HomepageForenMamiBabyBaby soll Kortison inhalieren

Baby soll Kortison inhalieren

Mama0711am 18.05.2011 um 13:12 Uhr

Hallo an alle,

kann mir jemand weiter helfen mein Sohn jetzt 3 Monate alt.
Hat seit er 2 Wochen alt ist ständig Bronchitis
(mit ein paar Tagen Unterbrechung, wo es dann mal weg war)
Jetzt sind 2 Tage ruhe gewesen und jetzt heute Nacht wieder dauerhusten.

Hab mit meinem Kinderarzt telefoniert er hat gesagt weil er es schon lange hat, das man jetzt anfangen muss mit Kortison zu inhalierten damit da nicht noch Asthma draus wird.
Hat jemand Erfahrung damit???
Mein Großer hat es einmal vom Kindergarten mitgebracht und seitdem ist der Kleine krank.

Jetzt ist aber keiner krank bei uns.
In der Wohnung gibt es keinen Teppich,
keine Haustiere und rauchen darf hier auch niemand
wieso hat er es dann schon wieder?
Bin echt ratlos!!!!
Kann mir jemand seine Erfahrung mitteilen???
Liebe Grüße und schonmal DANKE im vorraus

Nutzer­antworten



  • von Mama0711 am 20.05.2011 um 09:57 Uhr

    Hallo,
    also sind gestern beim Kinderarzt gewesen.
    Er hat uns Viani Dosier-Aerosol verschrieben
    (ein Sprühstoß enthält 25 Mikrogramm)
    Und ein Aero Chamber Plus Inhalierhilfe für Säuglinge, weil mein Kleiner schon jetzt wenn er in die Nähe vom Pari Junior Boy kommt gleich schon richtig schreit.
    Habe dann wie er gesagt hatte am Abend inhaliert (20.30Uhr)
    und danach dann das Viani.
    Mein Kleiner wahr total unruhig hat gezittert und um 0 Uhr ist er dann in meinen Armen eingeschlafen aber als er dann heute früh um 4 Uhr aufgewacht ist hat er das erste Mal keinen Hustenafall gehabt, er hat zwar kurz gehustet aber nicht als würde es ihm schwer fallen wie die letzte Zeit. Dann hat er gegessen und gleich wieder in meinem Arm weitergeschlafen.

    Ich bin gestern an so einem Punkt angekommen wo ich aufgeben wollte.
    Kennt ihr das auch?
    Ich wollte nur noch schlafen an nichts mehr denken müssen.
    Wollte nur noch weinen aber stattdessen hab ich nur noch gelacht.
    Heute geht es mir ähnlich, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß!

    Was habt ihr so verschrieben bekommen?

  • von GeteiltesHerz am 18.05.2011 um 14:03 Uhr

    Hallo,
    mein Sohn hatte vor ein paar Wochen einen Pseudo-Krupp anfall. Er hat erst eine Woche nur mit Emsa-Lösung (der Salz gehalt ist höher und hilft somit besser als NaCl) und Salbutamol inhaliert. Ich bin froh dassmein KA und ich so gut zusammenarbeiten, weil wir nicht lange rumdocktern müssen. Ich bin halt Krankenschwester und wenn ich ihm halt sage dass bringt alles nichts, dann weiß er einfach ich habe alles nach Anweisung gemacht und er muss was ändern.
    Wir haben dann 10 Tage mit zusätzlich Kortison inhaliert, morgens und abends. Und seit dem ist alles weg.

    Ich denke dass das Problem der meisten Ärzte ist (egal ob KA oder allgemein), dass sie ihren Patienten einfach nicht trauen. Ich erlebe das so oft. Egal ob es um Medikamente geht, oder die Korrekte Anwendung dieser.
    Es gibt spezielle Kinderpneumologen. Diese solltest du mal aufsuchen. Den wie Fewyn schon sagte, werden viele Kinder einfach auf Astma behandelt und etwas anderes steckt dahinter.
    Du kannst auch mal einen Homäophaten konsultieren. Viele Krankenkassen übernehmen die Kosten dafür mittlerweile.
    Ich wünsche dem Kleinen Gute Besserung.
    LG

  • von Mama0711 am 18.05.2011 um 13:57 Uhr

    Danke

  • von sassihamburg87 am 18.05.2011 um 13:57 Uhr

    Genau viel Glück euch.

    Denk an euch morgen:)

  • von Mama0711 am 18.05.2011 um 13:52 Uhr

    Danke euch, ich melde mich Morgen was beim KA rauskam

  • von Mama0711 am 18.05.2011 um 13:51 Uhr

    Mein Kleiner wahr 4 Wochen alt dann bin ich mit ihm zur Kontrolle an einem Donnerstag nochmal zum Kinderarzt weil er auch weniger gegessen hatte.
    Dann hat er in der Praxis einen Hustenanfall bekommen dann sind gleich alle 3 Ärzte angesprungen gekommen.
    Haben seine Sättigung gemessen die wahr schon bei 70 unten ich saß nur noch daneben und wahr total gelähmt weil ich überhaupt nichts mehr verstanden habe, dann haben Sie ihm Sauerstoff gegeben. Ich habe mich echt zusammenreißen müssen damit ich nicht gleich losheul.
    Dann hab ich ihn nochmal angelegt weil er nurnoch geschriehen hatte.(Gott sei dank hat er dann richtig gegessen).
    Die haben gesagt wenn er mit essen fertig ist soll ich bescheid geben damit man ihn abhören kann wenn er dann nicht mehr schreit.
    Keine 5 Minuten später geht die Tür auf und ein Notarztteam steht vor mir und sagen das Sie ihn jetzt in die Kinderklinik bringen müssen.
    Ich musste meinen Kleinen mit denen alleine mitgeben weil ich das Auto hatte und mein Großer wahr ja im Kindergarten den musste man ja auch noch holen.
    Eine Frau vom Notarztteam hat mich dann zum Auto begleitet um zu sehen ob ich überhaupt fahren kann. Als ich mein Kleinen dann mit dem Krankenwagen wegfahren gesehen habe bin ich in Tränen ausgebrochen ich konnte nicht mehr.
    Bin dann erstmal 15 Minuten im Auto gehockt um mich zu beruhigen.
    Das wahr der Horror.
    Das wünsch ich niemanden

  • von Mama0711 am 18.05.2011 um 13:40 Uhr

    Mein großer hatte als er ca 1 Jahr alt wurde Pseudokrupp das wahr auch heftig.
    Da wo wir damals wohnten wahr in jedem Zimmer teppich.
    Wir sind innerhalb von 1 Monat ausgezogen und dann ist das auch nach 2 Monaten nie wieder gekommen.

  • von sassihamburg87 am 18.05.2011 um 13:36 Uhr

    Das glaube ich dir.
    Aber ich kenne das auch,wenn man am Ende ist…und man seinem kleinen nicht helfen kann:(
    Vielleicht magst du berichten was der KA gesagt hat.

    Lg

  • von Mama0711 am 18.05.2011 um 13:32 Uhr

    Hab Morgen früh eine Termin bekommen.
    Muss jetzt halt heute wieder 4 mal tgl. inhalieren.
    Mit Salbutamol 3Trp.+ 6Trp. Atrovent und 1 ml Kochsalz.
    Bin echt langsam am Ende.
    Musst als er 4 Woche alt wahr schon für paar Tage mit ihm in die Kinderklinik weil es so schlimm wahr das er Nachts während seinem Hustenanfall keine Luft mehr geholt hatte und seine sättigung bei 70 unten wahr will das nicht nochmal erleben.
    Ihn so zu sehen.

  • von sassihamburg87 am 18.05.2011 um 13:27 Uhr

    Am Anfang schon!Aber mein KA hat mir alles super erklärt,und dann war es okay und mein Kleiner hatte keinerlei Probleme:)Gott sei Dank.

    Mein KA erklärte mir,das die Bronchien dauerhaft gereizt werden und dadurch immer eine Bronchitis entsteht.Und wenn dein Mann im Kleinkindalter Asthma hatte,könnte es sein,das er es daher hat.Würde das mit dem KA besprechen und ihm das sagen.

  • von Mama0711 am 18.05.2011 um 13:23 Uhr

    Hattest du keine Bedenken wegs dem Kortison???

  • von Mama0711 am 18.05.2011 um 13:23 Uhr

    Mein Mann hatte im Kleinkindalter Asthma ich hab sowas nie gehabt

  • von sassihamburg87 am 18.05.2011 um 13:18 Uhr

    Bist du oder dein vorbelastet?Also einer von euch Asthma oder so?

    Mein Sohn ist jetzt 20 Monate alt,und er hatte schon 13 mal eine Bronchitis,dann ist es mal wider weg für ein paar Tage und dann geht es wieder los.Er musste von Februar bis April 8 Wochen Kortison inhalieren.Morgens und Abends.
    Seit er das nicht mehr nimmt,hat er bis jetzt “nur” eine Bronchitis gehabt,es bringt wohl was.Aber ich denke mal das es sich bei ihm wohl zum asthma entwickelt,weil ich es auch habe:(
    Und der KA meinte sowas auch.Naja schauen wir mal.

    Wünsche ich euch alles gute und das es aeuch hilft

    Lg