Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Sprachprobleme beim Erwachsenen

Hallo ihr Lieben!

Es passt zwar nicht so ganz hier rein, aber vielleicht könnt ihr mir ja trotzdem helfen...

Es geht darum, dass mein Freund ziemliche Probleme hat, mit Fremden zu sprechen, wenn er nicht drauf vorbereitet ist. Er ist generell nicht der große Redner und nicht so wortgewandt. Hinzu kommt, dass er seit etwa einem halben Jahr oben falsche Zähne hat, was ihn zusätzlich verunsichert.

Ein Beispiel: Heute bei der U3 wurden wir gefragt, ob wir Allergien haben. Er ist allergisch und hat auch versucht, das zu erklären (nicht ganz einfach, da mehrere Kreuzreaktionen) und hat sich dabei immer wieder verhaspelt, hat angefangen zu nuscheln und die Hälfte vergessen.

So ist es oft, wenn er unvorbereitet fremden Menschen gegenüber auf eine Frage antworten soll/ will.

Bei Leuten die er kennt, hat er an sich keine Probleme mit dem Sprechen. In Konfliktsituationen wird es aber auch schon wieder problematisch. Da hat er zwar Argumente, kann aber die Worte nicht schnell genug zusammen bauen. Wobei ich das jetzt nicht als großes Problem sehe, das geht ja jedem mal so.

Bei der Arbeit hat er auch viel mit fremden Menschen zu tun (Systemgastronomie), da hat er auch keine Probleme, solange es die normalen Abläufe sind. Da kann er sein "Programm" durch gehen und auch mal ein paar lockere Worte außer der Reihe wechseln. Aber darüber hinaus ist es auch schon wieder kritisch (wieder Konfliktsituationen, unvorhergesehene Fragen etc.)

Nun haben wir überlegt, ob ihm da ein Logopäde helfen kann. Ich denke aber eher, dass es eher was für den Psychologen ist. Weiß eine von euch Rat, an wen man sich da wenden kann? Vielleicht auch was wir selbst machen könnten?

von hexe0712 am 28.06.2013 um 16:25 Uhr
Liebe Grüße
Hexe und Zicke (morgen 5 Wochen alt)
von wir2013 am 28.06.2013 um 16:43 Uhr
Herzlichen Glückwunsch :) Wir haben auch einen Sohn, mein Freund war auch sehr glücklich, als er das erfahren hat :D ich natürlich auch ;)
von carola1967 am 28.06.2013 um 19:14 Uhr
Es gibt auch Rhetorik-Kurse...für mich hört sich Deine Beschreibung der Probleme so an, als hätte er eher ein Problem mit Schüchternheit. Da passiert es oft, das Menschen unsicher reagieren, wenn etwas ausserhalb des "Normalem" passiert.
Vielleicht wäre ja auch ein Theatergruppe etwas?
von Campina2012 am 28.06.2013 um 20:50 Uhr
Hallo :) Wie wäre es,zu einem Logopäden zu gehen?
Alles gute!
LG Campina
von Sumiya am 28.06.2013 um 20:55 Uhr
Ich hab in der Uni einen Rhetorik Kurs gehabt der mir sehr geholfen hat, das kann ich nur empfehlen. Natürlich muss er sich auch trauen, zu sowas hinzugehen ;)
von hexe0712 am 28.06.2013 um 21:02 Uhr
@Campina: Daran haben wir schon gedacht, aber wir sind nicht sicher, ob der Logopäde der richtige Ansprechpartner ist.

@Carola: Hihi... In einer Theatergruppe kann ich ihn mir so gar nicht vorstellen. Und ich glaube, er fände das auch doof. Einen festen Termin einzuhalten ist über längere Zeit durch seine Schichten (24/7) auch nicht möglich. Aber vielleicht ist ja so ein Rherorik-Seminar was.
An sich ist er gar nicht so schüchtern. Vielleicht fällt mir das aber auch nicht so auf. Mir gegenüber hat er ja keine Probleme...

von Campina2012 am 28.06.2013 um 21:06 Uhr
Der Logopäde hilft auch, sich auszudrücken.
Also meine Schwester ist Stotterin und sie musste zum Beispiel in die Stadt gehen, z,B, in eine Buchhandlung und musste da jemanden ansprechen und der Verkäuferin Fragen stellen.
Viele denken,dass ein Logopäde nur bei Stotterern oder Menschen mit Lispeln hilft,aber ein er kann noch mehr machen.
Informiert euch doch einfach mal.
Der Rhetorikkurs wäre natürlich auch nicht schlecht!
von carola1967 am 28.06.2013 um 21:38 Uhr
Das mit der Theatergruppe war auch nur ein spontaner Einfall :-D wegen dem Sprechen vor Menschen....
Um das Selbstbewusstsein zu stärken kann man auch eine Kampfsportart erlernen....macht er Sport?
Ich weiss, ich frage oft, ob jemand Sport macht....aber es ist so, dass Sport oft und in vielen Fällen hilft, Um fitter zu werden, um neue Leute kennen zu lernen, um das Selbstbewusstsein zu stärken, Neue Leute kennen lernen heisst natürlich auch mit denen zu sprechen, ausserhalb der Normalität-dem alten Vertrautem...
Es gibt doch auch diese Motivationskurse...Gemeinsames Schreien, Lachen.....aus sich herausgehen,,,loslassen..
Vielleicht ist das etwas?
Denn ich denke es hat etwas mit der Schüchternheit zu tun...er braucht wahrscheinlich mehr Selbstbewusstsein.
achte doch mal vermehrt auf ihn...wer macht Bestellungen in einem Cafe, wer bezahl, wer geht zu Ämtern, wer macht die Termine bei Ärzten, wer sucht zuerst den Berater auf (auch z. B. beim Autohändler, Makler etc. ) wer geht zum Vermieter?...nur einige Fragen.
Und keine Sorge...bei uns bin ich das auch...mein Mann ist auch zurückhaltender als ich...(vielleicht auch aus Bequemlichkeit ;-) ) Mein Mann sagt oft: ich hab´ne Managerin... ;-)
von hexe0712 am 28.06.2013 um 21:58 Uhr
Nein, Sport macht er nicht. Dafür bleibt meist keine Zeit. Die Arbeit fordert ihn sehr und die Freizeit verbringen wir dann lieber zu dritt.
Ich bin eigentlich immer diejenige, die das alles macht. Seine Termine macht er meistens selbst aus. Im Restaurant bestellt meistens jeder seins und er bezahlt auch oft. Aber da kann er sich innerlich drauf vorbereiten bzw. fühlt er sich in dem Bereich auch sicher. Aber alles andere mache ich. Grade Behördengänge sind so gar nicht seins. Aber das ist ja bei den meisten Männern so, glaube ich. :)
Ich versuche mich auch oft zurück zu nehmen und ihn reden zu lassen.
Was mir auch schon aufgefallen ist, wenn er mit fremden spricht, sieht er ganz oft mich an und ist in dem Moment auch etwas sicherer und kann sich kurz sammeln. Irgendwie find ich das auch ein bisschen schön, dass ich ihm so Sicherheit gebe. :)
von carola1967 am 28.06.2013 um 22:49 Uhr
Ich denke aber nicht, dass er ein Fall für den Psychologen ist...er braucht einen Schubs....mehr Selbstbewusstsein...Auch anbieten würde sich vielleicht Fitnessstudio...Da könnt ihr auch zusammen hin....teilweise auch mit Kind...
Wenn er sich körperlich nur ein "klein wenig" verändert....ein wenig Muskelmasse zulegt...baut es auf....(konnte ich bei meinem Sohn gut beobachten)
Er fühlte sich immer zu "schmal", obwohl er immer trainiert hatte..Allerdings war er Leichtathlet. Laufen, Springen, Speerwurf, etc...Es kam immer auf Schnelligkeit, Schnellkraft und Technik an...auf Muskelmasse eher weniger. Seitdem er Handball spielt, kam aber Muskelmasse hinzu (Nein, er wurde kein "Schrank) Er hat im Endeffekt 5 kg Muskelmasse zugelegt...(Die Schultern runder, mehr Oberschenkel) Sixpack hatte er schon
;-) Es wurde nur "schöner modelliert".
Und genau das baute das Selbstbewusstsein auf....er trat sicherer auf und bekam auch einen super Ausbildungsplatz. (Studium wird etwas später gemacht)
Oder wie gesagt: Rhetorikkurs, Motivationskurs,

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch