HomepageForenMamiBaby2 Stunden-Stillrhythmus – Wie übersteht man es?

2 Stunden-Stillrhythmus – Wie übersteht man es?

ctm4708am 04.12.2012 um 10:08 Uhr

Hallo,

mein kleiner Schatz ist jetzt 16 Wochen alt. Seit Anfang an hat sie einen Stillrhythmus von 1 bis 2 Stunden. Tagsüber meldet sie sich spätestens nach 2 Stunden. Nachts ist braucht sie nach einer “langen” Schlafphase von 3 Stunden stündlich die Brust. In Wachstumsphasen bin ich ständig am stillen, da gibts maximal 30 Minuten Pause.

Erst dachte ich, dass die Abstände mit der Zeit größer werden, aber scheinbar ist das ihr Rhythmus, mit dem wir erst mal leben müssen. Leider gehe ich aber mittlerweile auf dem Zahnfleisch, der Schlafmangel schlaucht mich total und ich fühl mich nur noch ausgelaugt. Ich bin immer etwas erleichtert, wenn ich es mal schaffe Milch abzupumpen und dann der Papa oder die Oma sich ein bisschen um sie kümmern, allerdings komme ich kaum noch zur Ruhe, kann nicht einschlafen und mich richtig entspannen. wenn mir eine Mami stolz erzählt, wie lange ihr Baby schon durchschläft, könnte ich weinen.

Habt ihr Erfahrungen mit so “stillfreudigen” Babys? Wie habt ihr das durchgehalten? Und wie lange hat es bei euch gedauert, bis es längere Ruhephasen gab?
Gibts Tipps, wie man trotz Baby-Dauerbespaßung, tagsüber Energie tanken kann?

Viele Grüße!

Nutzer­antworten



  • von heglam am 04.12.2012 um 16:46 Uhr

    Hallo,
    mein Sohn hat auch eher 2 als 3-Stundentakt und ich sage dir, selbst wenn die Abstände bleiben, es wird besser!! Mein Kleiner war so ein Träumerle an der Brust, 40 Minuten pro Stillmahlzeit waren noch gar nix und dass alle 2 h…kann sich ja jeder selbst ausmalen, was ich die ersten Wochen so geschafft habe, nämlich null Komma nix! Ab 18 Uhr bis 22 Uhr auch Dauernuckeln. Mein Tag bestand aus Stillen.

    Jetzt ist er 7 1/2 Monate, wir stillen immer noch so oft, aber er trinkt WESENTLICH kürzer, ca. 5 Minuten. So ist das auch nicht mehr so anstrengend.

    Zwecks Haushalt und co.: Man schafft das alles wieder halbwegs, aber nicht mit einem 16 Wochen altem Stillkind! In 10 Wochen sieht die Welt schon anders aus! Solange warten deine “ungeputzten” Ecken auch noch auf dich, ei Bedarf auch noch länger! Was sagte meine Mutter letztens so schön: “An geputzte Fenster wird sich dein Kind später nicht erinnern.”

    Kopf hoch!!

    …ach und zu dünne Milch ist Quatsch!

  • von ctm4708 am 04.12.2012 um 13:37 Uhr

    @ Laiyla Ja, hier bleibt im Moment viel liegen, ich bin grad hauptsächlich Mama und ich kann schwer einschätzen, wann unser Haushalt hier wieder in geregelten Bahnen läuft. Aber weil ich während der Schwangerschaft den Haushalt komplett alleine geschmissen hab, kann mein Mann jetzt damit Leben etwas mehr zu machen 😉

    Im Krankenhaus wurde uns von den Krankenschwestern nach der Geburt auch nur erlaubt die Babys alle 4 Stunden anzulegen. Wir waren 5 Tage im Krankenhaus und meine Tochter hat die ganze Zeit vor Hunger geschrieen, zu Hause habe ich sie dann immer gestillt, wenn sie hunger hatte, seitdem ist sie ein entspanntes und ausgeglichenes Kind.
    Du hast schon Recht, dass man so wenig Zeit für anderes hat, hätte ich nicht meinen Mann an meiner Seite, hätte es wohl schon den einen oder anderen Heulkrampf gegeben 😉

  • von Laiyla am 04.12.2012 um 13:07 Uhr

    Also ich bin erst 31 Jahre alt und nicht schon 50 oder so ! Letztendlich muss jeder fuer sich selbst entscheiden was er will aber ich glaube ehrlichgesagt nicht das man Kind Haushalt kochen und Zeit fuer den Partner mit alle Stunde stillen hinbekommt ohne irgendwann völlig durchzudrehen geschweigedenn nen Großeinkauf machen kann wenn man zwischendrin 3 mal stillen muss .und man selber isst doch auch nicht 100 mal am Tag.meine kinder haben auch immer gut zugenommen und hatten keinerlei Nachteil davon eher einen Vorteil! Eine entspannte Mama !

  • von MamaBlechi am 04.12.2012 um 12:49 Uhr

    Hallo, also selber aus erfahrung kann ich noch nichts sagen. Ich bekomem erst in ca 4 Wochen mein erstes Kind.
    Aber bei meiner Freundin war es so, dass die Milch nicht so gesättigt hat und deswgeen ihre Tochter alle 2 Stunden hunger hatte. Vielleicht ist es bei dir auch so? Meine Freundin hat dann zugefüttert. Ich hoffe, dass du bald wieder mehr Energie tanken kannst.

  • von ctm4708 am 04.12.2012 um 12:46 Uhr

    @ Anika2012 daran hab ich auch schon gedacht, dass die Milch nicht gehaltvoll genug ist, allerdings nimmt meine Tochter stetig viel zu. Und wenn man nach dem Volumen ihrer Pausbacken geht, müsste sie es eigentlich locker viele Stunden ohne Nahrung aushalten ohne zu verhungern 😉

  • von ctm4708 am 04.12.2012 um 12:38 Uhr

    Vielen Dank fürs Mutmachen. Es tut gut zu hören, dass es einem nicht alleine so geht. Es bleibt ja nicht für immer so und die Zeit vergeht schnell.

    Meine Kleine unterscheidet nun auch schon zwischen Nuckeln und Trinken, scheinbar stört sie die Milch beim nuckeln an der Brust und sie nimmt dann lieber den Schnuller in den Mund und drückt ihre Nase an die Brustwarze. 🙂
    Sie hat also wirklich hunger und macht das nicht aus Spaß. Es kommt dann auch dieses Geräusch in ihrem Bäuchlein, wie als wenn sie halb verhungert ist und seit langem wieder mal was im Magen landet. Diesen Hunger über Stunden raus zu zögern, stell ich mir für alle Beteiligten sehr anstrengend vor. Ich selbst mag ja auch nicht hunger leiden, nur weil es jemand anderem nicht passt, dass ich grad hunger hab…

  • von Anika2012 am 04.12.2012 um 12:11 Uhr

    Hallo, hat sie denn auch wirklich Hunger? Manchmal haben sie ja auch keinen Hunger, sondern wollen nur beschäftigt werden? Meine Hebamme sagte damals zu mir auch, ich soll sie immer anlegen, auch wenn es jede Std. ist, aber das haben wir nie gemacht, wir haben uns dann mit ihr beschäftigt oder was anderes gemacht anstatt sie immer an die Brust zu legen, das hat nicht lange gedauert, dann hatten wir auch einen Rhytmus von 3-4 Std. & auch Nachts hat sie dann zwischen 6-7 Std. geschlafen. Das ist klar, das du da fix & fertig bist & wenn sie wirklich alle 2 Std. Hunger hat, würde ich vielleicht auch mit Milch zufüttern? Das deine Milch vielleicht zu dünn ist oder so?

  • von Klettermama am 04.12.2012 um 12:05 Uhr

    Ja, das kenne ich auch! Sie hat so lange sie gestillt wurde dieses 1 1/2-2h Takt beibehalten. Nachts wurde es so ab dem 3./ 4. Monat besser, da kam sie nur noch 1-2x in der Nacht – das kann sich bei deiner kleinen auch noch einspielen. Leider kann man da auch nicht viel machen, von schreien lassen halte ich in dem Alter gar nichts. Also einen 4h Takt kannst du nur mit Geschrei angewöhnen, das ist allerdings nicht sonderlich förderlich bei einem 16 Wochen alten Säugling.

    Säugling komt von saugen – nur das saugen an der Mutterbrust, so hat es ide Natur eingerichtet, kann ein so junges Baby wriklich und nachgiebig beruhigen und glücklich udn zufrieden machen! Es ist heute nachgewiesen, dass nur Stillen alle Arten der Glückshormone ausstoßen kann – vielleicht hilft dir dieser Gedanke ein bisschen über die anstrengende und einnehmende Zeit hinweg.

    Allerdings kann ich verstehen, wenn man zwischendurch auch mal abgepumpte Muttermilch durch andere füttern lässt. Kam für mich persönlich zwar nicht infrage, aber ich finde es auch nicht verwerflich, wenn man sich so auch als Mutter mal ein paar Erholungsphasen holt. Die hat man nämlich auch als Mutter durchaus verdient.

    Ich selbst bin auch mit dem 4h Takt erzogen worden, so hatten es einem die Ärzte und Hebammen früher gesagt und so daran haben sich die Mütter damals auch gehalten. Das Ansehen von Ärzten war damals auch noch ein anderes. Ich finde es auch nicht mehr ganz zeitgemäß, aber wenn eine Mutter damit gute Erfahrungen für sich gemacht hat, sollte man das auch akzeptieren.

    Viel Geduld, es wird auf jeden Fall besser!

  • von Sanna82 am 04.12.2012 um 11:33 Uhr

    Das kenne ich auch nur zu gut. Meine Tochter ist jetzt 7 Monate alt und kommt immer noch tagsüber alle 2 Stunden. Da wir inzwischen gerade die zweite Breimahlzeit einführen habe ich zumindest mittags 4 Stunden ruhe.
    Aber dafür lässt sie mich sehr gut schlafen. Um 22 Uhr kommt sie nochmal und dann bis 8 oder 9Uhr maximal 1x.
    Mein Kinderarzt und auch meine Hebamme meinten das das bei ihr wohl am langen Schlafzyklus liegt das sie tagsüber soviel trinkt und ich da leider durch muss bis sie die Zeiten von alleine steigert. Was bisher ja nicht der Fall war…
    Am Anfang war ich auch völlig fertig. Doch mit der Zeit hat sich das ganz gut bei uns eingespielt. Meist lege ich mich mit ihr ins Bett und lese dann dabei, für mich ist das Erholung. und wenn wir unterwegs sind werden halt Stillpausen eingelegt.

  • von flychan am 04.12.2012 um 11:18 Uhr

    da muß man einfach durch 🙁
    ich hab mich anfangs immer hingelegt wenn mein sohn geschlafen hat, haushalt blieb eben auf der strecke. hatte zum glück auch hilfe von meiner mama (war zu dem zeitpunkt ohne partner), sonst wäre ich wahrscheinlich selbst verdurstet und verhungert weil ich ja zu nix kam. ist natürlich schön, wenn manche babys von anfang an einen guten rhytmus haben oder lange durchschlafen – war bei uns nicht der fall. und dann kam auf einmal eine nacht in der mein sohn 5 stunden (statt 3) am stück geschlafen hat, einfach so von heute auf morgen. da hatte ich das problem, dass ich fast geplatzt bin und froh war als er endlich wach wurde und ich ihn anlegen konnte.
    man muß sich immer vor augen führen, dass diese phase nur begrenzt ist – du wirst ihn ja nicht jahrelang alle 2 stunden anlegen müssen 😉 die zeit geht wirklich viel zu schnell vorbei (vor allem wenn man sich im nachhinein daran erinnert) und solange muß man eben die zähne zusammenbeissen. du weißt, dass du deinem baby das beste gibst – lass dich davon immer weider motivieren, auch wenn´s manchmal schwer fällt!

  • von Danyshope am 04.12.2012 um 11:16 Uhr

    Na es geht ja um das trinken. Und nicht um nuckeln. ich unterscheide da schon. Wen Du meinen Text list, wirst du das sicherlich auch so erkennen können das ich abends vom “dauernuckeln” sprach. Da war dann oft wirklich keine klare abgrenzung zwischen trinken und nuckeln, ansonsten sehr wohl.

    Muttermilch ist schnell verdaut, und der Magen ja auch noch nicht so groß und zudem haben die Kleinen im Vergleich dazu einen sehr höhen Nährstoffbedarf. Und da ist es völlig normal das die Abstände eben keine 4 Std betragen, 4 Std-Abstände untertags sind eher die ausnahme bei so kleinen Babys. Trotzdem werden die immer, eben weil die Baynahrungsindustrie das so suggeriert, den anderen Müttern “vorgehalten”. Es ist völlig normal wenn ein Baby in dem Alter so 8-12 mal in 24 Std trinken will. Und dann sind wir eben eher bei allen 2-3 Std.

    Meine Hebamme kam mir auch damit um die Ecke, der kleine würde zu oft gestillt werden, der müßte im Alter von 9 Tagen schon “durchschlafen”. Gleichzeitig war sie begeistert darüber wie schnell bei mir die Rückbildung fuunzte, was für klasse Gewichstzunahmen bei ihm erfolgte, welche mentalen und körperlichen Fortschritte er machte und welches tolle Team wird sind. Was übrigens bei den Müttern die sie mir immer als “ach so klasse Durchschläfer” vorhielt nicht der Fall war.

    Kein Kind ist gleich, dem entsprechend sidn solche Dinge wie es darf nur alle 4 Std, es muß dann durchschlafen, usw völliger blödsinn udn fern jeglicher Realität. Uns Müttern obliegt es, dann das beste daraus zu machen.

  • von Angelsbaby89 am 04.12.2012 um 11:14 Uhr

    Die kleinen gewöhnen sich ratzfatz an den 4Stunden-Rhytmus, da sie dann eben wirklich mehr trinken und länger satt sind.

    Und das ist auch besser für die Milchproduktion. Die festen Zeiten sind sehr sehr wichtig für die Kleinen und im gegenteil – man rückt immer mehr vom “Stillen nach Bedarf” ab

  • von Laiyla am 04.12.2012 um 11:01 Uhr

    Hallo danyshope
    Also ich habe alle meine Kinder gestillt voll ohne abpumpen Fläschchen oder Sonstiges und wenn man als Mutter nur noch gestesst ist todmüde und völlig fertig schadet das der milchproduktion ! Also lieber den laengeren Abstand zwischen dem stillen( dann haben sie immer zwischen 20-30 min getrunken) und Net nur genuckelt und bruellen lassen musste ich meine Kids auch nicht !

  • von Danyshope am 04.12.2012 um 10:44 Uhr

    Jep, war meiner anfangs auch. Anfangs habe ich tagsüber sogar im Std-Takt gestillt, zum abend hin war dann “Dauernuckeln” angesagt. Irgendwann wurden die Schlafphasen (nachts) in der nacht länger. Tagsüber ist verschieden, aber da ist jetzt meistens auch 2-3 Std, wobei zum abend hin öfter stillen angesagt ist. was auch normal ist. Im Schub ist es manchmal so, das er auch noch mal wesentlich öfter kommt, aber das dann fast immer nur wenige Tage. Dafür will er den ganzen tag bei Mama sein, also nicht nur Nähe, sondern am liebsten auf dem Arm. Und gerade um die 16te Woche rum ist der erste wirklich grloße Schub. Der geht über 3-5 Wochen statt den gewohnten 1 Wochen-Takt.

    Besser schläft er übrigens wenn man viel draußen war. Stundenlange Spaziergänge im Tragetuch sind da perfekt. Ach ja, meiner ist jetzt 19 Wochen alt. Udn ich bin 100% alleine für ihn da, also nichts mit Flasche geben von Papa, Oma oder ähnlichen.

    Wegen Tipps, so oft wie möglich mit ihm sich hinlegen, wenn die pennen, dann am besten auch hinlegen. Längere Zeiten dazwischen machen ist Schwachsinn, Babys stillt man nach bedarf, so hart es ist. Dieser 4Std-Takt gilt für Flaschenkinder, udn auch da geht man inzwischen wieder von ab, zumindestens bei Pre-Gabe. Wie sol das auch fuunzen, die Kleinen etwa schreien lassen, dann ist auch nichts mit schlafen.

    Wie gesagt, durchhalten, es wird besser. Bei dem einen früher, bei dem anderen etwas später.

  • von Laiyla am 04.12.2012 um 10:35 Uhr

    Hallo das du langsam fix und fertig bist kann ich gut verstehen! Ich hab damals von meiner hebi den Tip bekommen : zu festen Zeiten zu stillen alle vier Std das würde ausreichen für gesunde Babys weil sie dann mehr trinken und es deshalb eben länger hebt. Hab ich dann versucht( 8-12-16-20-24-4 Uhr) hat super geklappt nach drei Tagen hatten meine kleinen das so drinnen das sie von alleine um diese Uhrzeiten kamen.und nach etwa drei Wochen Liesen 3 von 4 die nachtmahlzeit um vier von alleine weg und ich konnte endlich wieder Kraft tanken. Hoffe ich konnte dir damit helfen!

Ähnliche Diskussionen

Baby schläft nicht länger als 2 Stunden am Stück Antwort

MamiMelek am 27.10.2012 um 09:32 Uhr
Hilfe! Mein Kind schläft nicht länger als 2 Stunden am Stück. Sie ist jetzt 8 Monate alt und bringt mich damit zur Verzweiflung. 🙂 Ist das normal? Was kann ich dagegen tun?

Baby (2 Wochen alt) hat alle zwei Stunden Hunger Antwort

Cookie21 am 25.01.2012 um 09:21 Uhr
Hallo Mamis, mein Kleiner ist zwei Wochen alt, fast 3, und hat alle zwei Stunden Hunger. Der KA meinte ich soll es auf 3 Stunden rausziehen, aber er schreit wie am Spieß trotz herumtragen und wiegen. Er bekommt die...