HomepageForenMamiBabyIch werde nicht stillen- welche anfangsmilch ist am besten?

Ich werde nicht stillen- welche anfangsmilch ist am besten?

Natalie1989am 06.01.2011 um 08:21 Uhr

Die Frage steht ja schon oben.

Nutzer­antworten



  • von Zahnfee8670 am 06.01.2011 um 23:42 Uhr

    Ach ja nochwas zum Thema Nähe die aufgebaut wird. Mein Frauenarzt hat mir empfohlen das Baby bis auf die Windel auszuziehen und auf den nackten Oberkörper von Mama oder Papa zu legen. Baut genauso viel Nähe auf. 😉

  • von Zahnfee8670 am 06.01.2011 um 23:40 Uhr

    Also meine drei Jungs sind alles Flaschenkinder. Allen geht es super. Der Große ist mittlerweile 13 und ist 1,69 lang. Krank war keiner von den dreien mehr als Stillkinder. Und wegen der Arbeit die man mit Flaschen sterilisieren und spülen hat das ist lächerlich das ist keine halbe Stunde am Tag. Ich habe immer Wasser abgekocht etwas abkühlen lassen und dann in die Thermosflasche. Das ist dann auch nachts kein Problem. Ich fand es auch nicht umständlich wenn ich unterwegs war. Das milchpulver hatte ich schon portioniert dabei und dann einfach Wasser dazu schütteln und fertig. Ich empfehle dir allerdings am Anfang Mineralwasser für die Flaschen zu nehmen, falls euer Trinkwasser viel Kalk und Natrium enthält. Steht auf den Wasserflaschen drauf “natriumarm für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet.” Ich hab das die ersten sechs Monate gemacht. Und lass dich nicht anfeinden. Es ist jedem selbst überlassen was er macht.

  • von Schnecki83 am 06.01.2011 um 12:42 Uhr

    mach dir kein kopf…ich habe auch nach 1 woche aufgehört zu stillen! für mich war das auch nix…brustwarzen blutig+schmerzhaft, etc.! seit dem bekommt sie flasche und ihr gehts super…und ich kann essen, was ich will und mein mann kann auch mal die “nachtschicht” übernehmen-ich sehe darin nur vorteile….meine prinzessin bekommt pre ha von hipp

  • von leonie2001 am 06.01.2011 um 11:48 Uhr

    Naja soviel Zeit ist das auch nicht die es in Anspruch nimmt und man baut auch eine große Nähe auf wenn man das kleine mit der Flasche füttert. Aber mal ehrlich, ich war froh als ich nach der Schwangerschaft wieder alles Essen und Trinken konnte was ich wollte und das hätte ich nicht tun können wenn ich gestillt hätte. Es gibt bei beiden vor und nachteile und ich denke jeder sollte das für sich Entscheiden. lg

  • von Kaoh am 06.01.2011 um 11:43 Uhr

    Natalie1989
    Das sollte kein Angriff auf dich sein oder sowas. Es ist halt nur immer schwer nachzuvollziehen wenn eine Frau bereits in der SS sowas sagt. Aber natürlich ist die heutige Milch für Babys sehr gesund und ein guter Ersatz, das würde ich niemals anzweifeln. Auch 3 meiner Kinder(3Kaiserschnitte) wurden mit oben erwähnter Flaschenmilch groß, sind sehr gesund und haben auch keine Gewichtsprobleme. Aber ich hab es damals auch sehr genossen 2 Kinder lange zu stillen, weil dabei eine große Nähe aufgebaut wird und es etwas schönes ist aus eigenen Möglichkeiten ein Baby zu ernähren. Die Vorteile der Flaschennahrung sind zweifelsohne das du nicht selber füttern musst, der Partner mehr Einsatz findet und es nicht zu eventuell schmerzenden Brüsten kommt. Aber auch ein Nachteil ist das du nicht immer Essen fürs Baby fertig dabei hast, unterwegs immer mit Thermoskanne voll abgekochtem Wasser und Portioniertem Milchpulver herumrennst und ständig Flaschen, sauger und Ringe waschen,auskochen oder sterilisieren musst. Nimmt ganz schön Zeit in Anspruch nachts aufzustehen, Wasser zu kochen, abzukühlen und ne Flasche zu machen. Sind alles nur Überlegungen und keine Einmischungen in deine Planung 🙂

  • von leonie2001 am 06.01.2011 um 11:22 Uhr

    Macht dir keine Sorgen Natalie, ich habe auch nicht gestillt und meiner kleinen geht es super. Die beiden großen haben auch Flaschenmilch bekommen und dadurch keinerlei Nachteile gehabt. Ich bin froh wenn ich manchmal zu meinem Freund sagen kann, so jetzt bist du dran und gibst ihr die Flasche, damit ich auch mal 5 minuten für mich habe 😀 Ich habe als erste Milch Milupa genommen und die hat sie super vertragen, meistens fängt man mit einer Pre Nahrung an und wenn das kleine dann nicht mehr satt wird nimmt man die 1. Lg

  • von Natalie1989 am 06.01.2011 um 11:11 Uhr

    ich möchte mich jetzt hier nicht vor allen rechtfertigen warum ich nicht stillen möchte. Ich denke es ist jeder Frau selbst überlassen. Ich finde ich würde meinem Kind das beste verweigern, wenn es keine schöne Kindheit, intakte Familie etc. hat. Aber bestimmt nicht weil es seine Nahrung aus der Flasche kriegt.

  • von EmiliaE am 06.01.2011 um 10:33 Uhr

    Sorry aber das ist für mich kein Grund.Du weißt doch gar nicht wie es bei dir sein wird?ich hatte keine schmerzen und auch keine entzündeten Brustwarzen.Probier das doch erstmal aus.Wenn du schon inder schwangerschaft mit einem rauhen schwamm deine brustwarzen reibst was nicht weh tun soll dann gewöhnst du die schon mal daran.Und unangenehm ist es immer am anfang.wenn du dann sagst das es dir weh tut…,dann kann ich es verstehen wenn du sagst das du es nicht willst.Aber gleich von vorne rein?Du verweigerst deinem Kind das beste was du ihm geben kannst.Finde ich schade.lg

  • von Natalie1989 am 06.01.2011 um 10:26 Uhr

    Danke. Dann weiß ich ja schon mal bescheid. Meine Gründe fürs Nichtstillen sind ganz einfach: ich habe keine Lust auf entzündete, blutige Brustwarzen, auslaufende schmerzende Brüste. Allgemein die Vorstellung zu stillen ist für mich befremdlich. ich bin selber ein Flaschenkind gewesen, aber ich war kerngesund ( das erste mal war ich in der 6. Klasse krank, vorher nicht mal schnupfen gehabt), hatte keine Allergien und war putzmunter. Abpumpen möchte ich auch nicht,
    denn dann kann ich eh die Flasche geben.

  • von Kaoh am 06.01.2011 um 10:01 Uhr

    Schade um die Muttermilch denn sie ist das gesündeste für dein Baby. Würdest du mir den Grund für deine Entscheidung nennen? Aber nun zu deiner Frage: die für mich beste Milch ist Novalac BK1 und die gibts nur in der Apotheke oder in Internetapotheken. Sie geht vom 1. Lebenstag bis zum 6. Monat. Danach gibt es Novalak BK2. Diese beiden Nahrungen haben den Vorteil wenig Milchzucker zu enthalten (Viele Babys haben die ersten 3 Monate starke Blähungen und Bauchweh) und das wird durch diese Nahrung weitestgehend vermieden. Aber auch Pre Aptamil ist eine super Neugeborenenmilch und es gibt von Aptamil auch die weiteren Sorten im Handel.
    Noch ein gutgemeinter Rat zum Schluss falls du dich nicht nochmal meldest, Vielleicht magst du ja wenigstens deinem Baby die ersten 6-8 Wochen abgepumpte Muttermilch geben, das ist so wichtig wegen der ganzen Abwehrstoffe. Das Baby hat noch kein funktionierendes Imunsystem, das baut sich ja erst langsam auf.
    Liebe Grüße Kaoh

Ähnliche Diskussionen

Stillen Porree Antwort

Manuela_Kirsten4 am 30.11.2010 um 13:07 Uhr
Wie gut ist Purree für mich, wenn ich stille? Kann er Blähungen beim Kind hervorrufen, oder hat er keinerlei Auswirkungen auf die Verdauung?

Stillen Feigen Antwort

SinaMaisi am 20.11.2010 um 13:36 Uhr
Ich esse unglaublich gerne Feigen, wisst Ihr ob ich diese essen darf obwohl ich stille?