HomepageForenMamiAbmahnung weil Kind/Teenager zu laut

Abmahnung weil Kind/Teenager zu laut

eineschoenefrauam 23.02.2014 um 12:29 Uhr

Hallo Leute,

ich muss heute einmal schreiben.

Ich habe gestern eine Abmahnung vom Vermieter bekommen, mein Kind wäre zu laut.

Die Vorgeschichte ist, dass sich die Nachbarn direkt unter uns (8 Parteien Haus) schon eine Woche nach unserem Einzug beschwert haben, wir würden zu laut laufen etc.

Vor einem 3/4 Jahr kam ein Brief der Vermieter, man hätte diesem Streit jetzt lang genug zugeschaut und wir wurden auf den Privatklageweg verwiesen.

Doch gestern kam die Abmahnung, es hätten sich (angeblich) mehrere Mieter beschwert und Lärmprotokolle vorgelegt. Diese lagen nicht bei.

Ich habe schon einmal ein solches Lärmprotokoll gesehen. Hier wird sich über Zeiten beschwert wie z.B. 17 Uhr “Gegenstände fallen lassen” oder 20 Uhr “Schreierei”. Es wird von nächtlichen lautstarken Unterhaltungen geschrieben, diese tauchen im Lärmprotokoll jedoch nicht auf.

Ja, meine Tochter ist ab und zu laut, ich versuche jedesmal sie zu besänftigen, was im Teenageralter nur noch höhere Lautstärke nach sich zieht. Auch leidet sich unter Pavor nocturnus, wird nachts wach, schreit, ist kaum zu beruhigen und weiss am nächsten Tag nicht mehr, was gewesen ist.

Familienhilfe vom Jugendamt ist bei uns, meinte ich hätte mir nichts vorzuwerfen. Sie hat eine psychologische Abklärung empfohlen, die ersten Termine sind gemacht.

Ich traue mich jetzt kaum noch zu atmen, die Nachbarn, vor allem die unter mir, warten nur auf irgendwelche Töne die sich stören könnten und haben uns schon Sonntags die Polizei geschickt weil sie sich in der Sonntagsruhe gestört fühlten. Die Polizei kam, meinte zu ihr sie sollte bitte Rücksicht auf die Nachbarn nehmen die arbeiten gehen müssen und sind dann wieder gegangen.

Ich sehe diese Abmahnung nur als Ausdruck des Zorns der Mieter unter mir, weil mich die Polizei nicht gleich mitgenommen hat. Ich musste mir hier schon einige Stinkefinger und “ihr gehört in die Klapse” gefallen lassen.

Ja, jetzt stehe ich da. Bin fix und fertig. Es kann doch nicht sein, dass wir, nur weil sie das einzige Kind im Haus ist, immer den schwarzen Peter haben und sich gleich beim Vermieter beschwert wird ohne erstmal bei uns zu klingeln und zu sagen “bitte leiser, man hört euch unten” oder so was.
Es macht auf mich den Anschein als wolle man uns einfach nur los werden. Egal wie.

Ich beziehe Alg 2, diesen Monat ist kein Geld für den Mieterschutzbund mehr drin und bei einer neuen Wohnung, um die ich mich schon ein Jahr bemühe, muss ich mich an die Vorgaben vom Amt halten.

Dazu sagen möchte ich noch, dass meine Tochter in der Ganztagsbetreuung ist und mir unter anderem auch Störungen der Mittagsruhe durch sie vorgeworfen werden.

Der Vermieter verlässt sich auf die Lärmprotokolle, ohne selbst nachzuprüfen, also können wir hier in Nullkommanichts auf der Strasse stehen nur weil die unter uns behaupten es war wieder laut.

Nutzer­antworten



  • von Soldrea am 24.02.2014 um 11:52 Uhr

    Ich versteh das mit dem Teenager irgendwie nicht. Dass sie nachts irgendwas hat ok, aber wirkt sich das auch tagsüber aus? Ansonsten würde ich ihr sagen, dass wenn sie so weitermacht, ihr bald ausziehen müsst und sie eben demnächst in einem Zimmer schlafen kann, wo die Abstellkammer bei Harry Potter wie wahrer Luxus gegen aussieht. Geht doch nicht an, dass sie rumbrüllt und ihr aus der Wohnung fliegt…

  • von Angelsbaby89 am 24.02.2014 um 07:46 Uhr

    Ich weiß jetzt natürlich nicht wie laut deine Tochter ist aber du schreibst dass Kinder eben ml laut sind und gleichzeitig schreibt du von einem Teenager.

    Ich dachte du redest von einem Baby oder Kleinkind! !
    Also nem Teenager kann man ja wohl verständlich machen dass zi bestimmten Uhrzeit len Ruhe zu sein hat und mn nicht rumschreien muss.

  • von Meine_Herrin am 23.02.2014 um 21:59 Uhr

    Wir haben auch so einen arschigen Nachbarn.
    Der beschwert sich nicht, der dreht nachts die Musik extrem laut auf, damit wir mal mitkriegen wie das ist, wenn man geweckt wird.
    Blöd nur das wir in einen 9 Parteien Haus leben und sich sonst keiner an unserer Tochter (20 Monate) und ihr ab und an vorkommendes nächtliches schreien stört, aber alle an ihn.
    Inzwischen ist er dazu übergegangen mein Fahrrad zu demolieren oder unsere Wäscheleine zu zerschneiden.
    Ich kanns aber nicht beweisen :-/

    Du gehst am besten zu einen Anwalt, als ALG2 Empfänger kannst du Rechtskostenbeihilfe bekommen, da zahlt man den symbolischen Beitrag von 10 Euro.
    Und wende dich mal an den Vermieter, zeige auf, das manche Beschwerden gar nicht möglich wären (die Beschwerde wegen Kinderlärm, wenn deine Tochter gar nicht da ist) und das normale Geräushce des alltaglichen Lebens nicht als Beschwerde genommen werden können (17 Uhr Gegenstand fallen lassen) Mal ehrlich, wegen so einen Scheiß? Machste bestimmt mit Absicht *augenroll
    Laute laufen…ihr habt gewiß Holzschuhe an.
    Dann halt sagen, das keinerlei Versuch von seitens deiner Nachbarn unternommen wurde, das persönlich zu klären. Also kann nicht von Streit die Rede sein.
    Einfach sachlich rüberbringen, natürlich ebenso natürlich die Abmahnung anfechten.

  • von sheeri21 am 23.02.2014 um 21:24 Uhr

    gegen solche mitmieter ist man ohne rechtliche hilfe ziemlich machtlos.
    ich habe auch so ein exemplar. mein kurzer ist 3,5. wir frühstücken um 7 in der küche – es ist ihm zu laut, weil sein bett an dieser wand steht …
    anderes beispiel: ein anderes kind kommt (nachmittags!!) zu besuch. da wird auch mal gelacht, gespielt und (in der küche) kuchen gegessen – da wird sich beschwert, es ist zu laut um in ruhe fußball zu schauen …
    nun ja – er ist der einzigste nachbar, der sich beschwert, der vermieter ist sozusagen auf meiner seite von daher geht es … aber ich komme dem anderen mieter auch entgegen – er weiß, wann wir (kinder-)besuch bekommen und ich habe die “regel” aufgestellt, dass in der küche nicht gespielt wird …
    im augenblick läuft alles gut …
    ich drücke dir die daumen. alles gute …

  • von KJAL am 23.02.2014 um 13:36 Uhr

    kleiner tipp schalte einen anwalt ein.die können nichts gegen euch unternehmen und schon garnicht gegen kinder. deine kinder können toben, schreien usw. völlig egal. du hast mehr rechte vor dem gesetz als die und dein vermieter. das einzige problem wird mobbing sein. wenn du dort wohnen bleibst hast du die hölle auf erden. aber setze dich mit einem anwalt in verbindung und nehme deinen alg 2 antrag mit, das es für dich nichts kosten wird. viel glück