HomepageForenMamiBabyFinanzielle Unterstützung nach Elternzeit???

Finanzielle Unterstützung nach Elternzeit???

Daeumelienchenam 23.04.2012 um 15:24 Uhr

Ich bin momentan noch im Beschäftigungsverbot und bekomme mein normales Gehalt von meinem Arbeitgeber. Ich entbinde vorraussichtlich Anfang August und bekomme ja 6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen danach Mutterschaftsgeld und dann noch 10 Monate Elterngeld( wird ja mit dem Mutterschaftsgeld nach der Geburt verrechnet, oder?), dass sind ja 67% meines Grundlohnes von den letzten 12 Monaten. Meine Frage ist jetzt, welche Zuschüsse mir danach zustehen? Ich habe einen befristeten Vertrag von 2 Jahren mit meinem Arbeitgeber, dieser Vertrag läuft bis September 2013, das heißt er läuft noch ca. 1,5 Monate nachdem ich aus der Elternzeit gehe und ich möchte nach der Elternzeit auch nicht mehr dort arbeiten( zu langer Fahrtweg 3 Stunden tgl.). Wann sollte ich dort kündigen? und steht mir danach irgendwas zu, wie Arbeitslosengeld oder so? Ich lebe mit meinem Freund zusammen und das ist unser erstes Kind. Ich würde gern noch länger für mein Kind da sein und erst nach und nach für ein paar Stunden wieder arbeiten, aber noch nicht gleich wieder Vollzeit. Kennt sich da jemand aus???
Lieben Gruß, Julia 25SSW

Nutzer­antworten



  • von bibo0310 am 24.04.2012 um 10:00 Uhr

    Zu dem Arbeitslosengeld ist ja nun alles gesagt aber zum Urlaub habe ich hier nochmal einen Link: http://www.123recht.net/Was-passiert-mit-Ihrem-Resturlaub,-wenn-Sie-in-Mutterschutz-gehen-__a21469.html
    Aus dem (und auch noch anderen im Netz) geht hervor, dass Dein Resturlaub nicht verfällt. Du könntest ihn also auch noch nach Deiner Elternzeit nehmen.
    LG
    Bibo & Zwerg 20+5

  • von Reni1981 am 24.04.2012 um 09:50 Uhr

    Du bekommst keine automatische Sperre wenn du kündigst. Und die 3 std Fahrtzeit sind ausreichend,da sie Stelle nicht mehr Vollzeit ausgeübt werden kann.Wieviel Abeitnehmer hat dein Chef denn? r ließesich auch ganz einfach regeln wenn er dich zum Ende der Elterzeit kündigt wenn er dir keine Habtagsstelle anbieten “kann”. Wenn er weniger als 15 Angestellte hat ( meine es sind 15) , muss er dies nicht machen.Er kann dich dann kündigen, fristgerecht, und du bekommst automatisch dein Arbeitslosengeld. aufhebungsvetrag ist auch ein schlüpfriges Pflaster. da kann man sich ungewollt riesige Steine in den Weg legen. Die Auslegeung in so einem Vetrag ist nicht unterschätzen. Am Besten du gehst drei Monate vorher zum amt und schilderst deine Situation. Und mit dem Arbeitgeber würde ich auch sprechen. Nicht das ihr zwei verschiedene Versionen in der Erklärung abgiebt. Und dein Lebensgefährte wird keines Wegs mit eingerchnet. Später bei Harz 4 wird sein verdienst mit angerechnet.

    Evtl lässt du dir das Elterngeld lieber auf zwei Jahre auszahlen. Ist dann im Moment natürlich weniger, aber wenn dein Feund gut verdient ist es schöner zwei Jahre lang immer etwas auf das Konto zu bekommen:-)

  • von Reni1981 am 24.04.2012 um 09:40 Uhr

    Ich selber hatte drei Jahre Elternzeit und bin 230km von meiner alten Abeitstelle weg gezogen. Ich hätte Arbeitslosengeld bekommen. Du wirst mit sicherheit Arbeitslosengeld bekommen, da dein Kind noch unter drei Jahre ist und die Warscheinlochkeit eines Krippenplatzes sehr gering ist. am Besten verfasst du das Kündigungschreiben mit der Information, das du gerne den Arbeitsplatz aufgrund der Entfernung und Betruungsmöglichkeitendeines Kindes nicht mehr tragen kannst. Angenommen du würdest sie um 8h hinbringen. Hieße du wärst erst um 9:30 auf der Arbeit, könntest um 10:30h wieder losfahren umd pünktlich um 12h wieder beider Kita zu sein. Länger würde ich persönlich ein Einjähriges Kind auch nicht fort geben. Ich habe vier Wochen vor Beendigung meiner Elternzeit eine Fristgerchte kündigung geschrieben. Aber denke daran die Gründe in die Kündigung zu schreiben. Bei Arbeitsamt kann dir auch schnell eine Sperrzeit von 3 Monaten angelastet werden. Eben weil du gekündigt hast.

  • von zinia am 23.04.2012 um 19:12 Uhr

    Dein Freund könnte auch noch 2 Monate Elterzeit nehmen, in denn könntst du die 1,5 Monate arbeiten. Und du kannst dich um einen neune Job in deiner Nähe mit weniger Arbeitszeit umsehen. So hättet ihr keine Einkommesnlücke.

  • von Danyshope am 23.04.2012 um 17:10 Uhr

    autsch, hier wird ja einiges durcheinander geworfen.

    Erstens, bis auf wenige Bundesländer, die zusätzliche Mittel auszahlen, steht dir nach der Elternzeit nur noch Kindergeld zu. weitere Unterstützung bekommst du so nicht, da du dann für Vater Staat wieder Arbeit hast.

    Nun läuft bei dir wohl 1,5 Monate später der befristete Vertrag aus, das heißt 3 Monate VORHER hast du dich beim Arbeitsamt als arbeitssuchend zu melden. Vergießt du die Frist, und der Arbeitgeber sagt nachher, ist nix mit Übernahme, dann kann das Arbeitsamt dich erst einmal sperren. Übernimmt er di, bzw hat er das vor, müßtest du selbst kündigen oder um eine Aufhebung bitten. Dann wirst du erst einmal eine 3monatige Sperre vom Amt bekommen, weil du, obwohl Du ja Arbeit hast, diese von dir aus kündisgt. Danach steht dir Arbeitslosengeld zu, und zwar für 12 Monate – aber nur wenn du auch Arbeit suchst. Nach den 12 MOnaten rutscht du in Hartz4, erst jetzt wird das komplette Einkommen von euch relevant, sprich was dein Mann/Freund verdient, Kindergeld, usw. All das bestimmt wie hoch dein Anspruch dann noch ist – gut möglich das du dann gar keine Unterstützung bekommst.

    Ansonsten, klaro mußt du die 1,5 Monate arbeiten gehen, außer du nimmst Urlaub – setht dir aber nur der zu den du für die 1,5 Monate erwirbst, die Elternzeit “ruht”, du verlängerst die Elternzeit, ohne Geld dafür zu bekommen oder du bittest den Arbeitngeber um Auflösung – Achtung dann Sperre vom Amt.

    3 Std Fahrweg ist übrigens keine Kündigungsrechtfertigung.

    Das leichteste, du nutzt die Zeit bis dahin und kümmerst dich um einen neuen Job in der Nähe. Bittest deinen jetzigen um Auflösung bzw verlängerst unentgeltlich um die 1,5 Monate die Elternzeit. Auf jeden Fall dann auch schon wegen Betreuungsmöglichkeiten wegen deines Kindes umschauen, in einigen Gegegenden gibt es da arge Engpässe.

  • von Flora26 am 23.04.2012 um 16:40 Uhr

    Ich saß gerade im Auto und da ist es mir auch eigefallen, wenn man hartz 4 beantragt da rechnen Sie den Mann oder Freund dazu und dann kann das sein Das man denn kein Geld bekommt. Mit den Urlaub ist das solche Sache Ich glaube dein Urlaub für dieses Jahr mußt Du nehmen der verfällt sonst.Den fürs nächste Jahr kannst Du denn für den 1,5 Monat nehmen. Aber informier Dich doch einfach mal bei Kollegen. So ganz sicher bin ich mir da auch nicht.

  • von Daeumelienchen am 23.04.2012 um 15:53 Uhr

    ok, also mein Urlaubsanspruch vergeht also nicht durch die Elternzeit mit Elterngeld???

  • von rebeccababy am 23.04.2012 um 15:51 Uhr

    Arbeitslosengeld bekommt man auch wenn der mann millionär ist! Das ist dein anspruch aus der erwerbstätigkeit. Nur hartz4 kann einem weggekürt werden… Ansonsten ist alles andere hier geschrieben goldrichtig 🙂

  • von Flora26 am 23.04.2012 um 15:38 Uhr

    Also Du musst die 1,5 Monate noch Arbeiten oder Du nimmst dein Urlaub das müsste gehen 🙂

  • von Flora26 am 23.04.2012 um 15:36 Uhr

    Das alles ist ziemlich anstrengend die ganze Rennerei dazu kommt noch wenn dein Freund zu gut verdient dann kann das sein das Du kein Arbeitslosengeld bekommst. Das ist Deutschland null Unterstützung

  • von Daeumelienchen am 23.04.2012 um 15:36 Uhr

    Danke liebe Flora26! Also brauche ich nur zu warten, dass der Vertrag ausläuft und beantrage Arbeitslosengeld? und was mache ich mit den 1,5 Monaten, in denen der Vertrag noch gültig ist? Muss ich dann wieder Vollzeit dort arbeiten oder wie komme ich da raus, ohne dort nochmal arbeiten zu müssen???

  • von Flora26 am 23.04.2012 um 15:32 Uhr

    Also erstmal wenn Du kündigst dann bekommst Du eine Sperre vom AA von 3 Monaten. 2-Wenn dein Vertrag befristet ist dann brauchst Du nicht kündigen es sei denn er geht still ins unbefristet hinüber dann musst Du 3 Monate vor Ablauf kündigen. Arbeitslosengeld steht Dir zu aber erst nach den 3 Monaten. Wenn der Vertrag still hinüber geht in unbefristete dann lass Dich kündigen.

Ähnliche Diskussionen

Antragsformular Elternzeit Antwort

Rory2233 am 21.01.2012 um 20:36 Uhr
Wo und wie bekomme ich das Antragsformular Elternzeit? Und wo muss ich den Antrag überhaupt stellen?

Musterantrag Elternzeit Antwort

Silvimaut am 19.01.2012 um 16:43 Uhr
Hey, wisst ihr wo ich einen Musterantrag "Elternzeit" herbekomme? Ich möchte das beantragen und will nichts falsch machen.