Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Baby schreit regelmäßig und auch sehr hysterisch, wie behaltet ihr Eure Nerven??

Hallo liebe Mamis,

seit 2-3 Wochen etwa schreit mein kleiner ( 9 Wochen alt) ständig, z.B. wenn ich ihn stille, fängt er auf einmal an zu schreien und lässt sich sehr schwer wieder beruhigen oder auch des öfteren über den Tag verteilt.
Irgendwann fällt es mir dann schwer meine Nerven zu behalten, versuche dabei schon abzuschalten und das Geschrei nicht so an mich ran zu lassen........und zum Schluss bin ich dann immer am heulen ;-((
Wie behaltet ihr Eure Nerven?? Wäre für ein paar Ratschläge sehr
dankbar!!

Lg

von rebeccababy am 20.03.2012 um 20:07 Uhr
Hey- das hört sich nach den üblen 3-Monatskoliken an!
Das hysterische Schreien macht einen wirklich fertig.
Ist sein Bauch hart wenn er schreit?
Gerade jungs haben häufig damit zu kämpfen- meinekleine hatte das auch ganz schlimm....
geholfen hat uns eine ausgiebige Massage mit Bäuchleinsalbe (Kümmeloel)- der "pupsgriff"- zeigt dir deine Hebamme sicher gerne! ein warmes Kirschkernikissen auf das Bäuchlein /Lefax gegen die Blähungen und wenns ganz schlimm war carvum carvi Kinderzäpfchen...

Glaub mir ih habe anfangs auch oft mitgeheult vor verzweiflung- aber wenn du weißt, wie du dem kleinen die Schmerzen nehmen kannst bist du a nicht mehr so hilflos und b der kleine wieder ruhiger und hört auf zu schreien...

von Wunschengel am 20.03.2012 um 20:24 Uhr
Das klingt wirklich nach schlimmen Bauchweh. Kannst auch Kümmelsud geben - kostet halt recht wenig. (5TL Kümmel in ein Liter Wasser für 5 Minuten kochen lassen, abkühlen und mit einem Löffel über den Tag verteilt geben). Oder du trinkst viel Fenchel-Anis-Kümmeltee, das soll auch in die Milch übergehen.

Ansonsten kann ich wegen dem Schreien selbst nichts sagen. Nur falls es zu schlimm wird, dann am besten den Raum verlassen.

Ich wünsch dir alles erdenklich Gute und viel Kraft.
LG
wunschengel

von rebeccababy am 20.03.2012 um 20:28 Uhr
also den Raum verlassen finde ich nur in der Situation in der mann sich selbst nicht unter kontrolle hat eine Maßnahme-
ansonsten ruhe bewahren und dem Baby zeigen, dass du da bist... manchmal hilft es nur da zu sein, bis das baby vor Erschöpfung einschläft.... So lernt das Baby urvertrauen- Mami ist da- auch wenns mir schlecht geht...
von aika161082 am 20.03.2012 um 23:24 Uhr
Das kenne ich, es hat nichts mit Dreimonatskolliken zu tun. Ich kann dir ein super Buch empfehlen " Das glücklichste Baby der Welt" von Dr. Harvey Karp.Auch ein Video bei YouTupe kannst du dir mal anschauen. Hast du es schon mit straffes Pucken ( einwickeln) versucht. Das hat meiner prima geholfen, meine kleine hat so auch nachts geschlafen und damit 5 stunden durch. Ich habe damit in der 4 Woche angefangen und mit 3.1/2 Monat beendet. Lies das Buch oder schau dir mal den Clip an. Pucken ist für dein Baby wie noch im Mutterleib zu sein, es beruhigt sich sofort, wenn mann die 5 S einhält,(1. strammes Einwickeln, 2.Seiten/Bauchlage auf deinen Armen, 3. leichtes seitlich schaukeln/ wiegen,4. ein lauter " sch" ton, 5. saugen (an dein finger oder nucki muss aber nicht sein wenn es sich bis dahin schon beruhigt hat. Und es wird sich beruhigen schon wenn du nur die ersten beiden ausführst, das wird alles erklärt im Buch.
von rebeccababy am 21.03.2012 um 07:27 Uhr
@ Aika- das du gerade diese Buch empfiehlst *seufz*
von Morgenrot_HB am 21.03.2012 um 07:52 Uhr
Also wenns wirklich "nur" darum geht, die Nerven zu behalten, habe ich mich ab und zu, wenns richtig schlimm wurde, einfach "ausgeklinkt".
Ich habe meine Kleine weiter auf dem Arm gehabt und geschaukelt, war also weiter für sie da, habe mir Ohrstöpsel reingemacht und nebenbei ein Buch gelesen.
Das ist natürlich nur für die wenigen Situationen, wenn wirklich überhaupt nichts mehr hilft. Bevor man die Nerven verliert oder ungeduldig wird, ist das immernoch besser.
von naga90 am 21.03.2012 um 18:59 Uhr
Alles Super Tipps, aber wird sein kleiner Mann wirklich Satt? Manchmal ist schreien einfach nur Hunger... Gerade wenn er an der brust schreit? Nimmt er denn zu? Hast du genug Milch? Ansonsten, bei uns hilft nackig machen und föhnen ;) oder in die Babytrage hängen :) hab auch viel mitgeheult, das ist normal. Aber dann hat sich meine Matz erst recht nicht beruhigt. Geb sie dann dem Papa mal und beruhig mich erstmal...

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch