HomepageForenLifestyle-ForumWer hat Tipps für Hundeanfänger!?

Wer hat Tipps für Hundeanfänger!?

daintyberryam 11.06.2013 um 08:27 Uhr

Hallo liebe desired-Mädels!

Ich überlege gerade einen Hund vor dem Tierheim zu retten. Es handelt sich dabei um eine französische Bulldogge im Alter von sechs Jahren.
“Eddy” hat leider zwei Probleme… Er hinkt etwas wegen seiner Hüfte (muss die Treppe hochgetragen werden) und er röchelt so ziemlich den ganzen Tag. Dennoch würde ich ihn gerne die Unterbringung im Tierheim ersparen.

Ich selber hatte leider noch keinen Hund, aber ich hab mich schon sehr viel belesen was man alles machen muss und bin mir über die Verantwortung im Klaren. Momentan ist er noch bei einem Freund von mir *Untergebracht* aber halt auch nur als Zwischenlösung. Von ihm weiß ich, dass Eddy stubenrein ist, auch mal ein paar stunden allein bleiben kann ohne Probleme und er mäßig gut erzogen ist, was sich aber immer mehr bessert je mehr man sich damit beschäftigt (Vorbesitzer hat wohl bissl wenig Interesse an den Tag gelegt).

Nun wollte ich euch mal fragen, ob ihr vielleicht den ein oder anderen Tipp habt für mich?!

-Erziehung
-gutes/günstiges Futter
-Eingewöhnung in den ersten Tagen
-geistige Förderung des Hundes
-etc…

einfach alles was euch einfällt, womit ihr mir mit Rat helfen könntet! 🙂

Nutzer­antworten



  • von daintyberry am 12.06.2013 um 07:29 Uhr

    Ihr seid so lieb! Echt danke!

  • von Blackrose91XXY am 11.06.2013 um 21:13 Uhr

    Also: Wichtig ist, dass du von Anfang an eine klare Linie fährst. Überleg dir vorher was darf Eddy und was nicht. z.B. auf die Couch, ins Bett oder ähnliches. Hundeschule ist immer gut. Zwecks hinken und röcheln würde ich auf jeden Fall zum Tierarzt. Wünsche Euch Beiden alles Gute .Du wirst es nicht bereuen . Einen Hund zu haben ist wunderschön

  • von Madziaa am 11.06.2013 um 21:08 Uhr

    Eddy ist ja voll dr süße Name, stell mir grad die franz. Bulldogge vor und wie man si bzw ihn Eddy ruft 😀 himmlisch ehrlich!!!

    Ich weiss nicht genau, hatte auch einn Hund wurde vor ca. 3 Monaten eingeschläfert mit 14 Jahren :(..bin mit ihm aufgewachsen….aber schau dich mal in einem Hundeforum um und frag halt nochmal im Tierheim nach, was Eddy gerne frisst und was er braucht und auf was du sonst noch achten musst…ansonsten ich sage immer Hunde sind wie Kinder, wenn man ein Kind bekommt hat man anfangs auch keine Ahnung aber die Muttergefühle und der Instinkt sind einfach da und man weiss es, genauso ist es bei Hunden, wenn du ein lieber Mensch bist, der sich der verantwortung bewusst ist, dann wirst du das meiste eig. von allein rausfinden! 😉 Und ich finde es übrigens auch klasse und toll was du machst, nicht nur, dass du Eddy aus dem Tierheim geholt hast, nein du hast einen nicht “makellosen” (nicht falch verstehen) Hund geholt, hochachtung! Viel Spaß mit Eddy, er wird dich immer lieben denke ich!

  • von hasi1990 am 11.06.2013 um 18:46 Uhr

    Soo unwahrscheinlich ist das gar nicht.. Ich komme aus einer Dorfgegend und da sind schon 2 Hunde vorm Supermarkt geklaut worden… Ein Labbywelpe und nen Berner-Sennenhund.
    Der Kleine ist nie wieder aufgetaucht, weil er nicht gechipt war. Und der andere wurde dann 3 Orte weiter gefunden. Aber was die für ne Strafe bekommen haben weiß ich nicht.

  • von daintyberry am 11.06.2013 um 15:57 Uhr

    ok also gechipt ist eddy auch und auch kastriert… hatte ich auch gleich mal gefragt

  • von evar am 11.06.2013 um 12:18 Uhr

    Naja, das ist schon ziemlich unwahrscheinlich^^ Außerdem ist sie gechipt.
    Ich glaube über solche Sachen zu viel nachzudenken macht einem nur Angst.

  • von daintyberry am 11.06.2013 um 10:55 Uhr

    hattest du da eigentlich schonmal angst, dass jemand dein hund vor dem supermarkt klaut? *dooffrag*

  • von evar am 11.06.2013 um 10:03 Uhr

    Super, dass du das machst 🙂 aber denk daran, dass es gerade als Anfänger nicht immer einfach ist mit einem Hund.
    Geh auf jeden Fall in die Hundeschule. Ist gut für die Erziehung, die Sozialisierung und die Bindung zu dir. Außerdem machts Spaß 😉
    Mit einem Tierarzt absprechen wie viel Bewegung gut für ihn ist, wegen seiner Krankheit und ob vielleicht eine besondere Ernährung notwendig ist.
    Sprich mit dem Vorbesitzer/ deinem Kumpel welches Futter er zur Zeit bekommt und behalte es für den Anfang bei.
    Außerdem würde ich noch seine Sachen (Körbchen, Decke, Spielzeug, etc.) mitnehmen, damit er sich am Anfang wohler bei dir fühlt. Vielleicht kann ihn dein Kumpel mit seinem Hund ja mal besuchen.
    Alleine lassen würde ich ihn am Anfang erstmal nicht, damit er sich besser an die neue Situation gewöhnen kann. Dann langsam anfangen. Erst ein paar mal 20 Minuten, dann eine Stunde usw.
    Vielleicht musst du noch ein paar andere Sachen mit ihm üben, zB Autofahren, Busfahren, Aufzug fahren, vorm Supermarkt angebunden sein etc.
    Vor allem musst du beachten, dass jeder Hund seinen eigenen Kopf hat. Was anderen Hunden Spaß macht, kann deinen Hund langweilen oder überfordern, genauso anders herum. Mein Hund hasst es zum Beispiel vorm Supermarkt auf mich zu warten, da weigert sie sich angebunden zu werden. Vorm Bäcker hingegen ist es überhaupt kein Problem, da geht sie gerne mit^^
    Also ein bisschen ausprobieren und auf deinen Eddy eingehen 🙂

  • von daintyberry am 11.06.2013 um 09:20 Uhr

    Oh das ist ein guter Tipp. Bei mir im Ort wohnt ein Kumpel der auch einen Hund hat. Der würde dann bestimmt auch öfter mit gehen.

  • von Girl_next_Door am 11.06.2013 um 09:00 Uhr

    Ja, aber wenn du ihn vor dem Tierheim rettest, kommts ja aufs selbe raus 🙂 Wenn seine Hündin gut erzogen ist und die grad zusammen sind, dann lernt Eddy sicher auch von ihr, das is doch gut. Überhaupt is Kontakt mit anderen, sicheren Hunden ne gute Sache. Kannst auch aufn Hundeplatz gehen oder gemeinsam mit anderen Hundebesitzern was unternehmen, zusammen spazieren gehen usw.

  • von daintyberry am 11.06.2013 um 08:56 Uhr

    Das ist lieb. Vielen Dank!
    Naja ich hole ihn dann von meinem Kumpel und nicht vom Tierheim. Er hat mir auch schon paar Tipps gegeben, aber seine kleine Hündin ist echt ne super liebe, mehr so ein Glücksgriff und da konnte er Erziehungstechnisch z.b. nicht großartig Tipps geben.

  • von Girl_next_Door am 11.06.2013 um 08:47 Uhr

    Oh, das find ich toll :-)! Super, dass du einen Hund ausm Tierheim holst und dass er nicht mehr ganz so jung ist, ist sicher auch nicht verkehrt für Anfänger. Erst recht, wenn er schon ganz gut erzogen ist 🙂
    Ich weiß jetzt allerdings nicht, welche Tipps ich dir geben soll, auch wenn ich selbst mit Hunden aufgewachsen bin und meine Eltern immer noch zwei haben-jeder Hund ist anders. Lern ihn einfach kennen und schau, wies läuft. Kannst dich auch im Tierheim beraten lassen, auch was Futter angeht. Bücher sind auch gut, aber da haste dich ja schon eingelesen… Deshalb wünsch ich euch beiden einfach malnen guten Start und viel Spaß miteinander, wird schon klappen 🙂

  • von daintyberry am 11.06.2013 um 08:27 Uhr

    Ich danke euch schon mal