HomepageForenMamiBabyOma und Opa übertreiben es mit der liebe!

Oma und Opa übertreiben es mit der liebe!

EmiliaEam 05.10.2011 um 14:24 Uhr

Hallo, noch mal ich 🙂
heute muss ich mal dampf auslassen..
also meine schwiegereltern sind super lieb und wir mögen uns und kommen gut klar.Wir sehen und auch nicht so offt weil wir 150km entfernt von einander wohnen.
Aber wenn wir uns sehen dann ist das so viel “Liebe”das es schon zu viel ist.
Das klingt echt doof….aber manchmal gehen die mir schon so auf die nerven….
wenn die reinkommen oder wir bei denen dann ist das so -habt ihr schon mal einen jungen hund gesehen der sich so übertrieben freut das er schon pinkelt vor freude?ganu so und das ist die schwiegermama,papa und schwägerin.Alle drei drehen durch das pinkeln fehlt nur noch,wobei wer weiß ;)naja wir kommen rein die drehen mal durch udn alle drei reden mit einem ton weit entfernt von gut und böse auf sie ein oder besser sie quiken ganz grausam auf sie ein und ständig heißt es gib mal oma ein kuss, opa auch und schwägerin, sag mal oma, sag mal opa, sag mal dies, mach mal das, komm zu oma, komm zu opa, am besten erst gar nicht vom arm nehmen, dabei ist die kleine 1 jahr und läuft selbständig und willa uch nicht ständig auf dem arm….der schnuller wird über den tv gehängt, das dreckige schnuffeltuch wird zur dekoration gehängt…ist das normal?
denn ich hab das gefühl die spinnen und sollten mal durchatmen…immer muss ich aufpassen das es nicht zu viel wird das ist noch en kleines kind und kann schäden davon nehmen 🙂 zumindest von dem Ton!
Sind Eure Eltern, Schwiegereltern auch so drauf?übetreiben die auch maßlos und wie zügelt man das am besten?
Danke für alle Tipps…Lg

Nutzer­antworten



  • von tinsche33 am 10.10.2011 um 11:25 Uhr

    Oje, das klingt hart ;-)! Was sagt denn dein Mann dazu, stört ihn das denn nicht auch? Vielleicht würden sie ihm eher zuhören, wenn er das Thema mal ansprechen würde?

  • von lionelsmama am 06.10.2011 um 20:16 Uhr

    Ratschläge gibt sie mir ab und zu mal aber ich glaube sie hat es aufgegeben…und der Kleine kriegt von uns noch keine schokoriegel oder Gummibärchen deshalb kriegt er bei Oma auch nocht nichts derartiges..Unser Futzi mag sehr sehr gern jegliches Obst und solange er das noch mag zögern wir die Schokoladensache noch was raus^^

    Am Anfang hat meine Schwiegermutter meine Regeln total ignoriert und hätte den kleinen wahrscheinlich kaputt geknutscht und gedrückt aber ich hab mich durchgesetzt weil das mein Kind ist und das habe ich ihr auch gesagt..du musst deinen Schwiegereltern sagen was du dir wünscht und was nicht..wenn dein Kind genug hat dann musst du auch laut sagen das es jetzt offensichtlich gern laufen möchte und das sie das Kind auch laufen LASSEN…DU musst dich durchsetzen,denn du bist die Mutter!!!Ich kenne das alles nur zu gut und es war echt ein langer Weg aber es hat sich gelohnt denn es läuft nach unseren Regeln…Irgendwie klingt das für mich so als würdest du total missachtet werden in der Familie von deinem Mann…liebe Grüße

  • von lionelsmama am 06.10.2011 um 20:07 Uhr

    Das Thema Schwiegermutter ist scheinbar sehr oft ein Problem ^^
    meine Schwiegermutter hat sich am Anfang fast garnicht für die Schwangerschaft interessiert und seit der Geburt ist es ihr aller alles liebstes Enkelkind haha..Sie drängt sich auch ganz gern mal auf, sofort nach der Geburt wollte sie den kleinen sehen und von ihrem neuen Mann die Tochter mit samt enkel mitbringen ins Krankenhaus aber ich hab gesagt mir wird das zu viel sie soll mit ihrem Mann gerne kommen ohne den Rest den ich eh kaum kenne und zwar am nächsten Tag…Wir wollten auch nicht das der kleine total abgeknutscht und abgesabbert wird man kennt ja Omas also musste sie sich auch daran halten und als sie es doch gemacht hat hab ich ihr gesagt das ich das nicht möchte..
    also gegen ein küsschen auf die Wange ist nix einzuwenden aber so nicht…

  • von Inkue am 06.10.2011 um 09:55 Uhr

    Hi, ich kenne diese Situationen auch nur all zu gut. Meine Schwiegereltern flippen auch jedes Mal regelrecht aus, wenn wir mit dem Kleinen zu Besuch sind. Muss dazu sagen, dass wir von unseren Familien über 500 km entfernt wohnen … wir uns daher nicht all zu oft sehen. Unser Kleiner ist jetzt 8 Monate alt und ich habe die letzten Monate versucht so oft es geht meine Eltern und Schwiegereltern zu besuchen. Während sich meine Eltern völlig normal gegenüber meinem Sohn verhalten, flippen meine Schwiegereltern völlig aus. Es ist ähnlich wie bei dir (EmiliaE). Ständig soll unser Kleiner da hingucken, oder Papa, Oma oder Opa sagen. Das Wort Mama wird nie gesagt. Immer nur Papa, Oma oder Opa. Dann fangen die immer richtig an mit quieken und so. Einfach nur furchtbar. Ich muss ständig Auskunft geben, was der Kleine ist, wie oft er in die Windel macht, wann er schlafen geht und und und. Es nervt mich tierisch!!! Ich bekomme jedes Mal Bauchschmerzen, wenn ich weiß, dass wir wieder meine Schwiegereltern besuchen gehen. Ich habe mich vor der Geburt unseres Sohnes wirklich super mit meinen Schwiegereltern verstanden, aber jetzt ist es einfach nur die Hölle. Ich bekomme von Ihnen sogar Vorschriften, wie ich den Kleinen zu wickeln und zu baden habe oder wann ich sie das nächste Mal besuchen muss!!! Es ist einfach nur zum Kotzen und ich halte das nicht mehr lange aus!!! Leider kann sich mein Freund nicht gegen seine Eltern durchsetzen und er sagt auch kaum etwas dazu. Ich könnte jedoch jedes Mal ausrasten. Meine Eltern sind das ganze Gegenteil. Sie lassen mich machen und wenn ich Fragen habe oder Hilfe brauche, dann sind sie für uns da und helfen uns. Sie drängeln sich nicht auf und lassen uns unsere eigenen Erfahrungen machen. Ich kann gut verstehen, dass meine Schwiegereltern den Kleinen sehr lieben … das tun meine Eltern ja auch … es ist sicherlich auch nicht einfach für sie, da sie ja den Kleinen nicht all zu oft sehen … aber muss man dann ständig so ein Verhalten an den Tag legen und mir damit das Leben zu Hölle machen. Für den Kleinen ist es auch nicht gerade angenehm. Er will dann ständig bei mir auf den Arm … und dann bekomme ich zu hören, dass ich den Kleinen verwöhne. Meine Schwiegereltern kommen gar nicht auf den Gedanken, dass es dem Kleinen einfach zu viel wird, wenn 2 Erwachsene auf ihn einreden und rumquieken. Sagen darf man dann auch kaum was. Und wenn ich was sage, dann wird eine Fresse gezogen. Meine Schwiegermutter küsst den Kleinen z.B. immer auf den Mund. Und ich möchte das einfach nicht!!! Das habe ich ihr letztens gesagt und schon war die Stimmung im Keller. Außerdem habe ich jetzt mitbekommen, dass sie schlecht über mich in der Familie erzählt!!! Das ist echt die Krönung!!! Ich hätte so gern wieder ein normales Verhältnis zu meinen Schwiegereltern, schon allein dem Kleinen zuliebe. Aber es geht einfach nicht. Ich weiß auch einfach nicht, was ich noch machen soll. Ich hoffe so sehr, dass sich meine Schwiegereltern irgendwann einmal normal verhalten und ich wieder gern zu ihnen zu Besuch gehe.

  • von Momlove2007 am 05.10.2011 um 19:37 Uhr

    Emilia, ich glaube, es ist so: Gerade die ältere Generation mit der wir gerade zu tun haben hat viel Verlust und schwere Zeiten mitgemacht. Viele kennen den Krieg oder die schweren Zeiten danach. Viele von ihnen konnten vieles nicht so machen wie sie es sich erträumt hätten und viele konnten sich auch nicht so um ihre Kinder kümmern wie sie es gewollt hätten. Da ging es oft um arbeiten, materielles Durchkommen, Zähne zusammen beißen, verzichten und sowas alles. Und heute haben wir Wohlstand und es geht ihnen auch oft besser und sie sehen an der jungen Generation, was alles möglich ist. Da ist auch viel Schuldgefühl, die ja alle Eltern irgendwie haben, weil man halt immer Fehler macht und keiner perfekt ist. Und all das übertragen sie dann auf ihre Enkelkinder. Sie wollen alles ausleben und umsetzen, was sie früher nicht konnten, wollen ihre Fehler gutmachen und Versäumtes nachholen. Und die Intensität in ihrem Verhalten zeigt nur, wie sehr sie eigentlich lieben und geben wollen. Ich habe das früher nie so sehen können, aber seit den letzten Jahren und auch seit ich selber Mutter bin, ist mir das so klar geworden.
    Diese Gefühle sind verständlich und menschlich.
    ABER ich sehe es auch so, dass auch alte Menschen in der Verantwortung sind, weiter zu lernen und sich nicht einfach nehmen können, was sie haben wollen um sich gut zu fühlen. Und man kann keinen Menschen dazu heranziehen und unter Druck setzen, einen glücklich zu machen. Wer nur bei Menschen sucht, wird automatisch immer enttäuscht. Und ich finde, das müssen auch ältere Menschen lernen. Da ist man als Eltern halt auch in der Verantwortung, einerseits den Großeltern Dankbarkeit zu geben, den Kindern ihre Großeltern zu geben und das alles in solchen Bahnen, dass man sich nicht die die Verantwortung aus der Hand reißen lässt.
    ES IST SO SCHWER, dass in Balance zu halten.
    Versuch einfach, die negativen Dinge, die dir auffallen und dich auf die Palme bringen, nicht mehr so an dich ranzulassen. Such Halt für dich, wo du Kraft findest, dann kannst du das schaffen.

  • von EmiliaE am 05.10.2011 um 17:50 Uhr

    hallo Magdala….also die “ältere” generation ist leider so…vor allem finde ich sind sie besitzergreifend …mein sohn mein enkel meine gehne meins….:) käpf dich durch…oder schleim ganz viel,…furchtbar, meine schwiegermonster sind nur monster wenns um die kleine ghet.LG

  • von Magdala am 05.10.2011 um 17:36 Uhr

    Schrecklich, sowas. Ich halte mir meine Schwiegermonster mittlerweile ganz gut vom Hals. Zum Glück kann sie mir im Haushalt nicht mehr “helfen”, da sie eine heftige Rücken-OP hatte und nichts mehr heben darf. Aber wenn ich daran denke, wie sie damals das Neugeborene gehalten hat, läuft es mir jetzt noch kalt den Rücken runter. Jede Sekunde hatte ich die regelrechte Panik, dass die das Kleine fallen läßt. Und beim 3., dass jetzt unterwegs ist, werde ich auch nur max. 2 Tage im KH bleiben, da die mir sonst den gesamten Haushalt auf den Kopf stellt und ich nix mehr wiederfinde. Meine Schwiegermonster sind auch Polen (du sagtest ja, Emilia, dass deine Muttersprache polnisch ist). Sind alle polnischen Omas so? Sie wollen alles machen, wenn sie könnte, würde sie das Baby selbst stillen. Und dann diese Sprüche! Ich wäre ja die Dame des Hauses! Für mich blanker Hohn, denn kaum ist sie bei uns, reißt sie das Zepter an sich und will bestimmen. Ich hätte mich deswegen schon beinahe von meinem Mann getrennt, den ich wirklich über alles liebe.

    Aber jetzt ist sie gehandicapt, also in ihrem “Hilfswahn” eingeschränkt und ich bin echt dankbar dafür.

    Nein, mein 3. wird sie so einfach nicht in die Finger kriegen. Und wenn dann nur unter meiner Aufsicht.

    Sonst läßt sie vielleicht das kommende Kleine fallen. Das wäre der Horror für mich.

  • von EmiliaE am 05.10.2011 um 15:53 Uhr

    (pc spinnt) ich weiß nu nicht ob das der richtige weg ist…ich mein ich liebe sie doch mehr als jeder andere und manchmal ist sie so süß das ich sie am liebsten beissen möchte tue ich doch aber auch nicht…die sollten vielleicht lernen damit umzugehen.Schwiegermutter hat sich ja schon nach vorne gedrengt bei der geburt,sie hat mein kind zu erst gesehen und wollte es am liebsten gleich auf den arm nehmen wo ich noch im op war und um mein kind gebangt hab, weil sie lila angelaufen war und erst mal abgepumpt werden muste.also ich weiß auch nicht was man da am besten macht

  • von EmiliaE am 05.10.2011 um 15:48 Uhr

    ich bin verzweifelt!!! :o) und zwar sehr weil es nicht vom vorteil ist wenn die kleine wegläuft vor opa weil er sie immer auf dem arm haben möchte auch wenn sie es nicht will.und dazu kommt noch das es mich so extrem nerbvt mitlerweile,denn es ist echt to much.Manchmal guckt sie auch nur was bei den denn grad los ist..echt krank eigentlich…..ich will ihr ja auch das erlebnis mit oma und opa lassen.meine großeltern waren alles für mich…für meine oma wäre ich gestorben…und klar will ich das mein kind wenn sie irgendwann mir etwas nicht sagen kann es denen sagt…

  • von Momlove2007 am 05.10.2011 um 14:57 Uhr

    :o) sorry, aber ich muss schmunzeln, dein Beitrag hört sich so verzweifelt an, dass man schon wieder lachen muss. “Hiiiiiiilfe, die drehen hier alle durch!”
    Da kannst du nur froh sein, dass sie ein Stückchen weg wohnen.
    Ich habe auch eine Omi, also die Uromi, die freut sich soooo sehr über ihren Urenkel und wenn ich dann mal nicht so reagiere wie sie es möchte mit besuchen oder so, dann versucht sie es hintenrum oder doch irgendwie durch zusetzen und mich einfach zu übergehen.
    Das ist für mich unheimlich anstrengend, weil ich weiß, dass sie das mit meiner Mutter und uns Kindern schon so gemacht hat und deswegen meine Mutter auch keinen Kontakt mehr mit ihr hat und meine Omi das einfach nicht einsehen will.
    Also ich verstehe die Sehnsucht und die Wünsche meiner Omi. Aber ich bin verantwortlich dafür, für unseren Sohn zu sorgen und damit gehört auch der Ablauf des Alltags. Da kann sie nicht einfach eingreifen.
    Es ist ein sehr schwieriger Spagat, da allen gerecht zu werden. Ich möchte für meine Befürfnisse und die meiner family sorgen. Aber ich weiß von mir selber, wie wertvoll für mich als Kind die Zeiten mit den Großeltern waren und was meine Omi auch alles für mich getan hat. Ich möchte sie auch nicht verletzen und gönne meinem Sohn die Zeit mit den Großeltern.
    also versuche ich das alles relativ unter einen Hut zu bringen und versuche meiner Omi auch immer klar zu machen, dass sie ihr Lebensglück nicht von uns Kindern abhängig machen kann. Es ist immer ein Drahtseilakt zwischen abgrenzen und liebevoll auf sie zugehen…. Mit dem Brecheisen kann man da nichts ändern und ich bin auch nicht so dafür, auf den Tisch zu hauen. Ist nicht immer einfach, aber so ist halt das Leben manchmal….

  • von AlannJoel am 05.10.2011 um 14:38 Uhr

    oh ja das kenne ich auch. Die Schwiegereltern drängen sich auch zu sehr auf und übertreiben es gänz schön, das die kleine fast 3 monate danach nur am schreien ist! I Stelle ich würde an deiner Stelle klipp und klar sagen und denen zeigen wie mit der kleinen umgegangen wird, schließlich kennst du sie ja!
    Meine Schwiegermonster sind fast jeden Tag bei uns und müssen irgendetwas am Haus machen, also ich komme raus zum spazieren gehen oder so und schon hängen die an ihr…ohne worte.Oder auch die guten Ratschläge……Gott sei dank habe ich einen Hund, der mir die mittlerweile vom Leib hält!

  • von AlannJoel am 05.10.2011 um 14:38 Uhr

    oh ja das kenne ich auch. Die Schwiegereltern drängen sich auch zu sehr auf und übertreiben es gänz schön, das die kleine fast 3 monate danach nur am schreien ist! I Stelle ich würde an deiner Stelle klipp und klar sagen und denen zeigen wie mit der kleinen umgegangen wird, schließlich kennst du sie ja!
    Meine Schwiegermonster sind fast jeden Tag bei uns und müssen irgendetwas am Haus machen, also ich komme raus zum spazieren gehen oder so und schon hängen die an ihr…ohne worte.Oder auch die guten Ratschläge……Gott sei dank habe ich einen Hund, der mir die mittlerweile vom Leib hält!

  • von EmiliaE am 05.10.2011 um 14:25 Uhr

    noch was die rufen mich jeden tag an alle drei terrorisieren mich mit telefonaten udn wollen die stimme der kleinen hören.Ich geh gar nicht mehr ran.Die spinnen doch oder?Oder bin ich verbittert?Lg