HomepageForenLifestyle-ForumZu dumm zum Fahren?

Zu dumm zum Fahren?

Kittehleinam 23.04.2012 um 21:13 Uhr

Ich lerne gerade in der Fahrschule das Autofahren, aber so langsam glaube ich, ich bin einfach zu blöd dazu. Nach fast 40 Doppelstunden habe ich schon fast 2000 € investierrt und bin immernoch weit entfernt davon, eine Chance in einer Prüfung zu haben.

Was soll ich nur machen? Wenn das so weiter geht, muss ich meine Theorieprüfung wiederholen. Ob das schon jemand vor mir geschafft hat?

Mittlerweile habe ich gar keinen Spaß mehr am Autofahren. Es k***t mich einfach nur an, dass ich immer wieder irgendwelche Fehler mache. Seit 20 Doppelstunden scheine ich einfach nicht mehr besser zu werden.
Und das, obwohl ich einen netten Fahrlehrer habe.

Habt ihr eine Idee, wie selbst jemand wie ich es schaffen kann, das Fahren zu erlernen? Oder ist es einfach an der Zeit, aufzugeben?

Nutzer­antworten



  • von ObsidianWhisper am 25.04.2012 um 20:30 Uhr

    bei mir hat es keinen Unterschied gemacht, wie oft ich Fahrstunden hatte.
    um ehrlich zu sein, ich würde auch mal den Fahrlehrer wechseln, wenn wirklich nichts vorwärts geht. was hast du denn zu verlieren?
    meistens hat ja auch eine Fahrschule mehrere Lehrer, also dürfte das kein allzu großes Problem sein.

    nicht dass du dich hinterher wie ich drüber ärgerst, dass du so viel mit einem verschwendet hast, obwohl du im Nachhinein merkst dass du hättest wechseln sollen.

    und das mit dem Heulen kenne ich. ich war zu der Zeit nervlich sowieso sehr am Boden – meine Beziehung ging bergab und ich hatte so viel Stress in der Schule, dass sich das sogar auf meine Gesundheit ausgewirkt hat. hab dann beim Einparken, das nicht funktioniert hat, einmal nen richtigen Heulkrampf gekriegt und konnte gar nicht mehr aufhören…
    und bei den Prüfungen wollte ich auch immer am liebsten losweinen am Ende.
    wie gesagt: versuch mal ein paar Fahrstunden bei einem anderen zu nehmen, vielleicht hilft das.

  • von AbstractJune am 25.04.2012 um 18:41 Uhr

    Wie oft fährst du denn in der Woche ? Wovor hast du im Grunde genommen Angst ?
    Ich hatte z.B. immer das Problem, das mein Fuß auf der Kupplung immer total gezittert hat und ich dadurch unmöglich anfahren konnte, ein Nachbar hat mir dann einen kleinen Trick gezeigt: Den Fuß einfach etwas schräg halten, so das dein Oberschenkel auf dem Sitz liegt und du keine Möglichkeit hast zu zittern, hat mir damals ziemlich geholfen ;).
    Hast du schonmal über einen Fahrschulwechsel nachgedacht ?

  • von Kittehlein am 25.04.2012 um 18:28 Uhr

    Heute bei der Fahrstunde lief es wieder richtig mies. Ich habe mit Heulen angefangen, als erwachsene Frau… einfach nur peinlich…
    Der Fahrlehrer meint, dass ich öfter fahren sollte, aber das schaffe ich aus beruflichen Gründen nicht. Es sieht mir nicht so aus, als würde ich mich in letzter Zeit irgendwie verbessert haben. Es wird einfach immer schlimmer.
    Heute hatte ich richtig Angst, als ich im Auto saß, weil ich immer so viele Fehler mache ._.”

  • von AbstractJune am 25.04.2012 um 14:23 Uhr

    Mach dich nicht verrückt. Atme ganz tief ein und aus. Mach alles schön Inruhe, ich mein die theoretische hast du ja schon in der Tasche ;). Bei mir hatte es auch gedauert damals, lag aber auch daran das mein Fahrlehrer doof war, hatte dann gewechselt.
    Beobachte den Verkehr, halte die Augen offen nach Schildern usw. . Vielleicht kann dir auch dein Fahrlehrer Tipps geben ? Ansonsten, wie hier auch vorgeschlagen wurde: Fahr am besten auf einen Übungsplatz und mach das ganz chillig. Mach dir keinen Kopf, mach dir lieber Mut und sag dir:”Ich kann das, ich will das und ich werde das auch schaffen”.
    _
    Achja: Klar gibt es Menschen die öfters durchfallen (wie Obsidian), aber was ist daran verwerflich ?! Es gibt auch Leute die mit Nervosität nicht gut umgehen können, das liegt meist nicht daran das die Leute nicht fahren können, sondern an etwas anderem ;). Wenn die Leute nämlich nicht fahren könnten, dann würde der Fahrlehrer bestimmt die Leute nicht zur Prüfung zulassen.

  • von Mewchen am 25.04.2012 um 08:21 Uhr

    du bist genau wie ich.
    ich habe auch soviele doppelstunden zur fahrprüfung gebraucht, die erste nicht bestanden. paar doppelstunden später die nächste prüfung. hab das auto zu oft verrecken lassen. in der dritten bin ich zu schnell in einem gewerbegebiet unterwegs gewesen, in der vierten prüfung hats dann geklappt =( hat meine finanzen verdammt geschröpft. such dir doch einen anderen fahrlehrer. klingt ja nicht so als sei er äußerst kompetent

  • von ObsidianWhisper am 25.04.2012 um 02:52 Uhr

    b) fehlt; denks dir an ner sinnvollen Stelle rein… ich muss ins Bett.

  • von ObsidianWhisper am 25.04.2012 um 02:50 Uhr

    ja, das wäre mir wohl auch lieber gewesen. war ja glaube ich auch mal so, wurde aber laut meinem Fahrlehrer abgeschafft?
    der hat mir aber auch immer erzählt, ich würde von Mal zu Mal besser werden, fände er, und ich würde das schon demnächst schaffen. (und ich hab`s ihm geglaubt – Pustekuchen, hat man ja gesehen -.-)
    sag das mit den 3 Mal bitte den Gesetzgebern und nicht mir. ich hab damals mit 17 Führerschein gemacht weil meine Familie drauf gedrängt hat.

    allerdings versteh ich das Argument mit dem Gefährden nicht. a) hab ich nie solche Fehler gemacht wie die TE; ich hab keine einzige rote Ampel überfahren in der ganzen Zeit, mitten in einer Kreuzung einfach so gebremst und angehalten hab ich auch nicht, soweit ich mich erinnere, und wirklich zu schnell gefahren bin ich nur einmal – in meiner 5. Prüfung oder so, da hatte mein Fahrlehrer mir die Tage vorher eingeredet, “der Prüfer will sehen dass du dich auch traust, Gas zu geben” und denn war ich mit den Nerven auch irgendwie schon zu fertig um noch was ernsthaft auf die Reihe zu kriegen.
    außerdem, wenn man nicht richtig fährt kriegt man ja den Führerschein nicht? und während der Prüfung sitzt der Fahrlehrer nebenan und kann eingreifen wenn`s gefährlich wird. also wo ist das Problem!?
    abgesehen davon, dass ich inzwischen auch so ne MPU hinter mir habe und alles an Testergebnissen durchschnittlich bis überdurchschnittlich war. liegt also offenbar nicht direkt an mir. man schiebt es nun auf Stress/Prüfungsangst und ich soll bei nem Psychologen Entspannungstechniken lernen um vor der nächsten Prüfung den Druck abzubauen. aber wo keine Prüfungssituation, da auch kein Prüfungsstress und keine Panik-Blackout-Fehler.

  • von Dakota am 24.04.2012 um 17:15 Uhr

    Fahrlehrerwechsel..definitiv!

  • von Feelia am 24.04.2012 um 13:31 Uhr

    zitat cynicald:”einfach tief durchatmen, konzentrieren” sorry ich weiß,du meinst es nur gut und hast im grunde ja auch recht-nur ich musste grad etwas lachen.denn der hinweis “konzentrier dich mal” ist absolut sinnlos,wenn jemand nicht in der lage ist,sich zu konzentrieren…
    (ein querschnittsgelähmter kann ja nun auch nicht einfach aufstehen und rumlaufen ne…)
    sie sollte mal rausfinden,warum sie unkonzentriert ist.solang sie das nicht weiß,gibts auch keine chance,dass sich das verbessert.
    aber versuchen locker und entspannt zu sein ist natürlich generell immer ne gute sache.

  • von Kruemelchen123 am 24.04.2012 um 11:18 Uhr

    Zu dumm zum Fahren? Das glaube ich nicht. Ich bin mir sicher, dass ist pure Unkonzentriertheit. Es gibt einfachere Konzentrationsübungen, mit denen du das trainieren könntest. Oder frag deinen Arzt, was er dir empfehlen würde, weil das bei dir ja schon sehr ausgeprägt zu sein scheint.

  • von Prinncesz am 24.04.2012 um 09:53 Uhr

    @OW: Das ich finde, dass man nach 3x erstmal prüfen sollte, ob man dieser Person echte Verantwortung im Straßenverkehr überlässt… schließlich kanns da auch um Menschenleben gehen und so oft durchfallen muss einfach nicht sein..
    Meine Meinung mit der ich ja anscheinend nicht alleine darstehe

  • von onickl am 24.04.2012 um 09:49 Uhr

    Nicht aufgeben, Autofahren ist ein ganz großes Stück Freiheit!
    Ich musste auch 2mal antreten, hab den ersten Kurs bezahlt und absolviert und dann verfallen lassen, es 2 Jahre später nochmal probiert, theoretisch geschafft und praktisch !?! gefallen.
    Heute fahre ich seit 12 Jahren unfallfrei und möchte dies nie mehr missen!
    Probier einfach weiter, irgendwann hast du die nötige Routine, wenn dir der Knopf einmal aufgegangen ist, wirst du sehen, wie toll und einfach die ganze Geschichte ist.
    Unter Umständen, auch wenn er ganz nett ist, versucht du trotzdem einen anderen Fahrlehrer!

  • von Feelia am 24.04.2012 um 09:45 Uhr

    das kenn ich nur zu gut…bei mir war der führerschein auchn drama xD
    die erste theoretische wegen nervosität verkackt,die 2.bestanden und dann war zuviel zeit vergangen,also durfte ich nochmal ran…-_-
    die praktische hab ich auf anhieb (durch wohlwollenden prüfer) bestanden.
    und ich hatte auch 40-50 fahrstunden…teurer spaß.
    bei mir lags in 1.linie an meiner nervosität und ja auch an starken konzentrationsproblemen,die ich durch mein adhs halt immer hab,mal mehr,mal weniger (von der diagnose wusste ich aber damals noch nichts).
    ich fahr daher heutzutage nur sehr selten,zumal ich hier in der stadt eh kein auto brauche.aber damal war ich halt wegen meines abi-nachholens auf abendschule auf den lappen angewiesen.

  • von ObsidianWhisper am 24.04.2012 um 01:56 Uhr

    “also irgendwo hörts auch auf…”
    und der Satz soll mir was genau jetzt mitteilen? 😀

  • von Eleonore91 am 24.04.2012 um 01:00 Uhr

    Ohje, das kommt mir auch bekannt vor… Meine Fahrschulzeit war schrecklich… obwohl ich die Theorie gleich beim ersten Anlauf bestanden hatte. Ich hab mir anscheinend auch den falschen Fahrlehrer gesucht – das war ne ziemliche Flasche. Aber mittlerweile fahr ich in meinem Auto gerne an dem vorbei. Nachdem ich paarmal durch die Praktische geflogen bin, was auch kein wunder war, da es mir morgens soo schlecht war vor Angst, hab ich die Fahrschule gewechselt und nochmal viele Stunden genommen. Bei dem ersten Fahrlehrer hatte ich auch den Eindruck, dass er mich zu früh zur Prüfung geschickt hat… der hat noch bis kurz vor der ersten Prüfung mit die Kupplung losgelassen… in den letzten Fahrstunden hab ich mich gewundert, warum der dann ständig verreckt ist und da hat er gesagt, dass er das jetzt nicht mehr macht. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ältere Fahrlehrer viel besser sind. Ich konnte zb. auch nicht Einparken. Während der erste mir immer gesagt hat, was ich nun machen soll, hat der zweite den Mund gehalten und mich machen lassen. Es war bei mir auch fast soweit, dass ich die Theorieprüfung wiederholen hätte müssen. Ich hatte nur eine Chance, die Prüfung noch davor zu bestehen und da hat es auch geklappt. Beim ersten Versuch mit dem neuen Fahrlehrer. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich nen verdammt guten Prüfer hatte… da sollte ich erstmal aus der Stadt raus und sehr weit Landstraße fahren… mittendrin hat seine Frau angerufen und die haben ganz locker gequatscht, zb. was es zum Abendessen geben sollte usw. Das hat mich ein bisschen entspannen lassen. Die Parklücke konnte ich mir aussuchen, hab natürlich die größte genommen ;D Und an diesem Tag war ich soo glücklich, dass das Grauen endlich ein Ende hatte… war echt keine schöne Zeit.

  • von Prinncesz am 23.04.2012 um 23:22 Uhr

    🙂 😀

  • von Prinncesz am 23.04.2012 um 23:05 Uhr

    6 x ?-) also irgendwo hörts auch auf…

  • von LoveTilDeath am 23.04.2012 um 23:01 Uhr

    Vll liegt es auch am lehrer.
    Ein guter freund von mir hat en lehrer der setzt ihn nur unter stress und er ist sehr sensibel.

    Er hat gewechselt und alles war dann gut.

  • von ObsidianWhisper am 23.04.2012 um 22:23 Uhr

    ich bin 6 Mal durch die praktische Prüfung gefallen… also, du bist nicht alleine mit der “Unfähigkeit” %-)
    hab leider auch noch keine Lösung dafür gefunden.

  • von sunnysmeil am 23.04.2012 um 22:11 Uhr

    Ich kann dich verstehen, hatte genau das gleiche Problem. Am Anfang bin ich noch total entspannt gefahren und zack auf einmal habe ich jede menge Fehler gemacht und mein Fahrlehrer wusste nicht was los ist, und ich auch nicht^^
    Aber irgendwann klappt dass, dann hast du alle Fehler soo oft durch, da hast du´s einfach drauf. Versuch dir einfach keinen Druck zu machen und vil. auch mal nicht auf deinem Fahrlehrer zu achten was der so macht (mit dem Handy igw. oder so), so hats dann irgendwann bei mir geklappt=)!

  • von Kittehlein am 23.04.2012 um 21:53 Uhr

    Danke, für all eure lieben Kommentare. Ihr habt mir wirklich Mut gemacht.
    Vielleicht werde ich es ja doch noch schaffen, bevor das Jahr um ist und ich die Theorieprüfung wiederholen muss.

  • von Prinncesz am 23.04.2012 um 21:51 Uhr

    Ich glaube, mittlerweile bist du schon zu verkrampft. Du setzt dich ins Auto mit dem Gedanken, dass du sowieso alles falsch machst und eben das ist der Fehler.

    Ich habe auch ewig gebraucht, bis ich meinen Führerschein hatte :-/ Du musst vor der Fahrstunde einfach mal tief durchatmen und alles gaaanz langsam machen. Nicht reinsetzen und los gehts und alles schnell rumbekommen. Setz dich rein, stell dir den Sitz usw richtig ein und konzentrier dich richtig drauf. Das wird schon 😉 Mein Fahrlehrer war auch immer am nörgeln und irgendwann hab ichs ignoriert und dann kam sogar mal ein Lob von ihm 😀

    Und das mit dem Übungsplatz ist ne gute Idee. Also wie gesagt: nicht so versteift an die Sache rangehen 😉

    Und irgendwann wirst du froh sein, dass du den Führerschein hast und unabhängig bist 🙂

  • von Clauditta am 23.04.2012 um 21:50 Uhr

    Winzig kleiner Trost: in der Schweiz (Zürich) hättest du für 20 Doppel-stunden schon gut € 3000 bezahlt!

  • von Clauditta am 23.04.2012 um 21:42 Uhr

    Kannst du nicht mit Jemandem üben gehen? Nur Übung macht den Meister! Ich war auch nach der Prüfung noch weit davon entfernt, eine gute Fahrerin zu sein … das braucht wirklich einfach Übung! Toi toi toi …

  • von Feuermelder am 23.04.2012 um 21:34 Uhr

    Gibt es bei euch sowas wie ein Übungsplatz?Bei uns sind bei den Einkaufszentren am Sonntag immer die Parkplätze für Fahranfänger geöffnet mit einer Begleitperson die Führerschein hat und dann kannst du da üben.
    Vielleicht hilft dir das ja wenn du mit jemanden übst der nicht dein Fahrlehrer ist.Und auf keinen fall aufgeben!

    Viel Glück 🙂

  • von Medoka am 23.04.2012 um 21:32 Uhr

    verkehrsübungsplatz ist eine gute idee. vielleicht mit deinem freund oder deinen eltern. vielleicht bist du da weniger nervös.
    die patzer die dir passieren liegen auf jeden fall an unkonzentriert sein. wenns ganz arg ist kann dir auch ein psychologe oder heilpraktiker helfen. ganz wichtig find ich auch deine persönliche einstellung dazu. geh mit aufrechten schultern zu den fahrstunden und sag dir “ja, das schaff ich!”

  • von StodeK am 23.04.2012 um 21:27 Uhr

    meine eine freundin hatte 91 fahrstunden und dann bei der 3. praktischen prüfung endlich den führerschein bestanden…hmm du darfst auf keinen fall jetzt aufhören, sonst war alles für die katz! die musst halt leider üben üben üben bis du keine fehler mehr machst

  • von giddi am 23.04.2012 um 21:26 Uhr

    na dann üb mit dem fahrrad oder wenn du auf dem beifahrersitz sitzt. stell dir dann vor, du würdest fahren. geht halt nur gut, wenn du die strecke kennst. dann fängst du an mit “jetzt schalt ich in 2/3/4/… gang”, “da ist ne ampel, bremsen,… anfahren” und so steigerst du dich einfach hoch. als nächstes kommt dann blinken mit schulterblick dazu usw. hab ich auch immer gemacht, einfach um n bisschen mehr gefühl zu bekommen.
    und dann solltest du vielleicht mal auf nem abgelegenen parkplatz (natürlich sonntags oder so, wenn da niemand ist), anfahren, bremsen und kurven fahren üben. natürlich alles gaaaanz langsam.

  • von Nachteule_92 am 23.04.2012 um 21:24 Uhr

    vielleicht übst du noch ein bisschen auf einem Verkehrübungsplatz, das geht nicht so ins Geld ;D
    Und sonst mach dich nicht so fertig, denn sonst wirst du noch nervöser und machst noch mehr Fehler.
    Wenn du schon fest damit rechnest, dass es nicht klappt, wird es das auch nicht. Bleib dran und glaub an dich, ich tu`s 😉

  • von Erdbi am 23.04.2012 um 21:24 Uhr

    Die einen brauchen eben laenger als die anderen… Wenn ich sehe welche Volldeppen in meinem Umfeld alle den Fuehrerschein haben, schaffst du das sicher auch 🙂
    Konzentrier dich einfach, denk an nix anderes und acht nur auf den Verkehr. Mach bei allem langsam, hauptsache du machst keine Fehler. Du musst nicht wie erfahrene Autofahrer z.B. in eine Luecke beim Abbiegen auf die Hauptstrasse schnippeln oder so. Mach alles so wie du dich SICHER fuehlst!

    Was hast du denn fuer ein Problem mit der Theorie? Du musst eigentlich nur sehr oft die Buecher bzw. die Boegen durcharbeiten, dann kennst du die Fragen und dazugehoerigen Antworten fast auswendig! Und das meiste ist eigentlich logisch 🙂

    Ich glaube du musst dich nur genuegend konzentrieren dann wird das auch.
    Rede doch mal mit deinem fahrlehrer und frag ihn, was er zu dir und deinen Farbkuensten meint und was er dir fuer Tipps gibt. Der netteste Fahrlehrer hilft nix, wenn er dir nicht sagst was du falsch machst bzw. wie du es richtig machst. Dafuer ist er da. Wenn er dir nicht hilft, zockt er dich wahrs. nur ab.

    Mein Fahrlehrer hat mich z.B. auch mal vollgenoelt wenn ich einen Fehler zum hundertsnmal gemacht habe, aber er hat mit mir dann solange geuebt bis ich den Fehler draussen hatte. Freunde von mir haben auch bei meinem FL gehabrt un haben z.B. einmal ein Schild nich beachtet. Die mussten solange fahren bis sie alles fehlerlos gefahren sind usw..

  • von Kittehlein am 23.04.2012 um 21:24 Uhr

    @Alextchu:
    Es sind immer andere fehler, (in meinem Kommentar unten steht etwas dazu).

    Den Führerschein würde ich sehr gerne haben wollen, zumal man mir schon ein Auto geschenkt hat. (Mein Vater hätte nicht vermutet, dass es sich so lange hinziehen würde…)
    Es wäre auf jeden Fall eine riesige Entlastung im Alltag. (z.B. fürs Einkaufen)

  • von Alextchu am 23.04.2012 um 21:21 Uhr

    Sind es immer die gleichen Fehler? Was machst du für Fehler? bist du abgelenkt?

    Willst du überhaupt einen Führerschein haben?

  • von Kittehlein am 23.04.2012 um 21:20 Uhr

    @Medoka: Schwer zu sagen… Mal dies, mal jenes… Erst dachte ich, es läge an der Konzentration, weil ich immer nur spät nach der Arbeit fahren kann. Aber selbst als ich Urlaub hatte und ausgeruht war, funktionierte es nicht.

    Mal fahre ich im falschen Gamng los, fahre zu langsaam oder zu schnell, fahre über eine rote Ampel oder bremse und bleibe mitten auf der Kreuzung stehen und und und…
    Dinge wie Einparken funktionieren gar nicht.

  • von Medoka am 23.04.2012 um 21:16 Uhr

    welche fehler machst du denn? bist nervös oder unkonzentriert?

Ähnliche Diskussionen

Königssee in Bayern - Tretboof fahren? Antwort

Sister am 27.01.2010 um 19:34 Uhr
Kann man in Bayern auf dem Königssee im Sommer Tretboot fahren oder wird das dort nicht angeboten? Es wäre echt nett, wenn mir jemand antworten würde...

Macht Motorrad fahren sexy? Antwort

debdeb am 02.10.2013 um 11:48 Uhr
Hi Mädels Im Rahmen einer Klassenarbeit hab ich mich diesem Thema angenommen. Ich möchte gerne die Ansicht aus Frauensicht hören, da bei de andern Umfragen meistens Männer teilgenommen haben versuch ichs nun bei...