jeden Fall jetzt ;)
andernfalls wirst dus bestimmt bereuen ;)
von sparroww am 09.05.2013 um 16:10 Uhr
wechsel so bald wie möglich die fahrschule und such dir jemanden, der dir symphatisch ist. und dann zieh das ding durch, wenn du länger wartest, verfallen die fahrstunden und das wär doch sehr ärgerlich oder?
von fairystel am 09.05.2013 um 16:34 Uhr
Deine Geschichte kommt mir etwas bekannt vor.... damals als ich (mit 22, weil ich vorher das Geld nicht hatte) meinen F.schein machen wollte, lief in der Theorie alles super, lernte alles schnell und bestand auch sofort die Theoriepruefung.
In den Fahrstd. hing ich hinterher. An der Fahrschule waren ausser dem Besitzer (Fahrlehrer aber unterrichtete ueberwiegend), noch 2Fahrlehrer beschaeftigt. Mit dem, den ich bekam kam ich auch null zurecht. Ich kannte nix an nem Auto und hatte auch Angst dicht aufzufahren oder gar neben anderen zu fahren (Mehrspurig halt), er hatte null Geduld, erklaerte es mir nicht so, dass ich es verstand und wurde oft lauter - ohne mich persoenlich anzugreifen... ich war immer fix und fertig und den Traenen nahe.
Nach ca. 10 Fahrstd. gab ich auf, und blieb zuhause.

Ich war genau wie du am ueberlegen ob es an mir liegt, bin aber auch mega perfektionistisch& erwarte viel von mir. Meine Mama, Schwester und beste Freundin redeten sich den Mund fusselig. Ich hatte einfach Angst nochmal in ein Auto zu steigen und geschweige denn mit diesem Lehrer!

Der Fahrlehrer, dem die Schule gehoerte rief so ca. nach 2Wochen ohne Fahrstd., bei mir Zuhause an und meine Mama erzaehlte ihm von meinem Problem. Dann sollte ich nocheinmal zur Fahrschule um mit ihm zu sprechen.

Letzten Endes gab er mir Fahrstunden.
Er war die Ruhe in Person, anfangs hielt ich oft am Rand oder Parklatz an und er erkaerte mir alles nochmal (hatte n riesen Problem NICHT auf die Gaenge zu gucken) und lies mich mit offener Tuer fahren bzw. einparken, damit ich sehe wie viel Platz in Wirklichkeit noch vorhanden ist... all so Kleinigkeiten, die mir aber enorm halfen.
Habe halt einige Fahrstunden mehr als noetig gemacht, aber ich habe den Fuehrerschein und bin Dankbar dafuer!
Ah! Bisher bin ich Unfallfrei gehfahren!

Also raus aus deinem Schneckenhaus und mach was! Wenn du keine Wahl zwischen mehreren Lehrern hast, wechsel die Schule und sag dem "Neuen" unbedingt, wovor du dich fuerchtest!!!

von juicyBerry am 09.05.2013 um 17:32 Uhr
Wechsel und mach weiter fort. Wenn du das der neuen FSH erklärst, dan sind die vllt auch rücksichtsvoller.

ich habe ein ähnliches problem gehabt. Mit Ende 17 angefangen und anfang 19 den Führerschein bekommen.
Meine Fahrschule betrieben zwei Brüder. Ich bin anfangs mit dem Besitzer gefahren und kam überhaupt nicht klar mit ihm. Er hatte mich nur geradeaus fahren gelassen, überhaupt ging er anscheinend davon aus, ich würde das alles schon wie selbstverständlich können. Aha, wie, wenn man nie zuvor Auto gefahren ist?! -_-
die theorie mit 0 F bestanden, in der praxis 2x durchgefallen. Iwann hab ich mich mit ihm verstritten und bin zu seinem bruder gewechselt, noch n paar nachholstunden gemacht und bei der nächsten praktischen Prüfung hatte ich meinen führerschein :) Überhaupt, der neue Fahrlehrer war einfach viel kompetenter, hat mir sachen erklärt, was ich was mache und worauf ich zu achten ha etc.
der bruder von ihm hat mich immer angemotz, warum ich immer diskutieren will. was für n komischer!

Also, schlag dich nicht umsonst noch so viel mit ihm rum und tue es endlich!!!

von Ninnysunny am 09.05.2013 um 18:04 Uhr
Danke für die Ratschläge ihr Lieben. Bin froh zu hören, dass es anderen auch ähnlich ging ;)
Hab auch schon überlegt innerhalb der Fahrschule den Fahrlehrer zu wechseln, da gibt es noch zwei andere, aber es ist so dass ich mit der Fahrschule allgemein nicht zufrieden bin wegen einer anderen Sache u eig schon lieber wechseln würde. Mir wurde auch eine andere Fahrschule, die sehr gut sein soll, empfohlen. Eigentlich wäre ein FS ja auch echt praktisch, dann könnte ich auch mal mit dem Auto zur Arbeit, anstatt immer mit der Bahn. Ich glaube ich mach das jetzt wirklich, ihr habt mir Mut gemacht :)
Danke nochmal:)

@ Sparroww Viel Glück morgen. Hab deinen Thread gelesen :)

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich