Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Umtausch angeschnittene Etikett

Hey Mädels :) folgendes :
Habe letztens eine jeans und ein Oberteil gekauft. Hose in 36 und Oberteil in XS
Zuhause habe ich festgestellt das ich beides am besten umtauschen muss Unzwar die Hose in ner Nummer Kleiner in 34 und das Oberteil in ner Nummer größer in S. So und aus Angewohnheit (weil ich bislang auch nie Probleme damit hatte) schneide ich diE Etiketten immer ab ... Aber das war schon bevor ich das feststellte.
So dann bin ich am nächsten Tag in Laden und wollte umtauschen. Sagt mir die Verkäuferin sie könne es nicht zurücknehmen da das Etikett ab ist -> Ware im Originalzustand , Kassenbon, Etikett auch da nur nicht mehr dran
Naja gut, ich habe es in dem Moment so hingenommen weil ich dachte das wär halt so. Später als ich Zuhause war hab ich mich dann informiert:
Auf dem Kassenzettel steht:
-Rückgabe innerhalb von einem Monat...
-Rückgabe nur gegen Vorlage des Kassenbons
-die Ware befindet sich im Originalzustand

Auf der Homepage unter Umtausch und Rückgabe steht genau das selbe:

http://www.bershka.com/webapp/wcs/stores/mobile/ItxStandardShoppingGuidePage?catalogId=40259516&langId=-3&storeId=44009504&shopGuide=5

So folgendes noch:
-was wäre wenn die Ware gar kein Etikett hatte(was ja durchaus mal vorkommt)
-in den Waren befinden sich ebenfalls nochmal die Barcodes
- es sollte ja kein Problem sein das Etikett da durchzustechen... -,-`

Tut mir Leid wenn der Text so negativ erscheint aber ich fühle mich von der Verkäuferin regelrecht vera***** . Habe das zum ersten Mal erlebt (was auch ne Lehre für mich war)
Jetzt folgende Frage:
Habe ich denn Recht oder sprich wirklich was gegen den Umtausch ? Vielleicht hat jemand das selbe erlebt oder kennt sich aus mit den Gesetzen ...

Achja: am Geruch der Kleidungsstücke sollte man selbst merken dass es noch total ungetragen ist, nur nochmals anprobiert

Danke :)

von Girl_next_Door am 12.01.2015 um 22:36 Uhr
Ein Recht auf Umtausch (nicht zu verwechseln mit Reklamation!) hat man nicht, aber da die das freiwillig anbieten (wies ja auch aufm Kassenbon steht), sollten sie es schon machen. Hattest da wohl das Pech, an ne mies gelaunte Verkäuferin geraten zu sein.
Geh nochmal hin und frag zur Not nach der Filialleitung.
von Girl_next_Door am 12.01.2015 um 22:38 Uhr
Achja, die Etiketten haben damit nix zu tun. Die Artikelnummern stehen ja aufm Bon und außerdem oft nochmal im Kleidungsstück eingenäht-wie du selbst schon richtig erkannt hast.
Es ist überhaupt klein Problem, damit neue Etiketten zu erstellen und an der Ware zu befestigen.
von Fuschel am 12.01.2015 um 22:41 Uhr
Naja Originalzustand oder perfekter Zustand trifft nicht auf ein abgeschnittenes Etikett zu, von daher ...
von Girl_next_Door am 12.01.2015 um 22:44 Uhr
Das Etikett gehört aber nicht zur Ware, Fuschel.
von vero111 am 12.01.2015 um 22:44 Uhr
ja, versuche es noch einmal, normalerweise geht man/frau auf die kundschaft zu, Kulanz heisst das.

zusätzlich mit einen netten ton und geste, du wirst deine einkäufe auch in Zukunft hier tätigen, kann dir das ebnen.

tatsächlich ist der handel nicht verpflichtet, die ware umzutauschen und schon gar nicht, wenn das Etikett fehlt.

von xMxIxRxAx am 13.01.2015 um 01:17 Uhr
Am Etikett allein kanns nicht liegen. Wichtig ist nur dass zweifelsfrei erkennbar ist, dass es ware von diesem laden ist.
Ich denke die Verkäuferin hatte einfach kein bicj oder vielleicht auch keine Ahnung.
Geh nochmal hin und lass dich nicht so einfach abwimmeln. Frage notfalls nach Filialleiter/in und wenn das nicht hilft nach Vertriebs/regionalleiter/in.
Eigentlich ist es in allen Handelsketten auch immer das selbe: wer penetrant genug nervt bekommt recht. Da ist denen ihr image viel zu wichtig, als wegen so peanuts Kunden ernsthaft zu verärgern.
von Giulia673 am 13.01.2015 um 01:27 Uhr
Wenn das Etikett angenäht war und zur Ware gehört, hast du Pech. Wenn es aber mit einem Plastikband/-schnur befestigt war, dürfte der Umtausch wohl kein Problem darstellen.
von Korni09 am 13.01.2015 um 09:09 Uhr
Vielleicht war es heruntergesetzte ware, die ist ja meist vom umtausch ausgeschlossen.
ansonsten kann man eigentlich alles umtauschen, innerhalb von 14 tagen.
von Brinaaa am 13.01.2015 um 10:02 Uhr
Also ich kenne es so, dass man eine solche Ware auch zurücknimmt, solang das Etikett dabei und die Ware in Ordnung ist. Das wurde dann eben wieder neu befestigt. Kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen, dass die sich da so anstellen - Kundenfreundlichkeit ist was anderes. Was war das denn fürn Laden?
von coccos am 13.01.2015 um 10:15 Uhr
Das ist bershka, gehört zur Inditex Gruppe wie Zara usw. An.
@giulia: das Papier Etikett meine ich. Also das wo auch der Preis draufsteht, nicht das Innere im Kleidungsstück aus Stoff

Ich werde da auch heute nochmal hingehen. Mir geht es auch eher ums Prinzip und meine Rechte...

von Fuschel am 13.01.2015 um 10:49 Uhr
Ok, dachte auch, du meinst das eingenähte Etikett. Das sollte wirklich kein Problem sein.
von loonie88 am 13.01.2015 um 14:02 Uhr
Deine Rechte?? Welche Rechte meinst du bitte? Der Laden kann selbst entscheiden, ob er die Ware umtauscht. Es gibt kein Umtauschrecht!
von coccos am 13.01.2015 um 17:19 Uhr
Wenn die das auf dem Kassenzettel und auf der Seite stehen haben, ist das sehr wohl mein Recht!
Man kann übrigens auch in einem netten Ton schreiben und nicht seine Wut vom Alltag im Netz raushauen -.-
von Soraya283 am 13.01.2015 um 19:08 Uhr
Auf dem Bon steht "im Originalzustand"
Ist das Etikett entfernt, ist es nicht mehr der Originalzustand.
Ist wie mit der Verpackung.
Ich tausche bei mir im Laden auch nur Ware um, die in ungeöffneter Originalverpackung zurück gegeben wird.
Denn andernfalls könnte ich sie nicht mehr weiter verkaufen.
Denn wer kauft schon z.B. einen Locher mit zerrissener Verpackung...

Ob man da bei einem Shirt und dem Etikett, was man wirklich leicht wieder anbringen könnte, nu so pingelig sein muss oder nicht, ist eine andere Sache.
Aber der Artikel ist nicht mehr im gekauften Originalzustand, weil das Etikett von dir bereits entfernt wurde. Punkt.
Damit muss das Geschäft es auch nicht zurück nehmen.
Klingt jetzt hart/unfreundlich, ist aber leider so.

Und auch wenn es auf dem Kassenzettel steht, heißt es noch lange nicht, das daraus auch ein Recht resultiert, einwandfreie Ware trotzdem zurück geben zu können.
Es ist und bleibt eine Kulanzhandlung des Händlers.

Probier das nächste Mal vorher das Shirt, Hose etc. an, dann passiert sowas erst gar nicht.

Auf der Homepage dort wird übrigens in erster Linie vom Versandhandel ausgegangen.
Dort hat man in der Tat ein Rückgaberecht.
Aber auch nur, wenn die Ware so ist, wie man sie bekommen hat, inklusive Etiketten!!

Auszug aus der Hompage
"Bershka.com behält sich das Recht vor, Rückgaben abzulehnen, die außerhalb der Rückgabefrist kommuniziert oder ausgeführt wurden, und wenn sich die Kleidungsstücke nicht im gleichen Zustand befinden, in dem sie ausgeliefert wurden."
Du hast das Etikett entfernt, damit befindet sich die Ware nicht mehr im gleichen Zustand, wie beim Kauf.
Damit würde beim Versandhandel also auch dein Rückgaberecht verlöschen.
Wie gesagt, ob man es im Geschäft nu so kleinkariert sehen muss oder nicht, ist ne andere Sache.
Fakt ist, ja sie dürfen es so kleinkariert sehen, und du hast somit kein Recht mehr, den Artikel umzutauschen, nur weil er nicht passt.

Trotzdem würde es sich evtl. nochmal lohnen freundlich dort nachzufragen, warum genau das jetzt nicht mehr akzeptiert wird.

von coccos am 13.01.2015 um 19:14 Uhr
okay Leute also nur das ihr Bescheid wisst unter "originalen Zustand" meinen Sie auch das dranhängende Etikett. Ich meine ist ja auch logisch, wir laufen alle mit Preisschildern an unseren Klamotten rum ;-) und so ein "nobler" Laden wie Bershka erlaubt sich dann halt sowas ...Schwachsinn.
Also nur zur Info. Entweder mit Etikett rumlaufen oder den kundenunfreundlichen Laden meiden...

@soraya Danke für die nette Antwort, kann man Anscheind auch anders formulieren.

von Girl_next_Door am 13.01.2015 um 19:31 Uhr
Leute, reibt euch doch nicht so an den dämlichen Etiketten auf.

Die sind NICHT Bestandteil der Ware und somit wirklich zweitrangig (genau wien Preisaufkleber auf ner Erbsenkonserve). Wichtig ist, dass das Kleidungsstück mangelfrei ist, dann kann man es genauso gut umtauschen wie Ware MIT Etikett.

Es is wirklich aus Gründen der Bequemlichkeit des Verkäufers, wenn er deswegen rumzickt. Vielleicht vermutet er dann auch, dass das Teil schon mal getragen wurde, kann ja auch sein. Trotzdem wird mit dem Thema Umtausch generell sehr kulant umgegangen und bei großen Ketten muss man sich da auch keine Sorgen machen.

Und beim Versandhandel erst recht nicht, denn da gilt auf jeden Fall das Fernabsatzgesetz und die stressen nicht rum, nur weil wer vergessen hat, das Etikett (das ja auch beim Anprobieren abgefallen sein könnte) mit zurück zu senden.

Und in dem Fall hier sind die Etiketten ja auch noch da, also viel Wind um nix.

von coccos am 13.01.2015 um 20:14 Uhr
*war heute nämlich nochmal da, haben es nicht genommen

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich