HomepageForenMamiBabyMittagsschlaf beim 10 Monate altem Baby

Mittagsschlaf beim 10 Monate altem Baby

Wunschengelam 19.09.2012 um 22:53 Uhr

Hey Mamis,

ich hab meiner Tochter leider ein falsches Schlafverhalten angewöhnt. Nun weiß ich aber nicht wie ich das wieder hinbekomme. Am Abend klappt das Einschlafen im Bett mittlerweile ohne größere Probleme – zum Glück.

Am Anfang hab ich meine Maus immer in die Wippe gesetzt und in den Schlaf gewippt. Danach hab ich sie im Laufstall in den Schlaf “gerollt”. Nachdem ich endlich mal eine geregelten Tagesablauf hinbekommen habe, schläft die Maus nun immer im Baby-Safe. Ich habe nun die letzte Woche versucht, sie in ihr Bett zu legen. Mit dem Ergebnis, dass sie nicht um 10 Uhr schlief, sondern erst 13 Uhr völlig überreizt und ohne Essen eingeschlafen ist. In den 3h zuvor hat sie nur rumgealbert, mit dem Spannbettlaken, Nestchen o.ä. gespielt.
Ich hab sie gestreichelt und nebenbei gelesen. Aber nix hat gewirkt. Erst als ich wieder mit ihr aus dem Schlafzimmer bin und ihr essen geben wollte. Dann wollte sie wirklich schlafen. Mittag hat sie dann aber erst 14:30 bekommen.

Mir gefällt das nicht. Zumal die KiÄ sagte, dass das Gewicht meiner Tochter schon zu beobachten wäre, da sie sehr zierlich ist.

Wie könnte ich meinen Fehler wieder ausbügeln bevor sie in die Krippe kommt? Ich will mich nicht noch mehr genieren…

Ich bin für jeden Tipp dankbar, sofern es keine Vorhaltungen sind. Die brauch ich nicht!

Danke euch

LG
Wuschengel mit Püppi (10 Monate)

Nutzer­antworten



  • von Wunschengel am 21.09.2012 um 12:05 Uhr

    Ich danke euch für eure lieben Antworten.
    Also meine Maus ist gegen 10 Uhr müde, sie wird dann unkonzentriert, stößt sich überall und schreit dann auch beim kleinsten bischen und verfällt dann in alte Verhaltensmuster. Das sind ihre Müdigkeitsanzeichen Nummer eins. Meist warte ich dann noch bis Gähnen, Augen- oder Ohrenreiben dazu kommen. Raus gehen kann ich nicht mehr, da sie seit Samstag krabbelt und ihr Bett mit meinem verbunden ist. Nur durch ein Bettgitter getrennt, so dass in der Nacht nix passiert ich aber nicht aufstehen muss, falls in der Nacht was ist. Dummerweise krabbelt sie aber durch die einzigste schmale Stelle in mein Bett und fällt damit auch vom Bett runter (alles schon passiert). Eigentlich find ich es nicht schlimm bei ihr zu bleiben. Ich geniesse die Zeit sogar, aber sie schläft halt nicht. Ich hab sie jetzt erstmal in die Tragewanne vom KiWa gelegt, damit liegt sie wenigstens und schläft ohne wippen oder schaukeln ein.
    Ansonsten hab ihr wohl recht, dass ich es wirklich konsequent durch ziehen muss. Aber damit komm ich ja gar nicht mehr raus an die Luft. Sie isst dann 14:30 Mittag. Ehe wir fertig und angezogen sind usw. ist es 16 Uhr. Na da ist doch alles vorbei – och manno das ist doch doof.

    Kann das nicht wie bei anderen auch sein – hinlegen streicheln rausgehen fertig? Naja, wenn dann bin ich halt die unfähige Mutter bei den Erzieherinnen.

    Achso ab 07.01.13 gehen wir zur Eingewöhnung in die Krippe. Es ist also noch etwas hin, aber besser so früh wie möglich den Tagesablauf ändern bzw. anpassen bevor noch was schief geht.

  • von Klettermama am 20.09.2012 um 08:30 Uhr

    Ja ich denke auch, dass es besser ist keine großen Veränderungen mehr einzuführen zu wollen, zumal sie später in der Krippe eh zwischen 12-14h Mittagsschlaf machen werden. Wann geht sie denn in die Krippe? Schon bald?

    Im Grunde kannst du nur versuchen, ihr entweder eine Zwischenmahlzeit zu geben (zwischen Frühstück und Mittagessen), z.B. Brot mit Belag, oder mal ne Brezel o.ä., damit sie nicht so lange ohne Essen ist.
    Was aber das zierliche Gewicht angeht, so würde ich mich nicht verrückt machen, es gibt nun mal zierliche und kräftige Babys. Wenn deine Maus sich nicht beschwert und hunger signalisiert ist das eigentlich auch kein Problem. Wenn Babys/ Kleinkinder hunger haben merkt das ;-), meistens durch quängeln und lautstarkes beschweren…ha, ha!

    Wenn du aber noch was ändern möchtest, dann leg sie jeden Tag 5-10 Minuten früher ins Bett, sie wird schon bald verstehen, dass es nun schlafenszeit ist.

    Ich hab meine auch lange Zeit im Arm halb einschlafen lassen, und sie dann erst ins Bett gelegt. Hat auch eine Weile gedauert, aber das Bett ist zum schlafen da. Das versteht sie dann auch bald.

    Sei froh, dass es Abends kein Problem darstellt, das ist meiner Meinung nach auch viel wichtiger.

    Alles Gute!

  • von SuSiStar am 20.09.2012 um 08:23 Uhr

    Ich wollte noch schreiben das sich bei meiner Tochter in dem Alter der nächste Entwicklungsschub angekündigt hat. Sie fing an zu laufen. Vllt.ist es bei deiner ja auch sie. Sie lernt vllt.etwas neues oder entdeckt grad etwas was vorher ganz anders war. Auch wenn es nur die Tatsache ist das sie entscheiden “kann” wann sie einschläft oder isst. Lg

  • von SuSiStar am 20.09.2012 um 08:14 Uhr

    Ich hatte das gleiche Problem mit meiner Tochter. Bei ihr hat es mit 9 Monaten angefangen und drei Monate angehalten. Ich war total verzweifelt bis mich meine Freundin, die eine etwas ältere Tochter hat und Diverse Ratgeber, wieder beruhigt haben, indem sie erklärt haben, dass die kleinen oft ihren Rhythmus ändern und ihn erst wieder finden müssen. Einfach Geduld haben und schauen wann die kleine Müde ist. Das kann Heute um eins sein, Morgen um zwei und ÜBermorgen im zwölf. Das pendelt sich aber wie geschrieben wieder ein. Mit dem Essen war es auch ganz schlimm. Brei war auf einmal blöd. Wollte sie nicht mehr. Dann gabs feste Nahrung. Die wollte sie dann auch nicht mehr. Sie hat dann nur zwischen durchObst und Gemüse gegessen. Bis ich raus gefunden habe das sie nicht in ihrem Stuhl essen wollte. Sie wollte rumlaufen, spielen und dabei essen. Am liebsten selber nehmen, also nicht gefüttert werden. Ich hab sie dann so essen lassen. Das werden jetzt einige als absolut falsch halten, doch mir war es wichtiger das mein Kind isst. Das pendelt sich jetzt auch wieder ein. Sie sitzt wieder am Tisch und ist selber ihre Feste Nahrung( Nudeln, Obst, Gemüse etc.). Verzweifle nicht und versuch raus zu finden wie deine Maus es gerne will. Das wird klappen glaub mir. Und die kleinen holen sich was sie brauchen, wenn siee es brauchen. Unterstütz einfach die beginnende Selbstständigkeit deiner Tochter. Wie größ und schwer ist denn deine Maus? Lg

  • von fratzi23 am 20.09.2012 um 07:17 Uhr

    Hallo,
    schließe mich JennyLara an. Überleg dir Rituale und ziehe diese konsequent durch. Das wird ein paar Tage brauchen bis sich deine Tochter daran gewöhnt hat und deine Nerven werden sicher einige Male blank liegen, aber es wird sich auszahlen. Meistens ist in der Kita auch alles anders. Ich habe damals bei meinem kleinen Sohn den Fehler gemacht ihn immer mit Flasche einschlafen zu lassen. Zu hause hat er darauf auch immer bestanden und in der Krippe gings komischerweise auch ohne.
    Ich drück dir die Daumen das es bald besser klappt.

  • von JennyLara am 19.09.2012 um 23:05 Uhr

    mmmhhhh…schwierig schwierig. Aber ganz ehrlich?! Ich würde so weiter machen, deine Konsequenz wird sich bezahlbar machen, auch wenn es anstrengend wird….Irgendwann “versteht” sie, das nun der Mittagsschlaf ansteht. Du musst wie gesagt jetzt nur “hart” bleiben. Jeden Mittag das selbe Ritual durchführen….
    Alles Gute

Ähnliche Diskussionen

4 Monate - trockene Hautstellen Antwort

Neve am 19.04.2013 um 22:37 Uhr
Sooo...es gibts zwar massig Berichte darüber aber meine Frage wurde nicht beantwortet. Meine Kleine hatte von eh und je empfindliche Haut, aber gerötete Stellen oder Pickelchen sind nach kurzer Zeit weg. Jetzt...

Verstopfung,Säugling 2 Monate alt Antwort

unaelfe am 06.02.2011 um 12:21 Uhr
Hallo Mamis, habe eine Frage an euch. Meine Kleine bekommt von "Milasan" Pre Verstopfung. Sie hat total damit zu tun, es unten wieder raus zu bekommen. Erst am 3. Tag presst sie so doll, dass es ihr schon weh tut....